Seite 27 von 28 ErsteErste ... 172425262728 LetzteLetzte
Ergebnis 261 bis 270 von 277

Thema: Meine sehr langsame LT-Steigerung...

  1. #261
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    3.380

    Standard AW: Meine sehr langsame LT-Steigerung...

    Ich denke, es ist genau richtig, was du machst. Wenn du jetzt nicht einmal weiter steigerst, wirst du nie wissen, ob es das Richtige gewesen wäre. Wenn es das Richtige ist - und dafür gibt es m.E. durchaus eine Chance - dann hast du alles richtig gemacht. Wenn nicht - auch alles richtig gemacht, sofern du dann auch den Schritt zurück gehst.

    Das hohe Prolaktin würde ich durch nochmalige Messung abklären. Einmalige Ausrutscher gibt es. Ansonsten muss es kein Prolaktinom sein, es kann auch durch eine durch die SD-Erkrankung ausgelöste Fehlsteuerung der Hypophyse sein - dies aber typischerweise bei höherem TSH - oder allgemein ein Ungleichgeweicht in den Sexualhormonen, was bei nicht gut eingestellert SD häufig vorkommt. Insofern hat auch PMS mit SD zu, da widerspreche ich Donna, es gibt auch genug, die in UF/UD darüber klagen. Im übrigen fördert Histamin auch PMS-Beschwerden.

    Dein FT4 ist niedrig, für mein Empfinden, da nützt dir auch der hohe FT3 nichts. Nicht immer läuft alles so rund, wie man sich das wünscht. Aber was willst du jetzt machen? LT absetzen? Feststellen, dass in der Zwischenzeit die Entzündung deine SD weiter geschädigt hat und du jetzt ohne LT nicht mehr so "schöne" freie Werte wie früher hast? Und dann den ganzen Weg nochmal gehen, um endlich zu wissen, ob steigern und so höhere Werte / Einstellung (Befinden!) bekommen doch besser wäre?

    Dann mach es lieber gleich, entweder löst sich der Knoten dadurch, oder aber du hast nichts verloren, IMHO.

  2. #262
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.01.16
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.225

    Standard AW: Meine sehr langsame LT-Steigerung...

    Das sehe ich genauso!!
    Zitat Zitat von Bienchen10 Beitrag anzeigen
    Ich denke, es ist genau richtig, was du machst. Wenn du jetzt nicht einmal weiter steigerst, wirst du nie wissen, ob es das Richtige gewesen wäre. Wenn es das Richtige ist - und dafür gibt es m.E. durchaus eine Chance - dann hast du alles richtig gemacht. Wenn nicht - auch alles richtig gemacht, sofern du dann auch den Schritt zurück gehst.

    Das hohe Prolaktin würde ich durch nochmalige Messung abklären. Einmalige Ausrutscher gibt es. Ansonsten muss es kein Prolaktinom sein, es kann auch durch eine durch die SD-Erkrankung ausgelöste Fehlsteuerung der Hypophyse sein - dies aber typischerweise bei höherem TSH - oder allgemein ein Ungleichgeweicht in den Sexualhormonen, was bei nicht gut eingestellert SD häufig vorkommt. Insofern hat auch PMS mit SD zu, da widerspreche ich Donna, es gibt auch genug, die in UF/UD darüber klagen. Im übrigen fördert Histamin auch PMS-Beschwerden.

    Dein FT4 ist niedrig, für mein Empfinden, da nützt dir auch der hohe FT3 nichts. Nicht immer läuft alles so rund, wie man sich das wünscht. Aber was willst du jetzt machen? LT absetzen? Feststellen, dass in der Zwischenzeit die Entzündung deine SD weiter geschädigt hat und du jetzt ohne LT nicht mehr so "schöne" freie Werte wie früher hast? Und dann den ganzen Weg nochmal gehen, um endlich zu wissen, ob steigern und so höhere Werte / Einstellung (Befinden!) bekommen doch besser wäre?

    Dann mach es lieber gleich, entweder löst sich der Knoten dadurch, oder aber du hast nichts verloren, IMHO.

  3. #263
    Benutzer
    Registriert seit
    30.12.16
    Ort
    Niedersachsen - weiblich, 28
    Beiträge
    225

    Standard AW: Meine sehr langsame LT-Steigerung...

    Zitat Zitat von mariamey Beitrag anzeigen
    du berichtest, dass du in Einkaufszentren bei grellem Licht Schwindel bekommst? Ich hatte es selber ganz extrem in meiner Phase wo ich das LT abgesetzt hatte. Erst im Laufe des Steigerns ging es nach und nach weg bzw ist nur noch minimal vorhanden. ....
    Ja, genau. Aber ich fange dann an zu schwanken. Bzw. habe ich das Gefühl der Boden fängt damit an und mir wird schlecht. Das ist echt fürchterlich. Danke für deinen Erfahrungsbericht. Ich hoffe echt, das hört wieder auf!


    Zitat Zitat von Bienchen10 Beitrag anzeigen
    Ich denke, es ist genau richtig, was du machst. Wenn du jetzt nicht einmal weiter steigerst, wirst du nie wissen, ob es das Richtige gewesen wäre. Wenn es das Richtige ist - und dafür gibt es m.E. durchaus eine Chance - dann hast du alles richtig gemacht. Wenn nicht - auch alles richtig gemacht, sofern du dann auch den Schritt zurück gehst.

    Das hohe Prolaktin würde ich durch nochmalige Messung abklären. Einmalige Ausrutscher gibt es. Ansonsten muss es kein Prolaktinom sein, es kann auch durch eine durch die SD-Erkrankung ausgelöste Fehlsteuerung der Hypophyse sein - dies aber typischerweise bei höherem TSH - oder allgemein ein Ungleichgeweicht in den Sexualhormonen, was bei nicht gut eingestellert SD häufig vorkommt. Insofern hat auch PMS mit SD zu, da widerspreche ich Donna, es gibt auch genug, die in UF/UD darüber klagen. Im übrigen fördert Histamin auch PMS-Beschwerden.
    Ja, das stimmt. Es ist aber gut, das nochmal zu hören. Ich denke auch, jetzt sollte ich es testen. Es wäre einfach blöd, jetzt "aufzugeben".
    Meiner Gyn habe ich eine E-Mail geschrieben und gefragt, ob sie die Werte noch einmal überprüfen würde. Ich würde damit aber noch ein paar Wochen warten, bis sich die neue Dosis halbwegs "gesetzt" hat. Oder was meinst du? Auf jeden Fall sind deine Worte ähnlich mit denen meiner Gyn. Sie meinte auch, ich bräuchte mir keine Gedanken darum machen wenn dieser Wert einmal erhöht ist. Dennoch möchte ich nun natürlich wissen, ob sie sich nochmal verändert haben oder nicht.. und wenn nicht, dem Ganzen natürlich auf den Grund gehen.

    Ich hatte vor LT tatsächlich keine PMS-Probleme, deswegen hoffe ich, dass das wieder schwindet, wenn ich richtig eingestellt bin. Ich versuche mittlerweile immer schon eine Woche vor meiner Periode und während dieser genauer auf Histamin zu achten.

    @Tanja:

  4. #264
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.01.16
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.225

    Standard AW: Meine sehr langsame LT-Steigerung...

    Zitat Zitat von DieLiebe Beitrag anzeigen
    Ja, genau. Aber ich fange dann an zu schwanken. Bzw. habe ich das Gefühl der Boden fängt damit an und mir wird schlecht. Das ist echt fürchterlich. Danke für deinen Erfahrungsbericht. Ich hoffe echt, das hört wieder auf!




    Ja, das stimmt. Es ist aber gut, das nochmal zu hören. Ich denke auch, jetzt sollte ich es testen. Es wäre einfach blöd, jetzt "aufzugeben".
    Meiner Gyn habe ich eine E-Mail geschrieben und gefragt, ob sie die Werte noch einmal überprüfen würde. Ich würde damit aber noch ein paar Wochen warten, bis sich die neue Dosis halbwegs "gesetzt" hat. Oder was meinst du? Auf jeden Fall sind deine Worte ähnlich mit denen meiner Gyn. Sie meinte auch, ich bräuchte mir keine Gedanken darum machen wenn dieser Wert einmal erhöht ist. Dennoch möchte ich nun natürlich wissen, ob sie sich nochmal verändert haben oder nicht.. und wenn nicht, dem Ganzen natürlich auf den Grund gehen.

    Ich hatte vor LT tatsächlich keine PMS-Probleme, deswegen hoffe ich, dass das wieder schwindet, wenn ich richtig eingestellt bin. Ich versuche mittlerweile immer schon eine Woche vor meiner Periode und während dieser genauer auf Histamin zu achten.

    @Tanja:
    Wie geht's dir?

    Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk

  5. #265
    Benutzer
    Registriert seit
    30.12.16
    Ort
    Niedersachsen - weiblich, 28
    Beiträge
    225

    Standard AW: Meine sehr langsame LT-Steigerung...

    Hallo zusammen,

    wollte mal wieder einen Zwischenbericht da lassen.
    Während ich die Steigerung von 87,5 auf 93 mit 12 LT total positiv gemerkt hatte und viele Symptome echt fast weg waren, war es bei der aktuellen Steigerung am 16.11. von 93 LT auf 100 LT eher nicht so. Es gab diesmal zwar wieder eine Verbesserung, allerdings lange nicht so, wie der Steigerung um 12 LT.

    Mittlerweile geht es mir seit ca. 1,5-2 Wochen wieder deutlich schlechter: Schwindelgefühle, Unsicherheit in Gebäuden/bei künstlichem Licht, Muskelverhärtungen/Verspannungen im Nacken und dadurch irgendwie blöde Missempfindungen im Gesicht oder kraftlose Hände, Tinnitus ab und an, Konzentrationsschwierigkeiten, ich kann nichts enges am Hals ertragen, Probleme mit dem linken Auge, Darm/Verdauung träge (nur wenig und harter Stuhlgang), wieder stärkere Probleme mit der Durchblutung und ich kriege oft nach kleinster Anstrengung schlechter Luft/bin total aus der Puste und mein Puls geht dabei wieder schneller hoch. Manchmal habe ich zwischendurch aus dem Nichts so ein Unwohlsein. Nicht richtig Angst, aber sehr unruhig und unwohl. Ich brauche wieder mindestens 2 Stunden Mittagsschlaf und kann abends trotzdem schlafen. Fühle mich schlapper. Bezüglich PMS... Ja. Weiterhin Probleme. Besonders auch Histamin in Zeiten um den Eisprung und um die Periode machen Probleme.

    Mein nächster Termin zur BE ist diesmal nach etwas mehr als 10 Wochen, am 30. Januar. Ich würde aber am liebsten jetzt schon wieder steigern.

    Fazit:
    Ich glaube echt immer noch ich bin auf dem richtigen Weg und es fehlt noch einiges an LT. Alle Symptome sind noch da, manche - wie z.B. der Schwindel - aber in abgeschwächterer Form. Nicht mehr so wie am Anfang, wo ich kaum einen Schritt tun konnte. Und die Symptome werden wieder mehr mit den vergehenden Wochen, sind zwar echt Mist und zum Teil noch einschränkend, aber insgesamt nicht mehr so schlimm wie in den vergangenen Monaten. Ich habe das Gefühl, es wird besser. Auch wenn es mir aktuell nicht sooo gut geht durch die Symptome.

    Liebe Grüße

  6. #266
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.134

    Standard AW: Meine sehr langsame LT-Steigerung...

    Mein nächster Termin zur BE ist diesmal nach etwas mehr als 10 Wochen, am 30. Januar. Ich würde aber am liebsten jetzt schon wieder steigern.
    Kannst Du nicht die BE verschieben und früher hingehen? 8 Wochen würden ja auch reichen.
    Ich kann mir auch vorstellen, dass Du noch mehr LT brauchst. Die letzten Werte sahen danach aus, und mit den 6µg mehr, hast Du wahrscheinlich wirklich nicht genug bewirkt.
    LG

  7. #267
    Benutzer
    Registriert seit
    30.12.16
    Ort
    Niedersachsen - weiblich, 28
    Beiträge
    225

    Standard AW: Meine sehr langsame LT-Steigerung...

    Irgendwie dachte ich, ich hätte dir geantwortet. Sorry, Amarillis und danke für die Antwort!
    Der Termin ließ sich natürlich nicht vorziehen und jetzt habe ich wieder die A-Karte: Ich bin krank. Gestern Abend nur Halsschmerzen, heute das volle Programm: Halsschmerzen, Mandeln dick, Kopfschmerzen/Gesichtsschmerzen, mir tut alles weh.. bisschen Husten, die Nase dicht, erhöhte Temperatur. Normal liege ich da immer noch so bei 36,1 und heute Abend habe ich 38 Grad, die mich schon völlig fertig machen. Fühle mich wie vom LKW überrrolt und bin extrem schlapp. Mein Ruhepuls ist auch viel höher als sonst.


    Das heißt: Die langersehnte BE am Dienstag wäre sinnlos.
    Ich hoffe ich muss nicht so ewig warten, bis ich einen neuen Termin bekomme.
    Geändert von DieLiebe (28.01.18 um 20:20 Uhr)

  8. #268
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.134

    Standard AW: Meine sehr langsame LT-Steigerung...

    Ach Mensch das tut mir leid! Ich wünsche Dir gute Besserung und das es schnell wieder rum geht.
    LG

  9. #269
    Benutzer
    Registriert seit
    30.12.16
    Ort
    Niedersachsen - weiblich, 28
    Beiträge
    225

    Standard AW: Meine sehr langsame LT-Steigerung...

    Zitat Zitat von Amarillis Beitrag anzeigen
    Ach Mensch das tut mir leid! Ich wünsche Dir gute Besserung und das es schnell wieder rum geht.
    Dankeschön, das ist lieb.
    Mich hatte es wirklich richtig erwischt. Vor einer Woche habe ich mir dann mit dem extremen Schnupfen zusätzlich noch eine Kieferhöhlenentzündung eingefangen. Ich bin in der 3. Woche AU. Mir geht es soweit wieder ganz gut. Seit ein paar Tagen kein Schnupfen, Husten usw. mehr. Nur die Kieferhöhle auf der rechten Seite ist noch nicht ganz ok wieder. Wurde bisher 2x ausgesaugt beim HNO. Medikamente habe ich nicht genommen. Schmerzen habe ich nicht mehr. Übrig geblieben ist jetzt noch ein Druckgefühl und angeschwollene Schleimhäute in der KH, wodurch der Rest noch nicht so richtig raus kann. Ganz ausgestanden ist das also scheinbar noch nicht. Leider kann ich nur entweder diesen Donnerstag zur BE oder erst deutlich später, in ein paar Wochen.

    Ich weiß ja, dass die Dosis noch nicht reicht und möchte unbedingt endlich steigern. Bin jetzt seit über 12 Wochen auf der Dosis die nicht reicht (mit der es mir aber deutlich besser geht, also richtige Richtung!). Ist das ok, wenn ich Donnerstag zur BE gehe, selbst wenn die Werte dann durch die mögliche Entzündung nicht ganz „richtig“ sind, oder ist es völlig schwachsinnig?

    (Mein CRP ist immerhin auch schon wieder bei 5,5 (bis 5) und nicht mehr, wie noch letzte Woche, bei 53. )
    Geändert von DieLiebe (13.02.18 um 17:32 Uhr)

  10. #270
    Benutzer
    Registriert seit
    30.12.16
    Ort
    Niedersachsen - weiblich, 28
    Beiträge
    225

    Standard AW: Meine sehr langsame LT-Steigerung...

    Hier meine neuen Werte:

    Werte vom 15.02.2018 unter 100 LT seit 19.11.17:

    TSH - 0,68 (0.3 - 2.5)
    fT3 - 2,88 (1.8-4.5) = 40%
    fT4 - 1,35 (0.7 - 1.9) = 54%


    Die Empfehlung vom NUK ist jetzt folgende:
    2 Tage die Woche 125 LT, 5 Tage die Woche 100LT.
    Eine Wechseldosis kommt nicht in Frage für mich, da ich bei Änderungen immer so empfindlich bin.
    Steigern möchte ich aber noch.

    Wäre es zu viel, wenn ich stattdessen 112 LT täglich nehme?

    Zum Vergleich nochmal die Werte von Oktober 2017 unter 93,75 LT:

    TSH - 1,26 (0.3 - 2.5)
    fT3 - 3,06 (1.8-4.5) = 47%
    fT4 - 1,20 (0.7 - 1.9) = 42%


    Ach ja, meine Schilddrüse ist von 9,3ml im Dezember 2016 auf aktuell 11,7ml „gewachsen“?!
    Geändert von DieLiebe (11.03.18 um 11:06 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •