Seite 64 von 65 ErsteErste ... 14546162636465 LetzteLetzte
Ergebnis 631 bis 640 von 641

Thema: PPMB - Hilfe gesucht

  1. #631
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    37.986

    Standard AW: PPMB - Hilfe gesucht

    Hallöchen Ann, lang nicht mehr gesehen. Ich hoffe, aus positiven Gründen

    Also die morgige Dosis auf heute und morgen aufzusplitten ersetzt die verpasste Dosis nicht, rein logisch. Und deine Vorräte sind nicht leer wegen einer verpassten Dosis (Stichwort lange Halbwertszeit des 'Thytoxin). Du kannst statt heute früh heute abend ein wenig nehmen, halbe Dosis - oder es auch lassen. Und morgen wie immer.

    Sag, wenn du schon da bist, hast du dich schon hier verewigt:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...T-NUR-LT-DOSIS

    ?

    PS
    Sehe erst jetzt Flammes Antwort - Ann, mach wie es dir besser gefällt. Es ist im Prinzip egal, denke ich. Mach dir keinen Kopf.

  2. #632
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    27.08.14
    Beiträge
    1.672

    Standard AW: PPMB - Hilfe gesucht

    Hallo liebe panna,
    Es geht mir unverändert. Bald muss ich wieder Werte holen.
    Ich komm ja klar so, aber optimal ist /wird es nicht...
    Ich nehme kontinuierlich zu, das finde ich zusammen mit den plötzlichen Herzattacken am schlimmsten...
    Finde leider auch keinen Arzt, der sich dem annehmen kann/will. Traurig das.

    Zur Dosis, ich nehme ja normalerweise 106,25, also nehm ich 53 mcg jetzt? Ist das sinnvoll?

    Zum Link: ich werde mich verewigen!
    Liebe Grüße

  3. #633
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    37.986

    Standard AW: PPMB - Hilfe gesucht

    Zitat Zitat von Ann0102 Beitrag anzeigen
    Zur Dosis, ich nehme ja normalerweise 106,25, also nehm ich 53 mcg jetzt? Ist das sinnvoll?
    Ob es sinnvoll ist, weißt du - manche sind gelassen und lassen es sein, wer nicht so gelassen ist, schiebt jetzt vielleicht doch eine Fuffzigertablette nach. Aber wie gesagt - es spielt echt keine große Rolle.

    ich werde mich verewigen!
    Ja bitte.

  4. #634
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    27.08.14
    Beiträge
    1.672

    Standard AW: PPMB - Hilfe gesucht

    Guten Morgen an diesem verregneten Novemberwochenende,

    Ich habe neue Werte und hätte gern nochmal eure Einschätzung.
    Mir geht es eigentlich ok, d.h. ich vermute, ich hab mich mit meinem Befinden abgefunden!

    Die Antriebslosigkeit, Schwäche und Gewichtszunahme gehören irgendwie zum Alltag. Was ich aber nicht als positiv bewerten möchte.
    Ich bin Immer ein aufgewecktes, sportliches und fleißiges Persönchen gewesen, nun bin ich das Gegenteil. Mich nervt das so!

    Gleichzeitig hab ich wohl eine Dosis gefunden, an die sich mein Körper gewöhnt hat und ich trau mich kaum, daran zu drehen. Die letzten zwei Versuche, t4 zu erhöhen, führten zu Herzrasen-Attacken und Angstgefühlen (Adrenalinschüben) - das hab ich im Kopf und dadurch eben Angst die Dosis zu erhöhen.
    Aber das muss ich doch. Die Werte sagen doch alles! Oder interpretiere ich das falsch?
    In der Vergangenheit hatten wir hier mal das Thybon-Thema. Ich bin geneigt, es damit doch zu versuchen.
    Könntet Ihr mich unterstützen? Was ist eure Meinung?

    Meine Werte neu:
    TSH 4,76
    Ft4 1,19 (0,90-1,70)
    Ft3 2,5 (2,0-4-4)
    LT 106,25 mcg
    Zum Vergleichen schaut ins Profil, da sind die letzten Labore untereinander geschrieben.

    Danke vielmals schon im Voraus!
    LG Ann

  5. #635
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    37.986

    Standard AW: PPMB - Hilfe gesucht

    Hallo Ann,
    Was ich nicht ganz nachvollziehen kann bzw. nicht verstehe: Dein fT4 wird scheinbar kontinuierlich niedriger bei stimmigerweise höher werdendem TSH unter lange gleich gehaltener Dosis 106 mcg LT (112 hat ja null geholfen):

    BE am 12.6.2018
    LT 106,25 seit ende Februar
    TSH 0,97 (0,30-4,20)
    Ft4 1,34 (0,90-1,70)
    Ft3 2,1 ( 2,0-4,4)

    BE am 07.09.2018
    LT 106,25
    TSH 0,89
    Ft4 1,36 (0,90-1,70)
    Ft3 2,6 (2,0-4,4)

    BEam 5.6.2019
    LT 106,25
    Tsh 5,39
    Ft4 1,28 (gleiches Labor s.oben)
    Ft3 2,4

    BE am 6.11.2019
    LT 106,25
    Tsh 4,76
    Ft4 1,19 (0,90-1,70)
    FT3 2,5 (2,0-4,4)

    Gibt es irgend etwas in deiner Medikation/Verdauung/Karenzzeit bei der Blutabnahme /Einnahmemodus - also was auch immer es sein mag, was dies erklären könnte?

  6. #636
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    27.08.14
    Beiträge
    1.672

    Standard AW: PPMB - Hilfe gesucht

    Liebe panna,

    Ich geh immer früh 8 Uhr nüchtern ins Labor. Ich nehme keine anderen Medikamente. Hab ja Obsidan da. Hab ich nach der OP dauerhaft genommen ( 12,5 mg morgens/12,5 mg nach Bedarf am Nachmittag), jetzt aber (seit ca. einem Jahr)nur noch nach Bedarf (selten). Das kann es nicht sein, denn das nehm ich ja jetzt wirklich kaum noch.

    Verdauung ist gleichbleibend ohne Veränderung. Da ich aber sehr auf mein Gewicht aufpassen muss, ess ich seit der OP weniger. Von allerdings vorher mit MB sehr viel und oft und ungesünder, auf jetzt ohne Zucker, wenig Fette, viel Rohkost, hypergesund! Trotzdem seit OP 5 Kilo +

    LT nehm ich, seit ich LT konsumiere, immer morgens 5 Uhr, 6 Uhr steh ich auf!

    Manchmal hab ich arbeitsbedingt etwas mehr Stress. Daran wird sich nie etwas ändern.

    Das ist alles. Ich kann mir auch keinen Reim drauf machen, liebe panna.
    Danke, dass du mir diesen Vergleich angestellt hast, das hab ich noch gar nicht so betrachtet.

  7. #637
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    37.986

    Standard AW: PPMB - Hilfe gesucht

    Ja, ich finde den Vergleich auch interessant, ich sehe keine Erklärung dafür.

    Falls du unzufrieden bist, sind deine Optionen eigentlich nichts Neues: 112 erneut probieren - wobei ich nicht sehe, dass dadurch z.B. dein fT3 etwas besser wird, das wurde es damals unter 112 auch nicht. Die andere wäre bei *diesem* Stand (fT4 niedriger, TSH höher) ein T3-Versuch, sehr vorsichtig, mit sehr wenig erstmal. Lass es dir erstmal verschreiben.

    Dein Gewicht: Ich weiß, wie sehr einen 5 kg belasten können. Aber das ist keine tragische Dimension und vor allem: keine immer schlimmer werdende Spirale.

  8. #638
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    27.08.14
    Beiträge
    1.672

    Standard AW: PPMB - Hilfe gesucht

    Ich hatte die 112 ja erst im Sommer probiert. Da kam sofort die Unruhe, die Adrenalingefühle, Herzattacken. Damit kann ich noch weniger leben, als mit dem Schwächegefühl jetzt.
    Die 5 Kilo, ja das ist nicht schlimm. Ich bin nicht fett oder so. Aber der halbe Kleiderschrank ist eine Nr. zu klein und wohl fühl ich mich damit auch nicht. Ja, es gibt schlimmere Probleme, deswegen steht es auch nicht so im Vordergrund - wollte es nur nicht unerwähnt lassen.

    Nun scheue ich mich aber umso mehr, das LT zu steigern. Thybon hab ich da. Ich bin bereit den Versuch zu wagen.
    Ich überlege, ob 5 oder 2,5 mcg.
    Und zu welcher Tageszeit - morgens mit LT oder am Nachmittag?

    Ich fang auch ab nächste Woche an, (vorsichtig) tanzen zu gehen. Vielleicht brauch ich dann sowieso mehr t3.
    Bis jetzt hat jede körperliche Anstrengung (sogar eine kleine Anhöhe hochzulaufen) dazu geführt, dass ich starke Unterzuckerungen bekam.

  9. #639
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.577

    Standard AW: PPMB - Hilfe gesucht

    Da Du auf T4 schon so stark reagierst, würde ich ganz vorsichtig mit 2,5µg Thybon zu der LT-Einnahme dazu bröseln und gucken, wie Du es verträgst. Notfalls kannst Du dann immer noch auf die Abendeinnahme gehen.

  10. #640
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    37.986

    Standard AW: PPMB - Hilfe gesucht

    Unterzuckerung hat nicht unbedingt etwas mit T3 zu tun, falls es Unterzuckerungen sind. Und von T3 darf man keine Wunder erwarten, körperliche Anstrengungen sind meiner Ansicht nach eher durch die körpereigenen Umwandlungsenzyme zu bewältigen und die sind nicht erkrankt. Dir fehlt evtl. ein kleiner Anteil T3, der, nicht so wie der Rest, direkt aus der Schilddrüse kam. Ich würde also die T3-Einnahme echt nicht mit Ausgleich zum Berghochlaufen betrachten.

    Nimm dir 2,5 T3 vorerst, ich würde es direkt vorm Schlafen nehmen, wörtlich direkt, also vorm Lichtauslöschen. Du kannst natürlich anders entscheiden und das Stückchen morgens mit LT nehmen. Oder beides ausprobieren. Aber vorerst nicht mehr als das nehmen und gucken, ob das so unauffällig ist, wie es sein sollte.

    (Karin und ich waren gleichzeitig dran :-)

    PS
    Die Späteinnahme geht konform mit der nächtlichen T3-Ausschüttung der Schilddrüse, deswegen bin ich ein Fan davon :-) aber probiere du es für dich selbst.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •