Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 45

Thema: Neu hier - bitte um Einschätzung meiner Werte

  1. #21
    Benutzer
    Registriert seit
    30.06.16
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    197

    Standard AW: Neu hier - bitte um Einschätzung meiner Werte

    Vierteln, sonst kommst du ja nicht auf 2,5

  2. #22
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    21.08.16
    Beiträge
    25

    Standard AW: Neu hier - bitte um Einschätzung meiner Werte

    Habs gerade erst gelesen, ich meinte natürlich jeden zweiten Tag eine halbe

  3. #23
    Benutzer
    Registriert seit
    30.06.16
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    197

    Standard AW: Neu hier - bitte um Einschätzung meiner Werte

    Ich würde jeden Tag 1/4 nehmen.

  4. #24
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    21.08.16
    Beiträge
    25

    Standard AW: Neu hier - bitte um Einschätzung meiner Werte

    Guten Morgen!

    Ich hab meine Werte im Profil ergänzt. Mein NUK meint, dass ich das Carbimazol langsam ausschleichen kann weil meine freien Hormone gut sind und ich schon so niedrig dosiert bin. Was haltet ihr davon? Ich habe ihn gefragt, ob es nicht zu früh ist weil man doch mindestens ein Jahr Hemmer nehmen soll. Er sieht das anders, das Jahr ist eine Obergrenze. Mein TRAK ist noch immer positiv. Ich überlege dennoch, ob ich weiter reduziere. Gefühlt ging es mir mit Werten im oberen Bereich (freie Hormone) besser. Vielleicht habt ihr einen Ratschlag für mich.

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.930

    Standard AW: Neu hier - bitte um Einschätzung meiner Werte

    Das ist keine gute Idee, alle 3 Tage 5mg zu nehmen. Da hast Du ordentliche Schwankungen drin.
    Dein TRAK ist noch so hoch, dass ich nicht wagen würde jetzt schon auszuschleichen.
    Hat Dein Arzt Dir denn jetzt wenigstens 5mg Tabs verschrieben, damit Du ordentlich dosieren kannst.
    1,25 pro Tag würde ich jetzt als gut ansehen.
    lG Karin

  6. #26
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    21.08.16
    Beiträge
    25

    Standard AW: Neu hier - bitte um Einschätzung meiner Werte

    Hallo Karin, ja, das Rezept liegt jetzt bei mir. Muss ich mir nur noch von der Apotheke holen. Der TRAK macht mich eben auch noch stutzig. Kann man das pauschal sagen, dass der TRAK wieder normal sein soll bevor man ausschleicht? Mein NUK meinte sogar, dass ich einmal pro Woche 2,5mg nehmen kann.... quasi als Vorstufe zum Absetzen.

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.930

    Standard AW: Neu hier - bitte um Einschätzung meiner Werte

    Ich würde es nicht machen.
    Die Rezidivrate bei erhöhten TRAK ist deutlich höher und auch bei Therapiedauer von < 12 Monaten.
    Letzendlich Deine Entscheidung.
    Rezidiv - macht keinen Spaß.
    lG Karin

  8. #28
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    21.08.16
    Beiträge
    25

    Standard AW: Neu hier - bitte um Einschätzung meiner Werte

    Danke Karin. Ich sehs ja auch so. Lieber bleib ich jetzt dran... wie weit kann man mit der Dosierung überhaupt nach unten gehen? Nimmt man dann evtl. zusätzlich L Thyroxin?

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.930

    Standard AW: Neu hier - bitte um Einschätzung meiner Werte

    Eigentlich ist 2,5mg schon eine Erhaltungsdosis. Wenn Du mit 1,25 am Tag immernoch so tief rumdümpelst und die TRAk noch so hoch sind, könnte man eine Kombitherapie beginnen.
    Aber gucken wir doch erst mal, wo die Werte bei gleichmäßiger Dosis landen.

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.10.07
    Ort
    PLZ 63xxx
    Beiträge
    2.105

    Standard AW: Neu hier - bitte um Einschätzung meiner Werte

    Hallo Leila,

    Im Beipackzettel vom Carbimazol steht:

    Bei der konservativen Behandlung der Schilddrüsenüberfunktion beträgt die Therapiedauer im Allgemeinen 1/2 - 2 Jahre (im Mittel 1 Jahr), wobei statistisch die Heilungswahrscheinlichkeit mit der Behandlungsdauer ansteigt.
    aus: http://www.apotheken-umschau.de/Medi...G-1689015.html

    Ein Jahr ist nicht die Obergrenze, Dein NUK ist unzureichend informiert.

    Solange TRAK da sind, ist der Autoimmunprozess noch im Gange, und die Erfahrungen anderer
    User hier im Forum zeigen, dass die TRAK eine wichtige Rolle spielen. Die meisten Betroffenen hier im
    Forum, die die Hemmer abgesetzt haben, obwohl noch TRAK da waren, waren nach spätestens einem
    halben Jahr wieder in der ÜF. Den Versuch haben schon andere vor Dir gewagt und ihn mit einer
    erneuten ÜF mit allem was dazugehört, bezahlt. Deine TRAK sind sogar jetzt höher als am
    Anfang, da kann man fast darauf wetten, dass es kein Vierteljahr dauert, bis Du wieder in der
    ÜF bist, wenn Du jetzt absetzt.

    Du kannst die Hemmer weiter ausdünnen auf 2,5 mg täglich, dann 2,5 mg alle zwei Tage, später
    wenn es Dir nichts ausmacht, eine Tablette zu Achteln, auf 1,25 mg, bis Du nur noch 1,25 mg ein-
    oder zweimal in der Woche nimmst. Bis dahin sollten die TRAK verschwunden sein, dann erst ist
    es sinnvoll, die Hemmer abzusetzen. Es ist auch besser, wenn Du jeden Tag die gleiche Dosierung
    nimmst, solange die TRAK so hoch sind. In Deinem Profil sehe ich, dass sie jetzt sogar höher sind
    als zu Beginn der Therapie. Und der TSH ist von der letzten BA bis jetzt gesunken. Der fT3 ist
    gestiegen. Ich denke, dass das auf die Einnahme nur alle drei Tage zurück zu führen ist.
    Ich würde auch weitermachen mit einer täglichen Einnahme von 2,5 mg.
    Geändert von Kathrinchen (02.11.16 um 19:00 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •