Seite 41 von 41 ErsteErste ... 3138394041
Ergebnis 401 bis 402 von 402

Thema: Werte, Thiamazol und Propranolol

  1. #401
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.10.07
    Ort
    PLZ 63xxx
    Beiträge
    2.128

    Standard AW: Werte, Thiamazol und Propranolol

    Hallo Mecky,

    Deine Symptome deuten schon auf HIT hin.
    In Lebensmitteln, die lange reifen oder lange rumliegen und lange kochen bildet
    sich mehr Histamin.
    Dazu gehört der geräucherte Lachs, die Salami, das aufgewärmte Essen vom
    Vortag oder das Sauerkraut. Aber es ist nicht der absolute Gehalt von Histamin
    in einem Lebensmittel, sondern auch, was man dazu isst bzw. was sonst noch
    im Essen enthalten ist, das die Bildung von Histamin verstärkt. Das erklärt, warum
    man an manchen Tagen das Essen noch gut verträgt und an anderen nicht.

    Ich hatte mal einen Tag in der Umstellungsphase dabei, an dem die ich relativ
    viel Unverträgliches gegessen habe, was mir nachts fürchterliches Herzklopfen verursacht
    hat. Mein ganzer Körper war in Aufruhr. Nachdem das Essen ein paar Stunden später
    den Körper wieder verlassen hatte, waren auch die Symptome weg.

    Hier ist eine ausführliche Liste, die mir sehr geholfen hat, verträgliche Lebensmittel
    zu finden.
    https://www.mastzellaktivierung.info...sch_mitKat.pdf

    Diese Mastzellaktivierung findet z.B. statt, wenn sich Quaddeln auf der Haut bilden.
    Auch Zusatzstoffe, wie z.B. Vanillezucker im Milchreis, können eine Reaktion hervorrufen.
    Das ist sozusagen noch eine Stufe mehr als nur die Histaminunverträglichkeit.

    Ich habe die Liste erst mal nach dem durchforstet, was mir Beschwerden verursacht.
    Aber damit habe ich mich nicht lange aufgehalten, sondern die Lebensmittel mit
    gelbem Marker angestrichen, die ich bedenkenlos essen kann. Seitdem geht es mir
    prima. Und wenn ich doch mal befürchte, dass die ich zu viel Histamin abkriege, denn
    ganz vermeiden schafft man so gut wie nicht, dann nehme ich Daosin-Kapseln,
    die das Enzym enthalten, das das Histamin abbaut. Die sind recht teuer, daher sind
    sie für den täglichen Verzehr zu den Mahlzeiten nicht geeignet. Eine Ernährungsumstellung
    ist also trotzdem nötig.

    Ich vermute bei Dir auch eine leichte Laktoseunverträglichkeit, was Deine Reaktion
    auf den Milchreis erklären könnte. Wenn man nur geringe Mengen Laktose isst,
    verträgt man sie vielleicht, aber nicht wenn man mehr als man verträgt isst,
    kann der Körper verrückt spielen, Schweißausbrüche und Kreislaufbeschwerden kenne
    ich auch davon.

    Zur Zeit esse ich histaminarm und laktosefrei, womit es mir sehr gut geht.
    Und ich hatte ziemlich massive Verdauungsbeschwerden, übrigens auch ein
    paar Wochen nach einer Antibiotikaeinnahme wie bei Dir.
    Ich war aber auch in der ÜF mit meinen SD-Werten, daher hat die Senkung
    der Werte sicher auch einen Einfluss auf das verbesserte Befinden. Histamin
    vertrage und ich aber trotzdem nur in geringen Mengen.

    Außerdem schließe ich mich Panna an, Dein fT3 liegt nicht gerade niedrig im
    Normbereich, vielleicht spielt ein angeregter Stoffwechsel auch noch eine Rolle
    bei der Unverträglichkeit.
    Geändert von Kathrinchen (10.10.18 um 00:28 Uhr)

  2. #402
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.113

    Standard AW: Werte, Thiamazol und Propranolol

    Zitat Zitat von Mecky Beitrag anzeigen
    Meinst du, ich sollte eine Szintigraphie machen lassen?
    Ja, sicherheitshalber. Bei einer wirklich übergroßen Kröte plus

    Zitat Zitat von Kathrinchen Beitrag anzeigen
    Dein fT3 liegt nicht gerade niedrig im
    Normbereich, vielleicht spielt ein angeregter Stoffwechsel auch noch eine Rolle
    bei der Unverträglichkeit.
    - wer weiß.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •