Seite 3 von 9 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 84

Thema: Welche Schraube ?

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.07.09
    Beiträge
    1.597

    Standard AW: Welche Schraube ?

    Zitat Zitat von Samia Beitrag anzeigen
    Dein Körper bestimmt selbst, wieviel T3 er herstellt.
    war ich früher auch der Meinung und ein strikter Gegner von T3 Gaben, inzwichen revidiert und absolut verworfen die Annahme das der Körper selber bestimmt wieviel T3 er haben möchte , oder besser geschrieben , es funktioniert nicht bei Allen , denn die Umwandlung ist doch vielen Dingen unterworfen die sich als behinderlich darstellen könnten

    Normal ist die Logik eher umgekehrt, man erhöht nicht T3 um T4 zu senken, sondern senkt T4 um T3 kommen zu lassen.
    auch das ist nicht bei Jedem seine Abfolge => Senkung des Ft4 ergibt immer einen besser Umwandlung

    es gibt Fälle, wo auch das Ft3 mit absinkt,beim Reduizeren der t4 Dosis , also das Erhoffte eben nicht eintrat



    .
    Geändert von endaksi (30.07.16 um 12:43 Uhr) Grund: Buchstabendreher

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.07.12
    Beiträge
    561

    Standard AW: Welche Schraube ?

    Danke erst mal für eure Hilfe ! Prinzipiell , mag ich als MB ler eher hohe Werte , wobei die Schere nicht zu doll auseinandergehen sollte . Meine Wohlfühlwerte hatte ich bei ca. 80/50 , genau 8 Wochen nach Thyboneinstieg . Mein Ft4 halbierte sich fast nahezu , hatte da leider auch zugleich LT gesenkt . Und ab gings in den Keller , wo ich dann lange rumdümpelte und ein bisschen orientierungslos wurde . Ich denke , so hohe Ft4 s müssen auf Dauer nicht sein und meine Gewichtsabnahme spielt da auch noch mit rein . Bin jetzt bei fast 20 Kg weniger ! Ich tendiere im Moment eher 2,5 Thybon raufzupacken und zu schauen , ob Ft4 auch wieder ein bisschen mit runtergeht .10 Thybon als SD Lose , ist ja nun auch nicht so viel . Ich würde weiter splitten auf 4 Einheiten dann verteilt .
    Vor etwa 14 Tagen kam wieder so ein Cut , trotz Urlaub . Zahnfleischentzündungen , Krämpfe in den grossen Muskeln , Parästhesien ..die Jeans pieken . Die Stimmungslage verschlechtert sich dann wie auf Bestellung , Schlafen fast unmöglich .
    Das habe ich paar Mal im Jahr , keine Ahnung warum . Im Moment wieder leicht rückläufig ....
    Zum TSH ...der wird eh supprimiert sein und da ich alles auf Selbstzahler mache , kommt der nur 1-2 Mal im Jahr ran .

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.02.08
    Beiträge
    8.694

    Standard AW: Welche Schraube ?

    Ja endaksi, ich bin prinzipiell gar nicht dagegen, T3 zu erhöhen, nur gings mir echt mies, als ich mit T4 überdosiert war und dann T3 reingeschmissen hab .. das ist mir eindrücklich in Erinnerung. Daher würd ich jetzt halt die Baustelle T4 angehen, und wenn der bisschen runter ist ist mir egal ob dann mehr T3, da wollte ich gar keine Aussage zu machen. Aber hast ja Recht, gerade wenn man T3 einnimmt, ist das so eine Sache mit dem Hochkommen.

    lj ich überlege was Dein Cut sein könnte .. vor allem so plötzlich und wiederkehrend? Wie war das denn zeitlich mit dem Urlaub, zu Beginn, danach?

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.07.09
    Beiträge
    1.597

    Standard AW: Welche Schraube ?

    Zitat Zitat von Samia Beitrag anzeigen
    Ja endaksi, ich bin prinzipiell gar nicht dagegen, T3 zu erhöhen, nur gings mir echt mies, als ich mit T4 überdosiert war und dann T3 reingeschmissen hab .. das ist mir eindrücklich in Erinnerung. Daher würd ich jetzt halt die Baustelle T4 angehen, und wenn der bisschen runter ist ist mir egal ob dann mehr T3, da wollte ich gar keine Aussage zu machen. Aber hast ja Recht, gerade wenn man T3 einnimmt, ist das so eine Sache mit dem Hochkommen.
    ich dachte dabei eher an einen dann Einmalschritt , nach der t3 Erhöhung soviel T4 wegzunehmen wie es geht

    ich persönlich halte auch nichts von einem Ft4 oben an der Norm nach einer 24 Std.Karenz

    dachte aber das man sich einen Zwichenschritt sparen könnte , den des erst T4 absenken , dann T3 etwas aufstocken und dann wieder T4 absenken

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.07.12
    Beiträge
    561

    Standard AW: Welche Schraube ?

    Endaksi ! Das T4 weiter runter muss , sehe ich längerfristig auch so . Aber mehr T3 brauche ich auch , da ich sonst kognitiv vorm Verblöden bin . Würdest du jetzt beide Schritte auf einmal machen , 6,25 LT runter und auf Thybon 10 erhöhen ? Habe ich dich richtig verstanden ? Das würde ich dann auch schon mal 3 Monate aushalten wollen .....

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.07.09
    Beiträge
    1.597

    Standard AW: Welche Schraube ?

    Zitat Zitat von littlejoschi Beitrag anzeigen
    Endaksi ! Das T4 weiter runter muss , sehe ich längerfristig auch so . Aber mehr T3 brauche ich auch , da ich sonst kognitiv vorm Verblöden bin . Würdest du jetzt beide Schritte auf einmal machen , 6,25 LT runter und auf Thybon 10 erhöhen ? Habe ich dich richtig verstanden ? Das würde ich dann auch schon mal 3 Monate aushalten wollen .....

    Nein , ich würde grundsätzlich nicht an 2 Schrauben gleichzeitig drehen , denn dann weißt du nicht, woher dazukommende unschöne Symptomatik kommt, denn du kennst jetzt deine Symptomatik mit deinem Übernormigem Ft4 und deinem 7,5µg T3

    da es bei Patienten unterschiedlich ist, wie sich der Ft4 bei einer T3 Erhöhung verhält => fährt runter oder hoch , würde ich zumindest wenn es aushaltbar ist, dann einige Wochen abwarten , um zu schauen wei sich der Ft4 eigependelt hat

    sollte er noch weiter gestiegen sein , würde ich Stück für Stück => a 6,25 T4 µg reduzieren

    und sollte er nicht weiter gestiegen sein, sondern so übernormig geblieben , würde ich auch da in kleinen Schritten eine Absenkung schaffen

    bzw. eine ausgeglichenere Hormonsituation schaffen

    denn übernormiger ft4 macht allgemein Stress für den Körper,Stress für die NN , sie muss ausgleichen und frisst dir noch mehr Nährstoffe weg durch den stundenlangen enormen peak und noch so unschöne andere Dinge
    Geändert von endaksi (30.07.16 um 13:44 Uhr) Grund: wort ausgertauscht

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    10.295

    Standard AW: Welche Schraube ?

    Zitat Zitat von littlejoschi Beitrag anzeigen
    Endaksi ! Das T4 weiter runter muss , sehe ich längerfristig auch so . Aber mehr T3 brauche ich auch , da ich sonst kognitiv vorm Verblöden bin . Würdest du jetzt beide Schritte auf einmal machen , 6,25 LT runter und auf Thybon 10 erhöhen ? Habe ich dich richtig verstanden ? Das würde ich dann auch schon mal 3 Monate aushalten wollen .....
    Joschi, du musst nicht grundsätzlich etwas 3 Monate aushalten. Besonders, wenn es dir nicht gut tut.
    Gehe einfach definitiv mit dem LT runter, vielleicht sogar auf 100 und nimm nach Bedarf etwas Thybon dazu.

    Und schaue mal spaßeshalber in 6 Wochen nach deinem TSH. Kostet nicht die Welt.
    Vielleicht kommt es aus der Versenkung zurück?

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    34.003

    Standard AW: Welche Schraube ?

    Joschi es fehlt im Profil 1. der Referenzbereich 2. die Dosis (Dosis steht bei der Juni-BE, aber sollte ich wissen, dass sich das auf die Periode danach bezieht oder ...? Schreib doch bitte zum BE Datum "unter ... T4 und .... T3 seit ........), dann wäre es eindeutig.

    Ich kann dir nicht ganz folgen mit der Schere. Wenn dein fT4 so hoch ist (es fehlt auch die Angabe: letzte Hormoneinnahme vor BE wann? und der Referenzbereich fehlt auch ... ) , kann der fT3 nur niedriger sein, es sei denn, du hast sie dann beide oberhalb der Norm - dann wäre keine Schere da, aber so richtig toll würde es dir vermutlich nicht gehen. Es kann nur eine "Schere" geben, wenn du übernormig bist. Für mich ist dein fT4 viel zu hoch (vorausgesetzt: Karenz vorhanden), sehe nicht, warum du T4-Senkung per T3-Erhöhung vornehmen willst ... bzw ich weiß schon, was du meinst - aber ich finde das ein sehr seltsames Vorhaben. Je höher du gehst, umso eher wird das Zuviel an T4 in reverses T3 verbraten - wozu soll das gut sein. Meine Priorität wäre es, erstmal eine halbwegs normale und passende T4-Dosierung zu erreichen.

    Zahnfleischentzündungen , Krämpfe in den grossen Muskeln , Parästhesien ..die Jeans pieken
    Da ist nicht mal gesagt, dass das mit deiner Dosis zu tun hat.

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.07.12
    Beiträge
    561

    Standard AW: Welche Schraube ?

    Hi Panna ! Ich habe am Vortag genommen ...morgens 100 LT plus 5 Thybon und gegen 18.00 Uhr 25 LT und 2,5 Thybon . Am Tag der Abnahme , gegen 6.00 Uhr , natürlich ohne Hormone . Diese Dosis nehme ich seit der letzten Juniabnahme , Referenzbereiche waren wie im Juni . Mit Schere meinte ich die grosse Spanne zwischen beiden ..ach , ich weiss jetzt auch nicht . Dieses ganze Muskel/Gelenkgedöns hatte ich vor Thyboneinstieg , lange lange Zeit . Nach 2 Tagen Thybon , waren fast alle Beschwerden weg . Hab mich mal versucht zu erinnern..
    Du...ich mach schon lange nicht mehr alles an der SD fest . Es kommt immer wie ein Sturm und littlejoschi wartet , bis er wieder verschwunden ist . Aber , es gibt eben schönere Momente ....

    An alle ! Klar , an beiden Schrauben dreht man nicht , mache ich auch nicht . Dann kann ich mir ja auch alles sparen .
    Also erstmal den Ft4 in vernünftige Bereiche bringen , Hauptsache ich verblöde nicht ....und der Ft3 rutscht weiter runter .
    Ja ,Panna ..das ist manchmal meine grösste Angst . Ich kann Schmerzen gut aushalten , aber mit 48 andere Defizite ...das ist für mich Horror . Ausserdem , möchte ich gerne einmal wieder 6 Stunden am Stück schlafen .
    LG Katrin

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.02.08
    Beiträge
    8.694

    Standard AW: Welche Schraube ?

    B12 plus Zink helfen beim Schlafen, aber in ÜF eher nicht ..

    Ich finde Du schränkst Dich selbst stark ein mit Deiner Regel nur einmal alle 3 Monate T4 oder T3 anzupassen (falls ich die richtig verstanden habe). Ich hätte keine Hemmungen, T4 zu senken, und sobald Deine befürchteten Symptome kommen T3 zu erhöhen, wenn alles passt, dann erst zu halten.

    Nimm das Vitamin D auch mal mutiger, Dein "Cut" könnte etwas damit zu tun haben, auch wenn ichs nicht genauer sagen kann, weil Du meine Frage nicht beantwortet hast :nasehoch-Smilie: - nur Spaß xD

    LG Samia

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •