Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Bitte um Hilfe, bin am verzweifeln :(

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.05.16
    Ort
    Straubing
    Beiträge
    2

    Standard Bitte um Hilfe, bin am verzweifeln :(

    Hallo ihr lieben,

    bin neu hier im Forum. Ich heisse Jenny, bin 25 Jahre und habe seit 2002 mit der Schilddrüse zu kämpfen. Im August 2015 habe ich meinen Sohn entbunden. Mein Hashi macht seitdem allerdings was es will.

    Das ich bereits jahrelang Hashi habe, erfuhr ich erst letztes Jahr im August, als ich zur Kontrolluntersuchung bei meinem Endo war. (Werte im Profil)
    In der Schwangerschaft habe ich L-Thyroxin 100 eingenommen. Da ich anhand den Werten in einer Überfunktion war, verordnete der gute Herr, dass ich die Dosis auf 75 senken soll.
    Gesagt - getan.

    Leider hat sich seit November mein Zustand sehr verschlechtert:
    Ich habe extrem an Gewicht zugelegt (mittlerweile 15 KG)
    habe extrem trockene Haut (teilweise so rissig das es blutet)
    extreme Verstopfung (ohne Einlauf oder Abführtabletten geht nix)
    bin oft sehr gereizt/aggressiv (ohne Grund)
    habe ständig blaue Flecken an den Beinen (ohne mich gestoßen zu haben)
    extremes frieren (der Schwedenofen brennt nach wie vor ganztags)
    bin unendlich müde (könnte den ganzen Tag schlafen)

    Mit diesen Problemen stellte ich mich also 19.05. beim Endo erneut vor, da ich mir extrem sicher bin, dass es von der Schilddrüse kommt (hatte bereits mit 16 ähnliche Probleme).
    Dieser meine jedoch, dass er die Schilddrüse ausschließen kann, da ich ja top Werte hätte & sich viele solche Werte wünschen würden! Ich sollte doch bitte eine Ernährungsberaterin und einen Psychologen aufsuchen.
    Ich dachte ich höre falsch! Ich bin überglücklich einen gesunden Sohn zu haben, der wirklich so lieb & aufgeweckt ist!

    Ich bin mittlerweile echt verzweifelt und weis ehrlich gesagt nicht mehr was ich machen soll, die Symptome sprechen ja eigentlich eindeutig für eine Unterfunktion.
    Ich hoffe ihr habt einen Rat oder könnt mir helfen..

    Vielen lieben Dank & verzweifelte Grüße Jenny

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    13.08.14
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    394

    Standard AW: Bitte um Hilfe, bin am verzweifeln :(

    Hallo Jenny,

    ich kann sehr gut nachvollziehen dass es dir sehr mies geht. Du hättest allen Grund zum Jubeln mit einem süßen und gesunden Sohn, und Dein Körper macht da einfach nicht mit.

    hier bekommst du gute Tipps. Ich muss jetzt aber erst Abendessen kochen, dann melde ich mich nochmal.

    Was ich aber schon sagen kann: Dein Ferritin ist zu wenig. Der untere Normwert von 9 ist unmöglich. Manche Labors haben einen unteren Wert von 20, du liegst nur wenig drüber und weit entfernt von einem Wohlfühlwert. Und die AKs sind auch zu hoch.

    Ernährungsberatung ok, wenn Du jemand findest der sich mit SD-ernährung auskennt.
    Psychologe an sich auch nicht verkehrt. Aber weil Depressionen einen körperlichen /hormonellen Grund haben ist es ein Witz und in meinen Augen einfach falsch diese körperlichen Ursachen nicht anzugehen. Deshalb würde ich Dir zu einem Endo-Wechsel raten.
    Geändert von Amseli (23.05.16 um 21:40 Uhr)

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    13.08.14
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    394

    Standard AW: Bitte um Hilfe, bin am verzweifeln :(

    Den Psychologen braucht man eigentlich nur damit man das was man mit anderen Ärzten erlebt auf- und verarbeiten kann.. ;-))

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.360

    Standard AW: Bitte um Hilfe, bin am verzweifeln :(

    Bei Deinen Werten würde ich steigern. Wenn Du Deine Werte von 2015 und 2016 vergleichst, sieht man auch, dass die freien Werte deutlich gesunken sind. Dafür muss ich kein Arzt sein, um das zu sehen.
    Wenn Du 2015 100µg genommen hattest, würde ich das einfach wieder nehmen. Ansonsten kannst Du Dir nur einen neuen Arzt suchen.
    LG

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    13.08.14
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    394

    Standard AW: Bitte um Hilfe, bin am verzweifeln :(

    Hier kann man seine Werte prima umrechnen, um zu sehen wo man denn tatsächlich im Bereich der Normwerte liegt.

    http://www.thyreopathie.de/tools/fts2percent.htm

    Dein fT4 lieg tbei 30 % Dein fT3 bei 34 %. Bei Deinem Befinden viel zu wenig.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.861

    Standard AW: Bitte um Hilfe, bin am verzweifeln :(

    Hallo Jenny,
    willkommen im Forum

    Wie ging es dir denn mit LT 100? An den Werten vom September kann ich keine ÜF erkennen.
    Ich würde wieder erhöhen, vielleicht nicht gleich auf LT 100, sondern evtl. erst mal LT 87,5 (je eine halbe 100er und 75er).

    Außerdem brauchst du natürlich Eisen, am besten als Infusion. Vielleicht hast du ein Eisenzentrum in der Nähe?
    Müdigkeit und Frieren können vom Eisenmangel kommen.

    Achtest du auf jodarme Ernährung? Zuviel Jod verschlimmert die Entzündung. Zumindest Jodsalz solltest du aus dem Haus verbannen.

    Liebe Grüße
    Sabinchen

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.05.16
    Ort
    Straubing
    Beiträge
    2

    Standard AW: Bitte um Hilfe, bin am verzweifeln :(

    Guten Morgen,

    vielen vielen lieben Dank für Eure schnellen Antworten!!!

    @ Amseli:
    Genau meine Worte, habe auch zu meinem HA gesagt das mir der Eisenwert bzw Ferritinwert zu niedrig vorkommt. Habe dann freundlicherweise ein Rezept für Eisentabletten erhalten mit dem Hinweis: "wenn ihr Speicher wieder voll ist bekommen Sie einen Eisengeschmack im Mund, dann müssen Sie die Tabletten absetzen". Öhmmmm jaaaa... Kein Kommentar...
    Und Ernährungsberatung wäre ich auch wirklich nicht abgeneigt, wenn jedoch meine "Problemchen" sich mal ein bisschen gebessert haben...
    Hihiiii und mit dem Psychologen hast Du sowas von Recht
    Vielen Dank auch für den Werteumrechner, wusste nicht das es sowas gibt. Bei wie viel Prozent sollten die Werte ca. liegen?

    @Amarillis
    Ja das die Werte gesunken sind, ist mir aufgefallen. Mein Endo jedoch meinte das sie jetzt super gut wären. Leider habe ich mich zuvor nie damit befasst und hab mich auf seine Aussage verlassen.
    Hab mir bezüglich eines neuen Endo´s die Liste von Ben hergesucht und werde noch heute bei einem anrufen. Hoffe ich habe dann mehr Glück .

    @Sabinchen
    Vielen Dank
    Mit den LT100 ging es mir super, hab nur auf Aussage des Endo + HA gesenkt... Aber werde ab morgen LT 87,5 einnehmen (hab zum Glück noch 100er zu Hause )
    Leider haben wir bei uns kein Eisenzentrum, aber ich werde am Montag ebenfalls einen neuen HA aufsuchen, der mir dann eine Infusion gibt.
    Ja ich achte auf Jodarme Ernährung. Habe natürliches Steinsalz zu Hause & seit drei Monaten salze/würze ich fast gar nicht mehr, da mein kleiner Mann fleißig mit uns isst .

    Nochmal vielen Dank für Eure Kommentare, bin froh es nicht allein so zu sehen.

    Viele liebe Grüße
    Jenny

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.861

    Standard AW: Bitte um Hilfe, bin am verzweifeln :(

    Bei wie viel Prozent sollten die Werte ca. liegen?
    Die meisten Hashis fühlen sich erst mit Werten über 50%, viele auch erst mit Werten im oberen Drittel wohl. Das muß man langsam probieren.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •