Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Steigern oder abwarten?

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    13.11.15
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    37

    Frage Steigern oder abwarten?

    Hallo zusammen,

    die letzten Wochen / Monate ging es mir recht gut. Ich fühlte mich weitgehend gesund, von meinem Tinnitus, der sich Ende letzten Jahres bei mir eingenistet hat mal abgesehen.

    Am Sonntag Abend bekamm ich dann plötzlich ein Fremdkörpergefühl im Hals, das sich vor allem beim Schlucken bemerkbar macht. Zusätzlich fühlte ich mich schlapp. Ich befürchtete einen beginnenden Infekt und ging ins Bett. Den Montag habe ich fast vollständig verschlafen und auch gestern und heute bin ich antriebslos und fühle mich schwach. Ich habe diese Woche frei und könnte heulen, hab ich mich doch sooo darauf gefreut.

    Das Fremdkörpergefühl ist nach wie vor da, mal stärker, mal schwächer. Inzwischen glaube ich nicht mehr an einen Infekt, da der bei mir in der Regel nicht aufhaltbar ist und ich keine sonstigen Symptome habe.

    Nun bin ich am überlegen, ob meine LT-Dosis möglicherweite nicht mehr ausreicht und ich um 6 mg steigern sollte. Gleichzeitig habe ich Sorge, dass ich mir damit mehr Schaden anrichten könnte.

    Meine letzten Werte:
    Werte vom 29.01.16
    (unter LT 100 - seit 5 Wochen)

    TSH: 0,95 (0,27 - 4,20)
    fT3: 2,48 (2,04 - 4,40)
    fT4: 10,0 (9,3 - 17,1)

    Was würdet ihr machen?

    LG
    silla
    Geändert von silla (18.05.16 um 15:31 Uhr) Grund: Werte hinzugefügt

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.953

    Standard AW: Steigern oder abwarten?

    Ich würde steigern. Dein fT4 ist schon niedriger als der fT3, somit der fT3 kompensatorisch höher. Da machst Du mit 6µg vermutlich nichts falsch. Wahrscheinlich ist das noch viel zu wenig.
    Ich vermute der TSH zeigt noch die Versorgungslage bei 75µg und würde auf Dauer mit 100µg steigen.
    LG

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von wattwurm
    Registriert seit
    16.03.13
    Ort
    Nordseeküste
    Beiträge
    4.610

    Standard AW: Steigern oder abwarten?

    ich würde auf jeden fall zuerst neue werte machen lassen - damit du weißt, wo du stehst (nie dosis ändern ohne neue werte) und dann - wahrscheinlich - steigern.
    du hast seit januar 100 LT genommen? dann brauchst du jetzt sicher mehr.

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    13.11.15
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    37

    Standard AW: Steigern oder abwarten?

    Vielen Dank, Amarillis und Wattwurm für eure Gedanken.
    Mal schauen, ob ich morgen meine Ärztin dazu bekomme, noch mal Werte von mir zu nehmen. Ansonsten muss ich wohl mal in ein freies Labor. Hoffentlich ginge das dann auch ohne Termin.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.953

    Standard AW: Steigern oder abwarten?

    Na das sollte doch wohl klappen. Die letzten Werte sind doch schon ewig her. Ich würde halt sagen, dass es mir nicht gut geht und gleich morgens ohne LT im Bauch zur BE auf der Matte stehen.
    LG

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.856

    Standard AW: Steigern oder abwarten?

    Zitat Zitat von Amarillis Beitrag anzeigen
    Na das sollte doch wohl klappen. Die letzten Werte sind doch schon ewig her. Ich würde halt sagen, dass es mir nicht gut geht und gleich morgens ohne LT im Bauch zur BE auf der Matte stehen.
    LG

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    13.11.15
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    37

    Standard AW: Steigern oder abwarten?

    So, nun habe ich neue Werte:
    Werte vom 19.05.16
    (LT 100 seit 17.12.15)

    TSH: 0,29 (0,27 - 4,20)
    fT3: 2,42 (2,04 - 4,40)
    fT4: 12,8 (9,3 - 17,1)

    noch mal zum Vergleich die letzten Werte:

    Werte vom 29.01.16
    (unter LT 100 - seit 5 Wochen)

    TSH: 0,95 (0,27 - 4,20)
    fT3: 2,48 (2,04 - 4,40)
    fT4: 10,0 (9,3 - 17,1)


    Mit den neuen Werten lässt sich wohl mein aktuell bescheidenes Befinden nicht erklären, oder was meint ihr?
    Im Januar ging es mir recht gut. Da war zwar noch Luft nach oben, aber ich will mal nicht unverschämt werden...

    LG
    silla

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.953

    Standard AW: Steigern oder abwarten?

    Kann es sein, dass Du sehr bescheiden bist? Deine Werte im Januar hätten viele sicher nicht, als für sich gut eingestuft. Aber Du scheinst damit zufrieden zu sein. Die waren aber schon sehr niedrig. Allerdings war die Zeit mit der Dosis 100 auch etwas kurz. Die freien Werte waren hier aber nah beieinander.
    Das ist nun bei der neuen BE anders geworden. FT4 ist schön gestiegen, aber der fT3 zieht noch nicht mit. Ich glaube, dass Dir das die Probeme macht.
    LG

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von wattwurm
    Registriert seit
    16.03.13
    Ort
    Nordseeküste
    Beiträge
    4.610

    Standard AW: Steigern oder abwarten?

    hallo silla,

    natürlich kann man dein befinden mit diesen neuen werten erklären! ft4 ist etwas gestiegen, aber könnte noch etwas höher sein, ft3 ist sogar gefallen!

    ich würde LT erhöhen, um 6,25 oder 12,5 mcg.

    dann solltest du schauen, ob der ft3 hochkommt, wenn du vitamin d, ferritin und selen und zink in irdnung bringst. sind diese werte schon mal gemessen worden? sie sind wichtig für die umwandlung der schilddrüsenhormone.

    LG! wattwurm

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    13.11.15
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    37

    Standard AW: Steigern oder abwarten?

    Na ja, zumindest ging es mir im Januar recht gut.

    Meint ihr, das Fremdkörpergefühl im Hals könnte durch eine Unterfunktion herbeigerufen werden?
    Meine Ärztin meinte, das könne vorkommen, wenn die SD vergrößert ist, bei mir schrumpft sie jedoch.

    Vitamin D, Ferritin, Selen und Zink nehme ich schon länger zusätzlich ein.

    Zusätzlich frage ich mich noch, ob meine Beschwerden nicht langsam hätten einsetzen müssen, wenn tatsächlich die SD-Werte dafür verantwortlich wären. Das Fremdkörpergefühl war aber am Sonntag plötzlich da, genauso wie die Schlappheit. Daher dachte ich ja auch zunächst, es wäre ein Infekt.

    Zum Steigern: Ich hätte schon noch 25er LT da, gleichzeitig aber auch ein wenig Schiss, dass ich mein Befinden Verschlimmbessere, insbesondere, wenn es gar nicht am LT liegt.

    Schiete, ich hatte mir eindeutigere Werte gewünscht - z.B. sprunghaft gestiegenes TSH.

    LG
    silla

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •