Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 31 von 31

Thema: Diagnose Hashimoto - Von der ÜF zur UF

  1. #31
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.349

    Standard AW: Diagnose Hashimoto - Von der ÜF zur UF

    Bei deinen Werten sehe ich, unabhängig vom Uptake, eigentlich auch keinen dringenden Grund für eine Substitution. - Sind die Referenzbereiche von den Original-Befunden? Nämlich, Labors ändern ihre Referenzbereiche/Methoden öfter mal ...

    Die Ärztin
    Was für welche?

    Ich würde lieber einen guten Nuk suchen als einen Endo. Bildgebung ist wichtig und da sind Nuks oft einfach erfahrener/besser.
    Zum Uptake: Sind deine TRAK negativ?

    Falls ja, und falls der Referenzbereich bei den Uptake-Werten der übliche ist, du also einen erhöhten Wert hast, kommt da eigentlich eine kompensierte Autonomie in Frage, d.h. heißer KNoten/autonomer Bereich in deiner Schilddrüse, die überproduziert, während der TSH-Regelkreis dafür sorgt, dass die geregelte Hormonproduktion niedriger ausfällt.

    Dies kann doch eher nur ein erfahrener Nuk klären*. Solange deine Werte aber eigentlich in Ordnung sind (du keine Überfunktion hast), lässt man das so laufen.

    *z.B. durch eine Suppressionsszintigrafie ...

    -------

    PS
    Für mich klingen die Ansichten deiner NUK (habe jetzt die vorherige Seite gelesen) doch vernünftig. Aber wieso kommt da in den Befunden nicht einmal als Verdacht Autonomie/heißer Knoten vor? Sie muss doch irgendeine Erklärung vorgeschlagen haben für dein Uptake?

    Waren deine TRAK immer komplett negativ?
    Geändert von panna (17.11.20 um 23:07 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •