Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Thema: Diagnose Hashimoto - Von der ÜF zur UF

  1. #1
    Neuer Benutzer Avatar von Kathy246
    Registriert seit
    06.05.16
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    16

    Frage Diagnose Hashimoto - Von der ÜF zur UF

    Hallo ihr lieben,

    ich habe mich hier angemeldet, da ich letzte Woche die Diagnose Hashimoto bekommen habe.
    Erstmal zu meiner Geschichte.
    Ich bin 27 Jahre alt und leide seit meinem 16. Lebensjahres an Epilepsie. Hatte zu Beginn ein paar Grand Mal Anfälle, aber nach der Einstellung der Medikamente (Lamictal) hatte ich keine Anfälle mehr.
    2010/2011 entwickelte ich eine Angststörung mit Panikattacken, entstanden durch die Überforderung in meinem Studium. Das Studium habe ich dann angebrochen und eine Ausbildung bekommen. Durch dieses Schritt, der Einnahme von Antidepressiva (Venlafaxin) und viiiel Geduld, konnte ich vor 2 Jahren das Venlafaxin absetzen und ich habe kaum noch Probleme mit der Angststörung.
    Das einzige was blieb, waren eine ständige innere Unruhe und Nervosität. Hinzu kommen starke Einschlafprobleme (teilweise liege ich bis zu 4 Std wach) und häufiges Globusgefühl.

    Meine Blutwerte werden regelmäßig überprüft, wegen des Antiepileptikum.
    Vor 3 Wochen war dann wieder Blutabnahme fällig. Durch die ständige Nervosität und dem teilweise echt unerträglichen Globusgefühl habe ich um die Schilddrüsenwerte gebeten. Ergebnis: TSH = 1,0
    Meine Hausärztin wollte sich trotzdem einmal meine Organe im Ultraschall angucken. "Wo wir grad dabei sind, können wir uns die Schilddrüse auch mal wieder angucken". Und so kam es, dass ich eine Überweisung zum NUK bekam. (Ihr gefiel nicht, wie meine Schilddrüse aussieht)

    Ich hatte das große Glück, dass beim NUK ein Termin direkt am nächsten Tag frei wurde.
    Nach der sonographie erst mal die Diagnose.
    Volumen rechts 10 mL; Volumen links 11 mL. Aufgelockertes Schallmuster mit kleinknotiger Verdichtung hoch granial rechts von 8x8x8 mm Durchmesser. Hoch cervical rechts lateral der Gefäßloge kleiner Lymphknoten von 9 mm Durchmesser, am ehesten unspezifisch.

    Dann folgte die Szintigraphie:
    Ergebnis: Knotenstruma. TcTU 5,6%

    Laborwerte vom 26.04.16:
    T3: 4,2 pg/mL (2,3-4,2) 100%
    T4: 1,5 ng/dl (0,8-1,8) 70%
    TSH bas: 2.02 uI/mL (0,40-4,20)
    Anti-TPO: >1300 U/mL (<60)
    TRAK: 0,2 IU/l (<1,5)
    Calcitonin: 3 pg/ml (<10)
    Thyreoglobulin: 15 ng/mL (<70) Wiederfindung: 92% (70-130)

    (Hoffe, dass die %-Berechnung bei T3 und T4 richtig ist)

    Endergebnis:
    typischer Befund einer Struma lymphomatosa Hashimoto mit kleinem kühlen Knoten rechts cranial, sonographisch schwer abgrenzbar, nicht suspekt. Im Schilddrüsenszintigramm relativ hoher Technetikum-Uptake im Rahmen einer ehöhten endokrinen Aktivität.

    So. Meine Ärztin hat mir nun erklärt, dass ich aktuell in einer Überfunktion hänge, was zu Beginn der Krankheit normal ist. Die SD wird sich mit der Zeit verkleinern und dadurch falle ich irgendwann in die Unterfunktion, die dann medikamentös behandelt werden muss. Habe ich das also richtig verstanden, dass ich jetzt einfach abwarte bis irgendwann die UF eintritt?

    Ich habe dann gefragt, was denn mit der ständigen Nervosität ist, ob man die ÜF jetzt nicht behandeln kann, damit dieses ganzen Symptome evtl verschinden. In diesem Fall können man aber erst MEdikamente geben wenn die UF eintritt. Sie hat mir jetzt ein Betablocker verschrieben. Aber nachdem ich mich über das Zeug informiert habe, weiß ich nicht ob ich das will.

    Aber wie lange muss ich nun mit dieser ÜF leben?
    Aktuell bin ich einfach frustriert. Die Epilepsie und die Angststörung haben mir eigentlich schon vollkommen gereicht.

    Ich höre nun erstmal auf. Genug geschrieben.
    Ich freue mich auf eure Antworten und hoffe durch das Forum einen Einblick zu bekommen, was mich in meinem noch hoffentlich sehr langem Leben so erwartet.

    Schönen Abend euch allen.
    Kathy

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von klausk
    Registriert seit
    16.03.14
    Ort
    Weinfranken
    Beiträge
    2.875

    Standard AW: Diagnose Hashimoto - Von der ÜF zur UF

    Also du bist nicht in einer ÜF
    ......den Rest werden die Profis erläutert

    Gesendet von meinem Leap mit Tapatalk

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.868

    Standard AW: Diagnose Hashimoto - Von der ÜF zur UF

    Hallo Kathy,
    willkommen im Forum

    Ich sehe auch keine ÜF bei dir. Was du aber für besseres Befinden machen kannst: versuch jodarm zu essen, also möglichst ohne Jodsalz (auch nicht in Wurst, Fertiggerichten usw.).
    Durch zuviel Jod verschlimmert sich die Entzündung der SD, auch das ÜF-Gefühl kommt bestimmt davon. Wenn du auch Bluthochdruck hast, dann würde ich schon eine Weile geringe Dosis BB nehmen.

    Liebe Grüße
    Sabinchen

  4. #4
    Neuer Benutzer Avatar von Kathy246
    Registriert seit
    06.05.16
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    16

    Standard AW: Diagnose Hashimoto - Von der ÜF zur UF

    Danke für eure Antworten.
    Jodarme Ernährung. Das ist schon mal ein guter Hinweis

    Dann habe ich irgendwie doch noch nicht verstanden woran ich die ÜF erkenne. Uptake von über 5%.??


    BB sind mir irgendwie suspekt. Meinem Herzen geht es gut und da möchte ich ungern herumdoktern. Ich lass meine blutdruckwerte noch mal überprüfen und dann notiere ich mir die Werte auch mal.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.868

    Standard AW: Diagnose Hashimoto - Von der ÜF zur UF

    Wahrscheinlich am hohen fT3.
    Wobei durch zuviel Jod erst mal zuviel T4 produziert wird, was der Körper dann in T3 umwandelt.

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    13.11.15
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    231

    Standard AW: Diagnose Hashimoto - Von der ÜF zur UF

    Bei mir war es so, dass ich anfangs eine vergrößerte Schilddrüse 22ml hatte - hashimoto wurde bei mir aber sehr spät erst 10 Jahre später festgestellt - da war meine Schilddrüse dann nur noch 6 ml groß.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von mesarthym
    Registriert seit
    08.08.09
    Ort
    Schlechte Argumente bekämpft man am besten dadurch, dass man ihre Darstellung nicht stört.
    Beiträge
    4.257

    Standard AW: Diagnose Hashimoto - Von der ÜF zur UF

    So wie deine SD aussieht, bezweifle ich, dass du am Anfang von HT stehst. Sieht eher nach einem ordentlichen Schub aus...

    Der TSH ist trotz der hohen freien Werte recht hoch. Im Moment scheint mächtig was los zu sein in der SD. Wenn sich das wieder ein bißchen beruhigt, kann es sein, dass die Werte schnell eine UF anzeigen. Wann sollst du wieder zur Kontrolle hin?

  8. #8
    Neuer Benutzer Avatar von Kathy246
    Registriert seit
    06.05.16
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    16

    Standard AW: Diagnose Hashimoto - Von der ÜF zur UF

    In 12 Wochen soll ich zur Blutabnahme zu meiner Hausärztin für TSH, T3 und T4. Und in 6 Monaten zum Nuk.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von mesarthym
    Registriert seit
    08.08.09
    Ort
    Schlechte Argumente bekämpft man am besten dadurch, dass man ihre Darstellung nicht stört.
    Beiträge
    4.257

    Standard AW: Diagnose Hashimoto - Von der ÜF zur UF

    6 Monate für den nächsten Termin beim NUK ist so eine Standardangabe. Für die Vergleichbarkeit der Werte wäre es zwar besser, du würdest dort die nächsten Werte machen lassen, aber wenn deine HÄ wirklich alle Werte macht und nicht nur TSH, geht das auch. Wenn es dir zwischenzeitlich schlechter gehen sollte, geh vorher hin!

    Wenn deine Werte Richtung UF gehen und du entsprechende Symptome hast, kannst du beim Arzt auch darum bitten, dass man behandelt, um die SD zu entlasten. Außerdem hast du eine vergrößerte SD, da ist LT durchaus eine Möglichkeit, ein weiteres Wachstum zu verhindern. Die SD kann sich durch HT verkleinern, aber unbehandelt auch vergrößern. Es gibt zwei verschiedene Formen (atroph und hypertroph). Die klassische HT wurde übrigens über die hypertrophe Variante definiert. Die atrophe Form nennt sich auch Ord-Thyreoiditis. Viel zu lernen.

  10. #10
    Neuer Benutzer Avatar von Kathy246
    Registriert seit
    06.05.16
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    16

    Standard AW: Diagnose Hashimoto - Von der ÜF zur UF

    Ich werde versuchen, die Blutwerte beim nuk machen zu lassen. Finde ich auch besser. Finde es auch irgendwie immer schwierig, dass die weiterbehandlung über den HA läuft. Ich bin so ein kleiner Facharzt-Fan. aber weiß natürlich, dass es eh schon genug Probleme gibt, einen Facharzttermin zu bekommen...

    Aber aktuell bin ich einfach noch ein wenig überfordert, wie es jetzt weiter geht. Klingt Moment ja irgendwie nach abwarten. Das finde ich ganz fürchterlich.
    Muss also noch viel lernen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •