Seite 6 von 6 ErsteErste ... 3456
Ergebnis 51 bis 59 von 59

Thema: Extrasystolen durch Schilddrüsenunterfunktion?

  1. #51
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Susanne E.
    Registriert seit
    18.08.05
    Ort
    *die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen
    Beiträge
    1.159

    Standard AW: Extrasystolen durch Schilddrüsenunterfunktion?

    ah - o.k. verstehe. Vor der Besprechung ist das natürlich nicht üblich, da kann ich die Ablehnung nachvollziehen, aber hinterher gibt´s da eigentlich keine Probleme.


    LG
    Susnne

  2. #52
    Benutzer
    Registriert seit
    18.12.11
    Beiträge
    74

    Standard AW: Extrasystolen durch Schilddrüsenunterfunktion?

    So, mein TSH ist jetzt bei 2,36 (vor 3 Wochen 3,9). Ft3 und ft4 weiß ich jetzt nicht mehr, lagen aber im Referenzbereich.

    Meine Ärztin meinte, ich solle das LT nicht erhöhen. Aber mir kommt 2,36 doch noch sehr hoch vor... Ich hab gefragt ob ich nicht 112,5 und 100 im Wechsel nehmen kann. Da meinte sie, sie will die nächste Kontrolle abwarten.

    Ich bin Ende Dezember runter auf 88 ng. Darunter ging mein TSH hoch auf 3,9. Seit 3 Wochen nehme ich jetzt wieder 100 ng und der Wert ist bei 2,36.
    Sollte ich da noch erhöhen oder wirklich noch abwarten?

  3. #53
    Benutzer
    Registriert seit
    16.08.07
    Ort
    Hessen (nähe FFM)
    Beiträge
    68

    Standard AW: Extrasystolen durch Schilddrüsenunterfunktion?

    Morgen Motte,
    der TSH Wert ist ja nur ein Indikator wie aktiv deine Schilddrüse ist und deshalb wenig aussagekräftig bezüglich der SD-Werte im Blut.

    Wichtig wären die Werte fT4 und fT3 mit den Normwerten aus dem Labor.

    Generell würde ich aber auf jeden Fall noch mind. 3-4 Wochen abwarten ... eine Dosisänderung braucht Zeit.

    Gruß YingYang

  4. #54
    Benutzer
    Registriert seit
    16.08.07
    Ort
    Hessen (nähe FFM)
    Beiträge
    68

    Standard AW: Extrasystolen durch Schilddrüsenunterfunktion?

    Hier noch ein Nachtrag zum Thema,

    ich hatte ja schon vorab erzählt das morgens nach dem Frühstück die Extrasystolen weniger bis weg waren und dann gegen Abend wieder stärker wurden.

    Im Zusammenhang mit dieser Diskussion im Forum und etwas "googeln" hatte ich die Vermutung das evtl. auch bei mir der Kaliumspiegel zu niedrig ist (die Laborergebnisse erhalte ich erst am Montag).

    Ich habe also die letzten 2 Tage auf kaliumreiche Nahrungsmittel geachtet und einfach mal alle 3 Std. eine Banane gegessen (insgesamt waren es 4).

    Da ich sowieso Magnesium wg. Sport supplementiere, ist der "Transporter" für Kalium in die Zellen bereits vorhanden.

    Kalium benötigt Magnesium um verarbeitet zu werden. (siehe auch die Info zu Kalium hier im Forum).

    Eine meiner Sünden ist Cola-Light (manchmal fast bis 1 Liter am Tag ) das zieht den Kaliumspiegel auch nach unten, sowie die Infekte der letzten Monate...also weniger Cola...

    Die Extrasystolen sind WEG ...also bis jetzt... die letzten 2 Abende gab es eine große Portion Pommes-Frites und danach noch mal separat Magnesium.

    Auch der Hals fühlt sich nun besser an, der Reizhusten ist weniger und es bildet sich wieder mehr Schleim im Hals.

    Ich gehe davon aus das nun der Wasserhaushalt besser funktioniert, ist bei Kaliummangel ja auch gestört...

    Hier noch ein paar wichtige Infos zu Kalium:

    http://www.vitalstoff-lexikon.de/Min...bewertung.html

    http://www.onmeda.de/naehrstoffe/kal...el-2281-2.html


    Ich habe mir nun noch etwas Trockenobst ohne "Schwefel" besorgt und werde weiterhin auf eine mineralstoffhaltige Nahrung achten.

    Danke noch mal an Motte80 die mich erst darauf gebracht hat!

    Gruß YingYang
    Geändert von YingYang (18.02.16 um 10:31 Uhr)

  5. #55
    Benutzer
    Registriert seit
    18.12.11
    Beiträge
    74

    Standard AW: Extrasystolen durch Schilddrüsenunterfunktion?

    Hallo Ihr Lieben,

    die Schilddrüse ist ein leidiges Thema

    Ich leide immernoch unter Herzstolpern. Mir ist aufgefallen, dass es in der 2. Zyklushälfte besonders schlimm ist.
    Außerdem bin ich ständig erschöpft (erhole mich aber auch noch von einer Influenza), unruhig und meine Angststörung kommt wieder deutlich durch.

    Ich nehme zur Zeit L- Thyroxin 100. Meine Schilddrüse ist im Ultraschall inhomogen und echoarm. Da lag der Verdacht auf Hashi nah, aber es waren keine entsprechenden Antikörper da.

    Vor 2 Wochen lag mein TSH bei 2,77. Ft3 und Ft4 wurden nicht gemacht.

    Ich hab meiner Hausärztin gesagt, dass ich finde dass ich noch ein bißchen hoch gehen könnte mit dem L- Thyroxin, zumal ich mich nicht ganz wohl fühle momentan mit all den Beschwerden.
    Sie meinte ich soll abwarten...

    Was meint Ihr?

  6. #56
    Benutzer
    Registriert seit
    18.12.11
    Beiträge
    74

    Standard AW: Extrasystolen durch Schilddrüsenunterfunktion?

    Ich habe heute auch wieder mal das Gefühl schlecht Luft zu bekommen... Natürlich bekomme ich Luft und kann atmen, aber ich habe ständig den Drang ganz tief durchzuatmen. Kennt Ihr das auch?

  7. #57
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    31.03.14
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    544

    Standard AW: Extrasystolen durch Schilddrüsenunterfunktion?

    Hallo motte,
    das habe ich in letzter Zeit auch verstärkt. Dazu Unruhe und Angst. Ich tippe mal auf UF!

  8. #58
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.05.14
    Beiträge
    1.603

    Standard AW: Extrasystolen durch Schilddrüsenunterfunktion?

    Hallo,

    Ich habe diesen thread mal kurz überflogen.
    Auch ich habe Probleme mit extrasystolen
    Das hab ich allerdings nie erkannt. ..
    ...ganz schlimm wurde es bei mir mit erhöhen der dosis.

    Ich bekam ein klopfen an der SD und ein Druckgefühl als bekäme ich keine Luft. .das war sehr unangenehm.

    Dann habe ich nicht reduziert aber die werte sind von selbst gesunken da es davor durch die Steigerung zu einem schub kam.

    Jetzt geht es mir allmählich besser. Das Herz macht mir aber nach wie vor so meine sorgen weil ich das so nicht kannte. .. erst seitdem ich diese 75er dosis nehme ist das aufgetreten.

    Also solange ich eher in UF war hatte ich diese Probleme nicht.

    Lg

  9. #59

    Standard AW: Extrasystolen durch Schilddrüsenunterfunktion?

    Hallihallo!
    Ich habe damit auch zu tun und bin immer noch unsicher, woran es liegt. Bin noch immer nicht richtig eingestellt und mein TSH Wert ist noch zu hoch (neue Werte werden in zwei Wochen gemacht). Habe festgestellt, dass es mir nach zu viel Sport/Bewegung, zu starkem Kaffee und bei schwülem Wetter meist schlechter geht in Punkto Extrasystolen. Das mit dem Kalium hatte ich auch im Verdacht, doch als ich mit Riesengerumpel im Krankenhaus war, war mein Kaliumspiegel total okay. Ich nehme nun seit einiger Zeit einen Vitamin B - Komplex und seit dem ist es sehr viel besser. Nur eine Idee. :-) Liebe Grüße Littlesister

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •