Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: Ratlosigkeit: Befund vom NUK + Werte

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.870

    Standard AW: Ratlosigkeit: Befund vom NUK + Werte

    Versuchen wir es doch erstmal mit 200er Jod täglich.
    Hast du das etwa gemacht

  2. #12
    Benutzer
    Registriert seit
    25.08.14
    Beiträge
    35

    Standard AW: Ratlosigkeit: Befund vom NUK + Werte

    Nein natürlich nicht Sabinchen ;-) darüber haben wir auch in meinem Thread diskutiert.
    Meine aktuelle Situation ist zwar auch nicht das Gelbe vom Ei mit Thyronajod. Aber da bin ich dran. Ich habe noch nicht mal eine eindeutige Diagnose vom Arzt, ob Hashi oder nicht.

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.870

    Standard AW: Ratlosigkeit: Befund vom NUK + Werte

    Zitat Zitat von lilamus Beitrag anzeigen
    Nein natürlich nicht Sabinchen ;-) darüber haben wir auch in meinem Thread diskutiert.
    Meine aktuelle Situation ist zwar auch nicht das Gelbe vom Ei mit Thyronajod. Aber da bin ich dran. Ich habe noch nicht mal eine eindeutige Diagnose vom Arzt, ob Hashi oder nicht.
    Das ist ja fast genauso schlimm! Wer Thyroxin nimmt, braucht kein Jod! Und für alle anderen ist mehr als genug in allen Nahrungsmitteln enthalten.

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.05.13
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    747

    Standard AW: Ratlosigkeit: Befund vom NUK + Werte

    Zitat Zitat von Vento Beitrag anzeigen
    Liebe Forumsgemeinde,

    Nun rät mir der NUK - nach Jahren des "Konsumierens" von Hormonen - versuchsweise eine Absetzung der SD-Hormone zu vollziehen. Ich weiß nicht weiter und hoffe, mir kann jemand weiterhelfen...

    LG Vento
    Wer hat Dir denn ganz am Anfang die Hormone verschrieben?
    latente Unterfunktion heißt doch aber eigentlich so gut wie sicher Hashimoto.
    ich würde auf keinen Fall absetzen, da die Werte ja so sind, WEIL Du LT nimmst. Ganz davon abgesehen ist der TSH unter Substitution recht hoch. Nun sollst Du also absetzen, um zu sehen was passiert....bei 112 LT absetzen finde ich schon ein starkes Stück...machst Du natürlich hoffentlich nicht. Zur Not suchst Du einen anderen Arzt oder NUK, das ist wohl die einzige Möglichkeit. Oder kannst Du nochmals mit den Ärzten reden? Auf jeden Fall eine 2. Meinung einholen, nichts von der Vorgeschichte erzählen, einfach sagen, was Du nimmst, und Du kommst zur Kontrolle, weil es Dir nicht gut geht.
    Viel Erfolg!

  5. #15
    Benutzer
    Registriert seit
    14.05.13
    Beiträge
    98

    Standard AW: Ratlosigkeit: Befund vom NUK + Werte

    Liebe Forumsgemeinde,

    aus Schaden wird man klug: Hier im Thread habe ich euch ja ein wenig von meiner Ärzteodyssee erzählt und euch teilhaben lassen. Leider wollte mir damals, vor ca. 5 Jahren niemand mehr L-Thyroxin verschreiben lassen, gibt es doch diesen Befund des damaligen NUK. Verlaufskontrollen waren nun 1x jährlich, TSH war "immer" in Ordnung (nachdem ich sie denn jetzt auch gesehen habe auf der Übersicht, lag er dann schon bei 2,2). Vor zwei Jahren fingen dann aber meine Beschwerden wieder an. Immer wieder wurde aber mit dem TSH argumentiert, dass dieser doch in Ordnung sei. Jetzt habe ich ein halbes Jahr auf einen Termin bei einem wirklich guten NUK gewartet.

    Siehe da: Es wurde eine SD-Szintigraphie gemacht (Sono allerdings nicht) und dabei kam heraus, dass ich eine viel zu kleine SD habe (bin m, mittlerweile 33, habe einiges an Gewicht zugelegt). Ich werde nun wieder Hormone nehmen! Endlich hat das Ganze ein Ende, weil ich nun einen Arzt gefunden habe, der wirklich genau hingeschaut hat und schon bei der Vorstellung meinte, dass das doch sehr merkwürdig sei, so einfach das LT absetzen zu lassen. Wie hoch die Dosis sein wird, werde ich nun von der HÄ erfahren, an die nun der Befund und die Medikationsempfehlung geschickt wird. Den Befund werde ich mir kopieren lassen.

    Es ist unfassbar, was es alles für Ärzte im positiven wie auch im negativen Sinne gibt. Eins steht jedoch fest: Mit meinem Körper werde ich kein Schindluder mehr treiben lassen.
    Ich denke mit der Medikation wird nun auch engmaschig kontrolliert werden, wie der TSH sich entwickelt. Jetzt die optimale Wohlfühldosis zu finden, ist das oberste Ziel.

    Für mich ist halt nur noch offen, woher die kleine SD kommt... Entzündungsprozesse, die das SD-Gewebe haben schrumpfen lassen? Oder, oder, oder?
    In letzter Zeit kam ich mir eher vor, als ob ich einen Kropf entwickle, aufgrund des ganzen Missempfindens im Hals. Mir bleibt jetzt nur noch die Frage: Hab ich Hashimoto schon immer gehabt, bekommen, nicht, etc.?

    Mir ist jedoch jetzt erstmal ein Stein vom Herzen gefallen, dass ich nun endlich wieder LT bekommen werde!
    Geändert von Vento (08.04.20 um 16:19 Uhr)

  6. #16
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.01.21
    Ort
    Lkr. TÜ
    Beiträge
    7

    Standard AW: Ratlosigkeit: Befund vom NUK + Werte

    Magst du sagen, in welchem Bundesland du diesen Arzt gefunden hast?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •