Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Neue Werte, was tun? Kein Arzt erreichbar... MB 2. Auslassversuch

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.09.12
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    13

    Standard Neue Werte, was tun? Kein Arzt erreichbar... MB 2. Auslassversuch

    Hallo zusammen,

    leider erreiche ich in der Praxis meines Endokrinologen bis nächstes Jahr keinen Arzt mehr.

    Die nette Dame am Telefon hat mir aber die Werte meiner letzten beiden Blutuntersuchungen mitgeteilt.

    Vorab: Ich nehme jetzt seit ca. 4 Wochen kein Thiamazol mehr, es handelt sich dabei um meinen zweiten und letzten Auslassversuch nach über 1,5 Jahren Behandlung.

    Vor 2 Wochen war ich zur Blutuntersuchung:

    t3: 3,4
    t4: 14,8
    TSH: 2,1
    TRAK: 1,72

    Vor 1 Woche war ich dann nochmal dort:

    t3: 3,4
    t4: 12,1
    TSH: 1,27
    TRAK: 1,52

    leider kann ich Euch die Normwerte nicht sagen

    Vom Gefühl her kann ich es nicht so richtig einordnen. Ich meine zu erkennen, dass der Herzschlag manchmal wieder zu schnell ist, Verdauung ist "beschleunigt", ganz gelegentlich auch dieses merkwürdige Schwitzen. Andererseits hat mein Gewicht einen neuen Höchststand erreicht und bis vor kurzem war mir oft kalt.

    Ist die Entwicklung der Werte so, dass ich vermutlich ohne schlimme Symptome ins neue Jahr kommen kann? Oder ist die Entwicklung eher Bedenklich.
    Endokrinologe meinte vor dem Auslassversuch, dass wegen des Erhöhten TRAK-Wertes sehr stark mit einem Redizdiv zu rechnen sei. ich wundere mich ein bisschen, dass es nicht schon längst viel stärker zurückkommt. Wenig Hoffnungen macht mit aber der fallende TSH-Wert.

    Was soll ich davon halten?

    Danke für Eure Hilfe!
    Gruß
    Ben76

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von mariefried
    Registriert seit
    18.01.09
    Ort
    Hope dies last!
    Beiträge
    8.422

    Beitrag AW: Neue Werte, was tun? Kein Arzt erreichbar... MB 2. Auslassversuch

    Hallo Ben,

    die Angst vor dem Redzidiv kann ich gut nachvollziehen.

    TSH ist tageszeitabhängig und solltest du nicht so eng sehen. Jedoch solltest du auf die Ref.-Werte immer bestehen.

    Ich denke mal das es sich hier um die FT-Werte handelt, weil T-Werte wohl kaum noch üblich sind.............

    Dann gehen die freien Werte eher in Richtung UF. Herzrasen kenne ich auch aus der UF.

    Hast du keine alten Werte aus dem selben Labor wo die Ref.-Werte dabeistehen?

    Vllt ist die Tel.-Nr. des Labors dabei und du könntest dort nachfragen.

    Oft werden die Hemmer ja leider zu lange bzw. zu hoch verschrieben, sodaß die UF unausweichlich folgt. Nimmst du LT ein?

    LG Marie

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •