Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 36

Thema: Medikation verbessern um Nachmittagstief vorzubeugen

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    20.02.13
    Ort
    Rhein-Neckar-Gebiet
    Beiträge
    58

    Standard Medikation verbessern um Nachmittagstief vorzubeugen

    Hallo Leute,

    ich habe leider erst in 6 Wochen einen Termin bei einer neuen Ärztin bekommen Bin ganz verzweifelt, die Uni hat angefangen und ich hab null Energie. Ich schlafe jede Nacht 8 Stunden, aber das bringt nichts.
    Ich nehme seit ca. 10 Jahren L-Thyroxin, im Moment 100, meine Schilddrüsenwerte sind trotz Hashi immer ,,gut" (die Schilddrüse ist allerdings schon zur Hälfte aufgelöst) und jeder Arzt schmeißt mich nach spätestens 5 min raus und sagt alles wär ok
    Ich hab vor ca. einem halben Jahr angefangen, die Dosis zu splitten, nehme die eine Hälfte der Tablette morgens beim Aufwachen und die andere um 20 Uhr. Zuerst ging es mir damit viel besser. Aber nun schleicht sich wieder dieses ganz miese Mittagstief ein, was spätestens gegen 14 Uhr anfängt. Auch sonst hab ich die üblichen Symptome wie extreme Unlust, Demotiviertheit, Schlappheit, chronische Übermüdung, depressive Verstimmungen (entgegen aller ärztlichen Meinungen jedoch nicht durch irgendwelche psychischen Probleme verursacht!), Verspannung, geringe Belastbarkeit, trockene Haut, und dieses Gefühl dauererkältet zu sein.
    Hat jemand einen Tipp für mich? Sollte ich die zweite Hälfte der Tablette vielleicht doch früher nehmen, um am Nachmittag fitter zu sein?
    Ich habe heute auch endlich mal Selen gekauft. Scheint ja wirklich was zu bringen. Wie viel nehmt ihr ein? In dem Buch von Frau Brakebusch steht 200µg für Hashi ist empfohlen...

    Liebe Grüße

  2. #2
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    10.05.10
    Beiträge
    2.875

    Standard AW: Medikation verbessern um Nachmittagstief vorzubeugen

    Klar, kann man auch um 12 o. 14 einwerfen, der Magen sollet halt leer sein wg. Resorption.
    200 Selen tgl. ist schon OK, z.B. http://www.kraeuterhaus.de/content.p...6&details=1189

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    20.02.13
    Ort
    Rhein-Neckar-Gebiet
    Beiträge
    58

    Standard AW: Medikation verbessern um Nachmittagstief vorzubeugen

    Wäre nett wenn jemand, der dasselbe Problem hat(te), sich dazu äußern könnte

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.01.13
    Beiträge
    767

    Standard AW: Medikation verbessern um Nachmittagstief vorzubeugen

    hallo feelicious

    vielleicht solltest du mal krokus schreiben. der hatte auch solche probleme mit nachmittagstief.

    http://www.ht-mb.de/forum/showthread...N-Spezialisten

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    20.02.13
    Ort
    Rhein-Neckar-Gebiet
    Beiträge
    58

    Standard AW: Medikation verbessern um Nachmittagstief vorzubeugen

    danke für den Hinweis

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.153

    Standard AW: Medikation verbessern um Nachmittagstief vorzubeugen

    Um dir zu raten, müsste man schon die Werte kennen. Manche Ärzte stellen nur nach TSH ein, wieder andere nur in den Referenzbereich von Gesunden. Hast du die Laborwerte? Ansonsten abholen und sich selbst schlau machen.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.02.13
    Ort
    ... sitz am Rand und baumel mit den Beinen ;-)
    Beiträge
    5.240

    Standard AW: Medikation verbessern um Nachmittagstief vorzubeugen

    Ja, bitte werte feelicious.
    Und zwar auch Blutbild, eisenstatus (ferritin?!), b12, vitamin d.

    Ich würde die zweite teildosis sogar später nehmen, bettkante, das sollte die resorption verbessern.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    02.09.13
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    344

    Standard AW: Medikation verbessern um Nachmittagstief vorzubeugen

    Kann mich gern auch äußern, denn ich habe exakt das gleiche Problem. Allerdings keine Lösung im Angebot. Werde deshalb sehr aufmerksam hier mitlesen

    Splitting (halbe-halbe: morgens nüchtern mit 2-3 Stunden Abstand zum Frühstück, abends frühestens 2 Stunden nach der letzten Mahlzeit auf der Bettkante) mache ich schon, bei mir bringt das nichts in Bezug aufs Nachmittagstief.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.12.12
    Beiträge
    474

    Standard AW: Medikation verbessern um Nachmittagstief vorzubeugen

    Hi Du,
    nimmst Du bei solchen Beschwerden noch T4-Mono?

    Wenn die Hashimoto die Schilddrüse dann letztendlich zerstört hat, dann fehlten doch irgendwann wohl die etwa 20% Umwandlungskapazität des Schilddrüsengewebes (beim gesunden Menschen) - bei manchen Menschen reicht dann die Umwandung von T4 zu T3 des "restlichen" Körpers, aber bei manchen Leuten geht es dann einfach runter mit der Befindlichkeit und nichts - ausser von Extern zugeführtes T3 - hilft dann noch weiter.
    Guck mal hier rein: http://jcem.endojournals.org/content....full.pdf+html

    Ich meine, daß dies bei Dir möglicherweise auch so sein könnte, da Du berichtest, daß es Dir durch das Teilen der T4-Dosis auch Anfangs besser ging, diese Verbesserung aber nicht angehalten hat.

    Es tut mir so leid zu lesen, daß Du gerade dabei bis, Deinem Leben eine Richtung zu geben (Studium) und Dir dafür aber leider die nötige Energie fehlt - schade daß Du auch keine medizinsche Unterstützung bekommst.........laß Dir nicht einreden, es läge an der Psyche - da sei stur!!!!

    Würdest Du eine Kombitherapie T4/T3 versuchen wollen, wenn Du sie angeboten bekämest?

    fragt
    Lieselotte

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    20.02.13
    Ort
    Rhein-Neckar-Gebiet
    Beiträge
    58

    Standard AW: Medikation verbessern um Nachmittagstief vorzubeugen

    Hey Leute, sorry dass ich mich erst jetzt melde. Hatte ziemlichen Stress. Jetzt bin ich aber zurück MIT MEINEN WERTEN! Hab sie eben von meinem Hausarzt abgeholt, die wollten mich gleich dabehalten wegen meinem zu niedrigen Ferritinwert. Also ich kann mit den Werten ja überhaupt nichts anfangen, ich habe leider nicht die Zeit und Muse, mich in dieses Thema hineinzuarbeiten, da mein Studium mir schon zu viel abverlangt. Nächste Woche geh ich endlich zu einer neuen Nuklearmedizinerin.

    TSH basal 2,56 (Normwert 0,2-4,2)

    fT4 1,52 (Normwert 0,89-1,76)

    fT3 3,36 (2,0-4,4)

    Thyreoperox.-Ak (=Tpo) 1300 IU/ml (ist markiert worden, also anscheinend nicht ok?) (<60)

    TSH-Rezeptor-AK (TRAK) <0,3 (< 1,8)

    Eisen war bei mir 138, Ferritin jedoch wie immer zu niedrig mit 12,6.

    Was meint ihr Experten zu meinen Schilddrüsenwerten?
    Geändert von Feelicious (12.12.13 um 17:35 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •