Seite 14 von 14 ErsteErste ... 411121314
Ergebnis 131 bis 138 von 138

Thema: Grippeimpfung ? Ja oder nein?

  1. #131
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Natur
    Registriert seit
    13.05.17
    Ort
    DE
    Beiträge
    643

    Standard AW: Grippeimpfung ? Ja oder nein?

    Für die jenige die noch mehr oder weniger gesund sind muss der „Einstig“ in eine Krankheit erstmal geschafft werden.
    Die Tatsache, dass der „moderne“ Mensch immer mehr Verbindung an die Natur verliert und in Irrglauben verweilt durch eine Tablette / Spritze etc. gesund zu bleiben /zu werden ist ein Garant für den langfristigen Pharma-Profit.

  2. #132
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Thursday Next
    Registriert seit
    18.10.11
    Ort
    Ignoreland
    Beiträge
    1.666

    Standard AW: Grippeimpfung ? Ja oder nein?

    Zitat Zitat von Natur Beitrag anzeigen
    Für die jenige die noch mehr oder weniger gesund sind muss der „Einstig“ in eine Krankheit erstmal geschafft werden.
    Die Tatsache, dass der „moderne“ Mensch immer mehr Verbindung an die Natur verliert und in Irrglauben verweilt durch eine Tablette / Spritze etc. gesund zu bleiben /zu werden ist ein Garant für den langfristigen Pharma-Profit.
    Ernsthaft? Ich bin raus.

  3. #133
    Gesperrt
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.546

    Standard AW: Grippeimpfung ? Ja oder nein?

    Zitat Zitat von Thursday Next Beitrag anzeigen
    Nur mal so rein logisch gedacht: Wieso sollte die Pharma, wenn sie nur auf Profit aus ist, vergleichsweise billige Impfungen pushen, wenn sie mit den Folgeerkrankungen viel mehr Geld verdienen kann?
    ja das ist ein logischer gedanke, aber darum scheint es hier weniger zu gehen. und natürlich ist auch richtig, das das guillain-barre-syndrom in verbindung gebracht wird mit der grippeimpfung. das widerspricht meiner ansicht überhaupt nicht, eher im gegenteil. das ganze thema ist nämlich nicht geeignet für ein total gegen oder total für.
    was guillain-barre und weitere angeht, ist es komplizierter. so treten solche fälle auf nach ganz verschiedenen impfstoffen. sie treten aber genauso auf nach infektionen! zwei drittel der krankheitsfälle beginnen zwei bis vier wochen nach infekten der atemwege oder des magendarmbereichs. daher nimmt man heute relativ sicher an, die aktivierung des immunsystems, die sowohl durch impfung als auch durch erkrankung erfolgt, ist der auslöser. womit, ralfwei, die frage bei deiner mutter also ist, ob sie eine echte grippe, die das immunsystem ungleich schwerer aktiviert, überhaupt überlebt hätte mit dieser risikolage.

    ich kann jedenfalls beruflich begründet sicher sagen, grippetote sind kein gerücht. und egal wie misstrauisch ich der pharma gegenüber bin, geimpfte sterben daran nur ganz selten, ungeimpfte aber oft, wenn sie chronische schwerwiegende vorerkrankungen haben. privat betrifft mich das thema nebenbei auch. nach cortisonstoßtherapie wird jeder kleine schnupfen bei mir schon zu einem wochenlangen drama. also ich gehöre zu den gefährdern und den gefährdeten. darum möge doch bitte jeder für sich eine meinung finden, aber doch bitte nicht für seinen nachbarn.

  4. #134
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    19.11.07
    Ort
    3 x Biontech
    Beiträge
    875

    Standard AW: Grippeimpfung ? Ja oder nein?

    Ich ü50 habe mich noch nie gegen Grippe impfen lassen. Letztens sprach ich mit meinem (noch relativ jungen) HA über Impfungen und er sagte, er habe sich auch jahrelang nicht gegen Grippe impfen lassen. Aber dann sind ihm in der Praxis relativ viele Menschen, auch junge, an der Grippe weg gestorben. Darunter auch 2 schwangere, junge Frauen. Seitdem lässt er sich impfen.

    Ich habe mich heute getraut, meine allererste Grippeimpfung. Bin gespannt ob ich Nebenwirkungen bekomme.

  5. #135
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.12.08
    Beiträge
    378

    Standard AW: Grippeimpfung ? Ja oder nein?

    Ich noch nie, da ich auch nicht zu Grippe neige. Bin der Meinung, dass ich trotz AI ein einigermaßen ordentliches Immunsystem habe.
    Trotzdem, wenn ich eine Erkältung habe (ich glaube, die letzte 2018) und die setzt sich fest, lasse ich mich wg. Gefahr einer Verschleppung und Lungenentzündung beim Arzt abhorchen.
    Im letzten Winter hatte ich zunächst erstmalig überlegt, mich gg. Grippe impfen zu lassen, bin aber zu der Überzeugung gelangt, dass mich die Coronaschutzmaßnahmen wie AHAL ohnehin schützen. Diesen Winter auch. So hoffe ich.

  6. #136
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    13.05.06
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.632

    Standard AW: Grippeimpfung ? Ja oder nein?

    Ich habe mich vorletzte Woche impfen lassen, danach war ich recht schlapp und eine Woche später hatte ich gefühlt etwas, wie einen Infekt, der nicht richtig durchkommt, das dauert immer noch irgendwie an (Schlappheit, latente Halsschmerzen, Husten, zeitweise schwere Atmung, Nase zugeschwollen) echt eklig. Es wird, so scheint mir, langsam besser aber immer noch Druck auf dem Brustkorb. Ob das von der Impfung kommt oder von etwas anderem, keine Ahnung.

    Vor ein paar Jahren hatte ich eine Influenza, d.h. eine Woche halbtot im Bett gelegen. Kaum Kraft es bis auf die Toilette zu schaffen - Albtraum. Danach war es vorbei aber irgendwas habe ich noch eine ganze Weile mitgeschleppt, sowas wie Müde, erschöpft usw. Seit dem lass ich mich impfen.


    PS: Corona ist es nach nunmehr sieben Tests scheinbar nicht.
    Geändert von lissie (05.12.21 um 12:42 Uhr) Grund: vertippt

  7. #137
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    19.11.07
    Ort
    3 x Biontech
    Beiträge
    875

    Standard AW: Grippeimpfung ? Ja oder nein?

    Zitat Zitat von Neomi Beitrag anzeigen
    Ich ü50 habe mich noch nie gegen Grippe impfen lassen. Letztens sprach ich mit meinem (noch relativ jungen) HA über Impfungen und er sagte, er habe sich auch jahrelang nicht gegen Grippe impfen lassen. Aber dann sind ihm in der Praxis relativ viele Menschen, auch junge, an der Grippe weg gestorben. Darunter auch 2 schwangere, junge Frauen. Seitdem lässt er sich impfen.

    Ich habe mich heute getraut, meine allererste Grippeimpfung. Bin gespannt ob ich Nebenwirkungen bekomme.
    04.12.21 19:04
    Bis jetzt nur Kopfschmerzen, bissel schlapp. Besser als nach Biontech. Wenn das so bleibt, werde ich mir die Grippeimpfung jedes Jahr geben und das sage ich, die immer Angst vor Impfungen hat.

    EDIT
    05.12.21 19:35 Uhr
    Alles gut. Die milden Nebenwirkungen so gut wie weg.
    Geändert von Neomi (05.12.21 um 20:37 Uhr) Grund: EDIT

  8. #138
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.16
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    584

    Standard AW: Grippeimpfung ? Ja oder nein?

    Zitat Zitat von Thursday Next Beitrag anzeigen
    Nur mal so rein logisch gedacht: Wieso sollte die Pharma, wenn sie nur auf Profit aus ist, vergleichsweise billige Impfungen pushen, wenn sie mit den Folgeerkrankungen viel mehr Geld verdienen kann?
    Nun ja, die Covid Impfung hat Biontech mal eben kurz einen Gewinn von mehreren Milliarden gebracht. Kleinvieh macht auch Mist… und das reichlich. Die meisten Medikamente kosten nicht die Welt. Aber due meisten Menschen nehmen sie.

    Impfungen sind generell nach meiner Empfindung ein Segen. Allerdings kann der kkeine Picks ganz böse für einige Menschen ein ganz böses Ende nehmen. Deswegen sollte jeder das Recht haben, das ganze gründlich zu überdenken und für sich selber entscheiden, ob er eine Impfung möchte oder nicht.

    Eine echte Grippe ist hammerhart, wenn man sie zum ersten mal erwischt! Hätten meine Eltern mich nicht gepflegt, wäre ich dran gestorben. Bei nachfolgenden Grippeinfektionen war es zum Glück bislang nicht mehr so schlimm. Ich tendiere bei der Grippe absolut pro Impfung.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •