Seite 14 von 24 ErsteErste ... 411121314151617 ... LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 238

Thema: Blutwerte nach OP - bitte um Beurteilung

  1. #131
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.11.12
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    669

    Standard AW: Blutwerte nach OP - bitte um Beurteilung

    Hallo Zusammen,

    Darf ich euch bitten einen Blick auf meine letzten Werte zu werfen und diese zu beurteilen? Leider hat meine HÄ, warum auch immer, mal wieder das Labor gewechselt.

    Ft3: (2,3-4,1) 3,2 pg/ml
    Ft4: (0,6 -1,3) 1,28 ng/dl
    TSH (0,35-3,5) <01 µU/ml

    Der Ft4 scheint mir etwas hoch für 24h Karenz. was meinst du? Sollte ich reduzieren?

    Ich nehme 118,75µg LT und 5µg T3 (morgens 2,5 und abends 2,5) Die Einnahme von LT und T3 habe ich am Morgen der BE weggelassen. Am Abend davor habe ich T3 genommen.

    Danke im Voraus für eure Einschätzung.

    LG Uhu

    PS. Hallo Panna, konnte dich nicht über PN erreichen. Was meinst du zu meinen Werten?

  2. #132
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.046

    Standard AW: Blutwerte nach OP - bitte um Beurteilung

    Uhu, dein fT4 war bei den anderen Referenzbereichen auch nicht niedrig zu nennen, wenn man das jetzt alles zusammennimmt, ist das eben so. Mir auch unklar, warum du auf 118 gegangen bist - siehe:

    Zitat Zitat von uhu63 Beitrag anzeigen

    BE 13.10.14 unter 112,5µg LT + 2,5µg T3 ( 25h LT Karenz/ T3 12h zuvor genommen)
    - Labor HÄ-
    FT4: 14,8 pmol/L (9-19)
    FT3: 3,8 pmol/L (2,6-5,7)
    TSH: 0,19 mlU/L (0,35-4,94)

    Mein TSH verabschiedet sich. Das liegt wohl an T3. Was meint ihr dazu?
    Mir geht es weiterhin gut.

    und auch nicht, warum du dann *danach* auch das T3 erhöht hast (wenn schon, wieso nicht davor).

    Du schreibst nichts über deine Motive zur Dosisänderung - Befinden?

  3. #133
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.046

    Standard AW: Blutwerte nach OP - bitte um Beurteilung

    Zitat Zitat von uhu63 Beitrag anzeigen

    PS. Hallo Panna, konnte dich nicht über PN erreichen. Was meinst du zu meinen Werten?
    Weil bei mir die PN-Funktion nur für wenige Kontakte geöffnet ist.

    Ich hab dich jetzt hinzugefügt, weil ich dich ja länger kenne. Ich bin nicht mehr regelmäßig aktiv hier, darum die Bitte: Schreib weiterhin öffentlich in deinem Thread und wenn dir danach ist, schick mir eine PN, dann antworte ich dir - aber hier öffentlich.

  4. #134
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.11.12
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    669

    Standard AW: Blutwerte nach OP - bitte um Beurteilung

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Uhu, dein fT4 war bei den anderen Referenzbereichen auch nicht niedrig zu nennen, wenn man das jetzt alles zusammennimmt, ist das eben so. Mir auch unklar, warum du auf 118 gegangen bist - siehe:
    siehe BE 13.10.14: Ft4 war doch recht nieder zudem hatte ich extrem niederen Puls (um die 50 z.T. sogar darunter) und Haarausfall.

    und auch nicht, warum du dann *danach* auch das T3 erhöht hast (wenn schon, wieso nicht davor).

    Du schreibst nichts über deine Motive zur Dosisänderung - Befinden?
    siehe BE 12.01.15: Ft3 an der untersten Grenze.

  5. #135
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.046

    Standard AW: Blutwerte nach OP - bitte um Beurteilung

    Zitat Zitat von uhu63 Beitrag anzeigen
    siehe BE 13.10.14: Ft4 war doch recht nieder zudem hatte ich extrem niederen Puls (um die 50 z.T. sogar darunter) und Haarausfall.

    Einmaliger Wert, ich sehe das nicht als recht nieder, sondern einmal eher nicht oben wie sonst. Frühere Werte unter gleicher Dosis waren höher, TSH ging bei jenem mittigen Wert nicht höher sondern tiefer - von daher, einmal ist (zumindest für mich) kein Mal bei Werten, erst recht nicht, wenn der doofe Ref-Bereich immer anders ist ...
    Inwiefern Puls, Haarausfall damit zu tun haben (und nicht etwa mit T3), ist fraglich. OK, so sehe ich das zumindest.

    siehe BE 12.01.15: Ft3 an der untersten Grenze.
    Ich denke, bei regelmäßig eher niedrigen T3-Werten bei nicht vorhandener SD ist T3 (in dieser Menge sowieso) nicht fraglich, ich hab dir ja immer zugeraten. Ich zweifle bloß die Notwendigkeit von 118 leise an, ob an deinem Puls ein bis an den Rand gefülltes T4-Speicherhormon viel ändert, bleibt offen, womöglich eher T3. Wissen wir aber jetzt nicht, weil die Reihenfolge anders war.

    ... aber das sind Dinge, die du spüren und entscheiden musst.

  6. #136
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.11.12
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    669

    Standard AW: Blutwerte nach OP - bitte um Beurteilung

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Einmaliger Wert, ich sehe das nicht als recht nieder, sondern einmal eher nicht oben wie sonst. Frühere Werte unter gleicher Dosis waren höher, TSH ging bei jenem mittigen Wert nicht höher sondern tiefer - von daher, einmal ist (zumindest für mich) kein Mal bei Werten, erst recht nicht, wenn der doofe Ref-Bereich immer anders ist ...
    Inwiefern Puls, Haarausfall damit zu tun haben (und nicht etwa mit T3), ist fraglich. OK, so sehe ich das zumindest.



    Ich denke, bei regelmäßig eher niedrigen T3-Werten bei nicht vorhandener SD ist T3 (in dieser Menge sowieso) nicht fraglich, ich hab dir ja immer zugeraten. Ich zweifle bloß die Notwendigkeit von 118 leise an, ob an deinem Puls ein bis an den Rand gefülltes T4-Speicherhormon viel ändert, bleibt offen, womöglich eher T3. Wissen wir aber jetzt nicht, weil die Reihenfolge anders war.

    ... aber das sind Dinge, die du spüren und entscheiden musst.
    Vielen Dank für deine Einschätzung. Puls ist auf jeden Fall jetzt wieder im normalen Bereich und Haarausfall ist auch weg, was auch immer der Grund dafür war.
    Leider lassen sich die letzte Werte ja nur schlecht mit den vorherigen vergleichen. Nicht nur andere Ref. Bereiche sondern auch andere Maßeinheit.

  7. #137
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.046

    Standard AW: Blutwerte nach OP - bitte um Beurteilung

    Die Maßeinheit ist nicht das Problem, lässt sich umrechnen.

    Wenn Haarausfall und Puls jetzt OK sind, ist das eindeutig fein. Nur:

    was auch immer der Grund dafür war.
    noch feiner wäre es, meiner Meinung nach, zu wissen, wodurch es besser wurde. War es bereits unter 118+2,5 besser? Dann hättest du es nach einem einmalig niedrigen T3 auch so lassen können, abwarten.

    Egal wie - dass nach Erhöhung auf 118 der fT3 niedriger wird, ist teilweise erklärbar durch die Erhöhung selbst. An dem Punkt hätte ich zweierlei überlegt: entweder rein gar nichts tun, wenn es einem gut geht und die Symptome weg sind - oder die Dosierungen anders austarieren, lieber T3 einen Happen mehr und dafür zurück auf 112 und gucken, was wird.

    Klar ist dein TSH weg - aber ich würde das nicht isoliert sehen, also: einfach wegen T3 (das du verteilt und nicht so viel nimmst), sondern eher wegen der Gesamtkonstellation - wenn fT4 dabei auch hoch liegt. Ob das bei besserem fT3 überhaupt nötig ist, bleibt die Frage. Die Umwandlung in fT3, was für dein Befinden primär wichtig ist, wird nicht besser durch die größere Quantität an T4, eher umgekehrt.

    Könntest du nicht mal den Endo überfallen? vorausgesetzt, der hat sein Labor - und das Labor den Referenzbereich - nicht gewechselt , dann hättest du einen etwas erweiterten Blickwinkel. Vorausgesetzt, dich stört das TSH. Dass mich das stört, ist bekannt, aber für dich musst du das selbst entscheiden, nämlich ob dir diese Dosis zum Wohlbefinden unerlässlich ist.

  8. #138
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.11.12
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    669

    Standard AW: Blutwerte nach OP - bitte um Beurteilung

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen

    Könntest du nicht mal den Endo überfallen? vorausgesetzt, der hat sein Labor - und das Labor den Referenzbereich - nicht gewechselt , dann hättest du einen etwas erweiterten Blickwinkel. Vorausgesetzt, dich stört das TSH. Dass mich das stört, ist bekannt, aber für dich musst du das selbst entscheiden, nämlich ob dir diese Dosis zum Wohlbefinden unerlässlich ist.
    Das geht leider schlecht, da der einige km entfernt ist und nur für BE ist mir der Aufwand zu groß, zumal die letzten Werte dort unter Einnahme von LT um 5 Uhr morgens und BE so gegen 11 Uhr entstanden sind.
    Könnte höchstens bei der Betriebsärztin die Werte bestimmen lassen. Die gibt die Proben immer ins gleiche Labor.
    Was stört dich nochmal am so gut wie nicht vorhandenen TSH? Du denkst der ist so niedrig weil ft3 so niedrig und ft4 so hoch?

  9. #139
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.972

    Standard AW: Blutwerte nach OP - bitte um Beurteilung

    Vielleicht kannst Du die Werte doch lieber bei Deiner Betriebsärztin nochmal machen lassen.
    Dein ft4 wird mit großer Wahrscheinlichkeit verfälscht hoch angezeigt sein, weil Du früh Hormone genommen hast.
    Dein TSH ist durch die T3-Gabe im Keller - ist also nicht Dein Richtwert.
    Ft3 und Ft4 sollten ungefähr im gleichen Bereich liegen.
    Also noch mal Werte ohne vorher die Hormone zu schlucken und dann erst weiter entscheiden.
    lG Karin

  10. #140
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.11.12
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    669

    Standard AW: Blutwerte nach OP - bitte um Beurteilung

    Zitat Zitat von KarinE Beitrag anzeigen
    Vielleicht kannst Du die Werte doch lieber bei Deiner Betriebsärztin nochmal machen lassen.
    Dein ft4 wird mit großer Wahrscheinlichkeit verfälscht hoch angezeigt sein, weil Du früh Hormone genommen hast.
    Dein TSH ist durch die T3-Gabe im Keller - ist also nicht Dein Richtwert.
    Ft3 und Ft4 sollten ungefähr im gleichen Bereich liegen.
    Also noch mal Werte ohne vorher die Hormone zu schlucken und dann erst weiter entscheiden.
    lG Karin
    Hallo Karin,

    ich habe vor der BE bei der HÄ, die ja leider das Labor gewechselt hat, keine Hormone genommen. Das mache ich nie. Nur die 2,5µg T3 am Abend davor lasse ich nicht weg. Das mache ich aber auch immer schon so, damit sich die Werte vergleichen lassen (wenn sie beim selben Labor gemacht worden wären. Da habe ich leider keinen Einfluss darauf.) BEs lasse ich immer bei der HÄ machen, aber ich hatte Panna so verstanden, dass ich doch mal welchen beim Endo/Nuk machen lassen sollte in der Hoffnung dass der das Labor nicht gewechselt hat, aber die letzten Werte, die ich vom NUK habe, vor gut einem Jahr (24.09.2014) sind 6 h nach LT-Einnahme entstanden.

    Ft4 ist also so hoch obwohl ich 25h vorher kein LT genommen habe. Ich nehme 5µg T3, 2,5µg morgens und 2,5µg abends. Die abendliche T3-Dosis habe ich vor der BE genommen, die morgens erst danach.

    LG uhu

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •