Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 48

Thema: Hashimoto oder Morbus Basedow .. mit Morbus Addison

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.954

    Standard AW: Hashimoto oder Morbus Basedow .. mit Morbus Addison

    Hallo Uschi, wenn die TSH-Rezeptor-Antikörper (TRAK) nicht gemessen wurden, dann wissen wir leider genauso wenig wie vorher.

    Du schreibst, der Endo hat eine Szintigrafie gemacht. Mal doof gefragt: Bist du sicher, dass es keine Sonografie war? Ich frage das, weil Endos normalerweise keine Szintigrafie machen. Ohne den genauen Befund kann man natürlich nichts dazu sagen.

    Den Termin beim Hausarzt solltest du wahrnehmen, denn wenn deine Werte stark sinken sollten, sollte Thiamazol etwas reduziert werden.

  2. #22
    Benutzer
    Registriert seit
    14.06.13
    Beiträge
    34

    Standard AW: Hashimoto oder Morbus Basedow .. mit Morbus Addison

    Ja, er hat eine Szintigrafie gemacht. Mittelchen gespritzt, 15 Min. gewartet, 5 Min. vor Gerät gesessen mit zurück gebeugten Kopf (ohja). Mit dem Ultraschall hat er sich die SD auch noch angeschaut. Befund habe ich ja noch nicht, weil er jetzt auf Urlaub ist. Den Blutbefund habe ich mir aber faxen lassen.
    Komisch dass der Endo diese TPO AK gemessen hat, er müsste es ja besser wissen, ich meine, wenn er schon was misst.
    Was soll ich jetzt messen lassen am Dienstag? Nur die SD-Werte TSH, FT3 und FT4?
    LG Uschi

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.954

    Standard AW: Hashimoto oder Morbus Basedow .. mit Morbus Addison

    Außer der drei von dir genannten Werte die TSH-Rezeptor-AK bitte. Vom Szinti-Befund wäre der Uptake-Wert wichtig.

  4. #24
    Benutzer
    Registriert seit
    14.06.13
    Beiträge
    34

    Standard AW: Hashimoto oder Morbus Basedow .. mit Morbus Addison

    Danke - mache ich.

  5. #25
    Benutzer
    Registriert seit
    14.06.13
    Beiträge
    34

    Standard AW: Hashimoto oder Morbus Basedow .. mit Morbus Addison

    So, Arzt hat mir doch noch vor dem Urlaub den Befund von der Szintigraphie geschickt:
    "Relativ symmetrische Schilddrüse von normaler Größe. Bei supprimiertem TSH ist der Tc-Uptake mit 2,7 % deutlich vermehrt (obere Norm 1,0 bis 1,5%), homogen verteilt."
    Sonographie:
    "Etwas linksbetonte, mit 8ml normal große SD (Norm bis 18). Das Schallmuster ist leicht diffus echoarm und etwas inhomogen, dopplersnographisch deutlich vermehrte Durchblutung der gesamten SD. Keine fokalen Veränderungen.
    Bei der Patientin besteht bekanntlich ein Morbus Addison. Jetzt hat sich erstmals als weitere Autoimmunerkrankung ein Morbus Basedow bei normal großer SD eingestellt, keine endokrine Orbitopathie. Die SD-Stoffwechsellage ist mit 10mg Thiamazol tlg. bereits gebessert, dies sollte so beibehalten werden. Wenn das TSH Richtung untere Normgrenze ansteigt oder das FT4 bereits erniedrigt ist, sollte Thiamazol auf 5mg täglich reduziert werden." Kontrollen im Moment alle 4-6 Wochen."
    Bin morgen nochmal beim Hausarzt, lasse mir doch schon nach 10 Tagen wieder Blut abnehmen, habe keine Lust in eine UF zu kommen, bzw. sind meine Leberwerte ja sowieso nicht in Ordnung. Die lasse ich gleich mit anschauen.
    Also doch Morbus Basedow? Von Hashi - zu Basedow? Hat das noch jemand?

    LG Uschi
    Geändert von Moody (01.07.13 um 19:22 Uhr)

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.954

    Standard AW: Hashimoto oder Morbus Basedow .. mit Morbus Addison

    TRAK-Wert hat du noch keinen?

    Also normal geht der Uptake-Wert eher bis 2, aber OK, dein Uptake ist leicht erhöht. Von Hashi zu MB: kommt vor, ja - wenn Hashis TRAK haben, dann können sich diese mal in ihrer Zusammensetzung ändern und dann wird MB daraus. Was dann aber wieder zu Hashi werden kann ;-).

    Lass die Werte dann bald wieder kontrollieren.

    Lesen: http://www.ht-mb.de/forum/showthread...n-Basemotos%29

  7. #27
    Benutzer
    Registriert seit
    14.06.13
    Beiträge
    34

    Standard AW: Hashimoto oder Morbus Basedow .. mit Morbus Addison

    Danke Panna! Nein, den TRAK-Wert habe ich noch nicht (lag bei Diktat noch nicht vor).
    LG Uschi

  8. #28
    Benutzer
    Registriert seit
    14.06.13
    Beiträge
    34

    Standard AW: Hashimoto oder Morbus Basedow .. mit Morbus Addison

    Habe von meinem Hausarzt jetzt die neuen Werte:
    2.7.13 unter 10mg Thiamazol

    FT3 Norm (2,0-4,4) ------------ 5,98
    FT4 Norm (0,9-1,7) ------------ 1,73
    TSH Norm (027-4,2) ----------- <0,005
    TRAK Norm (<1,75) ------------- 5,72

    GGT Norm (<39) --------------- 159
    GPT (0-35) ---------------------- 71
    GOT (0-35) ---------------------- 44

    Was mir Sorgen macht, ist u.a. meine Leber ..
    und die Frage ob ich Thiamazol erhöhen soll .. was meiner Leber wieder nicht gut bekommen wird ..

    Scheinbar geht ja der TSH-Wert trotz Thiamazol in den Keller - wegen der TRAK?
    FT3 ist auch wieder höher als 2 Wochen vorher.
    Ich weiß, ich muss Geduld haben - aber das ist nicht gerade meine Stärke - und - ganz ehrlich, ich bin mir nicht sicher, ob ich das wirklich alles so in den Griff bekomme.
    Ich lese immer überall - z.B. bei Morbus Addison kann man, wenn man Hydrocortison und Astonin H nimmt, ein normales Leben führen. Von dem habe ich noch gar nichts bemerkt. Ich kann weder Sport betreiben wie früher, noch schaffe ich den Tag - der ja bekanntlich 24 Stunden hat - wie früher. Ich bin jetzt 47 und fühle mich wie 70. Ich kann nur eine Sache am Tag als Fixpunkt einplanen, alles andere schaffe ich dann nicht mehr. Z.B. wenn ich einen Termin beim Arzt in DD habe, bin ich dann so platt, dass ich den Rest des Tages in der Waagrechte bin. Oder wenn wir abends Freunde einladen, muss ich mich den ganzen Tag schonen um den Abend einigermaßen zu überstehen.
    Naja, da muss ich ja sowieso durch - aber manchmal kommt mir dann doch das Heulen.
    Uschi

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.954

    Standard AW: Hashimoto oder Morbus Basedow .. mit Morbus Addison

    Hallo Moody,

    Beim TSH ist schwer zu sagen, ob nur die Messmethode genauer ist (3 Nachkommastellen zuletzt). Da würde ich mir keine Sorgen machen. Die Lberwerte ... tja. Meist normalisieren sie sich, wenn die Dosis reduziert wird, deine sind bislang vermutlich noch tolerierbar. Was ich immer wieder (nicht nur bei dir) vermisse, ist die Messung der Granuloztyten/Leukoztyen, schließlich ist das die zweite Nebenwirkungen-Baustelle neben der Leber. Sie dürfen nicht allzu tief sinken und müssen jedes Mal kontrolliert werden. Zu den Werten:

    10.6.2013 Anfangswerte unter ...??? Thyroxin?
    FT3 2,0-4,4 --------------------- 9,25
    FT4 0,9-1,7 --------------------- 2,68
    TSH 0,27-4,2 ------------------ 0,01

    Seit 11.6. 10mg Thiamazol und Betablocker.

    2.7. 2013 unter 10 mg Thiamazol seit 11.6.2013
    FT3 Norm (2,0-4,4) ------------ 5,98
    FT4 Norm (0,9-1,7) ------------ 1,73
    TSH Norm (027-4,2) ----------- <0,005
    TRAK Norm (<1,75) ------------- 5,72
    Eigentlich sind sie runtergegangen. Klar, noch nicht ausreichend.

    FT3 ist auch wieder höher als 2 Wochen vorher
    Nein, es war ein anderes Labor mit anderem Referenzbereich. Die Zwischenwerte habe ich aus diesem Grund hier ausgelassen, weil es keine gute Vergleichbarkeit des Verlaufs gibt, wenn der Referenzbereich anders ist.

    Sei nicht pessimistisch - mag sein, dass mit 20 oder 15 Thiamazol die Werte schneller runtergegangen wären, da hätten sich die Symptome auch schneller gebessert. Aber sie *sind* runtergegangen. Da du aber noch immer überfunktionierst, geht es dir natürlich noch ungut. Du kannst dieser Dosis noch ruhig 2 Wochen Zeit geben, darauf vertrauend, dass diese niedrigere Dosis auch ausreichen wird, damit die Werte die Tendenz nach unten fortsetzen.

  10. #30
    Benutzer
    Registriert seit
    14.06.13
    Beiträge
    34

    Standard AW: Hashimoto oder Morbus Basedow .. mit Morbus Addison

    Ach, panna, lass mich ein bisschen im Selbstmitleid baden ...
    - Nein, Spass - das bin ich nicht - ich will nicht heulen, weil etwas nicht so schnell geht, wie ich das gerne hätte.
    Habe für heute Abend Freunde eingeladen und wir machen eine Grill-Fete. Das lenkt mich ab und vielleicht kann ich dann endlich wieder mal schlafen.

    Es geht mir auch wirklich schon besser, als am 2.7. - das muss ich schon sagen; aber wie gesagt, das Selbstmitleid hatte mich erfasst "was bin ich doch arm?". Ich kann noch keine Bäume ausreissen, aber ich könnte ein kleines Bäumchen pflanzen.
    Mein Herzrasen ist besser geworden, ich teile mir meine Atemluft besser ein - mache mehr Pausen. Bin auch schon wieder im Büro und gehe alles ruhiger an. Was ich nicht schaffe, mache ich später .. oder lasse es machen.
    Habe vergessen das kleine Blutbild einzutragen, wusste nicht, dass es wichtig ist. Mache ich noch.
    Danke auf jeden Fall für Deine Antwort. Es hilft mir schon mal, dass ich die Werte vom Endo nicht mit dem HA vergleichen kann.
    Werde dann in 10 Tagen nochmal Blutabnehmen lassen, damit ich für den Urlaub (ab 26.7. - 3 Wochen Kanada - juchu) gerüstet bin.
    LG Uschi

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •