Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Wie lange dauert ein Schub

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.10.12
    Ort
    Erkner
    Beiträge
    251

    Standard Wie lange dauert ein Schub

    Ja, wie der Titel schon sagt würde mich mal interessieren wie lange so ein Schub bei euch dauert, und in welchen Abständen sie auftreten...noch dazu, ist es ratsam während einem Schub zu BE zu gehen? Werden während eines Schubes nicht die Hormone ausgeschüttet und führt kurze Zeit zu einer Überfunktion?

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.06.11
    Beiträge
    1.532

    Standard AW: Wie lange dauert ein Schub

    Ja, wie der Titel schon sagt würde mich mal interessieren wie lange so ein Schub bei euch dauert, und in welchen Abständen sie auftreten
    Das ist natürlich schwierig zu sagen, weil man nicht immer weiß, ob man einen Schub hat oder nicht. Man kann die Symptome leicht mit anderen Sachen verwechseln. Ich glaube, von Hashimoto-Schüben spricht man in der Medizin eher weniger.

    ...noch dazu, ist es ratsam während einem Schub zu BE zu gehen?
    Ich denke, die Frage kannst du dir selbst beantworten.

  3. #3
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    09.09.12
    Beiträge
    4.147

    Standard AW: Wie lange dauert ein Schub

    Das Wort "Schub" wird hier im Forum für jede Art von "Störung im Befinden" verwendet - s. Lexikon.

    Meinst Du den klassischen Zerfallsschub mit Anhebung von ft3 und ft4, ohne dass zuvor die LT-Dosis erhöht wurde? Dann geht man zur BE, setzt notfalls die Dosis runter und lässt engmaschig überwachen. Quasi als Notfall. Das ist dann keine normale BE, bei der es ja meistens um eine Anhebung von LT geht

    Solch ein Zustand dauert einige Wochen und ist eher selten. Ich hatte mal eine Phase, wo ich urplötzlich massiv an Gewicht bis hin zum Untergewicht verloren habe. Zum Arzt bin ich damit nicht gegangen - von Hashi wusste ich nichts und nahm noch keine Hormontabletten. Das hat so etwa 6 Wo gedauert und war ein bislang einmaliges Ereignis Ende 2008.

    Dann gibts einfach nur schlechte Phasen, fühlt sich an wie ein Infekt, der nicht rauskommt. Natürlich auch ohne vorherige Dosiserhöhung. Da kann ich nicht sagen, ob es eine Art Minischübchen ist oder tatsächlich ein Infekt. Dauert ein bis allerhöchstens zwei Wochen und kommt ungefähr 2x im Jahr vor. Ich war damit einmal zur BE und da ist nichts bei rausgekommen.
    Geändert von Gummibaum (04.05.13 um 01:55 Uhr) Grund: falsches Jahr

  4. #4
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    16.11.11
    Beiträge
    926

    Standard AW: Wie lange dauert ein Schub

    Ein Schub ist ein Notfall , der sogar lebensbedrohlich werden kann. Ja, aber sicher muss man da zum Arzt. Das ist aber ein sehr seltenes Ereignis, meines Wissens bekommen die meisten nie so was. Leider wird der Ausdruck aber auch fälschlich verwendet für jedes Unwohlsein, das nur wenige Tage andauert, und für Überdosierungen .

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.06.11
    Beiträge
    1.532

    Standard AW: Wie lange dauert ein Schub

    Zitat Zitat von Diejenige
    Leider wird der Ausdruck aber auch fälschlich verwendet für jedes Unwohlsein, das nur wenige Tage andauert
    Ja, das ist das Problem.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von stuppsi
    Registriert seit
    28.06.07
    Ort
    Bayern *
    Beiträge
    11.372

    Standard AW: Wie lange dauert ein Schub

    Ich hab es so verstanden das ein Schub eine Zeit ist mit erhöhter Entzündung der Schilddrüse. Ich denke das ist dann wenn ich so ein schlimmes Grippegefühl habe , aber keinerlei Erkältungszeichen kommen und alle bekannten und auch neue Symptome wiederkommen. Und vorallem wo es mir so mies geht das es keine Frage ist das ich zum Arzt muss , das ich nicht arbeiten kann . Das dauert unterschiedlich lange. Aber auf jedenfall nicht nur 1-2 Tage.
    Wenn es einen Schub nur selten gibt, woher wisst ihr das? Was ist es dann?
    Das nenne ich Schub und habe es immer wieder mal. Mal einmal im Jahr, mal mehrmals. Mal ein Jahr nicht.
    In der Zeit ist es mir auch total ekelhaft und schmerzhaft den Ultraschallkopf am Hals zu ertragen.

  7. #7
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    09.09.12
    Beiträge
    4.147

    Standard AW: Wie lange dauert ein Schub

    Zitat Zitat von stuppsi Beitrag anzeigen
    Ich hab es so verstanden das ein Schub eine Zeit ist mit erhöhter Entzündung der Schilddrüse. Ich denke das ist dann wenn ich so ein schlimmes Grippegefühl habe , aber keinerlei Erkältungszeichen kommen und alle bekannten und auch neue Symptome wiederkommen. Und vorallem wo es mir so mies geht das es keine Frage ist das ich zum Arzt muss , das ich nicht arbeiten kann . Das dauert unterschiedlich lange. Aber auf jedenfall nicht nur 1-2 Tage.
    Wenn es einen Schub nur selten gibt, woher wisst ihr das? Was ist es dann?
    Das nenne ich Schub und habe es immer wieder mal. Mal einmal im Jahr, mal mehrmals. Mal ein Jahr nicht.
    In der Zeit ist es mir auch total ekelhaft und schmerzhaft den Ultraschallkopf am Hals zu ertragen.
    Hast Du in so einer Phase mal Werte gemacht? Ändert sich da bei Dir irgendwas?

    Ich habs 1x gemacht und in den Werten war natürlich nichts zu sehen Habe mich schön beim Arzt blamiert^^ Seitdem glaube ich nur noch harten Fakten, wie zum Beispiel Gewichtsverlust, bevor ich beim Arzt das Wort "Schub" in den Mund nehme.

    Ich frage mich immer, ob man tatsächlich auseinanderhalten kann, ob sich das Immunsystem an der Schilddrüse austobt oder ob tatsächlich Viren bekämpft werden. Vom Befinden dürfte es keinen Unterschied machen, ob gerade an Front A oder Front B gekämpft wird... Denke ich mir so

  8. #8
    Gesperrt
    Registriert seit
    05.06.09
    Beiträge
    4.409

    Standard AW: Wie lange dauert ein Schub

    Unter Schub verstehe ich:

    1. an den erhöhten freien Werten und niedrigen (supprimierten) TSH ersichtlich
    2. erhöhte AK infolge des Zerstoerungsprozesses
    3. im Sono fuer einen kompetenten NUK oder Endo ersichtlich

    Demnach hatte ich in den vergangenen 4 1/2 Jahren unter LT noch nie einen Schub, sondern die Befindlichkeit war stets allein der Ueberdosierung mit LT geschuldet.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.03.13
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    364

    Standard AW: Wie lange dauert ein Schub

    Hallo Renesmee, du kannst mal in mein Profil schauen bzw. hier http://www.ht-mb.de/forum/showthread...53#post2798853 nachlesen, da hab ich auch Symptome beschrieben. Bei mir ist im Moment noch nicht so recht klar, was das war; Hashi wurde 2008 diagnostiziert und unter LT 50 war jahrelang alles "in Ordnung", d. h. morgens Tabletteneinwurf und feddich - keinerlei Beschwerden, nur Hitzewallungen (Wechseljahre??) und träge Verdauung. Nun war im März die SD wohl völlig aus dem Gleis, vorausgegangen war wochenlange Krankheit (sehr schwere Lebervergiftung) anschließend eine Woche grippaler Infekt direkt anschließend grippeähnliche Symptome mit nachmittags mit 38,5 Fieber, trockenem Husten, Erschöpfung, extrem empfindliche Stimmungslage und schließlich penetrantem und beschleunigtem Puls- und Herzschlag (Ruhepuls 100 - normal ist bei mir 60). Ich ging schließlich wegen Verdacht auf Lungenentzündung zur HA; zufällig wurden parallel dazu beim NUK die Werte (vom 15.3.) geommen und ÜF festgestellt. Ich begann die Einnahme von Antibiotika und SD-Blockern gleichzeitig, nach 2 Tagen ging es mir schon WESENTLICH besser! Aber man weiß nun halt nicht, ob es eine Lungenentzündung war und das Antibiotikum gewirkt hat, oder ob das von der ÜF kam. Du fragst wegen der Dauer - vielleicht waren diese Grippesymptome der Schub bzw. eine Schilddrüsenentzündung - warum auch immer. Aber da kannst du mal sehen, wie sehr die Werte entgleisen können. Anscheinend reagiert aber jeder Mensch unterschiedlich - bei mir muss immer alles schon dicke daherkommen, bis ich mal was merke, Fluch und Segen gleichzeitig! Ging wohl insgesamt 3 - 4 Wochen. Vielleicht war es eh grad schon am Abklingen, als es bemerkt wurde. LG Birgit

  10. #10
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    09.09.12
    Beiträge
    4.147

    Standard AW: Wie lange dauert ein Schub

    Blocker machen doch bei einem Zerfallsschub überhaupt keinen Sinn Ist zumindest MEIN Informationsstand vom Endo. Weil beim Zerfallsschub die ÜF vom Zerfall kommt und nicht durch Hormonneubildung (sprich anders als beim Basedow).

    Aber egal - Hauptsache überstanden

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •