Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: hohe differenz ft3 zu Ft4 - brauche Hilfe

  1. #1

    Standard hohe differenz ft3 zu Ft4 - brauche Hilfe

    Hallo Zusammen,

    bräuchte eure Hilfe. Mein FT3 und FT4 liegen immer weit auseinander. Oft ist der FT3 leicht erhöht und der FT4 leicht erniedrigt.
    Ich fühle mich auch alles andere als gut, Medikamente nehme ich keine. Hatte 2016 Ein Morbus Basedow aber seit 2017 in Remission.

    TSH: 1,22 (0,27 - 4,20)
    Ft3. 3,7 (2,0 - 4,4)
    Ft4: 9,1 (9,0 - 17)
    TPO und TRAK negativ

    Werte vom Februar 2020
    TSH: 1,99 (0,27 - 4,20)
    Ft3. 4,9(2,0 - 4,4)
    Ft4: 12,5 (9,0 - 17)

    März
    TSH: 0,45 (0,27 - 4,20)
    Ft3. 3,2 (2,0 - 4,4)
    Ft4: 11,0 (9,0 - 17)

    Danke und LG

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.357

    Standard AW: hohe differenz ft3 zu Ft4 - brauche Hilfe

    Hallo Steffi,
    Zitat Zitat von steffi2607 Beitrag anzeigen
    Oft ist der FT3 leicht erhöht und der FT4 leicht erniedrigt.
    Eigentlich liegt diese Konstellation nur einmal vor, fT4 hier nicht erniedrigt, aber grenzwertig. Von einem länger andauerndem T4-Mangel oder einem länger grenzwertigem fT4 würde ich aus dem Grund nicht ausgehen, da du ja bei jenen Werten (von wann?) mit dem grenzwertigen fT4 ein normales TSH angibst, und verfälscht ist dein TSH bei nachgewiesen negativen TRAK zum gleichen Zeitpunkt eher nicht (wäre das fT4 länger grenzwertig, müsste das TSH steigen).

    Bei den Werten im Februar liegt nun das fT4 normal, da ist nichts erniedrigt, das fT3 etwas erhöht - bei ebenfalls normalem TSH, so dass man hier weder von einer Kompensatorik (fT3 höher, wenn fT4 erniedrigt und TSH hoch) noch von einem MB-Schub ausgehen kann. Ja und die März-Werte ... da ist nun wieder das TSH etwas niedriger als sonst, die freien Werte aber unauffällig.

    Waren die Kontrollen immer morgens früh - oder?

    Sonst ist das als Datenlage mager, Steffi, nämlich um irgendwelche Schlüsse daraus zu ziehen, außer dass deine Werte nicht sonderlich stabil sind, was bei einer Autoimmunthyreopathie nicht weiter verwundert, vielleicht hast du zwischenzeitlich mal ein wenig TRAK und dann wieder nicht ...

    Ein roter Faden ist hier nicht erkennbar. Hast du noch mehr Werte?

  3. #3

    Standard AW: hohe differenz ft3 zu Ft4 - brauche Hilfe

    Liebe Panna,

    die obersten werte waren von letzter Woche. Meist wurde morgens Blut genommen.
    Was würdest du denn noch alles an Daten brauchen?
    Ich habe viel , wollte aber die Community nicht überschwemmen
    Ach ja ich habe ein Struma 50 ml ohne Knoten und die Szintigraphie zeigte einen erhöhten Uptake von 3,7% + nachgewiesener starker Jodmangel

    danke dir und liebe Grüße

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.357

    Standard AW: hohe differenz ft3 zu Ft4 - brauche Hilfe

    Ich brauche keine Daten Steffi, meine nur, dass hier 3 Wertekonstellationen vorliegen, die unterschiedlich sind und keine erkennbar gleiche "Krankhaftigkeit" zeigen. Von Belang ist, ob deine TRAK immer negativ sind - aber normalerweise nimmt man die TRAK nicht bei jeder Kontrolle.

    ich habe ein Struma 50 ml ohne Knoten und die Szintigraphie zeigte einen erhöhten Uptake von 3,7%
    Datum? Dass das Uptake bei gerade aktivem Basedow erhöht ist, ist normal. Zum erhöhten Uptake gehören wohl Hormonwerte gleichen Datums? Du schreibst ja nicht, ob dieses Uptake während des Basedow-Schubs genommen wurde oder nicht. Dasselbe gilt für die 50 ml: aktuell oder während des Schubs?

    nachgewiesener starker Jodmangel
    Wie hat man denn deinen Jodmangel nachgewiesen, in Zeiten von Jodsalz?

    Was deine Hemmertherapie angeht, aus dem Profil wird man nicht klug, den Anfang sehe ich, das Ende nicht.

  5. #5

    Standard AW: hohe differenz ft3 zu Ft4 - brauche Hilfe

    Liebe Panna,
    ich habe soeben mein Profil aktualisiert.
    Der erste Basedow Ausbruch war 2016, dort wurde aber kein Szinti gemacht da ich noch gestillt habe. Seither ist das Struma konstant zwischen 45 - 50 ml.

    Ich hatte im Februar wieder starke ÜF Symptome deshalb war ich im Krankenhaus und dort wurden dann die Werte erhoben und auch die Szinti mit der erhöhten Aufnahme von 3,7% gemacht. Ich bekam aufgrund des erhöhten FT3 Carbimazol und habe es gut einen Monat mit 5 mg genommen. Alle Antikörper sind immer negativ gewesen. Nur der erhöhte FT3.

    Mir geht es extrem auf die Psyche dass keiner so recht weiß was los ist! Habe Angst und Depressionen mitlerweile.

    danke und LG

  6. #6

    Standard AW: hohe differenz ft3 zu Ft4 - brauche Hilfe

    ach und jodmangel wurde im urin von meinem NUK getestet. ich nehme kein Jodsalz sondern Steinsalz Unjodiert gerade doch wegen dem Basedow. esse auch keinen fisch

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.357

    Standard AW: hohe differenz ft3 zu Ft4 - brauche Hilfe

    Die Jodmessung ist so eine Sache - hängt schon teils davon ab, was du gerade gegessen hast am Tag davor. War die Messung wenigstens im 24-Stunden-Urin? Dass du Steinsalz nimmst, ist wohl OK, ab und an vorsichtig etwas (wenig) Fisch wäre meiner Ansicht nach schon in Ordnung und falls du Milchprodukte isst, kommt da auch einiges rein.

    Ich gehöre nicht unbedingt zu denen, die der Meinung sind, dass das, was man so per jodiertes Tierfutter etc. in Milch, Eiern, Käse, Joghurt &Co. bekommt, mit Sicherheit reicht - ich weiß es schlicht und einfach nicht und da tu ich ungerne so, als wüsste ich es sicher.

    Ich hatte im Februar wieder starke ÜF Symptome deshalb war ich im Krankenhaus und dort wurden dann die Werte erhoben und auch die Szinti mit der erhöhten Aufnahme von 3,7% gemacht. Ich bekam aufgrund des erhöhten FT3 Carbimazol und habe es gut einen Monat mit 5 mg genommen. Alle Antikörper sind immer negativ gewesen. Nur der erhöhte FT3.
    Uptake war klar und eindeutig erhöht und gleichzeitig die kleine fT3-Spitze: Ja, das spricht schon für Basedow, nicht tierisch stark, aber doch da. Deine Eingangsfrage war natürlich nicht so detailliert und somit etwas irreführend. - Einen Monat Carbi nehmen ... naja, so macht man das eigentlich nicht ... aber ich sehe ja schon ein, dass man bei dieser geringfügigen Überfunktion nicht gleich die obligatorische Einjahrestherapie macht. Andererseits, jedes kleine Rezidivchen (und das war eines im Februar) erhöht die Wahrscheinlichkeit für weitere. Wahrscheinlich brodelt es bei dir unter der Oberfläche, so dass du (auch wegen der Größe deiner Struma) schon eher damit rechnen musst, dass du früher oder später ein Rezidiv bekommst.

    Du kannst es natürlich abwarten ... aber ich würde an deiner Stelle schon Gedanken über eine OP machen, nämlich auch wegen der erheblichen Größe deiner Struma.

    Fortsetzung ...

    Mir geht es extrem auf die Psyche dass keiner so recht weiß was los ist!
    Eine kranke autoimmune Schilddrüse, das ist los. MB geht ja nicht weg nach der erstmaligen Therapie. Man muss schon großes Glück haben, wenn er nicht mehr zurückkommt. Aber die Chancen sind vermutlich weniger als 50:50 (nämlich 50:50, wenn man nur die ersten 1-2 Jahre nach "Erstbefall" berücksichtigt, sonst ist die Rezidivrate schön höher) und ich würde sagen, eine 40-50 ml große und nicht durchgehend gesunde Kröte ist noch ein Stück anfälliger.
    Geändert von panna (22.12.20 um 16:38 Uhr)

  8. #8

    Standard AW: hohe differenz ft3 zu Ft4 - brauche Hilfe

    Danke Panna,

    mir hat man halt im Krankenhaus gesagt dass es kein Basedow Rezidiv war da die Antikörper negativ waren. ich bin so verunsichert und weiß überhaupt nicht mehr was ich machen soll.
    Wenn man mir nur sicher sagen könnte was passiert. ich spüre ja die Symptome aber die Ärzte wollen einfach nicht operieren wenn die Werte so in Ordnung sind. Was kann ich da denn tun?

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.357

    Standard AW: hohe differenz ft3 zu Ft4 - brauche Hilfe

    Ach entschuldige mein Fehler, falsch geguckt. Allerdings wäre es gut, wenn du im Profil Jahreszahlen hättest. Ich dachte zuerst, das seien alte Werte ... weil du oben von 5 mg Carbi erzählt hast, im Profil stand aber 20 und 15 mg. uzäh

    Wenn die TRAK negativ waren, besagt das noch nicht unbedingt, dass sie 3-4 Wochen davor auch negativ waren. Eine weitere Möglichkeit wäre Autonomie (heißer Knoten), aber das hätte man per Szintigrafie gesehen - apropos Szintigrafie, könntest du mal den genauen Wortlaut einstellen? Jedenfalls spielte deine Schilddrüse kurzzeitig verrückt, das ist klar, aber das überrascht bei einer 50 ml großen Schilddrüse mit Basedow-Vergangenheit nicht wirklich.

    20 mg Carbi war (wenn das jetzt 2020 ist) jedenfalls völlig überdimensioniert, es war nur dein fT3 erhöht, nicht tierisch stark. TSH war in Ordnung.
    einen Tag später am 25.02.
    TSH: 1,99 ( 0,3 - 4,2)
    FT3: 4,71 ( 2,2 - 4,4)
    FT4: 12,7( 9,3 - 17)
    hier wurde Carbimazol 20 mg gegeben
    Was aber auffällt: du hast dann 20 oder 15 genommen, und danach war dein TSH niedriger als davor, was auch nicht dafür spricht, dass da völlige Ruhe in der Kiste war. Nach Carbi hätte ja das TSH höher gehen sollen, zumal es ja am Anfang (noch nicht?) nicht supprimiert war. - Gab es bei dir auch keine unvermutete Jodzufuhr, wie etwa: Nahrungsergänzung mit Jod drin, Desinfektion, Kontrastmittel?

    Jedenfalls, die Werte Juli und November sind wirklich erstmal unauffällig. Alleine diese Werte geben keine OP-Indikation her. Aber eine Struma von 50 ml ist auch *alleine* ohne MB, eine klare Indikation, natürlich wird man damit operiert. Nur müsste das dann bei dir keine Teil-OP sondern schon eine Total-OP sein, wegen MB-Prophylaxe. Solltest du noch Kinderwunsch haben, dann erst recht.

    PS

    Mein NUK rät mir schon von Anfang an zur total OP
    das hast du am 8.3.2017 geschrieben.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.357

    Standard AW: hohe differenz ft3 zu Ft4 - brauche Hilfe

    Ich merke gerade, all dies wurde schon im März alles besprochen ... außer dass du dort mehrere Größenangaben machtest. Und selbst Autonomie erwähntest.

    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...atlos-dringend

    Tja, nichts geht über ein vollständiges Profil, inklusive Befunde. Sonst wiederholt man sich - und die Lücken bleiben.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •