Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Bin ich bereits in der Unterfunktion?

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    17.04.19
    Beiträge
    109

    Standard Bin ich bereits in der Unterfunktion?

    Hallo, ich bin 36 und weiblich. Ich habe wohl schon mindestens 10 Jahre Hashimoto. Nur am Anfang habe ich dem wenig Bedeutung zugemessen, weil meine Werte immer im Normbereich waren. Zwar hatte ich schon etliche Probleme nur von den Ärzten kam immer nur das kann nicht von der Schilddrüse kommen. Angefangen hat es glaube nach meiner 2 Borreliose mit Wanderröte 2008. Nach der Behandlung mit Antibiotika fühlte ich mich nicht wieder fit. Und ich dachte lange, dass ich immernoch Borreliose habe. Was vielleicht ja auch tatsächlich so ist, man kann ja auch beides haben.
    Doch bei den Ärzten kam ich damit nicht weiter. Ich landetete nur in einer psychosomatischen Klinik und wurde mit Antidepressiva behandelt. Heute im Nachhinein weiß ich, dass nach meinen Symptomen zu urteilen, ich dort wahrscheinlich in der anfänglichen Überfunktion war. Nur an meinen Werten kann man das nicht erkennen.
    Symptome: Starkes Schwitzen, Erschöpfung, keine Konzentration, starke innere Unruhe, Schlafstörungen, Panikatacken usw...Panikatacken hatte ich aber auch vorher schonmal. Es kann durchaus sein, dass die Hashimoto schon länger besteht und nach der Borreliose nochmal ein ordentlicher Schub ausgelöst urde. Ich könnte noch mehr schreiben, will mich aber kurz fassen. Ich stelle mal meine gesammelten Werte hierein.

    20.08.08 Tsh 0,5, ft3 1,82, ft4 0,94 (Norm Tsh 0,4-3,9 pmol/l, Ft3 1,63-3,71 pg/ml, Ft4 0,79-1,83 ng/dl)
    25.02.09 Tsh 1,15, ft3 3,96,ft41,09 (Norm Tsh 0,35-4,5 uUl/ml, Ft3 2-4,2pg/ml, Ft4 0,89-1,7 ng/dl)
    24.02.10 Tsh 0,74, ft3 3,01, ft4 1,33, anti tpo200 (Norm Tsh 0,27-4,2, ft3 2-4,4 pg/ml, Ft4 0,93-1,7 ng/dl)
    22.1115 Tsh 1,55,ft3 4,25, ft4 1,17, anti tpo 996 (<35) (Norm Tsh 0-4 ulU/ml, Ft3 2-5 pg/ml, Ft4 1-2 ng/dl)
    26.10.16 Tsh 1,87, ft3 2,8, ft4 1,2 (Norm Tsh 0,27-4,2 U/l, Ft3 2-4,4 pg/ml, Ft4 0,93-1,7 ng/dl)
    2.2.18 Tsh 1,25, ft3 3,1, ft4 1,2, anti tpo 450(<34), tak 794 (<115) (Norm Tsh 0,27-4,2 U7l, Ft3 2-4,4 pg/ml, Ft4 0,93-1,7 ng/dl)
    2.05. 18 Tsh 2,19, ft3 3,4, ft4 1,39 (Norm Tsh 0,3-4,2 uU/ml, Ft3 2-4,4 pg/ml, Ft4 0,9-1,7 ng/dl)
    19.05.18 Tsh 3,82, anti-TPO 380 (<34) (Norm Tsh 0,3-4,2 uU/ml, Ft3 2-4,4 pg/ml, Ft4 0,9-1,7 ng/dl)
    21.08. 18 Tsh 1,29, ft3 3,1, ft4 1,3 (Norm Tsh 0,27-4,2, Ft3 2-4,4 pg/ml, Ft4 0,9-1,7 ng/dl)
    3.01.19 Tsh 2,42 Norm Tsh 0,3-4,2 uU/ml, Ft3 2-4,4 pg/ml,Ft4 0,9-1,7 ng/dl)

    Aktuelle Werte: 26.03 19 Tsh 2,11, Ft3 4,33, Ft4 1,06, Anti-Tg 2115 (<115) (Norm Tsh 0,4-4 ulU/ml, Ft3 2,2-5,4 pg/ml, Ft4 0,8-1,8 ng/dl)

    Zum Vergleich 2001 waren meine Werte wie folgt: Tsh 0,67, ft3 2,67, ft4 1,02. (Norm Tsh 0,4-4.0 uU/ml, Ft3 1,8-4,2 ug/ml, Ft4 0,8-1,9 ng/dl)

    2001 war von einer Schilddrüsenerkrankung noch nichts bekannt. Aber ich hatte einen schweren Eisenmangel, Östrogen und Progesteronmangel und Androgendominanz, deshalb auch die Körperbehaarung an Stellen, die für Frauen nicht normal sind.

    Was man vielleicht daraus erkennt, dass sich der Tsh-Wert immer weiter nach oben verschiebt und der ft3 sehr wechselhaft ist. so ist auch mein Befinden mal besser mal schlechter.
    Nur ich vergleiche mich immer damit wie es mir vor 10 Jahren ging, nämlich sehr schlecht. Und deswegen bin ich mit meinem jetzigen Zustand ganz zufrieden. Obwohl ich schon noch Symptome habe. Zum Beispiel erhöhtes Schlafbedürfnis, ich vertrage keinen Koffein, bin sehr vergesslich und unkonzentriert, es dauert manchmal bei mir etwas länger bis ich Sachen verstehe, kann mich schwer entscheiden, Schlafstörungen, öfter Bauchschmerzen besonders vorm Stuhlgang, ungewollt kinderlos, vermehrtes Schwitzen und rieche dann leider auch sehr schnell, natürlich Müdigkeit und sehr oft schlechte Laune und wenig Lust, geringe Libido, Gewichtszunahme auch usw,...

    Vielleicht hat ja jemand die Muße sich das alles durchzulesen und auszuwerten. Mich stellt sich die Frage, ob ich bereits in der Unterfunktion bin oder nicht? Ein Versuch mit L-Thyroxin starten möchte mein Arzt scheinbar nicht.

    Danke für Antworten.
    Geändert von Iglu (02.05.19 um 10:31 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.724

    Standard AW: Bin ich bereits in der Unterfunktion?

    Wenn du jetzt noch die aktuelle Dosis und die vorherigen hättest...

    BTW: Du kannst das in Excel eintippen und dann hier reinkopieren. Das ergibt dann eine saubre Tabelle.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.933

    Standard AW: Bin ich bereits in der Unterfunktion?

    Wieso Dosis, sie nimmt doch noch nichts.
    Ein Versuch mit L- Thyroxin starten möchte mein Arzt scheinbar nicht.
    Was noch fehlt, Iglu, sind die Einheiten und Referenzbereiche, v.a. zu fT3 und fT4.

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    17.04.19
    Beiträge
    109

    Standard AW: Bin ich bereits in der Unterfunktion?

    Nein ich nehme keine Medikamente, nach meinen aktuellen Werten brauche ich zur Zeit auch keine. Aber das ist ja immer ein auf und ab. Vielleicht zerfällt gerade mehr Schilddrüsengewebe und die Hormone werden ins Blut geschwemmt. Das würde auch passen, weil ich zur Zeit auch wieder vermehrt Herzstolpern habe. Also ist ja nicht immer ein gutes Zeichen, wenn die Werte in Ordnung sind. Aber das sieht man anhand der Blutwerte ja nicht. Die Einheiten und Referenzwerte habe ich jetzt nachgetragen.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.933

    Standard AW: Bin ich bereits in der Unterfunktion?

    Die Referenzwerte sind hier ganz wichtig, v.a. bei fT3 unterscheiden sie sich tw. ziemlich. Wenn man nur die Werte mit gleichem Referenzwert vergleicht (z.B. 2-4,4pg/ml), sind die scheinbaren Schwankungen längst nicht mehr so stark.

    Ich hab jetzt mal mehr auf den fT4 geschaut, als großteils "Vorratshormon" zeigt er oft zuerst an, wenn sich ein Mangel entwickelt. Der fT3 wird eher versucht stabil zu halten, solange es irgendwie geht.
    Derzeit ist dein fT4 wieder eher niedrig im Vergleich zu den letzten Jahren, ähnlich wie 2009.

    Da sich dein TSH im Normalbereich bewegt, ist es schwierig, die Situation mit Sicherheit zu beurteilen. Ja, ein so niedriger fT4 kann individuell zu niedrig sein, muss aber nicht. (Normalbereiche sind eine individuelle angeborene Sache.) Bei mir war er es in ähnlicher Höhe z.B., allerdings mit eindeutigem hohen TSH.
    Ein Versuch mit LT kann zur Klärung beitragen, wenn du dabei im Hinterkopf behältst, dass es nur ein Versuch ist. In Anbetracht der schon vorhandenen Diagnose wäre das ein Versuch, den zu unternehmen es wert ist.
    Muss ja nicht unbedingt bei diesem Arzt sein.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.408

    Standard AW: Bin ich bereits in der Unterfunktion?

    Es ist oft ein Unterschied, ob man direkt nach LT frägt oder abwartet, was der Arzt entscheidet.

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    17.04.19
    Beiträge
    109

    Standard AW: Bin ich bereits in der Unterfunktion?

    Hatte ja gefragt, sogar schriftlich und mündlich. Aber sie wollte die Blutuntersuchung abwarten und danach habe ich dann Post von ihr bekommen mit Werten und Auswertung dieser. Und da steht nichts davon drin. Die Werte waren wohl nicht eindeutig genug. Allerdings war aber auch Ende des Quartals, vielleicht war ihr Budget ja aufgebraucht?!
    Geändert von Iglu (02.05.19 um 12:23 Uhr)

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.408

    Standard AW: Bin ich bereits in der Unterfunktion?

    Bei vielen Ärzten werden die Werte hinterher besprochen. Geh einfach nochmal hin.

    Und wenn es angeblich nichts mit der Schilddrüse zu tun hat, dann hake nach, was dann. Du hast immerhin den Vorteil, dass die Verlegenheitsdiagnose "Psychosomatik" bei dir nicht klappt, weil du das schon durch hast.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •