Seite 21 von 21 ErsteErste ... 1118192021
Ergebnis 201 bis 206 von 206

Thema: Morbus Basedow und psychische Überbelastung

  1. #201
    Benutzer
    Registriert seit
    02.11.12
    Ort
    Landkreis Altötting
    Beiträge
    242

    Standard AW: Morbus Basedow und psychische Überbelastung

    Hallo Lilie
    da ich mir sowieso einen neuen HA suchen werde, bzw. auch tue, werde ich gleich sagen das ich das so wünsche, das dieser sich nur mit Absprache des Endokrinologen die Dosis ändert. Am Montag muß ich aber erst noch einmal zum Neurologen, mit dem werde ich dann alles weitere besprechen.
    Ja das mit den ständigen Muskelschmerzen bzw. Verspannungen kostet total viel Kraft und Energie, auch weil ich nachts nicht die nötige Ruhe finde.
    Habe in der Klinik trotz leichter Schlaftabletten nicht richtig geschlafen, auch heute nacht im eigenen Bett ging es wieder nicht.
    Jetzt muß ich erst einmal einen guten HA finden und einen geeigneten Therapeuten, der mir meine Verspannungen zumindest soweit löst, das ich nicht unter ständigen Schmerzen leide.
    Auch das finde ich total anstrengend, die wenigsten kennen sich eben richtig aus, und das fand ich in der Klinik echt super, da diese keinen Endokrinologen hatten meinten die Ärzte dort, sie kennen sich zu wenig aus mit MB.
    Hatte am Donnerstag noch ein langes Gespräch mit dem Chefarzt weil er alles genau wissen wollte wie es bei mir Angefangen hat, ich erzählte im die ganze Storry von wegen meiner Beschwerden die ich ja vier Monate übergangen habe, u.s.w. bis eben die Muskelschmerzen kamen.
    Dieser meinte auch er sei Neurologe aber für ihn ist eine logische Erklärung da ich eben solange die Symtome überspielt hätte seien diese Muskelschmerzen dazu gekommen, und die so meint er nur von meiner ÜF kommen, da sich mein Körper dann mit diesen noch wehrte, und eben nicht mit den Hemmern beseitigen liesen.
    Ich solle auf jedenfall bei den Endokrinolgen weiter in Behandlung bleiben da sich seine Kollegen und HA zu wenig damit aus kennen würden, dieses Versprechen gab ich ihm gerne.
    Ja wie die meisten von hier muß man wohl selber öfter heraus finden was für einen das beste ist und nicht den HA´s blind Vertrauen
    wünsche dir einen schönen Tag
    LG LilliBaby

  2. #202
    Benutzer
    Registriert seit
    02.11.12
    Ort
    Landkreis Altötting
    Beiträge
    242

    Standard AW: Morbus Basedow und psychische Überbelastung

    Hallo Lilie
    Na wie geht es Dir?
    Habe jezt gestern einiges bewegt, morgens gleich beim Neurologen, und auf anraten von diesen war ich Nachmittags bei einem neuen Arzt der Internist, Endokrinologe und wie ich im nach hinein erfahren habe auch auf Naturheilbasis arbeitet.
    Dieser meinte auch gleich zum Anfang weil ich natürlich danach gefragt habe, das er zwar Endokrinologische Kurse gemacht hätte, das ihn aber noch lange nicht zu einem mache. Er gab mir das Versprechen engmaschig mit der Klinik in München zusammen zu arbeiten.
    Der erste Eindruck war nicht schlecht, und dieser nahm sich auch sehr viel Zeit, über eine Std. war ich bei diesem, so das als ich aus dem Arztzimmer kam eine etwas ältere Dame meint, ich dachte sie kommen dort gar nicht mehr raus.
    Na ja mal sehen wie es weiter geht. Habe auf jedenfall jetzt Massagen verschrieben bekommen, und da ich ja in der Klinik Meridianetherapie hatte, die mir sehr gut getan hat, habe ich hier danach gegooglt und promt eine Praxis gefunden die das anbietet.
    Gleich heute morgen habe ich mir Termine geben lassen, und die Dame am anderen Ende des Tel. meinte als ich gleich dieses Behandlung forderte, meinte sie wissen aber genau was sie wollen.
    Merke immer wieder das man sich in machen Dingen einfach durchsetzten muß.
    So und jetzt hoffe ich das es dir gut geht, und dir deine therapie weiter hilft
    alles liebe Lilli

  3. #203
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.11.06
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.259

    Standard AW: Morbus Basedow und psychische Überbelastung

    Hallo Lilli,
    magst du mir verraten, um was es sich bei der Meridiantherapie handelt.
    Gruß Almuth

  4. #204
    Benutzer
    Registriert seit
    02.11.12
    Ort
    Landkreis Altötting
    Beiträge
    242

    Standard AW: Morbus Basedow und psychische Überbelastung

    Hallo Almuth
    dieses kommt aus der chinesischen Medizin. Ich hoffe ich erkläre es dir jetzt richtig.
    Also die Behandlung beginnt mit einen energetischen Befund, das es für jeden Patienten induviduellen Bedürfnis eingestellt werden kann.
    Es geht darum wieder flussbedingungen in einem Meridan zu schaffen, somit sowohl die Körperoberfläche so wie auch die tieferen schichten behandelt. Durch drücken der Akupunkturpunkte wird so mit die Energie, der duchfluß erteilt. Ein teil der Behandlung gilt auch das lösen des Beckens, der Wirbelsäule und der Arm-und Beingelenke, diese werden auch in der chinesischen Medizin Schleusentore genannt, und haben entscheidenen Einfluss auf die Energieverteilung.
    Ich hoffe es ist so für dich einigermasen verständlich.
    Ich hatte bei der ersten Behandlung echte Zweifel, das so was funktioniert, weil man kennt ja die klassischen Massagen, wenn man stark verkrampft ist tut einem danach alles noch viel weher.
    Und da ist das wirklich mehr als einen Streicheleinheit, und durch das drücken der Akupunkturpunkte, merkte die Therapeutin sehr schnell wo es bei mir hackt, und nach der dritten Behandlung kam bei mir das Gefühl es tut sich was, und fühlte mich nicht mehr so verkrampft.
    Jetzt sind ja schon wieder einige Tage vergangen ohne Behandlung und ich merke deutlich das ich wieder Verspannter werde. Na der Alltag hat mich eben wieder.
    liebe Grüße Lilli

  5. #205
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.10.12
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    259

    Standard AW: Morbus Basedow und psychische Überbelastung

    Hallo LilliBaby,

    mir gehts gut zur Zeit, die Hemmerreduzierung wirkt und ich habe keine Muskelschmerzen mehr. Die Situation bei der Arbeit hat sich aus geklärt und entspannt. Jetzt ist wieder gut arbeiten. Bloß mit meinem Gewicht bin ich nicht zufrieden, die 5 kg zuviel merke ich und die müssen irgendwann wieder runter.

    Wie ist es bei dir? Geht es dir besser?

    Liebe Grüße
    Lilie

  6. #206
    Benutzer
    Registriert seit
    02.11.12
    Ort
    Landkreis Altötting
    Beiträge
    242

    Standard AW: Morbus Basedow und psychische Überbelastung

    Hallo Lilie
    es freut mich sehr das es dir gut geht, und auch das sich bei dir auf der Arbeit sich die Situation entspannt hat. Streß tut uns eben nicht gut, und auch wenn wir vielleicht manchmal meinen das uns dies und das nicht streßt, reagiert unser Körper anders.
    Mir geht seit Dienstag nicht so gut, obwohl ich Montags so kleine Erfolgserlebnisse hatte. Am Dienstag nach dem Spaziergang war mein rechtes Bein plötzlich geschwollen, verging zwar dann nach hoch lagern und cremen, aber das hat mich dann doch wieder Beunruhigt, Mittwoch hatte ich Besuch, und nach den ca.2Std. wo diese da waren, merkte ich wieder wie meine Beine an geschwollen waren, mußte mich danach erst wieder hin legen.
    Gestern war ich hier bei uns das erstemal bei der Akupunktmassage, gleich danach ging es mir eigentlich gut, war nur total geschafft, heute fühle ich mich wie man so schön sagt wie ein geprügelter Hund, auch die Nacht war nicht so rosig.
    Der Therapeut sagte aber auch das es für kurze Zeit schlimmer sein könnte. Hoffentlich hat er recht, das es nur für kurze Zeit ist.
    wünsche dir einen schönen Tag
    liebe Grüße LilliBaby

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •