Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 47

Thema: Klage wegen Behandlungsfehler - wer hat Erfahrungen?

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von N'olino
    Registriert seit
    08.10.08
    Beiträge
    4.313

    Standard AW: Klage wegen Behandlungsfehler - wer hat Erfahrungen?

    Zitat Zitat von Xylo Beitrag anzeigen
    Eben - und genau das ist das Problem.
    Ein gebrochener Knochen ist ein gebrochener Knochen, aber eine Def für UF, die gibt es nicht wirklich.
    ... s. a.: http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/...l.asp?id=52315

  2. #12
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    31.10.10
    Beiträge
    4.950

    Standard AW: Klage wegen Behandlungsfehler - wer hat Erfahrungen?

    Jepp - schon erschreckend, aber wahr.

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.07
    Beiträge
    2.213

    Standard AW: Klage wegen Behandlungsfehler - wer hat Erfahrungen?

    Hallo Norbert,

    ein wirklich interessanter Artikel,den du da verlinkt hast. Vielleicht sollten wir besagten Professor mal darüber aufklären,
    dass die nicht Absenkung der Labore des TSh Spiegels auf 2,5 zu einer langen Leidensgeschichte von falsch behandelten Patienten
    führt!!!

    Grüße

    Artista

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Janny78
    Registriert seit
    25.07.11
    Ort
    Montagsmodell
    Beiträge
    1.698

    Standard AW: Klage wegen Behandlungsfehler - wer hat Erfahrungen?

    Huhu ihr Lieben und danke für eure Antworten!

    Ich weiß, dass es schwierig werden wird, aber ich muss es versuchen. Diese Ärztin bietet extra Sonografie an, also sollte sie sich damit auch auskennen. UF bedingte Beschwerden fangen sehr häufig mit psychischen Beschwerden an. Wenn einen als Arzt eine SD-Größe von 3ml nicht stutzig macht und man nicht wenigstens überweist oder engmaschig kontrolliert, dann ist dem nicht zu helfen. Dafür werde ich sie zur Verantwortung ziehen, egal wie lange es dauert. Zum Glück hab ich eine Rechtschutz und zwei Versicherungen im Rücken. Ich finde, dass sich hier viel mehr Betroffene wehren sollten, sonst wird sich da nie was ändern. Die Ärztin wird sich in Zukunft vielleicht auch mal weiterbilden. Es ist ein Unding, dass sie nicht mal wusste, dass es auch eine seronegative Verlaufsform geben kann. Wär ich nicht so hartnäckig gewesen, würde ich jetzt mit 33 in Richtung Rente und nicht in Richtung beruflicher Reha gehen.

    Der Bericht ist übrigens interessant, aber er ist leider auch schon ein wenig älter. Hab in den letzten Monaten sehr viel gelesen, gerade zum Thema TSH und Labor hat sich da einiges getan. Auch weiß ich nicht, warum immer nur Studien an gesunden Menschen durchgeführt werden und nicht an den Erkrankten.

    Danke für den Link panna, das klingt sehr interessant und ich werd mir den mal in Ruhe durchlesen.

    Ich will durch die Anzeige auch nicht reich werden, aber wenn sich nie einer wehrt, dann werden die Ärzte auch nicht gewissenhafter arbeiten. Mich macht es jedes Mal unglaublich wütend, von den ganzen Schicksalen hier zu lesen, eben weil ich selbst durch diese Hölle gegangen bin und nicht möchte, dass es anderen auch so ergehen muss. Vielleicht klappt es und mein Fall macht anderen hier Mut oder kann ihnen sogar hilfreich sein.

    Werde auf jeden Fall regelmäßig Bericht erstatten, wenn sich was tut.

    Liebe Grüße,

    Janine

  5. #15
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    31.10.10
    Beiträge
    4.950

    Standard AW: Klage wegen Behandlungsfehler - wer hat Erfahrungen?

    Hast Du denn schonmal mit einem Anwalt darüber geredet?

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Janny78
    Registriert seit
    25.07.11
    Ort
    Montagsmodell
    Beiträge
    1.698

    Standard AW: Klage wegen Behandlungsfehler - wer hat Erfahrungen?

    Ja, hatte ja eingangs geschrieben, dass ich beim RA war. Den kenne ich schon von einer anderen Sache meines Freundes und der Anwalt ist auch auf dem Gebiet Behandlungsfehler unterwegs. Der kennt sich damit gut aus und hat schon gesagt, dass es langwierig werden wird. Zum Glück habe ich alle medizinischen Unterlagen beisammen und muss da nicht auch noch warten.

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.960

    Standard AW: Klage wegen Behandlungsfehler - wer hat Erfahrungen?

    Hat sich die Größe von 3 ml anderweitig bestätigt?
    Bist du noch immer seronegativ? (Die AK kommen häufig erst nach einer gröberen Entzündungsphase)


    Ansonsten - natürlich geht Janine den einzig richtigen Weg - ob sie erfolgreich sein wird, bleibt dahinhgestellt.

    Es gibt eine riesige unbeackerte Grauzone hier, was Diagnose und Behandlung von AI-Krankheiten der Schilddrüse angeht. Es ist ausschließlich dem eigenen Gutdünken des Hausarztes anheimgestellt, ob er oder sie sich als Experte gefallen möchte oder den Patienten doch lieber überweist. Verblüffend in einem ansonsten umfassend regulierten Land.

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Kranke Schwester!!
    Registriert seit
    13.09.10
    Ort
    nirgendwo ist irgendwo
    Beiträge
    1.202

    Standard AW: Klage wegen Behandlungsfehler - wer hat Erfahrungen?

    ja leider, diese schrecklichen erfahrungen haben wohl hier nicht gerade wenige gemacht.. ich bin darüber immer wieder sehr fassungslos..ich meine auch das die ausbildung der ärzte dringend verbessert werden müsste und die sd nicht so sträflich vernachlässigt werden darf!!!

  9. #19
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    31.10.10
    Beiträge
    4.950

    Standard AW: Klage wegen Behandlungsfehler - wer hat Erfahrungen?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Ansonsten - natürlich geht Janine den einzig richtigen Weg - ob sie erfolgreich sein wird, bleibt dahinhgestellt.
    Du, ich glaube hier hat niemand wirklich behauptet, dass es der falsche Weg ist. Aber ob sich der ganze Ärger und Stress wirklich lohnt und sie nicht gutes Geld Schlechtem hinterherwirft - bei den Gewinnquoten gegen Götter in weiß - ist eine Frage, die man sich ernsthaft stellen muss. Gerade wenn man sowas schonmal mitbekommen hat, wie jemand gegen Ärzte geklagt hat, wird man da sehr vorsichtig.


    @KrankeSchwester: Ich denke, so ähnlich wird es auch ausgehen, dass man sagen wird, der Arzt konnte das nicht zweifelsfrei erkennen, weil er so eine detaillierte Ausbildung nicht hatte...oder so ähnlich.


    Ich wünsche Janine Glück für ihr Vorhaben, aber v.a. die Kraft das ganze gesund & munter durchzustehen
    Geändert von Gast_518257621 (13.12.11 um 21:07 Uhr) Grund: was angefügt :)

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Kranke Schwester!!
    Registriert seit
    13.09.10
    Ort
    nirgendwo ist irgendwo
    Beiträge
    1.202

    Standard AW: Klage wegen Behandlungsfehler - wer hat Erfahrungen?

    hi xylo,

    da hast du wohl leider recht...hoffe bei dir geht es pos. bergauf...kannst ja mal wieder schreiben.ich wünsche allen denen man durch unwissen oder durch unwollen unrecht an körper und seele getan hat ein wenig gerechtigkeit..

    lg kranke schwester!!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •