Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Spironolacton, Flutamid oder Finasterid - jemand Erfahrungen?

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.01.10
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    1.317

    Standard Spironolacton, Flutamid oder Finasterid - jemand Erfahrungen?

    Hey.

    Ja, hat jemand hier schonmal eines der drei Medis im Bezug auf Hirsutismus? Spironolacton wurde mir von der Endo schon mal nahe gelegt... wollte ich damals nicht.

    Nehme nun seit gut 7 Monaten Metformin bisher ohne Besserung meiner Behaarung... vielleicht würde ja eines der drei genannten MEdikamente doch noch was bringen?

    Was ich mir nun aber frage... blockiert Spironolacton nur den Rezeptor? Oder wirkt das auch selbst als Gestagen oder so? Ein Abkömling davon kommt doch auch in Pillen vor?
    Das möchte ich eigentlich nicht.... dann kann ich auch gleich wieder eine Pille nehmen.

    Weiß jemand was dazu oder hat hier jemand schon wenigstens eins der drei probiert?

    Würde mich über eure Erfahrungen riesig freuen

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.01.10
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    1.317

    Standard AW: Spironolacton, Flutamid oder Finasterid - jemand Erfahrungen?

    hat das hier noch niemand genommen?

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.03.06
    Beiträge
    7.071

    Standard AW: Spironolacton, Flutamid oder Finasterid - jemand Erfahrungen?

    Hallo Nakoma,

    einer meiner Endos, zu dem ich aber nicht mehr gehe, hatte mir mal einfach so ins Blaue

    Verospiron

    gegen den Hirsutismus verschrieben.

    Das ist wohl ein ähnliches Medi, wie das erst von dir genannte.

    Ich habe es aber nicht genommen, da ich die Ursache meiner Beschwerden erst einmal abgeklärt haben wollte.

    Aber dazu war dieser Endo nicht bereit.

    LG Conny

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.01.10
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    1.317

    Standard AW: Spironolacton, Flutamid oder Finasterid - jemand Erfahrungen?

    ok.. hab grad mal Verospiron gegoogelt und heruas kam Spironolacton. Also, scheint der gleiche Wirkstoff zu sein.

    Ich habe eben Angst, dass das Zeug dann auch wieder als Östrogen oder Gestagen wirkt ... dafür nehme ich ja schon das Estreva und Utrogest und will da nicht sowas an der Stelle haben. Wenn es nur den Rezeptor für Androgene in der Haut blockieren würde.. naja, bitte. Würde ich testen

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.03.06
    Beiträge
    7.071

    Standard AW: Spironolacton, Flutamid oder Finasterid - jemand Erfahrungen?

    Das Zeugs kann BD senkend wirken und das kann ich ja grad nicht gebrauchen...

    Und so auf Gut Glück würde ich es schon gar nicht nehmen.

    LG Conny

    Zitat Zitat von Nakoma Beitrag anzeigen
    ok.. hab grad mal Verospiron gegoogelt und heruas kam Spironolacton. Also, scheint der gleiche Wirkstoff zu sein.

    Ich habe eben Angst, dass das Zeug dann auch wieder als Östrogen oder Gestagen wirkt ... dafür nehme ich ja schon das Estreva und Utrogest und will da nicht sowas an der Stelle haben. Wenn es nur den Rezeptor für Androgene in der Haut blockieren würde.. naja, bitte. Würde ich testen

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.01.10
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    1.317

    Standard AW: Spironolacton, Flutamid oder Finasterid - jemand Erfahrungen?

    warum auf gut Glück? Wäre vielleicht eine Option um den Hirsutismus los zuwerden. Das kannst du ja nicht testen. Wie willst du herausfinden, ob in deiner Haut vermehrt Testo zu DHT umgewandelt wird? Das geht ja nicht mal eben so. Also musst dus so nehmen..

    Blutdruck.. ich hab auch einen niedrigen.. aber Progesteron soll auch senkend wirken, davon habe ich auch nichts gemerkt. Und vom Spiro würde man ja nur eine recht geringe Dosis nehmen. Die für diese Nieren/herze was auch immer Gesichte ich ja viel höher...

    ich wüsste eben nur gerne, ob es auch an Östrogenrezeptoren bindet und dort östrogene Eigentschaften auslöst. Das kann ich nämlich nicht brauchen

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.12.08
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    461

    Standard AW: Spironolacton, Flutamid oder Finasterid - jemand Erfahrungen?

    Hallo Nakoma,

    ich kann dir deine Fragen nicht wirklich beantworten. Ich kann dir nur sagen, dass ich schonmal Spironolacton eingenommen habe (50 mg am Tag) und es hat mir in Bezug auf die Akne geholfen. Ich habe es allerdings nicht allzu lange eingenommen, weil ich Bedenken hatte (ob es im Endeffekt nicht mehr durcheinanderbringt). Hatte die von Hexal (3-Wochenpackung). Dann habe ich nochmal ein Rezept bekommen, da es ja gut angeschlagen hat. Habe dann welche von CT bekommen. Diese wirken absolut nicht. Sehr seltsam. Obwohl es die gleichen Wirkstoffe sind..

    Liebe Grüße
    Lydili

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.01.10
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    1.317

    Standard AW: Spironolacton, Flutamid oder Finasterid - jemand Erfahrungen?

    hab noch mal weiter nachgeschlagen.. Finasterid hemmt wohl nur einen Typ der 5-alpha-Reduktase... der wäre wohl eher für Haarausfall verantwortlich und weniger für Hirsutismus.. von daher würde das dann wohl schonmal ausscheiden.

    @LydiLi: Hast du auch vermehrte Körperbehaarung? Oder war "nur" die Akne dein Problem? Richtig Akne hatte ich so nie... leicht zwar schon... aber da hilft mir Benzylperoxid-Creme recht gut. Habe nur recht unreine Haut und Mitesser... aber Akne zum Glück nicht.

    Eigentlich hatte ich mich mit dem Hirsutismus ja schon angefreunet, nachdem die Diane nicht lief... aber ich werd das Gefühl nicht los, dass es doch an den Hormonen liegt. Zumal die Laserepilation nicht angeschlagen hatte... und man mir dort dann sagte es sei wohl ein hormonelles Problem.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •