Seite 1 von 7 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 61

Thema: Herzrhythmusstörungen mit Elektroschock gebändigt

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Leni
    Registriert seit
    26.04.05
    Ort
    Linnich, nähe Aachen
    Beiträge
    1.862

    Standard Herzrhythmusstörungen mit Elektroschock gebändigt

    Hallo,

    liebe Grüße von Leni.

    Seit Hashimoto spinnt mein Herz (habe des öfteren darüber geschrieben). Das sind jetzt 10 Jahre. Herzkatheder wurde gemacht, alles soweit okay bis auf einen vergrößerten linken Herzmuskel. Viele EKGs folgten; auch immer okay. Bis vor 2 Jahren, da sah man plötzlich was. Ich hatte Vorhofflimmern, das fühlt sich vielleicht fies an. Der HA gab mir eine Metropolol Tablette, und nach etwa einer Stunde war der Puls auf 60.

    Diesen Monat nun passierte es wieder. Ich wollte nach draußen (16 Uhr), um Blätterhaufen wegzufegen. Ich zog mir die Schuhe an und als ich hoch kam, da war es wieder, Vorhofflimmern. Ich dachte, da haben wir wieder den Salat. Das Herz raste, flimmerte wie bekloppt, ich hatte Atemnot und mir war leicht schwindlig.

    Jetzt aber sofort ab zum Hausarzt. Ich komme beim HA an, und sein nagelneues EKG tut es nicht. Ich zum Krankenhaus, wo ein EKG gemacht wird. Der Arzt meint: Hier bleiben. Ich sage, dass mein Kardiologe in einem anderen KH ist. Dort möchte ich hin. Sie meinten, das sei in Ordnung. Musste wohl unterschreiben, dass ich das KH auf eigene Verantwortung verlasse. Helmut holte mich ab (hatte ihn in der Firma angerufen), und wir fuhren nach Hause, wo ich das Nötigste zusammen packte (19 Uhr).

    Wir düsten dann zur Notaufnahme, wo wieder ein EKG, BD usw. gemacht wurden. Ich bekam Metropolol gespritzt, der Puls ging runter bis auf 135. Weiter runter wollte er nicht.

    Ich kam dann für eine Nacht in ein Überwachungszimmer (21 Uhr), angeschlossen an einen Monitor und Blutdruckmesser. Der Puls ging unverändert schnell. Geschlafen habe ich so gut wie nicht. Andern Tags bezog ich ein normales Zimmer, was für die nächsten 10 Tage mein zu Hause war.

    Was wurde gemacht? Zuerst machte man ein Schluckecho, um festzustellen, ob ein Gerinnsel am Herzen ist. Es gab kein Gerinnsel, aber es wurde ein Loch zwischen der linken und rechten Herzwand festgestellt.

    2 Stunden später wurde eine elektische Kardioversion gemacht. Ihr kennt das aus den Filmen, wo es dann heißt : Weg vom Tisch. Habe den Arzt gefragt, ob ich auch so hoch fliege wie man das im Fernsehen sieht. Er meinte, dass es nicht grad so hoch sei.

    Es wurde eine Magenspiegelung gemacht, bei der man eine Entzündung am Magenein- und ausgang fand. Die Spiegelung musste sein, da ich Marcumar nehmen soll und es unter Marcumar, dann zu Geschwüren kommen kann.

    Man machte noch einen Ultraschall vom Herzen, ein Langzeit-EKG und die Lunge wurde geröntgt. Bei dem Röntgen wurde eine Kyphose der BWS festgestellt. Jetzt weiß ich endlich, woher die zunehmenden Schmerzen in der BWS Region im Tagesverlauf herkommen. Ferner wurde oft Blut abgenommen, um den Quick Wert zu bestimmen.

    Ihr seht, Langeweile gab es nicht.

    Ich hatte immer so einen Schiss vor einem KH Aufenthalt, doch es lief so gut. Was Besseres konnte mir nicht passieren. Das Herz schlägt so gut wie in den letzten 10 Jahren nicht mehr, noch nicht immer richtig, aber fast immer. Hoffentlich bleibt es so.

    Na ja. Das mit dem Marcumar ist nicht so toll, doch es muss sein, weil Vorhofflimmern und Loch im Herzen eine erhöhte Gehirnschlaggefahr bedeutet, und das will keiner haben.

    Mit dem Essen hat auch alles gut geklappt. Ich hatte mein Fach im Kühlschrank der Stationsküche mit meinem unjodiertes Essen von zu Hause.

    Die ganzen Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel hatte ich mitgebracht. Das war auch kein Problem.

    Alles in Allem war der Aufenthalt ein Erfolg, und wird es hoffentlich auch bleiben.

    Alles Liebe
    Leni

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    01.05.07
    Beiträge
    4.071

    Standard AW: Herzrhythmusstörungen mit Elektroschock gebändigt

    Mensch, Leni, was machst Du denn für Sachen?

    Ist ja gut, dass es Dir wieder besser geht.

    Wünsche Dir weiterhin alles LIebe und Gute

    Kimmy

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von danny65
    Registriert seit
    20.11.09
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.194

    Standard AW: Herzrhythmusstörungen mit Elektroschock gebändigt

    Hi Leni,
    schlimmes Erlebnis mit doch recht gutem Ausgang

    ich drück dich mal ganz fest
    LG und ciao
    Danny

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Manu70
    Registriert seit
    30.08.10
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    2.836

    Standard AW: Herzrhythmusstörungen mit Elektroschock gebändigt

    Hallo Leni - das ist ja schrecklich!!!

    Da bekommt man ja Angst, wenn man es auch am Herz hat.

    Es ist Gott sei Dank gut ausgegangen!!! Puhhhhh

    Ich wüsch Dir gute Besserung!!!

    LG Manu

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von stuppsi
    Registriert seit
    28.06.07
    Ort
    Bayern *
    Beiträge
    11.380

    Standard AW: Herzrhythmusstörungen mit Elektroschock gebändigt

    Bekommst du denn kein Schirmchen für das Loch?

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    12.09.07
    Beiträge
    59

    Standard AW: Herzrhythmusstörungen mit Elektroschock gebändigt

    Boah Leni, du suchst dir ja aber auch immer Dinger aus.... Gott sei Dank ist alles für dich gut gelaufen. Drücke dir weiterhin alle meine Daumen, dass es gut wird..

    LG

  7. #7
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    10.12.09
    Beiträge
    545

    Standard AW: Herzrhythmusstörungen mit Elektroschock gebändigt

    hallo leni,

    uff, da hast du ja was erlebt, mein lieber herr gesangsverein.

    wünsch dir ganz dicke und dolle alles gute und das es dir fürderhin gut gehen wird.

    lg maryam
    Geändert von MaryamBarbe (29.01.11 um 00:37 Uhr)

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.05.07
    Ort
    NRW
    Beiträge
    11.221

    Standard AW: Herzrhythmusstörungen mit Elektroschock gebändigt

    Ach Leni,

    das tut mir sehr leid für dich.
    Aber so wie du berichtest, hast du es mit einer leichten Schulter genommen

    Hat man gesagt, dass das Loch in der Herzwand der Auslöser deines Vorhofflimmerns sein kann?

    Achte gut auf deinen INR Wert, der liegt am besten bei 1,5 -2.
    Wünsche dir das du gut mit Macroumar zurecht kommst.

    Liebe Grüße
    Sabine

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.03.06
    Beiträge
    7.071

    Standard AW: Herzrhythmusstörungen mit Elektroschock gebändigt

    Hallo Leni,

    ich wünsch dir auch alles Gute, dass dein Herzzustand sich nicht wieder verschlechtert und das Medi gut anschlägt.

    Aber konnte man dir denn sagen, woher das Loch kommt?

    Evtl. kann es ja angeboren sein. Oder kann das auch so einfach entstehen, durlch welche Ursachen auch immer?

    Ich drück dir die Daumen, dass es so gut bleibt wie momentan.

    Liebe Grüße
    Conny

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Leni
    Registriert seit
    26.04.05
    Ort
    Linnich, nähe Aachen
    Beiträge
    1.862

    Standard AW: Herzrhythmusstörungen mit Elektroschock gebändigt

    Hallo,

    und danke für die lieben Worte.

    Stuppsi

    "Bekommst du denn kein Schirmchen für das Loch?"

    Es war nicht die Rede von einem Schirmchen. Was ist das? Wird das Loch damit verschlossen?

    Sabinemoto

    "Hat man gesagt, dass das Loch in der Herzwand der Auslöser deines Vorhofflimmerns sein kann?"

    Nein hat man nicht.

    Conny2

    "Evtl. kann es ja angeboren sein."

    Ja, das sagte man mir. Es ist angeboren. Komisch, dass es damals beim Herzkatheder nicht gesehen wurde.

    Ich meine ja, dass es die Timol Tropfen waren. Habe ich in dem Thread geschrieben.
    http://www.ht-mb.de/forum/showthread.php?t=1089320

    Setz es nochmal hier rein.

    "Habe mich getraut Timo Hexal (Beta Blocker) zu tropfen wegen des schon wieder erhöhten Augendrucks. Beta Blocker Tabletten sollte ich nach Absprache mit meinem Hausarzt absetzen. Am 2. Januar tropfte ich zum ersten Mal Timo Hexal und am 10. Januar zum letzten Mal, da passierte nämlich das:
    http://www.ht-mb.de/forum/showthread.php?t=1154231

    Waren es nun die Tropfen? Oder das Absetzen der Tabletten (Bisoprolol)? Keiner kann es genau wissen. Der eine Arzt sagt so, der Andere so. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass es an den Tropfen lag. Ich tropfe keinen Beta Blocker mehr.

    Habe meiner Augenärztin eine Mail geschrieben und ihr berichtet was passiert ist. Der HA will auch unbedingt wissen, was jetzt in puncto Augen zu tun sei. Sie rief mich an und meinte, dass ich ihr einen ganz schönen Schrecken eingejagt hätte. Die Tropfen soll ich weglassen, gar nichts machen bis zum nächsten Termin, der ist am 23. Februar. Ich fragte, ob es Alternativen gäbe, denn Beta Blocker tropfe ich definitiv nicht mehr. Sie hat das auch in meiner Kartei vermerkt und wird darüber nach denken.
    Na, da sind wir ja mal gespannt wie die Geschichte weiter geht."

    Einen schönen Sonntag
    Leni

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •