Umfrageergebnis anzeigen: Ferritinwert bei Hashimoto Patienten (VOR Eisensubstitution)

Teilnehmer
191. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ferritin unter < 30 µg/l

    128 67,02%
  • Ferritin 30-50 µg/l

    32 16,75%
  • Ferritin 50-100 µg/l

    18 9,42%
  • Ferritin 100-150 µg/l

    8 4,19%
  • Ferritin>150 µg/l

    5 2,62%
Seite 1 von 11 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 109

Thema: Eisenmangel/Ferritin bei Hashimoto Patienten (vor Eisensubstitution)

  1. #1
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    30.07.08
    Beiträge
    3.341

    Standard Eisenmangel/Ferritin bei Hashimoto Patienten (vor Eisensubstitution)

    Ich starte eine Serie von Umfragen über Mikronährstoffmängeln bei Hashimoto Patienten.

    Da die Zahl der Fragen die Möglichkeit einer einzelnen Umfrage übersteigt, mache ich also mehrere Teilumfragen.

    Die erste Umfrage: Ferritin.

    Ferritin gilt als der beste Parameter für die Beurteilung des Eisenstatus, da er mit der Höhe der Eisenspeicher sehr zuverlässig korreliert.

    Sprich: sind die Speicher gut gefüllt, dann ist Ferritin hoch.Sind die Speicher leer, dann ist Ferritin niedrig.

    Die Frage ist, ab welchem Ferritinwert ein Eisenmangel besteht.
    Da scheiden sich leider die Geister.

    In den meisten Labors in Deutschland fängt die Norm bei 10, 20 oder höchstens 30 µg/l. Je nachdem mit welchem Labor der Arzt arbeitet, wird ein niedriger Ferritinwert (z.B. 20) entweder unter Norm oder in der Norm sein.

    Laut den Beobachtungen von Dr.Beat Schaub gibt es aber viele Patienten mit Symptomen eines Eisenmangels, die einen Ferritinwert unter 50 µg/l haben. Diese Symptome verschwinden dann unter Eisentherapie und mit der Erhöhung des Ferritinwertes.

    Darum habe ich in der Umfrage diese Tatsache berücksichtigt und eine untere Grenze von 30 µg/l angegeben und einen grauen Bereich zwischen 30 und 50 µg/l. Also ein Bereich, wo ein Eisenmangel trotz normalem Ferritin laut Dr.Schaub möglich sein kann.

    Optimale Ferritinwerte liegen laut Dr.Beat Schaub sogar bei 100-150 µg/l.

    MERKE: die Frage (welcher Ferritinwert) gilt nur für HASHIMOTO Patienten und betrifft nur den Wert VOR der Eisensubstitution.
    Geändert von Hashimota (17.05.10 um 18:30 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Tralala67
    Registriert seit
    09.10.09
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.331

    Standard AW: Eisenmangel/Ferritin bei Hashimoto Patienten (vor Eisensubstitution)

    Gute Idee, Hashimota!

    Mein Laborwert aus 10/2009 (ohne Substitution, aber auch ohne Menstruation - weil Hormonspirale) war:

    Ferritin 119 (5-148 ng/ml) = 79,72%

    Nehme also auch derzeit kein Eisen - die Laborunternorm finde ich jedoch schon eine Frechheit!

    LG,
    Tralala

  3. #3
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    30.07.08
    Beiträge
    3.341

    Standard AW: Eisenmangel/Ferritin bei Hashimoto Patienten (vor Eisensubstitution)

    Zitat Zitat von Tralala67 Beitrag anzeigen
    Gute Idee, Hashimota!

    Mein Laborwert aus 10/2009 (ohne Substitution, aber auch ohne Menstruation - weil Hormonspirale) war:

    Ferritin 119 (5-148 ng/ml) = 79,72%

    Nehme also auch derzeit kein Eisen
    Liegt dein guter Wert an der Abwesenheit der Periode?

    die Laborunternorm finde ich jedoch schon eine Frechheit!
    Ich auch!

  4. #4
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    30.07.08
    Beiträge
    3.341

    Standard AW: Eisenmangel/Ferritin bei Hashimoto Patienten (vor Eisensubstitution)

    Mein Wert im Nov 2006 (Hashimoto Juni 2006 diagnostiziert, L-T Juni 2006 angefange) war bei 24 µg/l.

    Da die Norm bei 10 anfängt, hatte ich laut HÄ keinen Eisenmangel.

    Ich habe mit Eisentabletten auf eigene Faust substituiert, allerdings nur 2 Monate lang, weil ich unter starker Verstopfung darunter litt.

    Danach ist der Ferritinwert mit besserer Hormonversorgung (L-T) kontinuierlich gestiegen: 2009 lag er bei 83 ng/ml!

  5. #5
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    06.10.08
    Beiträge
    13.498

    Standard AW: Eisenmangel/Ferritin bei Hashimoto Patienten (vor Eisensubstitution)

    kleiner Sohn und ich - Ferritin unter 30 (angegeben)
    größerer Sohn und Göga zwischen 30 und 50 (nicht angegeben)

    lg
    Karin

  6. #6
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    30.07.08
    Beiträge
    3.341

    Standard AW: Eisenmangel/Ferritin bei Hashimoto Patienten (vor Eisensubstitution)

    Zitat Zitat von Karin W. Beitrag anzeigen
    kleiner Sohn und ich - Ferritin unter 30 (angegeben)
    größerer Sohn und Göga zwischen 30 und 50 (nicht angegeben)

    lg
    Karin
    Nimmt ihr alle Eisen?

    Aufgrunde der Nebenwirkungen der Eisentabletten überlege ich ernsthaft, meinem Sohn (Ferritin unter 30 ng/l im Nov 2009, für HÄ, KIÄ und SPZ Arzt keinen Behandlungsbedarf, weil Hämoglobin und Ferritin in der Norm) Eiseninfusionen in einem Eisenzentrum geben zu lassen.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von april71
    Registriert seit
    18.05.08
    Ort
    NRW
    Beiträge
    369

    Standard AW: Eisenmangel/Ferritin bei Hashimoto Patienten (vor Eisensubstitution)

    Hallo Hasimota,

    warum holst du dir da nicht einfach eine Meinung zu? Hast du denn ein Zentrum in der Nähe?? Das würde ich sofort machen..
    Ich bekomme ab und an Infusionen. Ferricid heissen die glaube ich..

    Habe aber auch aber eine angeborene Eisenmangelanämie.. Thalssanämie oder so...


    Eisentabletten, geht gar nicht, wenn dann nur in Brauseform und das dann Losferon..
    Tolle Umfragen laufen hier zur Zeit

  8. #8
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    30.07.08
    Beiträge
    3.341

    Standard AW: Eisenmangel/Ferritin bei Hashimoto Patienten (vor Eisensubstitution)

    Hi April

    Zitat Zitat von april71 Beitrag anzeigen
    warum holst du dir da nicht einfach eine Meinung zu? Hast du denn ein Zentrum in der Nähe?? Das würde ich sofort machen..
    Wollte ich machen. Der Hacken ist natürlich der Preis (siehe Thread von Sabine). Aber ich kann zumindest nachfragen, was der Junge braucht und wieviel das Ganze kosten wird. Kassenärzte werden ihm bei den Werten nie Eiseninfusionen verschreiben, da müsste Hb und Ferritin unter Norm sein, ich will aber nicht warten, daß es so weit kommt.

    Ich bekomme ab und an Infusionen. Ferricid heissen die glaube ich..

    Habe aber auch aber eine angeborene Eisenmangelanämie.. Thalssanämie oder so...


    Eisentabletten, geht gar nicht, wenn dann nur in Brauseform und das dann Losferon..
    Ja, in diesem Fall bezahlt sicher die GVK.

    Wenn Ferritin und Hb in der Norm sind, bezahlen die GVK die Infusionen leider nicht.Und auch nicht, wenn Ferritin unter Norm liegt, Hb aber noch normal ist. Die Ärzte dürfen also nur die Infusionen auf GVK Kosten verschreiben, wenn der Patient unter einem ausgeprägten Eisenmangelanämie leidet.

    Tolle Umfragen laufen hier zur Zeit
    Danke!

  9. #9
    Benutzer Avatar von Moni_9364
    Registriert seit
    30.01.09
    Ort
    Niedersachsen,Nordhorn
    Beiträge
    244

    Standard AW: Eisenmangel/Ferritin bei Hashimoto Patienten (vor Eisensubstitution)

    Mein Ferritin lag bei 10,6 Ag/l ( Norm 10-250 Ag/l)

    Also ganze 0,25 %.Nehme nun täglich Floradix Kräuterblut

    LG Moni

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von mesarthym
    Registriert seit
    08.08.09
    Ort
    Schlechte Argumente bekämpft man am besten dadurch, dass man ihre Darstellung nicht stört.
    Beiträge
    4.257

    Standard AW: Eisenmangel/Ferritin bei Hashimoto Patienten (vor Eisensubstitution)

    Ich hatte einen Ferritin-Wert von 25,5 (15-150). Nach knapp 2 Monaten ferro sanol waren es denn 36,8. *kriech* *schleich*

    Ärztliche Einschätzung: Völlig in Ordnung!

    Mal sehen, ob's bei der aktuellen BE dabei war. Hab da so meine Zweifel

    LG mesarthym

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •