Seite 4 von 8 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 71

Thema: Muss man Vitamin D einschleichen???

  1. #31
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von morgengold
    Registriert seit
    07.05.07
    Beiträge
    289

    Standard AW: Muss man Vitamin D einschleichen???

    puh wäre wirklich nur rein spekulativ.
    ich kann es auch nicht an den werten festmachen. das ist alles innerhalb von 2 wochen passiert. aber meine stimmung und die muskelbeschwerden würden zur unterfunktion passen+ sinkende körpertemperatur.
    andererseits finde ich die erklärung von dickerchen, wesentlich realistischer.

    habe gelesen, dass bei manchen der tsh infolge von vitamin d supplementation gestiegen ist.

    an studien gibts nicht so viel dazu....außer das hier:
    Effect of 1.25 (OH)2 vitamin D3 (calcitriol) on TRH-induced thyrotropin secretion in man.

    Zofková I, Bednár J.

    Research Institute of Endocrinology, Prague/Czechoslovakia.

    Thyrotropin (TSH) secretion was assessed in three groups of healthy volunteers before and after four days administration of 1.25(OH)2 vitamin D3 (calcitriol) by the oral route -1.5 micrograms/d (group A), 3.0 micrograms/d (group B) or 3.0 micrograms/d combined with trifluoperazine (8-12 mg/d by mouth) (group C). The control trials and experiments proper were made in the same subjects within one month. The lower calcitriol dose did not change significantly the TRH-stimulated TSH levels nor the secretory reserve measured as the difference of TSH levels at the rest and TRH-stimulated levels (delta TSH) during the 20th, 30th, 40th and 60th minute following TRH administration. A larger calcitriol dose caused a significant increase of TSH values at rest and TRH-stimulated values during the 20th, 30th, 40th and 60th minute following TRH administration (p less than 0.05, p less than 0.05, p less than 0.05, p less than 0.05 and p less than 0.01, respectively) as well as delta TSH (p less than 0.05 at all time intervals). The intracellular calcium antagonist trifluoperazine interfered only with the stimulating effect of calcitriol on the TSH secretion at rest and on delta TSH during the 60th minute following TRH administration, while the TSH levels during the 20th, 30th, 40th and 60th minute after TRH administration were significantly higher, as compared with the control examination (p less than 0.01, p less than 0.01, p less than 0.05 and p less than 0.05, respectively) and also delta TSH was significantly elevated during 20th, 30th, and 40th minute after TRH administration during combined treatment (p less than 0.05, p less than 0.01, p less than 0.05, respectively). Calcitriol thus causes a dose-dependent increase of TSH secretion, probably partly also by a mechanism which is independent on the change of intracellular calcium homeostasis.
    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/3131152

  2. #32
    Benutzer
    Registriert seit
    27.12.08
    Ort
    Nähe Heidelberg
    Beiträge
    212

    Standard AW: Muss man Vitamin D einschleichen???

    Es gibt einen in diesem Forum bekannten Elektroingenieur, der mit Hilfe von Computersimulationen gezeigt hat, dass 1,25D eine Affinität zu den folgenden Nuclearen Receptoren hat:

    - Glucocorticoid
    - Thyroid-alpha-1
    - Thyroid-beta-1


    " The VDR nuclear receptor is a very key nuclear receptor in Homo sapiens. But homeostasis of the other type 1 nuclear receptors isn’t directly upset by these pathogens. The VDR of course but the PXR, the Pregnane Xenobiotic Receptor, the Glucocorticoid Receptor, Thyroid-alpha-1 and Thyroid-beta-1 are all profoundly affected by the elevated levels of the seco-steroid that are caused by the VDR being knocked out. And obviously, note especially a loss of Glucocorticoid and Thyroid homeostasis leads to the diagnosis of hypothyroidism and adrenal insufficiency. We have demonstrated that both of these are reversible"

    Aus:
    http://mpkb.org/doku.php/home:public...oimmunity_2008

    Experten unter Euch werden bestimmt besser berichten, was diese Rezeptoren bewirken, ich habe mich damit noch nicht beschäftigt.

    D.h. bei hohen 1,25D Dosis wie nach der Einnahme von Vitamin D auftreten (und zwar nur bei disregulierten Vitamin D Stoffwechsel, die recht typisch für Hashi´s und andere Autoimmunerkrankungen sind) fängt Calcitriol mit den anderen Receptoren zu interagieren und Gentranskription in Gang (bzw zu behindert, wenn er als Antagonist agiert) zu setzen.

    Dann würden die o.g. genannten Wissenschaftler genau richtig liegen, das ist ein Biochemischer Prozess, der völlig unabhängig von Calciumstoffwechsel ist und zwar Dosisabhängig.

    Siehe auch das verwandte Posting
    http://www.ht-mb.de/forum/showthread.php?t=1119127

    wo man ebenfalls SD typische Symptomen als Folge von Vitamin D Einnahme berichtet

    Wie man immer wieder feststellt, der Vitamin D Stoffwechsel ist für Überraschungen immer gut

    Grüße

    Alex
    Geändert von AlexD (23.11.09 um 12:01 Uhr)

  3. #33
    Gesperrt
    Registriert seit
    05.10.05
    Beiträge
    4.065

    Lächeln AW: Muss man Vitamin D einschleichen???

    Zitat Zitat von Schwalbe Beitrag anzeigen
    Ja natürlich kann man senken - immer - ist nur die Frage, mit welcher Dosis es dir besser geht.
    Meine Frage war ja nur "weshalb hast du bei den rel. guten Werten gesenkt?"
    Außerdem hattest du gestern andere freie Werte in deinem Profil stehen.



    Ich nehme zu meinen 24.000 IE Vit. D tägl. 800 mg Magnesium. Nehme außerdem 50µg Selen und Zink. Dazu die Vitamine A, B, C und E.

    Dabei geht es mir nach einem harten Einstellungkampf inzwischen gut.
    Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass man anfangs Angst vor diesen Dosierungen hat - mir ging's nicht anders.

    LG
    Schwalbe
    Ja, liebe Schwalbe, richtig - da waren andere freie Werte im Profil!
    Das war mir auch aufgefallen.
    Aufgefallen war mir ebenso der Brustton der Überzeugung, in dem Fehlmeinungen (wie: Mg-Mangel führe immer zu Lidzuckungen) verbreitet werden und wenn man sie korrigiert 'jetzt mal langsam' gerufen wird.)
    War schon einmal - hehe!
    Liebe Grüße
    Dickerchen
    P.S.: Bei Deiner Vitamin-D-Dosis meinst Du sicher wöchentlich, Schwalbe, und Magnesium täglich.

  4. #34
    Gesperrt
    Registriert seit
    05.10.05
    Beiträge
    4.065

    Lächeln AW: Muss man Vitamin D einschleichen???

    Zitat Zitat von AlexD Beitrag anzeigen
    Es gibt einen in diesem Forum bekannten Elektroingenieur, ...
    Ja,ja - es gab einmal, es war einmal!
    Beste Grüße
    Dickerchen

  5. #35
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Imi78
    Registriert seit
    29.10.07
    Beiträge
    514

    Standard AW: Muss man Vitamin D einschleichen???

    Zitat Zitat von Dickerchen Beitrag anzeigen
    da waren andere freie Werte im Profil!
    Junge, Junge! Die Werte im Profil hatte ich zunächst aus meiner Erinnerung eingetragen. Deswegen auch der Anhang "Detaillierte Werte kommen noch."
    Außerdem könnte eine UF weder den bitteren Geschmack noch den Juckreiz erklären.

    Aufgefallen war mir ebenso der Brustton der Überzeugung, in dem Fehlmeinungen (wie: Mg-Mangel führe immer zu Lidzuckungen) verbreitet werden .
    HaHa! Also jetzt wirds ja noch seltsamer!! Von was für einem Brustton sprichst du da bitte??

    Zitat Zitat von Imi78 Beitrag anzeigen
    Magnesium wäre ein Versuch wert, jedoch hatte ich kein Augenlidzucken oder ähnliches.
    Wahnsinns Brustton! HaHa! Und wo steht da was von wegen Mg-Mangel führt IMMER zu Lidzucken??

    Bring doch lieber mal was konstruktives, sowie Jeti mit den Zusatzstoffen.

    Gruss

    ImI

  6. #36
    Gesperrt
    Registriert seit
    05.10.05
    Beiträge
    4.065

    Lächeln AW: Muss man Vitamin D einschleichen???

    Zitat Zitat von Imi78 Beitrag anzeigen
    Trotzdem bringt mich das hier nicht weiter...

    Magnesium wäre ein Versuch wert, jedoch hatte ich kein Augenlidzucken oder ähnliches.
    Und warum denn - wie der andere auch - gleich in die Luft gehen?
    Doppeltes Lottchen?
    Beste Grüße
    Dickerchen

  7. #37
    Benutzer
    Registriert seit
    13.12.08
    Beiträge
    190

    Standard AW: Muss man Vitamin D einschleichen???

    Hallo Imi78,

    auch eine zu hohe Dosis Vitamin D kann u.a. zu Muskelverhärtungen und -krämpfen führen. Meiner Erfahrung nach läßt sich das Vigantol-Öl besser dosieren und hat als einzigen Hifsstoff mittelkettige Triglyzeride, also auch für Allergiker gut geeignet.

    Magnesium ist tatsächlich sehr zu empfehlen, hier kommt es aber auch hinsichtlich Aufnahme/Verwertbarkeit und Verträglichkeit auf das jeweils verwendete Präparat an.

    LG Jeti

  8. #38
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.02.08
    Ort
    Frankreich
    Beiträge
    10.966

    Standard AW: Muss man Vitamin D einschleichen???

    Zitat Zitat von Dickerchen Beitrag anzeigen

    P.S.: Bei Deiner Vitamin-D-Dosis meinst Du sicher wöchentlich, Schwalbe, und Magnesium täglich.
    Ja stimmt, genauso meinte ich das.

    Ich habe einen Vortrag gehört, in dem erklärt wurde, dass Vit.-D-Mangel derzeit in den nördlichen Breitengraden auch die Grippeanfälligkeit begünstigt. Jetzt bin ich erst recht happy, meine Werte nun schon so schön verbessert zu haben.

    LG
    Schwalbe

    PS: @jeti Ich verwende Magnesium-Citrat
    Geändert von Schwalbe (23.11.09 um 15:23 Uhr)

  9. #39
    Benutzer
    Registriert seit
    13.12.08
    Beiträge
    190

    Standard AW: Muss man Vitamin D einschleichen???

    Hallo Schwalbe,

    Magnesiumcitrat wird normalerweise gut aufgenommen; selbst bevorzuge ich ein Präparat, welches zusätzlich noch Calciumcitrat (12%) und Kaliumcitrat (7%) enthält.

    LG Jeti

  10. #40
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.02.08
    Ort
    Frankreich
    Beiträge
    10.966

    Standard AW: Muss man Vitamin D einschleichen???

    Mir wurde gesagt, dass ich kein Kalzium dazu nehmen sollte, da der Wert gut ist und nicht höher steigen darf.

    Läßt du dein Calzium messen?

    LG
    Schwalbe

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •