Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Ab in die Klinik! Impingementsyndrom der Hüfte! Jemand Erfahrung?

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Leni
    Registriert seit
    26.04.05
    Ort
    Linnich, nähe Aachen
    Beiträge
    1.862

    Standard Ab in die Klinik! Impingementsyndrom der Hüfte! Jemand Erfahrung?

    Hallo,

    liebe Grüße von Leni.

    Zur Erinnerung
    http://www.ht-mb.de/forum/showthread.php?t=1121798

    Komme soeben vom Orthopäden. Habe eine Überweisung für die Klinik. Es ist mit größter Wahrscheinlichkeit das Impingementsyndrom (hatte ich auch an beiden Schultern).

    http://www.hueftimpingement.de/

    Ich war ja noch vor dem Urlaub Mitte September mit der Hüfte im Kernspintomographen. Es war ein Gelenkerguss zu sehen und der Radiologe tippte auch auf Impingement. Ich vermutete es aber auch schon, da im September Arthrose Heft darüber berichtet wurde. Alles passt wie das Tüpfelchen aufs i.

    Der Orthopäde sprach von Saarbrücken, ich sagte, dass ich mich schon schlau gemacht hätte, und dass die in Köln im Severinsklösterchen darauf spezialisiert wären.

    Wer hat Erfahrungen mit dem Impingement oder mit der Klinik?

    Wünsche alles Gute
    Leni

  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    21.09.09
    Beiträge
    112

    Standard AW: Ab in die Klinik! Impingementsyndrom der Hüfte! Jemand Erfahrung?

    Hallo Leni,
    was Impingementsyndrom der Hüfte angeht, kann ich Dir leider nicht weiterhelfen. Hab aber mal ne Frage:
    Hatte Impingement in der rechten Schulter und muß leider sagen das ich immer noch ein Ziehen im rechten Arm habe, bzw. der Arm recht schnell müde wird (Muskelkatergefühl). Der Druck aus der Schulter ist zwar raus, aber weg ist auch was anderes, die OP war schon vor drei Jahren. Sind deine Schultern denn wieder ok, oder hast noch Beschwerden?

    Gruß
    Ineke

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Leni
    Registriert seit
    26.04.05
    Ort
    Linnich, nähe Aachen
    Beiträge
    1.862

    Standard AW: Ab in die Klinik! Impingementsyndrom der Hüfte! Jemand Erfahrung?

    Hi Ineke,

    liebe Grüße von Leni.

    Ja meine Schultern sind wieder okay und voll beweglich. Das war schon eine harte, schmerzvolle Zeit, als man den Arm gar nicht mehr bewegen konnte, nichts ging mehr. Es heißt ja auch Frozen Shoulders. Viele Tränen sind geflossen. Seit Hashimoto bin ich sehr wetterfühlig geworden (kannte ich früher überhaupt nicht). Ändert sich das Wetter, so schmerzt die rechte Schulter manchmal wie früher. Die linke Schulter merke ich ganz, ganz selten vielleicht zweimal im Jahr.
    Die linke Schulter wurde 2000 arthroskopisch mobilisiert, dann Reha, was nichts brachte und zuletzt die offene OP. Das Gleiche 2003 mit der rechten Schulter. Jedesmal fast 6 Monate Krankenhaus und Reha.
    Ich sagte bei der zweiten Schulter, dass sie sofort operieren sollten. War skeptisch mit der Arthroskopie, die ja beim ersten Mal nichts gebracht hatte, und Bingo es war wieder das gleiche Spiel. Wie viel Zeit ist da weggegangen. Der Arzt meinte hinterher, dass sie doch mehr auf die Patienten hören sollten.

    Die Schulterzeit haben wir hinter uns, dass es das auch an der Hüfte gibt, da hab ich im Traum nicht dran gedacht. Nächste Woche hab ich den ersten Termin in Aachen in der Gemeinschaftspraxis Schmitz und Weeg. Dort gibt es seit September einen Hüftspezialisten, Prof. DR. Rader der auch die Hüftarthroskopie durchführt. In Köln habe ich im Dezember einen Termin. Schauen wir mal!

    Ich sagte zu meinem Orthopäden, dass es alles mit Hashi zusammenhängt. Er meinte, dass es ihm nicht wundern würde.

    Ich wünsche Dir alles Gute
    Leni

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    21.09.09
    Beiträge
    112

    Standard AW: Ab in die Klinik! Impingementsyndrom der Hüfte! Jemand Erfahrung?

    Hi Leni,
    konnte meinen Arm auch fast 6 Monate nicht richtig bewegen. Der haushalt, Wäsche aufhängen, Einkaufen etc.- das alles war eine Qual. Hatte eine Arthroskopie.

    Wünsche Dir auch alles Gute

    Ineke

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von april71
    Registriert seit
    18.05.08
    Ort
    NRW
    Beiträge
    369

    Standard AW: Ab in die Klinik! Impingementsyndrom der Hüfte! Jemand Erfahrung?

    Hi Leni, (schöner Name )

    wie ist es dir denn jetzt??? Müssen ja schlimme Schmerzen sein, in deiner Hüfte. Ich habe ein IMP in der rechten Schulter, war aber noch nicht unterm Messer.

    Hast du eine Entscheidung treffen können?Zwischen Aachen und Köln, meine ich. Liebe Grüße April

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Leni
    Registriert seit
    26.04.05
    Ort
    Linnich, nähe Aachen
    Beiträge
    1.862

    Standard AW: Ab in die Klinik! Impingementsyndrom der Hüfte! Jemand Erfahrung?

    Hallo April 71,

    liebe Grüße und alles Gute im neuen Jahr.

    Habe den Termin in Köln abgesagt.

    War in Aachen bei Professor Rader, ein sehr, sehr netter Mensch. Er sagte sofort:" Das weiß doch jeder, dass Hashimoto auf die Gelenke geht. Das sei alles nicht so einfach zu behandeln. Würde man die Hüfte operieren (davon bin ich ja auch nicht begeistert), dann würde es vielleicht, aber nur vielleicht, besser, aber die anderen Gelenke sind ja auch noch da."

    Ich habe an den Fußgelenken keine Schmerzen sonst überall, mal mehr, mal weniger.

    Er schreibt unter anderem im Bericht:" Allenfalls leichtes CAM - Impingement."
    Er hat mich zum Rheumatologen überwiesen. Das war vielleicht einer, Mann oh Mann. Hat sich keine Berichte, keine Bilder angeschaut, meinte der Orthopäde hätte keine Ahnung, Hashimoto mache nur was mit der Schilddrüse und sonst gar nichts. Halt, er hat meine Medikamenten Liste überflogen, die Prof. Heufelder mir verordnet hat und sagte, dass ich das Meiste weglassen könnte. Er hat dann ein deutlich ausgeprägtes Fibromyalgie - Syndrom diagnostiziert (so schlau war ich schon seit 2003), solle das Cortison absetzen und Amitriptylin 25mg nehmen (hab mich noch nicht getraut).

    Dann wieder zurück zu Prof. Rader in Aachen und ihm erzählt wie der Rheumatologe drauf war, und dass der mich bestimmt nicht wiedersieht. Er meinte, dass er eventuell einen schlechten Tag gehabt hätte.

    Prof. Rader kann im Moment nichts machen. Er ist ja Chirurg und operieren tut er nicht. Ich bin auf jeden Fall froh, an so einen ehrlichen Arzt geraten zu sein. Wer weiß wie es mir in Saarbrücken oder Köln ergangen wäre. Wäre vielleicht sofort unters Messer gekommen.

    Ich habe damals bei der Schulteroperation mit dem Arzt über den Kram gesprochen. Er meinte:" Ich habe beobachtet, dass viele Leute, die es mit der Schulter haben auch Probleme mit der Schilddrüse haben." Interessant! Warum wohl? Leider wußte ich damals selber noch nicht viel über Hashimoto.

    Es heißt ja auch, dass die Frozen Shoulder nach 5 Jahren ohne OP besser werden bzw. wieder verschwinden kann.

    Ich habe das mit der Hüfte jetzt im dritten Jahr, und es ist nie gleich geblieben. Ich meine sogar, dass es besser wird. Ich meine aber auch, dass die andere Hüfte auch anfängt. Warten wirs ab und geben die Hoffnung nicht auf. Mein Lieblingslied zur Zeit:"Alles kann besser werden...."

    Alles Gute
    Leni

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Ingma
    Registriert seit
    25.04.05
    Ort
    Forumspause
    Beiträge
    12.247

    Standard AW: Ab in die Klinik! Impingementsyndrom der Hüfte! Jemand Erfahrung?

    betr. Frozen Shoulder

    war auch mit beiden Schultern (nicht gleichzeitig, sondern hintereinander) betroffen. Mit Myoreflextherapie bei einem genialen Physiotheapeuten war die rechte Schulter nach einem 3/4 Jahr, die linke Schulter nach 1 Jahr wieder voll beweglich.

    lg Ingma

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von april71
    Registriert seit
    18.05.08
    Ort
    NRW
    Beiträge
    369

    Standard AW: Ab in die Klinik! Impingementsyndrom der Hüfte! Jemand Erfahrung?

    @ Leni

    okay,schön das du nochmal geschrieben hast. Also erstmal abwarten.
    Bei welchem genialen Rheumadoc warst du denn


    War in Aachen bei Professor Rader, ein sehr, sehr netter Mensch. Er sagte sofort:" Das weiß doch jeder, dass Hashimoto auf die Gelenke geht. Das sei alles nicht so einfach zu behandeln. Würde man die Hüfte operieren (davon bin ich ja auch nicht begeistert), dann würde es vielleicht, aber nur vielleicht, besser, aber die anderen Gelenke sind ja auch noch da."


    Na wenigstens ist das mal eine Leuchte (schööön).. Also noch zwei Jahre und dann biste hoffentlich Schmerzfrei Oh je.
    Dieses Mittel kenne ich leider nicht, ist das so eins für Firbo´s ?
    Lass mich raten, aus der Gruppe der AD bestimmt !!! Schuldigung, bin frech.
    Ich drücke dir die Daumen das es besser wird.

    @Ingma,

    Mit Myoreflextherapie bei einem genialen Physiotheapeuten war die rechte Schulter nach einem 3/4 Jahr, die linke Schulter nach 1 Jahr wieder voll beweglich.

    Mit Myro was wo sitzt denn der geniale Kollege?

    Wahrscheinlich nicht in NRW bei meinem Glück... Ist das eine Spezielle technik ?? Mensch das wäre ja toll. Die schmerzen sind im Monent Nachts am schlimmsten..Musstest du aber wahrscheinlich selber zahlen, oder?

    Euch auch alles alles Liebe im Neuen 2010 ..

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von ottilie55
    Registriert seit
    29.03.07
    Ort
    HD/Speyer
    Beiträge
    5.782

    Standard AW: Ab in die Klinik! Impingementsyndrom der Hüfte! Jemand Erfahrung?


  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Leni
    Registriert seit
    26.04.05
    Ort
    Linnich, nähe Aachen
    Beiträge
    1.862

    Standard AW: Ab in die Klinik! Impingementsyndrom der Hüfte! Jemand Erfahrung?

    Hallo,

    war letzten Monat nochmal bei Professor Rader. Es war zeitweise so arg mit der linken Hüfte, dass ich eine Woche auf allen Vieren die Treppe hoch bin, konnte das Bein einfach nicht belasten, knickte so weg.
    Er wollte mir eine Cortison Spritze geben, was aber leider nicht ging, da ich ja Marcumar nehme. Es dürfen keine Spritzen in den Muskel gesetzt werden, da die Gefahr einer Blutung besteht. Schade, ich hätte zu gerne gewusst ob das Cortison geholfen hätte. Er hat mir 2x wöchentlich KG aufgeschrieben. Ob es was hilft, wage ich zu bezweifeln.

    Paracetamol und Ibu helfen nicht, Diclo bin ich allergisch gegen, Aspirin vertrag ich nicht. Novalgin Tropfen stehen noch hier, da habe ich gelesen, dass man die bei vielen Allergien nicht nehmen soll, und da habe ich ja was zu bieten.

    Nächste Woche Dienstag muss ich wieder zu Professor Rader. Ich weiß nicht wie das alles weitergeht. Vielleicht ist es ja auch plötzlich, igendwann einfach weg.

    Wünsche Euch das Allerbeste
    Leni

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •