Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Bewertung der Laborwerte

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.11.07
    Ort
    Essen
    Beiträge
    258

    Standard Bewertung der Laborwerte

    ihr lieben foris,

    bin in letzter zeit sehr anfällig für infekte und habe wieder trotz selen leichte depris und abnehmend ist übermäßig schwierig. jemand hat mir mal netterweise werte vor 1 jahr interpretiert und sehr geholfen.

    ich hatte mit hashi folgende werte am 11.8.09:
    tsh 1,2 (0,27-4,2)
    ft 3 2,72 (2,5-4,3) = 12,22 %
    ft 4 1,54 (0,93-1,7) = 79,22 %

    die prozente habe ich mithilfe einer im forum zu bekommenden formel ausgerechnet, sie sagen mir aber nichts. habe auch nichts zur interpretationshilfe gefunden u. ich bin auch ganz u. gar keine mathegenie.

    die werte hat ein internist zu einem blutbild anläßlich einer infektion "mitgemacht" und die normen fürs tsh scheinen mir veraltet. ich wiege (leider) wieder mal 81 kg bei 1,65 m. too much!!!!

    fällt jemandem von euch etwas an den werten auf? und kann jemand mir sagen, wie die prozente zu interpretieren sind? gibt es richtwerte, wann was gut ist?
    wäre dankbar für hilfe, wirklich.

    lg
    ella04

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS
    Beiträge
    18.122

    Standard AW: Bewertung der Laborwerte

    Richtwerte gibt es nicht.
    Du mußt Dich gut fühlen, dann sind die Werte optimal. Ob sie dabei im oberen, mittleren oder unteren Bereich liegen, ist nebensächlich.

    Dein ft4 ist relativ hoch (hattest Du das LT vorher genommen?), der ft3 sehr niedrig. Da die BE während eines Infekts entstanden sind, kann das die Ursache dafür sein. Bei Infekten ist der ft3 oft sehr niedrig.
    Der aber Ursache und Wirkung auch umgekehrt sein kann, solltest Du den ft3 im Auge behalten.
    Ich bin immer dann anfälliger, wenn der ft3 niedrig ist.

    Bleibt er bei Dir längerfristig so niedrig, wäre es eine Möglichkeit, Thybon dazu zu nehmen.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.11.07
    Ort
    Essen
    Beiträge
    258

    Standard AW: Bewertung der Laborwerte

    hallo foris,

    will noch mal fragen, wie das ist:
    im mai wg. einer nierenbeckenentzündung im kh 1 woche unter antibiose. in den ferien ca. 6 wochen dauerdurchfall. die blutsenkung war hoch und der crt-wert leicht erhöht.
    nach roxanne ist der ft3 niedrig, der ft4 leicht hoch gewesen.
    meine beobachtung: abnehmen geht irgendwie trotz fahrradfahren nicht. rote augen (linsenträgerin, sonst aber keine probleme), leichte depris. merke mir schlechter was.

    meine frage:
    wie ist der zusammenhang. ist es wirklich so, dass nach einer infektion ft3 oft niedrig ist (warum wohl?). oder kommt etwa die infektion, wenn die sd werte (man merkts ja nicht ohne messung) schleichend schlechter werden.
    letztes jahr klagte ich über depris verstärkt, mein sd-arzt (der erste zuhörer und plan-haber, dachte ich) empfahl mir selen. die depris zogen sich zurück.

    schaut noch mal auf meine werte und sagt was. ich wäre dankbar.

    lg
    ella04
    am 28.8. (erst) kann ich zu dem sd-spezi ins kh.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.11.07
    Ort
    Essen
    Beiträge
    258

    Standard AW: Bewertung der Laborwerte

    liebe foris,
    habe noch keine weiteren tipps bekommen. ich setz es deshalb noch mal hier rauf.
    hat denn wirklich keiner mehr infos zusätzlich? heute morgen war das gewicht wieder sogar höher, obwohl ich nicht viel esse und fleißig radle.

    ich wäre wirklich dankbar zu infos zum ft3-wert (12%) und dessen bedeutung. meine letzten werte stehen am anfang dieses threads (ist das ein thread? glaube ja).
    allen ein schönes beschwerdefreies wochenende

    lg
    ella04

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    27.02.06
    Ort
    Wolkenkuckucksheim
    Beiträge
    1.547

    Standard AW: Bewertung der Laborwerte

    Ich weiß nicht, ob es da einen Zusammenhang gibt, aber ich kann dir von meinen Erfahrungen berichten: Ich vertrage Antibiotika überhaupt nicht. Aber wenn ich kurz vor ner Blutvergiftung stehe, muss ich sie schon nehmen, aber seeehr widerwillig. Weil ich weiß, dass ich dann wochenlang kaum was essen kann, Durchfall habe und mein Darm so im Eimer ist, dass keine Tabletten mehr richtig aufgenommen werden. Selbst mit Thyroxinerhöhung sind meiner Werte z.B. 2006 noch schlechter geworden. Erst nach Darmkuren und haufenweise Naturjoghurt schaufeln, hat sich alles nach ein paar Monaten wieder normalisiert, ohne Erhöhung.

    Ich weiß nicht, ob das bei dir der Fall ist, oder ob es an dem Infekt liegt, kann alles sein. Bei dir ist ja auch "nur" der fT3 niedrig, nicht alles. Ein Infekt belastet natürlich den Körper und der muss sich erstmal erholen. Nimm weiter Selen und achte bei der nächsten BE auf den fT3.

    Liebe Grüße

    Eislilie

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS
    Beiträge
    18.122

    Standard AW: Bewertung der Laborwerte

    Der ft3 ist zu niedrig, das hatte ich doch schon geschrieben.
    Es ist hier die Frage nach der Henne und dem Ei. Möglich wäre beides, also der ft3 niedrig, weil Du krank warst oder Du warst krank, weil der ft3 zu niedrig ist.

    Ich würde nochmal ein paar Wochen abwarten und die Werte prüfen. Wenn ft3 wegen der Krankheit niedrig war sollte sich das wieder bessern. Steigt er nicht, wäre Thybon eine Möglichkeit.

    Wie schon gesagt, ich bin immer anfällig, wennn der ft3 absackt. Dann muß ich Thybon nachlegen.

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.08.09
    Ort
    sachsen
    Beiträge
    3

    Standard AW: Bewertung der Laborwerte

    Meine Werte vom 12.8.09


    MCV 87,3 (norm 80-96 fl)
    Haematokrit 40,6 (Norm 36-45)
    Haemoglobin 13,6 (Norm 12 - 16,5 g/100ml)
    MCHC 33,6 (Norm 32 - 36 g/100ml)
    Erythrozyten 4,7 (Norm 4,1 - 5,1 Tpt/l)
    Leukocyten 6,3 (Norm 3,8 - 9,8 Gpt/l)
    Trombocyten 376 (Norm 150 - 400 Gpt/l)
    ALAT 0,87 (Norm -0,5 µmol/sl)
    ASAT 0,70 (Norm -0,55 µmol/sl)
    alkalische Phosphatase 1,24 (Norm -1,8 µmol/sl)
    y-GT 1,72 (Norm - 0,7 µmol/sl)
    TSH -basal 0,08 (Norm 0,2 - 4,2 mU/l)
    Eisen 13,3 (Norm 6,6 - 26 µg/dl)
    FT3 4,1 (Norm 1,8 - 4,6ng/l)
    FT4 1,7 (Norm 0,7 - 2 ng/dl)

    TSH-Rezeptor AK 0,38 (Norm -1,75)
    MAK (Anti-TPO) 228 (Norm -34)

    LDL/HDL-Quotient 2,6 (Norm -3)
    Glucose im Serum 5,72 (Norm 3,1 - 6,4 mmol/l)
    Triglyceride 1,95 (Norm -2,3 mmol/l)
    HDL-Cholesterin 1,42 (Norm 1,3 - mmol/l)
    Harnsäure 340 (Norm -340 µmol/l)
    LDL-Cholesterin 3,7 (Norm -4)
    Thyreoglobulin 14,7 (Norm 2 - 70)

    Ich kann mir nicht erklären wieso die Werte so sind. Der SD Wert ist zu niedrig, ich hätte ihn vom Befinden her leiber höher. Und meine Leberwerte sind immer schlecht.
    Ich vermute das ich Hashi habe. Leider konnte mir das jedoch noch kein Arzt bestätigen. Könnt ihr mir helfen?

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Josina
    Registriert seit
    24.07.08
    Ort
    *
    Beiträge
    1.448

    Standard AW: Bewertung der Laborwerte

    MAK (Anti-TPO) 228 (Norm -34)
    => Hashimoto Thyreoiditis

    Deine anderen Schilddrüsenwerte sehen aber ganz gut aus. Wenn du noch kein L-Thyroxin nimmst würde ich sagen, stehst du am Anfang deiner Schilddrüsenzerstörung. Du solltest dich zum Spezialisten überweisen lassen.
    Die Leberwerte sind bei Hashimoto sehr oft erhöht, mehr dazu kann ich nicht sagen, würde ich aber trotzdem im Auge behalten und immer mal beim Doc ansprechen.

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.08.09
    Ort
    sachsen
    Beiträge
    3

    Standard AW: Bewertung der Laborwerte

    doch ich nehme schon seit 2000 tabletten für die SD. angefangen hat es damals glaube ich mit 25µg. jetzt nehme ich schon 1 1/2 Tabl. 150µg, also 225 µg. Manchmal hab ich das gefühl, dass mir jemadn den hals drückt. das war als ich 1 1/2 175µg (262,5 µg) besser.
    Ich weiß nicht wieso die werte immer schlechter werden, trotz den Tabletten.
    zu welchem Spezi soll ich gehen? Szinti soll ja nicht so besonders sinnvoll sein. Ich hab absolut keine Ahnung, habe aber schon das Forum gelesen für "Neueinsteiger":

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.02.09
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    288

    Standard AW: Bewertung der Laborwerte

    @ella04,

    Hallo bin Hashi ohne Schilddrüse (ex im Jahre 2007- siehe profil).

    Bin der Meinung, daß dein FT3 viel zu niedrig ist um sich irgendwie wohlzufühlen.
    Sollten unbeding gecheckt werden - hast du denn Unterfunktionssymptome?

    Sollte eine eventuelle Umwandlungsstörung vorliegen (genug FT4 aber wenig FT3 kann Du direkt mit dem aktiven T3 -z.B. Tybon substituieren Arzt konsultieren !!!

    Im Forum findest Du auch einige Beiträge für "Neulinge". Das hilft sehr für den Einsteig in unsere vielfältigen Beschwerden.... und wie wir damit umgehen können.

    Ich wünsche erst einmal alles Gute und ging mal ein paar mehr Info's über Dich und deien gesundheitlichen Wertegang. Da hilft beim ratschlagen....

    Grüße vom Lulatsch74

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •