Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Jodiertes Tierfutter in Polen???

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Leni
    Registriert seit
    26.04.05
    Ort
    Linnich, nähe Aachen
    Beiträge
    1.862

    Standard Jodiertes Tierfutter in Polen???

    Hallo,

    wer weiß etwas darüber?

    Habe von einer Polin , die Hashi hat und kein Jod verträgt eine Mali bekommen. Sie schrieb, dass in diesem Jahr in Polen ein neues Gesetz kommt und das Tierfutter jodiert würde.

    Ich weiß nicht in wie weit das schon praktiziert wird. Ob die Polen sich daran halten und wenn, dann wird das wohl auch nicht so schnell in die Tat umgesetzt werden.

    Es war ja voraus zu sehen, sind ja jetzt auch in der EU.

    Ein schönes Wochenende
    Leni
    Geändert von Leni (18.10.08 um 16:41 Uhr) Grund: Fehler

  2. #2
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    07.06.08
    Beiträge
    1.754

    Standard AW: Jodiertes Tierfutter in Polen???

    Hallo Leni,

    ich denke es geht schon gar nicht mehr nur ums Tierfutter allein. Die Märkte für Tierfutter in der EU werden schon relativ stark von den grossen Konzernen kontrolliert, und selbst der kleine mittelständische Land- und Tierwirt, der sein Tierfutter nicht mehr selbst produziert, kauft immer Produkte von irgendeinem Konzern, auch und bald in Polen - meine Meinung auf Grund von beschränktem Wissen um das Tierfutter.

    Doch wenn ich dies hier lese, einen Artikel der FAL, Bundesforschungsanstallt für Landwirtschaft, im letzten Satz des Abschnitts "Ernährung und Qualität", dann hat sich die gesamte Jod-Problematik schon auf ein höheres Niveau begeben. Mir scheint es geht gar nicht mehr ums Tierfutter, es geht um die direkte Erhöhung des Jodgehaltes unserer Nahrungsmittel. Noch ist es Forschung und morgen schon Realität...

    http://www.fal.de/cln_045/nn_792560/...html__nnn=true

    LG
    Frank

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    19.08.07
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    861

    Standard AW: Jodiertes Tierfutter in Polen???

    Zitat Zitat von Frank aus HM Beitrag anzeigen
    Mir scheint es geht gar nicht mehr ums Tierfutter, es geht um die direkte Erhöhung des Jodgehaltes unserer Nahrungsmittel. Noch ist es Forschung und morgen schon Realität...
    Hi Frank,

    es hat bereits begonnen, Realität zu werden ...

    http://www.pizzoli.it/eng_fresco_iodi.html

    Iodi: Kartoffeln als Jodquelle

    „Iodi“ ist eine Kartoffel für den Frischmarkt, die sich durch einen besonders hohen Jod-Gehalt auszeichnet. Damit gehört dieses Produkt in die seit einigen Jahren boomende Kategorie Functional Food. 200 Gramm Kartoffeln dieser Sorte decken 30 Prozent des menschlichen Tagesbedarfs ab. Jodmangel ist in den westlichen Industrieländern eine weit verbreitete Erscheinung. Dabei ist Jod ein wichtiger Bestandteil zur Bildung der Schilddrüsen-Hormone. Die Schilddrüse ist wiederum zuständig für die Steuerung vieler lebenswichtiger Prozesse wie Stoffwechsel und Wachstum. Das Jod wird während der Wachstumsphase der Knollenfrucht über die Blätter aufgenommen. Iodi gibt es im Lebensmitteleinzelhandel für den Verbraucher im Beutel zu 1,5 Kilogramm. Der Handel erhält sie im Karton mit je zwölf Beuteln. Markteinführung: Juli 2007. Firma: Pizzoli S.p.A., Italien, Halle 4.2, Stand B-05, Website: www.pizzoli.it.
    Na dann guten Appetit.

    LG
    Oliver

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.613

    Standard AW: Jodiertes Tierfutter in Polen???

    „Iodi“ ist eine Kartoffel für den Frischmarkt, die sich durch einen besonders hohen Jod-Gehalt auszeichnet.
    Igitttt

    Hallo Leni,
    das war zu befürchten. Polen ist doch nicht umsonst in die EU aufgenommen worden.

    Liebe Grüße
    Sabinchen

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von N'olino
    Registriert seit
    08.10.08
    Beiträge
    4.278

    Standard AW: Jodiertes Tierfutter in Polen???

    Hallo,

    bitte nicht die EU für etwas verantwortlich machen, was von WHO, ICCIDD und auch unseren "Experten" zu verantworten ist:

    http://www.euro.who.int/nutrition/ActionPlan/20080516_2

    Ich habe übrigens schon immer darauf hingewiesen, dass wir einen gemeinsamen Markt und freien Warenverkehr haben....

    Gruß - Nlino

    PS: http://www.ht-mb.de/forum/showpost.p...&postcount=339 - Polen & Europa
    Geändert von N'olino (19.10.08 um 00:12 Uhr)

  6. #6
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    07.06.08
    Beiträge
    1.754

    Standard AW: Jodiertes Tierfutter in Polen???

    Hallo,

    wenn ich das richtig gelesen habe, dann ist ein Forschungszweig der FAL ja damit beschäftigt die Aufnahme von Mineralien, allgemeinen chemischen Verbindungen sowohl den "Pflanzenschutz"-mitteln (=Unkrautvernichter) als auch der Nutzverbindungen in die Pflanze über das Blatt zu verbessern, um die Belastung des Grundwassers zu reduzieren. Löblicher Ansatz!

    Gleichzeitig aber Pflanzen "herzustellen" (so muss man es mal ausdrücken) die gezielt bestimmte gewollte Stoffe in ihre Struktur einbauen öffnet der Manipulation der Menschen und Tiere Tür und Tor...

    Mich graut es um die Zukunft unsere Kinder!

    Liebe Grüsse
    Frank

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Sugarhashi
    Registriert seit
    09.10.05
    Ort
    Socky Mountains (seit 2005)
    Beiträge
    4.232

    Standard AW: Jodiertes Tierfutter in Polen???

    Hi Leni, hi @all,

    wenn das mit der generellen Tierfutterjodierung nun auch in Polen um sich greift, wäre das eine mittlere Katastrophe. Sicher, es war nur `ne Frage der Zeit, wann auch dort so massiv jodiert wird, aber von mir aus hätte man sich durchaus noch etwas mehr Zeit lassen können...

    Im Moment komme ich mit der polnischen Milch noch ganz gut zurecht und - was noch wichtiger für mich ist - das erdnahe Gemüse ist für mich ohne weiteres genießbar. Darauf verzichten zu müssen, wäre schlimmer.

    Bei der Gelegenheit hab ich an alle extremen Jodsensibelchen noch`ne Frage: Wie sieht`s bei Euch zur Zeit aus mit der "Kerrygoldbutter"? Ich hatte im Winter schon mal einen Reinfall damit, habe dann längere Zeit ganz drauf verzichtet und nun innerhalb weniger Wochen erneut zwei Packungen erwischt, die durch Tierfutterjodierung für mich ungenießbar waren. :-( Sind das vielleicht nur Einzelfälle oder habt Ihr damit auch schon Euer blaues (oder violettes) Wunder erleben müssen?

    Na ja, eigentlich isses ja kein Wunder, warum soll die irische Kuh nun tatsächlich immer nur auf der Weide stehen und nur grünes Gras fressen...?

    LG,

    sugarhashi

    Ich hatte gehofft, bevor die Polen das Tierfutter veredeln, setzt sich die Gewissheit durch, dass zuviel Jod die Autoimmunerkrankungen der SD fördert! Aber das war wohl Wunschdenken, trotz der neueren Studien... :-(((

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Leni
    Registriert seit
    26.04.05
    Ort
    Linnich, nähe Aachen
    Beiträge
    1.862

    Standard AW: Jodiertes Tierfutter in Polen???

    Hallo Sugarhashi,

    ich glaube, Du hast mir gerade die Äuglein geöffnet. Warum?

    Die ganze Woche spielt mein Herz nach dem Essen total verrückt. Es galoppiert, dann Aussetzter, dann wieder Schläge zuviel. Schlimm!
    Hatte immer was anderes in Verdacht, auf Kerrygold, die ich immer gegessen hatte, darauf bin ich nicht gekommen. Werde sie mal weglassen. Mal sehen, wie es dann ist.

    Denke, dass das jodierte Tierfutter sich in Polen nicht so schnell durchsetzt. Aber wer weiß es.

    Ach Sugarhahi, es ist doch alles zum K.....; Bin es manchmal so satt.

    Liebe Grüße
    Leni

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Sugarhashi
    Registriert seit
    09.10.05
    Ort
    Socky Mountains (seit 2005)
    Beiträge
    4.232

    Standard AW: Jodiertes Tierfutter in Polen???

    Hi Leni,

    es ist doch alles zum K...
    Wie ich hier schon öfter schrieb: Man kann gar nicht soviel essen, wie man ko*** könnte.

    Mit der Butter war es bei mir auch sehr fies. Ich hatte mehrere Tage abends hohe Zuckerwerte sowie einen chemischen Geschmack im Mund und habe dann von dem wenigen, was ich gegessen hatte, immer mehr weggelassen auf der Suche nach dem Schuldigen. Zuletzt hab ich dann trocken Brot gefuttert und da war endlich wieder alles normal... Auf die Butter bin ich auch nicht gleich gekommen bzw. wollte es wohl unbewusst nicht wahrhaben, da ich ungern drauf verzichten wollte. Aber sie war definitiv die Ursache. Beim 2. Versuch ein paar Wochen später hab ich`s gleich geschnallt, denn da konnte ich am nächsten Tag `ne Dauerkarte fürs stille Örtchen buchen. Und die Nächte waren auch wieder so schlaflos wie nach zuviel Jod. Leider - denn nun bin ich wieder auf dem Margarinetrip. Versuchsweise hab ich mir neulich mal holländische Butter gekauft, da ich Joghurt aus NL ganz gut essen kann. Aber probiert hab ich noch nicht von dem Stück, dazu ist der Kerrygoldärger noch nicht lange genug her.

    Schreib doch mal bitte, ob es Dir demnächst ohne Butter besser ergeht. Interessiert mich wirklich!

    LG,

    sugarhashi

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Leni
    Registriert seit
    26.04.05
    Ort
    Linnich, nähe Aachen
    Beiträge
    1.862

    Standard AW: Jodiertes Tierfutter in Polen???

    Guten Morgen Sugarhasi,

    ich glaube es lag doch nicht an der Butter. Die Herzprobleme kommen im Moment nach jedem Essen, zumindest morgens bis nachmittags. Gestern 14 Aussetzter in der Stunde. Ab 16 Uhr war der Spuk dann plötzlich wieder vorbei. Hach, hat das sich gut angefühlt. Wie neu geboren, na ja, halb neu!

    Es hängt vielleicht mit den Schilddrüsenhormonen zusammen. Lasse Thybon mal weg. Hat eh nichts genutzt. Dachte vielleicht bessern sich damit die verdammten Muskelschmerzen. War aber nicht so.

    Habe dennoch gestern eine Mail an Kerry Gold geschickt. Bin gespannt auf die Antwort.

    Alles Gute, einen schönen Tag
    Leni

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •