Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 33

Thema: helfen jodarme kost und energiemedizin bei hashimoto ?

  1. #21
    Benutzer
    Registriert seit
    13.02.11
    Beiträge
    141

    Standard AW: helfen jodarme kost und energiemedizin bei hashimoto ?

    Hallo,
    danke für den "Salz-Link". Ist denn Ursalz jetzt weniger jodhaltig als Meersalz? Welches Salz hat den am wenigsten Jod?

    LG
    Ute

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Leni
    Registriert seit
    26.04.05
    Ort
    Linnich, nähe Aachen
    Beiträge
    1.866

    Standard AW: helfen jodarme kost und energiemedizin bei hashimoto ?

    Hallo Ute,

    liebe Grüße von Leni.

    Hier noch ein Link zum Salz.
    http://www.jodkrank.de/tabellen_der_...tml#Speisesalz

    Alles Gute
    Leni

  3. #23

    Daumen hoch AW: helfen jodarme kost und energiemedizin bei hashimoto ?

    hi leni

    schoen auf diesem wege wieder mal von dir zu hoeren
    danke auch für deine veröffentlichung der tabelle zum jodgehalt von salz

    "Jod im Speisesalz Der Jodgehalt von Speise- und Meersalzen in mg (= Tausendstel Gramm) pro kg"

    jetzt habe ich mal versucht das auf ein gramm salz umzurechnen

    das steinsalz/"urmeersalz" hat lt tabelle einen relativ hohen jodgehalt von 2 mg/kg

    jod als spurenelement wird wegen der äusserst geringen mengen gerne in millionstel gramm (µg) angegeben

    1 mg = 1.000 µg

    dh in einem kilo urmeersalz sind 2 mg bzw 2.000 µg jod enthalten

    dh ein gramm urmeersalz enthält 2 millionstel gramm jod

    bei einem hohen salzverzehr von 10 g am tag würden 20 µg jod aufgenommen

    wenn wir ein meersalz mit ca 0,2 mg = 200 µg pro kilogramm wählen reduziert sich das bei gleichem verzehr auf ca 2 µg jod am tag

    das ist keine grössenordnung die bei jodarmer kost ins gewicht fällt

    ich rede bewusst von jodARM und nicht von jodFREI

    jod ist ein lebensnotwendiges spurenelement das voraussetzung für die herstellung von schilddrüsenhormon ist - selbstverständlich auch für die herstellung von künstlichem schilddrüsenhormon

    gerade wenn man/frau die eigene schilddrüse funktionstüchtig halten und ohne ersatzhormone weiter leben möchte kann es nicht darum gehen sich ohne jod bzw jodfrei zu ernähren

    deshalb möchte ich gerne noch auf den hinweis zur tabelle eingehen
    "Nicht nur jodiertes Speisesalz enthält Jod, sondern eigentlich jedes Speisesalz. Deshalb ist es bei einer Jodüberempfindlichkeit günstiger, reines Natriumchlorid zu verwenden."

    hier wird der begriff "jodüberempfindlichkeit" verwendet
    auch davon rede ich nicht
    ich rede von einer dauerhaft über den tatsächlichen bedarf hinaus erhöhten jodzufuhr die sich schädigend auf die schilddrüse auswirken kann und die auf das notwendige und gesunde mass reduziert werden kann

    ich bin keine "jodkritikerin" sondern jodierungskritikerin
    ich kritisiere auch nicht eure ernährung sondern die tatsache dass mit der giesskanne jod in unser essen geschüttet wird

    der empfehlung "reines natriumchlorid" zu verwenden schliesse ich mich ausdrücklich nicht an. stattdessen mein hinweis auf den aktuellen sehr informativen artikel zum salz in dem sogar die jodierung kritisch hinterfragt wird

    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/salz.html#eintrag

    ...und nicht vergessen: gesundheit ist ein andauernder kreativer prozess !!!

    frieden und gesundheit

    kali
    Geändert von jodsensibel (07.06.11 um 19:26 Uhr)

  4. #24
    Gesperrt
    Registriert seit
    05.10.05
    Beiträge
    4.065

    Lächeln AW: helfen jodarme kost und energiemedizin bei hashimoto ?

    Zitat Zitat von Rikki Beitrag anzeigen
    Hallo uuuu,
    http://www.salz-kontor.de/anteil-jod-in-meersalz.php

    Hier genauere Informationen zum Ursalz http://www.salz-kontor.de/ur-salz.php

    Wir Hashis sollten Salz ohne künstliche Jodzusätze verwenden. Das Weitere ist dann von Geschmack und Geldbeutel abhängig.

    LG
    Rikki
    Mehr als witzig: "100%-Himalaya-Salz" in Deinem Ursalz-Link - ja, aus Pakistan. Man belese sich doch mal besser.
    Z.B. hier bei Norbert=N'olino: http://www.ht-mb.de/forum/showpost.p...3&postcount=24
    - aus: http://www.ht-mb.de/forum/showthread.php?p=2342830
    Fällt wohl hier fast jeder rein auf/wie(?) die verkappte Werberin 'jodsensibel'?

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Aurorasutra
    Registriert seit
    29.07.06
    Ort
    Wenn immer die Klügeren nachgeben, regieren die Dummen bald die Welt
    Beiträge
    7.077

    Standard AW: helfen jodarme kost und energiemedizin bei hashimoto ?

    Zitat Zitat von jodsensibel Beitrag anzeigen

    Das Autoimmungeschehen wird meines Wissens durch die Hormongabe nicht therapiert.
    Nein, nicht therapiert.

    Aber durch die Hormongabe von aussen stellt die SD weitestgehend ihre Arbeit ein und bietet dadurch keine so große "Angriffsfläche" mehr.

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    13.03.11
    Beiträge
    779

    Standard AW: helfen jodarme kost und energiemedizin bei hashimoto ?

    Zitat aus www.salz-kontor.de :
    http://www.salz-kontor.de/ur-salz.php

    In der Volksheilkunde erfreut sich das Ur-Salz besonderer Beliebtheit. Gerade in letzter Zeit ist viel die Rede von dem Salz und seiner heilenden Wirkung auf Geist und Seele.

    Volksheilkunde? Geist? Seele?

  7. #27

    Standard AW: helfen jodarme kost und energiemedizin bei hashimoto ?

    Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt jodiertes und fluoridiertes Salz und täglichen Verzehr von Milch und Milchprodukten "auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse"

    http://www.dge.de/modules.php?name=C...howpage&pid=15

  8. #28

    Frage AW: helfen jodarme kost und energiemedizin bei hashimoto ?

    Zitat Zitat von Dickerchen Beitrag anzeigen
    Fällt wohl hier fast jeder rein auf/wie(?) die verkappte Werberin 'jodsensibel'?
    dickerchen kläre mich auf: wofür mache ich verkappte werbung ??

  9. #29

    Frage AW: helfen jodarme kost und energiemedizin bei hashimoto ?

    Zitat Zitat von Aurorasutra Beitrag anzeigen
    Nein, nicht therapiert.

    Aber durch die Hormongabe von aussen stellt die SD weitestgehend ihre Arbeit ein und bietet dadurch keine so große "Angriffsfläche" mehr.
    das verstehe ich nicht

    1) was soll gut daran sein wenn eine lebenswichtige drüse ihre arbeit einstellt?
    2) was meinst du mit "angriffsfläche"?

    das scheint mir so ein ähnliches argument zu sein wie "alleebäume fällen damit keine autos dagegen fahren können"

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Aurorasutra
    Registriert seit
    29.07.06
    Ort
    Wenn immer die Klügeren nachgeben, regieren die Dummen bald die Welt
    Beiträge
    7.077

    Standard AW: helfen jodarme kost und energiemedizin bei hashimoto ?

    Zitat Zitat von jodsensibel Beitrag anzeigen
    das verstehe ich nicht

    1) was soll gut daran sein wenn eine lebenswichtige drüse ihre arbeit einstellt?
    2) was meinst du mit "angriffsfläche"?

    das scheint mir so ein ähnliches argument zu sein wie "alleebäume fällen damit keine autos dagegen fahren können"
    die kranke SD stellt so oder so ihre Arbeit ein - man vermeidet so aber evtl. Befindlichkeitsstörungen, ausgelöst durch einen Schub (welcher durch Jod hervorgerufen werden kann).

    Einige HTler haben Beschwerden, die allein dem Autoimmunprozess geschuldet sind.

    Um diesen nicht unnötig anzuheizen, empfiehlt man, auf Jod zu achten.

    Das kann natürlich jeder handhaben, wie er will bzw. austesten.

    Ein Zuviel an Jod steht sogar in Verdacht, die AI erst auszulösen.

    Ich persönlich achte nicht auf Jod, ausser, dass ich jodiertes Salz meide.

    Mit Verlaub finde ich, dein Vergleich mit den Autos/Bäumen hinkt ein wenig

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •