Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 33

Thema: helfen jodarme kost und energiemedizin bei hashimoto ?

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von runi
    Registriert seit
    04.08.07
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.117

    Standard AW: helfen jodarme kost und energiemedizin bei hashimoto ?

    klingt ja inteessant abe eben zu kurzfristig deine einladung.
    ich bin leider nicht in berlin, sonst hätte ich mal vorbei geschaut.
    wünsche euch gutes gelingen und viele zuhöhrer.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    27.02.06
    Ort
    Wolkenkuckucksheim
    Beiträge
    1.547

    Standard AW: helfen jodarme kost und energiemedizin bei hashimoto ?

    Hallo Jodsensibel!

    Ich stehe dem Ganzen etwas kritisch gegenüber, auch wenn ich akzeptiere, dass jeder Mensch sich seinen eigenen Weg suchen muss.

    Es gibt einige interessante Threads zum Thema Jodverzicht bei einer beginnenden Hashimoto Thyreoiditis und manche Ärzte sind der Meinung, dass man damit unter Umständen die Notbremse ziehen kann.

    Wenn aber bei jemandem Hashi schon voll reingehauen hat, die Unterfunktion massiv ist und die Schilddrüse kaum noch funktionierendes Restgewebe hat, kann man sich meiner Meinung nach auf den Kopf stellen, das wird nix ohne Medis. Klar kann Jodverzicht individuell eine Besserung des Befindens bewirken, wenn man darauf empfindlich reagiert. Aber ich kenne bisher keine schulmedizinische oder alternative Behandlungsmethode, die ein zerstörtes Organ nachwachsen lassen kann

    Liebe Grüße

    Eislilie

  3. #13

    Standard AW: helfen jodarme kost und energiemedizin bei hashimoto ?

    Zitat Zitat von Mairi Beitrag anzeigen
    Hi, ich wuchs in einer Gegend auf, da wurde nichts jodiert. Weder das Essen, noch das Tierfutter. ich esse absolut keinen Fisch.
    Auch heute achte ich nicht besonders auf mein Essen, da ich eh wenig esse. Und viel jodhaltiges ist auch nicht dabei.
    Ich habe nie eine Untersuchung mit jodhaltigen Kontrastmitteln gehabt.
    ich habe einen nachgewiesenen Jodmangel und Hashimoto.
    Wie passt denn das zusammen, dass man Hashimoto nur wegen Jodüberschuss entwickelt? Habe ich dann gar kein Hashimoto?

    LG
    es soll ärzte geben die aus einer hashimoto einfach mal so auf jodmangel schliessen weil hashimoto langfristig durch fortschreitende zerstörung der schilddrüse zu einer unterfunktion führt

    unterfunktion wird allgemein mit jodmangel assoziiert

    die unterfunktion bei hashimoto entsteht aber nicht durch zuwenig sondern im gegenteil durch zuviel jod

    einfach gesagt: zuviel jod macht jodsensibel schilddrüsen kaputt

    also genau nachfragen: ein vermuteter jodmangel muss kein tatsächlicher jodmangel sein

  4. #14
    Benutzer
    Registriert seit
    13.02.11
    Beiträge
    141

    Standard AW: helfen jodarme kost und energiemedizin bei hashimoto ?

    Hallo,

    kurz zur Info: die Wobenzyme haben heute keinen roten jodhaltigen Überzug mehr. Ich nehme sie auch.

    Das mit dem Jod ist nicht so einfach. Ich habe viele im Internet gefunden. Leider ist heute im Tierfutter auch Jod enthalten und dies kommt dann über die Gülle auf unser schönes Gemüse.

    Wie soll man sich also jodarm ernähren? Ich würde es gerne machen.

  5. #15

    Standard AW: helfen jodarme kost und energiemedizin bei hashimoto ?

    am besten wendest du dich an jemandem der oder die damit erfahrung hat und über die zusammenhänge gut bescheid weiss

    in diesem forum dürfen keine hinweise auf eine solche dienstleistung gegeben werden

    Zitat Zitat von uuuu Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Wie soll man sich also jodarm ernähren? Ich würde es gerne machen.

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Rikki
    Registriert seit
    23.04.05
    Beiträge
    5.417

    Standard AW: helfen jodarme kost und energiemedizin bei hashimoto ?

    Hi uuuu,
    Wie soll man sich also jodarm ernähren?
    es gibt dazu viele threads im Forum, zu finden sind sie über die Suchfunktion oder z.B. in den Beiträgen der Forumsmitglieder Leni und N'olino. Außerdem ist es immer eine gute Idee im Lexikon unter dem entsprechenden Stichwort nachzuschauen. Also klick bei --> Jod.

    LG
    Rikki

  7. #17

    Standard AW: helfen jodarme kost und energiemedizin bei hashimoto ?

    Zitat Zitat von Eislilie Beitrag anzeigen

    Wenn aber bei jemandem Hashi schon voll reingehauen hat, die Unterfunktion massiv ist und die Schilddrüse kaum noch funktionierendes Restgewebe hat, kann man sich meiner Meinung nach auf den Kopf stellen, das wird nix ohne Medis. Klar kann Jodverzicht individuell eine Besserung des Befindens bewirken, wenn man darauf empfindlich reagiert. Aber ich kenne bisher keine schulmedizinische oder alternative Behandlungsmethode, die ein zerstörtes Organ nachwachsen lassen kann

    Eislilie
    Ich habe überwiegend mit Hashimoto Patientinnen zu tun die - wie ich selbst auch - zum Zeitpunkt der Erstdiagnose korrekte Hormonwerte bei moderat erhöhtem TSH und Antikörpernachweis aufweisen. In der Regel wird ihnen vom behandelnden Arzt sofort Ersatzhormon verordnet. Hier wäre die jodarme Kost wahrscheinlich von größtem Nutzen. Leider ist diese Therapieoption weitgehend unbekannt bzw wird mit dem lapidaren Hinweis "keinen Fisch zu essen" abgearbeitet.

    Das Autoimmungeschehen wird meines Wissens durch die Hormongabe nicht therapiert.

    Ich bin der Überzeugung, dass der Körper mit seiner ihm eigenen Intelligenz stets nach dem bestmöglichen Zustand strebt. Ich kenne einen Fall, wo nach einer Schilddrüsenoperation die Reststümpfe (mit den Nebenschilddrüsen) sich im Rahmen einer ganzheitlichen Therapie so erholten, dass die Hormondosis halbiert werden konnte. Das ist erstaunlich aber möglich - bei entsprechender Unterstützung der Heilkräfte.

    Der Körper erneuert sich ja ständig. Für viele ist es unvorstellbar, diesen stetigen Prozess der Erneuerung gezielt zu unterstützen. Für mich war es unvorstellbar, mein Leben lang auf künstliche Hormone angewiesen zu sein. Statt einfach etwas zu schlucken, habe ich mich auf den Weg gemacht um meine Schilddrüse besser kennen zu lernen und zu verstehen, was sie braucht, damit sie sich erholen und regenerieren kann.

    Und siehe da, es geht! Krankheit als Weg und der sieht nun mal bei jedem und jeder anders aus. Ob ich meinen Weg auf meine Art gehe, ist meine eigene Entscheidung. Ich bin jedenfalls sehr, sehr froh, dass ich die Verantwortung selbst übernommen und mich auf die Suche nach einer befriedigenden Lösung gemacht habe.

    Das kann ich nur jedem Betroffenen wünschen, dass das gelingt.

  8. #18
    Benutzer
    Registriert seit
    13.02.11
    Beiträge
    141

    Standard AW: helfen jodarme kost und energiemedizin bei hashimoto ?

    Hallo Jodsensibel,

    du scheinst dich ja gut auszukennen. Weißt du auch, welches Salz man am besten benutzt? Ich benutze Ursalz aus dem Bioladen, auch zum Brot backen. Ist dort Jod enthalten, oder ist es empfehlenswert? Wenn nicht, welches Salz soll man dann nehmen?

    LG
    Ute

  9. #19
    Gesperrt
    Registriert seit
    05.10.05
    Beiträge
    4.065

    Lächeln AW: helfen jodarme kost und energiemedizin bei hashimoto ?

    Zitat Zitat von uuuu Beitrag anzeigen
    Hallo Jodsensibel,

    du scheinst dich ja gut auszukennen. Weißt du auch, welches Salz man am besten benutzt? Ich benutze Ursalz aus dem Bioladen, auch zum Brot backen. Ist dort Jod enthalten, oder ist es empfehlenswert? Wenn nicht, welches Salz soll man dann nehmen?

    LG
    Ute
    Wo kommt denn bitte das 'Ursalz' her?
    LG Dickerchen

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Rikki
    Registriert seit
    23.04.05
    Beiträge
    5.417

    Standard AW: helfen jodarme kost und energiemedizin bei hashimoto ?

    Hallo uuuu,
    Meersalz von Natur aus bereits kleine Mengen an Jod besitzt. So enthalten 1 Kilogramm Meersalz zwischen 0,5 und 5 Milligramm Jod.
    http://www.salz-kontor.de/anteil-jod-in-meersalz.php

    Hier genauere Informationen zum Ursalz
    Ur-Salz ist Steinsalz, das aus dem Ur-Meer stammt. Es entstand vor zirka 220 Millionen Jahren trocknete das Ur-Meer an durch Verschiebungen der Erdkruste und klimatische Veränderungen. Das Ur-Meer trocknete aus und bildete eine dicke Salzschicht.
    http://www.salz-kontor.de/ur-salz.php

    Wir Hashis sollten Salz ohne künstliche Jodzusätze verwenden. Das Weitere ist dann von Geschmack und Geldbeutel abhängig.

    LG
    Rikki

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •