Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Thema: Neues Hotze Buch über die Schilddrüse ist da!

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von stuppsi
    Registriert seit
    28.06.07
    Ort
    Bayern *
    Beiträge
    11.380

    Standard AW: Neues Hotze Buch über die Schilddrüse ist da!

    Wenn man ein Buch schreibt , dann sollten die Leser es ganz normal lesen können und nicht einen Kurs besuchen müssen um zwischen den Zeilen zu lesen was eigentlich gemeint sein könnte. Wenn ein Buch unter einem Namen erscheint, dann liegt es auf der Hand das darin die Meinung des Autors in irgendeiner Form wiedergespiegelt wird. Wenn man Angst vor Kollegenschelte hat , soll man es lieber lassen. Wenn nicht mal die Menschen , die es eigentlich besser wissen sich deutlich bekennen was sie von der Zwangsjodierung halten , dann haben wir niemals ein Chance das es einmal aufhört. Oder aber man findet die Zwangsjodierung gut, dann kann man es auch sagen. Ist ja kein Verbrechen verhindern zu wollen das es Jodmangelkröpfe gibt.

  2. #12
    Gesperrt
    Registriert seit
    23.04.05
    Beiträge
    5.002

    Standard AW: Neues Hotze Buch über die Schilddrüse ist da!

    Hallo Ihr lieben Buchleser!

    Tja, es ist wirklich hier sehr schwierig, etwas richtig zu machen, weil es leider bei vielen nur schwarz oder nur weiß gibt und Graustufen gibt es keine.

    Ich hab leidlich schon selber feststellen müssen, daß man es leider niemals allen recht machen kann, egal was man macht.

    Prof. Hotze stand wohl mit seinem Buch auch vor dem Problem, ob er nun Jod "komplett verdammen" oder "zum Himmel hoch loben" soll. Und wenn man versucht, einen Mittelweg zu finden, ist es eben leider vielen auch nicht recht.

    Ich selber hab nur ein paar Seiten vom Buch als Kopie und krieg es komplett erst in ein paar Tagen. Mal sehen, wenn ich es komplett habe.

    Aber ich hab da einen Vorschlag an Euch: Wenn ihr irgendwelche Fragen haben solltet zum neuen Buch, stellt Prof. Hotze einfach ein paar Fragen.

    Bis zum 10.05.2008 nehme ich noch Fragen fürs Seminar am 18.05.2008 an unter:

    Bopfi@aol.com

    Liebe Grüße

    Michael D'Angelo
    Geändert von Michael D'Angelo (02.05.08 um 01:14 Uhr)

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.07
    Ort
    BW
    Beiträge
    1.628

    Standard AW: Neues Hotze Buch über die Schilddrüse ist da!

    Hallo,

    ich habe seinen Bericht in der Lisa gelesen und war auch geschockt.

    Fand es auch nicht wirklich super.

    LG Sissi

  4. #14
    Gesperrt
    Registriert seit
    23.04.05
    Beiträge
    5.002

    Standard AW: Neues Hotze Buch über die Schilddrüse ist da!

    Hallo Sissi!

    Kein Grund geschockt oder sonstwas zu sein!
    Prof. Hotze hat dieser Zeitschrift kein Interview diesbezüglich gegeben, daß hat er mir ausdrücklich gemailt:

    Ich habe gerade über den thread über das neue buch geschaut; da ist ein posting ich hätte der zeitschrift LISA ein interview gegeben: das stimmt nicht; ich habe schon öfter erlebt, dass zeitschriften einfach behaupten, die aussagen seien im gespräch mit ihnen gemacht worden.

    auch die produktbeschreibung zeigt, dass der schreiber das buch nicht gelesen hat.

    Könnten sie das bitte mit ihren worten in den thread stellen; sie können sich auf diese mail beziehen

    hotze
    Also jetzt ein bißchen herunterkommen. Leider haben unsere Journalisten auch massive Probleme, Bücher komplett zu lesen und auch bei diesen scheint die Geschichte "Jod ist immer good" fest verhaftet zu sein!

    Liebe Grüße

    Michael D'Angelo

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.04.05
    Beiträge
    324

    Standard AW: Neues Hotze Buch über die Schilddrüse ist da!

    Gute Morgen,

    @Leni,

    Mir kommt es so vor, dass auch Prof. Hotze der Meinung ist, dass es in Ordnung ist, eine Risikogruppe unheilbar krankt zu machen, um Anderen eine Schilddrüsevergrößerungen zu ersparen.
    Leider empfinde ich dass auch so. Sehr paradox. Ich weiss für mich, das die Nahrung meine Lebensgrundlage ist, und die ist in Deutschland durch die umfassende Jodierung äußert Problematisch. Zu viel ist zu viel. Dass Hashimoto neuerdings sehr viel häufiger vorkommt erzählen viele
    Ärzte und Heilpraktiker.


    @ Michael D'Angelo,
    Also jetzt ein bißchen herunterkommen. Leider haben unsere Journalisten auch massive Probleme, Bücher komplett zu lesen und auch bei diesen scheint die Geschichte "Jod ist immer good" fest verhaftet zu sein!
    Da hast Du Recht, dennoch vermittelt das Buch diesen Eindruck.

    Tja, es ist wirklich hier sehr schwierig, etwas richtig zu machen, weil es leider bei vielen nur schwarz oder nur weiß gibt und Graustufen gibt es keine.

    Ich hab leidlich schon selber feststellen müssen, daß man es leider niemals allen recht machen kann, egal was man macht.

    Prof. Hotze stand wohl mit seinem Buch auch vor dem Problem, ob er nun Jod "komplett verdammen" oder "zum Himmel hoch loben" soll. Und wenn man versucht, einen Mittelweg zu finden, ist es eben leider vielen auch nicht recht.
    Dass ist wohl wahr. Das Problem vom Jod, wird dafür für uns nicht weniger.

    Dennoch, das Buch ist sehr gut geschrieben. Informativ,eine Art Ratgeber.Gut zu lesen.
    Empfehlenswert zu lesen wenn man Fragen bezüglich der Schilddrüse hinsichtlich Untersuchungen, Symptome und Zusammenhänge beantwortet haben möchte. Für alle Schilddrüsen Patienten eine gute Informationsquelle.

    Für alle Schilddrüsen-Patienten ist es auch wichtig dass solche Bücher erscheinen. Es gibt noch zu viele Fragen die weder von Ärzte noch von den Patienten beantwortet werden können.

    Auch wenn das Buch nicht ganz in unserem Sinne (Hashi)zu sein scheint, ist es unheimlich wichtig dass das Buch eine breite Leserschaft findet, damit Schilddrüsenerkränkungen größere Akzeptanz findet. Für Arzt, Vater, Mutter, Arbeitgeber etc.,ist es eine Lektüre die vermitteln kann warum es einen manchmal schlecht geht, und was die Zusammenhänge sind. Ich könnte das niemals so erklären und hier habe ich es Schwarz auf Weiß

    Mit
    "komplett verdammen"
    vom Jod hätte dieses Buch eine größere Ablehnung Erfahren.Erst Recht in der Fachwelt.

    Liebe Grüße

    Leni Q

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von c.schnuffelblau
    Registriert seit
    26.04.05
    Beiträge
    8.299

    Standard AW: Neues Hotze Buch über die Schilddrüse ist da!

    Hallo Leni,
    wird in dem Buch auch dazu was gesagt, daß es eben nicht immer so einfach ist, daß mit der Einnahme von Hormonen alles gut ist?

    Leider habe ich Aussagen darüber nicht in dem Buch von Fr. Brakebusch gefunden. Man steht immer schnell als Hypochonder da wenn die Werte gut sind, aber man sich nicht danach fühlt.
    Ich suche ein Buch was dazu etwas sagt.
    Liebe Grüße, Christiane

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    19.08.07
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    861

    Standard AW: Neues Hotze Buch über die Schilddrüse ist da!

    Zitat Zitat von c.schnuffelblau Beitrag anzeigen
    Hallo Leni,
    wird in dem Buch auch dazu was gesagt, daß es eben nicht immer so einfach ist, daß mit der Einnahme von Hormonen alles gut ist?

    Leider habe ich Aussagen darüber nicht in dem Buch von Fr. Brakebusch gefunden. Man steht immer schnell als Hypochonder da wenn die Werte gut sind, aber man sich nicht danach fühlt.
    Ich suche ein Buch was dazu etwas sagt.
    Liebe Grüße, Christiane
    Hallo Christiane,

    das wäre wirklich ein riesiger Fortschritt für das Verständnis unserer Krankheit in Öffentlichkeit und Ärzteschaft, wenn von berufener Stelle mal darüber aufgeklärt würde, dass Hashi trotz hormoneller Behandlung mitunter schwere Verlaufsformen und lebenslange Symptome verursachen kann. Allein der Glaube fehlt mir, dass sich Hotze an dieses Tabu-Thema wagt, nachdem er offenbar auch die Problematik der Zwangsjodierung nur halbherzig gestreift hat.

    Es gibt offenbar zwei Mantras in der Endokrinologie, an die sich niemand ranwagt:

    1) Jod ist immer gut
    2) Hashi ist ne Macht-Nix-Krankheit, die entweder gar nicht behandelt werden muss oder durch das Einwerfen von Hormonen rückstandslos weggeht.

    Für mich zwei Seiten der gleichen perfiden Medaille ...

    LG
    Ollix

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •