Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Artikel in: Die Zeit-online "Das böse Element"

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Leni
    Registriert seit
    26.04.05
    Ort
    Linnich, nähe Aachen
    Beiträge
    1.862

    Standard Artikel in: Die Zeit-online "Das böse Element"

    Guten Morgen,

    kennt ihr den Artikel schon?
    http://www.zeit.de/gesundheit/gesund.../iodvergiftung

    Gestern gefunden. Hörte sich vielversprechend an, aber, dem war dann doch mal wieder nicht so. Schade! Schade!

    Doch lest selber und nicht zu viel ärgern.

    Liebe Grüße
    Leni

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.07
    Ort
    BW
    Beiträge
    1.628

    Standard AW: Artikel in: Die Zeit-online "Das böse Element"

    Hallo Leni,

    dann kann ich ja jetzt bedenkenlos meine Kinder aufs Jod loslassen

    LG Sissi

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Leni
    Registriert seit
    26.04.05
    Ort
    Linnich, nähe Aachen
    Beiträge
    1.862

    Standard AW: Artikel in: Die Zeit-online "Das böse Element"

    ups, der Artikel ist gar nicht frisch.

    Seh ich gerade erst.

    Hashis sind halt etwas langsamer.

    Einen schönen Tag wünscht
    Leni

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    13.01.07
    Beiträge
    11.743

    Standard AW: Artikel in: Die Zeit-online "Das böse Element"

    Einen Kommentar dazu gibt es auch schon länger ;-)

    http://beipackzettel.twoday.net/stories/3661577/

    Bisschen Paranoia rund ums Jod gibts zumindest hier im Forum aber schon auch: Wenn jemand die Symptome einer Nahrungsintoleranz hat, dann tippen erst mal fünf Leute reflexhaft auf Jod (das böse Element), bevor jemand drauf kommt, dass es am Histamin liegen könnte, wenn jemand keinen Fisch verträgt.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Imi78
    Registriert seit
    30.10.07
    Beiträge
    514

    Standard AW: Artikel in: Die Zeit-online "Das böse Element"

    Grundsätzlich gibt es hier meistens folgenden Tenor:

    - nimm mehr T4 (so gut wie alles wird durch eine UF erkärt, das Wort "Ueberfunktion" lese ich doch eher selten)

    - dein Arzt ist eine Pfeife

    - nimm einen aus Bens Liste

    Witzigerweise betreffen jedoch manche der Reklamationen auch Aertze aus der Liste.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.10.05
    Ort
    http://www.top-docs.de
    Beiträge
    4.084

    Standard AW: Artikel in: Die Zeit-online "Das böse Element"

    Hi,

    Zitat Zitat von Imi78 Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich gibt es hier meistens folgenden Tenor:
    - nimm mehr T4 (so gut wie alles wird durch eine UF erkärt, das Wort "Ueberfunktion" lese ich doch eher selten)
    Liegt wohl daran, dass die Werte dann meist entsprechend niedrig sind.

    - dein Arzt ist eine Pfeife
    Das ist oft festzustellen, wenn auch nicht immer diese Worte gewaehlt werden (duerfen), sonst gibts wieder Aerger mit den Mods

    - nimm einen aus Bens Liste
    Witzigerweise betreffen jedoch manche der Reklamationen auch Aertze aus der Liste.
    Nicht verwunderlich, ein Grund dafuer koennte sein, dass der Arzt in Bens Liste lediglich 1 positiven Eintrag hat, das ist relativ nichtssagend.
    Erst viele verschiedene Meinungen ueber einen Doc bestimmen die Qualitaet der Eintraege.
    Leider bewerten immer noch viel zu wenig Foris die Aerzte bei Ben.
    Ich alleine kenne bestimmt 50 Patienten und Forenmitglieder meines Docs, der aber lediglich 6 Eintraege bei Ben hat.

    Frau Dr. Brakebusch hat 2, Prof. Hotze genau 1 Eintrag bei Ben.

    Warum nur stuetzen sich so viele auf die Liste um einen Doc zu finden der ihnen hilft, tragen dann aber nicht dazu bei, dass die Liste qualitativ besser wird?

    Die negativliste waechst uebrigens viel viel weniger wie ich mir das vorgestellt habe, jeden Tag liest man hier mehrfach haarstraeubende Berichte von Endos oder Nuks, aber nur ganz selten taucht so ein Doc in Bens Negativliste auf.

    Die Liste lebt von unseren Eintraegen und Erfahrungen, ohne die sie nicht besonders wertvoll ist bzw. waere.

    LG,

    Lauchi

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.05
    Ort
    Wiesbaden, Hessen
    Beiträge
    1.292

    Standard AW: Artikel in: Die Zeit-online "Das böse Element"

    @irnee: ja, es ist so naheliegend, das Jod, vor allem, wenn man es selbst erlebt hat. Aber du hast recht, man sollte viel mehr noch auf Intolleranzen hinweisen. Ich werde versuchen daran zu denken, aber das können ja auch immer noch andere als Hinweis schreiben.

    @Imi78:
    Unterfunktion:
    Es wird nur auf Unterfunktion hingewiesen, wenn die Werte oder das Befinden das hergeben. Ich glaube, die Ärzte sind häufig zufrieden, wenn die Werte nur irgendwie wieder in der Norm sind. Da kann es ja gar keine Beschwerden mehr geben. Mit Überfunktion scheinen die Ärzte sehr vorsichtig zu sein, so dass man sa nicht so leicht hinein gerät. ABer grad in dieser Woche waren mindestens zwei hier mit einer ÜF.

    dein Arzt:
    Einige Ärzte scheinen einen Haarsträubenden Unsinn zu erzählen. Und wenn ich daran denke, dass ich 15 Jahre mit Beschwerden einer Unterfunktion rungelaufen bin und kein Arzt den an der damaligen Obergrenze (4,8-5,0) liegenden TSH bemerkt hat, dann frage ich mich wirklich: WARUM?

    Bens Liste:
    Die Liste ist nur gut, wenn Leute ihre Erfahrungen dort auch eintragen.
    Und es ist nun mal auch so, dass manch einer mit einem Arzt gut kann und manch einer nicht. Und auch Ärzte schwanken in ihrer Qualität.

    Ansonsten lese ich hier aber auch oft von anderen Mängeln und NEM's.

    Es ist aber auch ein bisschen rotierend, welche Themen gerade oft kommen und welche gerade wieder verschwunden sind. Alle Themen kommen immer mal wieder hoch.

    Gruß
    Lise

  8. #8
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    19.05.06
    Beiträge
    4.121

    Standard AW: Artikel in: Die Zeit-online "Das böse Element"

    Zitat Zitat von Imi78 Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich gibt es hier meistens folgenden Tenor:

    - nimm mehr T4 (so gut wie alles wird durch eine UF erkärt, das Wort "Ueberfunktion" lese ich doch eher selten)
    Hashimoto ist nun mal eine Krankheit,die zu UF führt...also gegen UF hilft nur mehr T4 (und evtl.T3)

    - dein Arzt ist eine Pfeife
    Stimmt!Zum Thema Hashi habe ich ein paar Ärzte abgehackt:
    1)HA N1:"Ihre SD ist gesund,ich sehe gar keine Entzündung (am US)"...ach,wie schön!*gg*
    2)HA N2:"Bei Hashi ist ein TSH bei 4 genau richtig!"->komisch,da habe ich mich hundeelend gefühlt->vielleicht Einbildung?
    3)Psychiater N1:"Sie überschätzen den Einfluss der SD auf die Psyche (TSH bei 6,Depression->Zufall???)
    4)Psychiater N2:"Ihre Werte sind in der Norm,sie sind richtig eingestellt (ft4 und fT3 bei 30%)->was für eine gute Nachricht


    - nimm einen aus Bens Liste
    Witzigerweise betreffen jedoch manche der Reklamationen auch Aertze aus der Liste.
    Einträge sind nun mal von Menschen gemacht,und die können erfahrungsgemäß irren->vor Allem wenn der Patient nur ein Mal beim Arzt war,keine richtige Pb mit der Einstellung hat,nicht um eine Erhöhung kämpfen muß,wenn sein TSH supprimiert ist...usw...

    Außerdem sind die meisten Einträge zu vage formuliert,um wirklich wissen zu können,wie der Arzt arbeitet...

    Und ich würde mich auch nicht auf einzellen Beiträge verlassen,richtig gute Ärzte haben meist mehrere positive Beurteilungen.

    LGLila

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Imi78
    Registriert seit
    30.10.07
    Beiträge
    514

    Standard AW: Artikel in: Die Zeit-online "Das böse Element"

    Zitat Zitat von Lila Beitrag anzeigen
    Hashimoto ist nun mal eine Krankheit,die zu UF führt...also gegen UF hilft nur mehr T4 (und evtl.T3)
    Keine Frage! Gegen Hashimoto hilft T4 bzw. T3. Auch ist unumstritten das es oftmals untersschätzt wird. Ebenfalls: Keine Frage.

    ABER wenn man das Forum hier so liest kriegt man den Eindruck das JEDEM egal bei welcher (oftmals noch völlig unbekannten) Vorgeschichte erstmal empfohlen wird mehr T4 zu nehmen und seinen Arzt zu wechseln. Und DAS kann es nunmal auch nicht sein.

    Nicht falsch verstehen. Mir geht es um eine bessere Differenzierung der einzelnen Fälle. Kanzelt man die Einzelnen Fälle pauschal ab unter: zuwenig T4/T3 und falscher Arzt unterläuft einem gewissermassen derselbe Fehler wie einem schlechten Arzt.

    Gruss

    ImI

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    19.08.07
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    861

    Standard AW: Artikel in: Die Zeit-online "Das böse Element"

    Hallo ImI,

    also ich kann deine Kritik am Forum so nicht teilen. Die meisten Neuankömmlinge hier wurden doch offenbar von ihrem Arzt so schlecht beraten/behandelt, dass schon ein kleiner Blick auf den TSH reicht, um zu sehen, dass erstmal noch Einnahme- bzw. Steigerungsbedarf in Sachen LT besteht.

    Dann gibt es natürlich noch die komplizierteren Fälle, bei denen - durch teils jahrelange unbehandelte Hashi - noch andere Hormone / Nährstoffe (z.B. Cortisol, Sexualhormone, Vitamin D, Eisen, Zink, Selen etc pp.) aus dem Ruder gelaufen sind. Aber selbst bei denen finden hier fundierte und individuelle Diskussionen statt, wie es die meisten Fachärzte nicht leisten können oder wollen.

    LG
    Ollix

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •