Seite 1 von 9 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 84

Thema: Angst im Dunkeln

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Ort
    Trägerin des Rosa Ehrenknopfes
    Beiträge
    37.516

    Standard Angst im Dunkeln

    Sagt mir bitte nicht, ich soll Licht machen - dann kann ich nicht schlafen.

    In 3 Tagen fährt mein Sohn ins Ausland zum Studieren, und ich werde alleine sein zu Hause. Der Schnitt ist an sich schon sehr schmerzhaft, hinzu kommt aber meine altbekannte Angst abends im Dunkeln. Vor ... Räubern, Killern und dergleichen mehr, lacht nicht, es ist so. Dunkel muss es aber sein, sonst kann ich nicht schlafen. Sicher war ich bis jetzt auch öfter alleine, auch mal ein Paar Wochen, aber immer wusste ich, dass es nicht mehr lange dauert.

    Gibt es irgend etwas Harmloses (also: keine Schlafmittel, keine Chemie), das einem hierbei helfen kann?

    Grüße
    panna

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.03.06
    Beiträge
    8.555

    Standard AW: Angst im Dunkeln

    hallo panna

    oh je nein keiner wird da sicher lachen. viele haben das problem.

    ich selbst habe bzw. hatte es auch. ein paar sicherlich gute "mittel" sind z.b.

    - fernseher leise anlassen mit sleepmodus
    - ein kleines licht so ne kleine nachtlampe oder im flur licht anlassen und schlafzimmertüre auf
    - musik leise anmachen
    - rolläden oben lassen

    ich dachte auch immer ich könnte nur im dunkeln schlafen aber dem ist nicht so. ich habe mir eine kleine lampe gekauft und die angemacht, anfangs war sie die ganze nacht an und nach ner weile konnte ich sie kurz vorm einschlafen ausmachen. ich brauchte sie nur bis ich total zur ruhe kam und kurz vorm wegnicken war.

    ansonsten was mir auch hilft is mein hund der schläft bei mir im zimmer oder sogar im bett, je nach dem wo er will ich sag mir immer wenn irgend etwas oder irgend wer da wäre würd er sofort reagieren von daher kann mir nix passieren.

    ich hoffe du kannst bald bzw. in zukunft ruhig schlafen.

    grüße

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.05.07
    Ort
    NRW
    Beiträge
    11.221

    Standard AW: Angst im Dunkeln

    Hallo panna,

    schau mal hier
    http://www.homoeopathie-online.com/m...thica/phos.htm

    Wegen der entsprechenden Potenz solltest du mit einem erfahrenen Homöopathen sprechen.

    Liebe Grüße
    Sabine

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    29.03.07
    Ort
    NRW
    Beiträge
    168

    Standard AW: Angst im Dunkeln

    Zitat Zitat von Sabrina23 Beitrag anzeigen

    - fernseher leise anlassen mit sleepmodus
    - musik leise anmachen

    Das hilft mir auch immer ganz gut...schlaf eigentlich mittlerweile fast immer mit dem Fernsher ein...bloss den Sleepmodus nicht vergessen, sonst wacht man hinterher nicht sehr erholt auf

    Hab zwar nicht direkt "Angst" im Dunkeln...aber, wenn man alleine ist, lenkt das etwas ab von den Geräuschen, die man evtl. nicht zuordnen kann...und von unerwünschten Gedanken, die am Einschlafen hindern^^

    Zur Beruhigung helfen auch Schlaf-und-Nerven Tees, die gibts ja so schon als Mischung in Drogerien zu kaufen, meistens mit Baldrian, Hopfen, Melisse usw.


    Nen (Wach-)Hund hab ich leider nicht, dass würde sicher auch helfen...aber zur Not tuts auch n Kuscheltier, was man an sich drückt...und nein, für sowas ist man nie zu alt, vorallem nicht, wenns hilft...
    Geändert von Tanha (23.09.07 um 01:45 Uhr)

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.03.06
    Beiträge
    7.071

    Standard AW: Angst im Dunkeln

    Das geht mir leider auch so.

    Als mein Freund mal ein paar Wochen außerhalb war, lies ich auch die Nachttischlampe an, die brannte dan bis früh. Als es dann draußen hell wurde, knipste ich sie dann aus.

    Auch hinter Vorhänge oder unter Betten schaue ich oft, wenn ich allein bin, manchmal auch wenn mein Freund da ist.

    Für mich ist es im Allgemeinen sehr schlimm allein zu sein.

    Alleine zu wohnen könnte ich mir garnicht mehr vorstellen.

    Dabei hatte ich ja knapp 2 Jahre allein gewohnt, als ich 18-20 Jahre alt war.

    Das nächte Prob ist, dass ich immer früh jemanden brauche, der mich ausm Bett schmeißt, wenn ich auf Arbeit gehe oder Termine habe, da ich son Riesenproblem mit dem Aufstehen und in die Gänge kommen habe.

    Wie ich hier schon las, haben ja viele Hashies Antriebsschwierigkeiten, aber nicht nur das.....

    Die Müdigkeit am Morgen/Vormittag im Allgemeinem macht mich so fertig.

    Kann auch abens meist nicht einschlafen und liege dann nur stundenlang wach herum.

    Und das ist der Schlaf, der mir tagsüber fehlt.

    Gehe ja nä. Wo. in die Neuro zur Schlaflaborbesprechung, wo ich den verschobenen, total verkorksten Schlaf-Wach-Rhythmus mit ansprechen werde.

    Schlafapnoen sind ja auch schon mal per Testgerät zuhaus festgestellt worden, vielleicht liegts daran.

    Ob man mir jemals diesbezüglich noch helfen kann..... Wer weiß...

    Liebe Grüße und einen erholsamen Schlaf wünsch euch

    Conny, das Schlafmonster

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.06.06
    Ort
    irgendwo zuhause
    Beiträge
    2.685

    Standard AW: Angst im Dunkeln

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Sagt mir bitte nicht, ich soll Licht machen - dann kann ich nicht schlafen.

    In 3 Tagen fährt mein Sohn ins Ausland zum Studieren, und ich werde alleine sein zu Hause. Der Schnitt ist an sich schon sehr schmerzhaft, hinzu kommt aber meine altbekannte Angst abends im Dunkeln. Vor ... Räubern, Killern und dergleichen mehr, lacht nicht, es ist so. Dunkel muss es aber sein, sonst kann ich nicht schlafen. Sicher war ich bis jetzt auch öfter alleine, auch mal ein Paar Wochen, aber immer wusste ich, dass es nicht mehr lange dauert.

    Gibt es irgend etwas Harmloses (also: keine Schlafmittel, keine Chemie), das einem hierbei helfen kann?

    Grüße
    panna
    Hallo Panna,

    wichtig beim einschlafen sind positive Gedanken,

    also ein schönes Wannenbad,gute Bettlektüre,mit dem Fernsehen ist sicher

    eine gute Idee,aber ein Krimi z.B. wäre in deinem Fall zu aufregend

    also es gibt diesen Sleepmodus ja auch beim Radio,vielleicht ist das

    entspannener...oder ein Hörbuch.....

    Trennung... gerade vom "Kind" ist natürlich ein einschneidendes Erlebnis,

    meine Tochter ist auch gerade seit einem halben Jahr ausgezogen,

    aber glaub mir,auch daran gewöhnt man sich sehr schnell

    Weniger Wäsche,Chaos,Einkaufen ,Putzen ,etc.,lach.....

    LG Birgit

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    31.03.07
    Ort
    Bei Berlin
    Beiträge
    84

    Standard AW: Angst im Dunkeln

    Hallo Panna,

    ich kann Dir nachfühlen. Musste zweimal loslassen. Wie aber Birgit schon erwähnte, es gibt auch im Nachhinein positive Dinge, an die man sich auch schnell gewöhnen kann.
    Von meiner damaligen Angst ist noch ein Übrigbleibsel vorhanden. Ich schließe nach dem Betreten meiner Wohnung, die Wohnungstür zu und lass den Schlüssel stecken, was mir jedoch oft eine Moralpredigt meiner Tochter einbringt. Sie meint, wenn mir wirklich etwas passiert, kommt keiner in die Wohnung. Sie hat recht, nur bisher konnte ich mich auch nicht überwinden, den Schlüssel nicht stecken zu lassen.
    Ich habe die Angst mit dem Lesen bekämpft. Ich habe im Bett gelesen bis ich vor Müdigkeit nur noch das Licht löschen konnte und weg war ich. Heute sieht es etwas anders aus....wegen diesen Schlafstörungen, aber die Angst vor dem Dunkel ist weg. Auch ausgibige Telefongespräche mit Freunden kurz vor dem Schlafengehen haben mir damals geholfen. War aber weniger gut damals für meine Telefonrechnung :-).
    Ich wünsche Dir, dass Du eine für Dich optimale Lösung findest.

    Gruß Visiona

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.05.05
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    4.573

    Standard AW: Angst im Dunkeln

    Hallo Panna,

    In 3 Tagen fährt mein Sohn ins Ausland zum Studieren, und ich werde alleine sein zu Hause. Der Schnitt ist an sich schon sehr schmerzhaft, hinzu kommt aber meine altbekannte Angst abends im Dunkeln.
    ich denke, es ist weniger die Angst vor der Dunkelheit, als vielmehr Angst vor dem Alleinsein. Das ist ein großer und entscheidender Schritt, wenn die Kinder, warscheinlich letzlich unwidrruflich, das Elternhaus verlassen.
    Man sagt immer, die Kinder nabeln sich ab, aber in Wirklichkeit sind es die Eltern, die sich abnabeln müssen. Das tut oft sehr weh und will verarbeitet werden. Das kann schon mal eine längere Zeit dauern.
    Bei mir war das jedenfalls so, da ging es durch ganz schöne Tiefen.
    Aber nach einer Weile, "Jahre später" (lach), öffnen sich wieder neue Türen.

    Geh raus, such dir neue Interessen und Gleichgesinnte, geh Tanzen oder anderen Interessen nach. Das schließt die Lücke, die die Kinder reißen. Dann bist du abgelenkt und die Angst wird weniger. Der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier. Du wirst sehen, wenn du diese Phase hinter dir hast, wirst du sagen: "Hab ich jetzt ein tolles Leben und die wahre Freiheit".

    LG von Steffi

    Im übrigen sind wir ja auch noch da.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Ort
    Trägerin des Rosa Ehrenknopfes
    Beiträge
    37.516

    Standard AW: Angst im Dunkeln

    Hallo Steffi, das Loslassen kommt jetzt nur erschwerend hinzu - eben weil er nicht mehr im Nachbarzimmer schlafen wird. Aber das Thema ist nicht das Loslassen, sondern die Angst ... die mich nicht einschlafen lässt. Diese Angst selbst kenne ich schon wesentlich länger, die habe ich immer, wenn ich alleine bin, nur war das bis jetzt nie endgültig.

    Hinzu kommen eben die anderen Macken - mit Licht und Geräuschen kann ich nicht einschlafen, das geht so weit, dass wenn Licht unter einer kleinen Türspalte reinkommt, muss ich meine Augen abdecken. Das Rollo im Schlafzimmer ist aus einem lichtundurchlässigen Stoff ... da geht leider gar nichts. Ich weiß noch nicht, was ich tun soll ... wie umgewöhnen, was tun. Ich habe zwei Katzen, und zumindest eine, aber oft alle beide hocken bei mir im Bett, nur - hilft das nicht.

    Mal sehen, vielleicht hat jemand den ultimativen Tipp ... der Sache mit Phosphor werde ich nachgehen.

    Grüße
    panna

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von stuppsi
    Registriert seit
    28.06.07
    Ort
    Bayern *
    Beiträge
    11.369

    Standard AW: Angst im Dunkeln

    Mein absoluter Supertip sind Hörbücher. Habe einen cd-player am Bett und ruckzuck höre ich und dann schlafe ich auch schon... Auch bei meinen Eltern funktioniert es inzwischen und auch eine Tante ist nun Fan. Probier es mal aus.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •