Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Habe meine Werte, verwirrt: Latente Hyperthyreosis factitia???

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.04.07
    Beiträge
    687

    Standard Habe meine Werte, verwirrt: Latente Hyperthyreosis factitia???

    Hallo zusammen,

    ich habe heute erfreulicherweise meine Werte bekommen (sollten eigentlich erst nächste Woche da sein). Allerdings verwirrt mich das Ergebnis etwas, könnt ihr mir weiterhelfen?

    Ft3-RIA 6,0 (3,5-8,1)
    Tf4-RIA 25,2 (10-26)
    TSH basal 0,1 (0,3-4)
    TSH nach TRH 1,1 (3-25)
    Anti TPO 278 ( <60)

    Beurteilung:
    Bei normal grosser bis tendenziell eher kleiner Schilddrüse zeigen sich sonomorphologisch Struturinhomogenitäten, die durchaus zu einer ablaufenden zw. abgelaufenen Autoimmunthyreoditits passen. Keine Knoten.
    Unter der genannten Medikation besteht eine latente Hyperthyreosis factitia.

    Empfehlung:
    zunächst einmal Umstellung der Behandlung auf 1x 1 LT4 100 pro Tag. Dies müsste normalerweise ausreichen, um eine zufriedenstellende euthyreote Stoffwechsellage herbeizuführen mit einem basalen TSH idealerweise zwischen 0,8 und 1,5.

    Okay, jetzt bin ich total verwirrt. Habe ich jetzt gar kein Hashimoto? Aber die Antikörper sind ja erhöht. Wo kommt das dann her? Hat man bei einer Überfunktion auch erhöhte Antikörper?

    Habe gegoogelt und mich ein bisschen belesen, wie es zu einer lanten Hyper. factitia kommt. Ich erkläre es mir so, dass mein alter Arzt mir einfach zu viele Schilddrüsenhormone gegeben hat. Ich nehme derzeit 175 L-Thyroxin (4 Tage lang 1 x 1, 3 Tage lang 1x 1/2).

    Was ist LT4 für ein Medikament? Das ist ja kein L-Thyroxin oder?

    Was bedeutet das jetzt alles? Kennt sich jemand aus?

    Ich bin sehr froh, dass es dieses Forum gibt. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich muss dazu sagen, es gab kein Gespräch mit dem Arzt (Radiologen)- ich habe nur das Ergebnis zugeschickt bekommen. muss mir jetzt einen Arzt suchen, der mich weiterbehandelt.

    Viele Grüße tropheusxxxx

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.03.06
    Beiträge
    8.555

    Standard AW: Habe meine Werte, verwirrt: Latente Hyperthyreosis factitia???

    Hallo zusammen,

    ich habe heute erfreulicherweise meine Werte bekommen (sollten eigentlich erst nächste Woche da sein). Allerdings verwirrt mich das Ergebnis etwas, könnt ihr mir weiterhelfen?

    Ft3-RIA 6,0 (3,5-8,1)
    Tf4-RIA 25,2 (10-26)
    TSH basal 0,1 (0,3-4)
    TSH nach TRH 1,1 (3-25)
    Anti TPO 278 ( <60)
    hallo, die werte sehn ok aus

    Beurteilung:
    Bei normal grosser bis tendenziell eher kleiner Schilddrüse zeigen sich sonomorphologisch Struturinhomogenitäten, die durchaus zu einer ablaufenden zw. abgelaufenen Autoimmunthyreoditits passen. Keine Knoten.
    Unter der genannten Medikation besteht eine latente Hyperthyreosis factitia.
    also da steht das du hashi hast, deine sd ist klein und inhomogen das ja tyhpisch hashi ist. wenn ich das richtig verstehe sagt der arzt du hättest eine latente üf aber ich sehe keine üf. deine werte sind gut. ok tsh ist ausm rahmen aber die freien doch nicht.
    Empfehlung:
    zunächst einmal Umstellung der Behandlung auf 1x 1 LT4 100 pro Tag. Dies müsste normalerweise ausreichen, um eine zufriedenstellende euthyreote Stoffwechsellage herbeizuführen mit einem basalen TSH idealerweise zwischen 0,8 und 1,5.

    Okay, jetzt bin ich total verwirrt. Habe ich jetzt gar kein Hashimoto? Aber die Antikörper sind ja erhöht. Wo kommt das dann her? Hat man bei einer Überfunktion auch erhöhte Antikörper?
    wie oben gesagt, hashi hast du. hast du überhaupt ÜF beschwerden???

    Habe gegoogelt und mich ein bisschen belesen, wie es zu einer lanten Hyper. factitia kommt. Ich erkläre es mir so, dass mein alter Arzt mir einfach zu viele Schilddrüsenhormone gegeben hat. Ich nehme derzeit 175 L-Thyroxin (4 Tage lang 1 x 1, 3 Tage lang 1x 1/2).

    Was ist LT4 für ein Medikament? Das ist ja kein L-Thyroxin oder?
    LT4 ist thyroxin.

    Was bedeutet das jetzt alles? Kennt sich jemand aus?

    Ich bin sehr froh, dass es dieses Forum gibt. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich muss dazu sagen, es gab kein Gespräch mit dem Arzt (Radiologen)- ich habe nur das Ergebnis zugeschickt bekommen. muss mir jetzt einen Arzt suchen, der mich weiterbehandelt.

    Viele Grüße tropheusxxxx[/QUOTE]


    grüße

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.04.07
    Beiträge
    687

    Standard AW: Habe meine Werte, verwirrt: Latente Hyperthyreosis factitia???

    @sabrina: ich hab vorhin gegoogelt u. hab gelesen, wenn der TSH Wert suppremiert ist u. ft3 und ft4 in der norm liegen, dann liegt eine Latente Hyperthyreosis factitia vor, durch falsche medikation. Das würde ja hier passen.

    Das einzige, was für eine ÜF spricht, ist, dass ich eher abnehme, als zunehme. das aber schon seitdem Hashi diagnostiziert wurde. Und seit der Geburt schwitze ich häufig nachts ganz stark.

    Folgende Beschwerden habe ich noch:
    Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Konzentrationsschwierigkeiten, Libidoverlust, körperliche Anstrengung fällt schwer, manchmal steh ich wie neben mir selbst

    Das sind so die wichtigsten Beschwerden, die ich habe.

    Gruß tropheusxxxx

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.03.06
    Beiträge
    8.555

    Standard AW: Habe meine Werte, verwirrt: Latente Hyperthyreosis factitia???

    @sabrina: ich hab vorhin gegoogelt u. hab gelesen, wenn der TSH Wert suppremiert ist u. ft3 und ft4 in der norm liegen, dann liegt eine Latente Hyperthyreosis factitia vor, durch falsche medikation. Das würde ja hier passen.

    ja aber dann müsste man ja so die typischen ÜF symptome haben oder? von daher was du unten schreibst klingt eher nach uf beschwerden.


    Das einzige, was für eine ÜF spricht, ist, dass ich eher abnehme, als zunehme. das aber schon seitdem Hashi diagnostiziert wurde. Und seit der Geburt schwitze ich häufig nachts ganz stark.
    ok das könnte an der meines erachtens guten stoffwechsellage liegen bzw. auch daran das sich durchaus uf und üf symptome mischen können. ich nehme in starker uf z.b. auch ab.

    das du nachts oft schwitzt wird wohl nicht mit ner üf zusammenhängen da du sagst es ist seit geburt so.

    Folgende Beschwerden habe ich noch:
    Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Konzentrationsschwierigkeiten, Libidoverlust, körperliche Anstrengung fällt schwer, manchmal steh ich wie neben mir selbst

    Das sind so die wichtigsten Beschwerden, die ich habe.
    würde typischerweise zu uf zählen was aber eigentlich bei der stoffwechsellage wie du sie hast nicht sein kann. daher denke ich müsstest da in andere richtungen denken wie eisenmangel, vitaminmangel etc.

    grüße
    Gruß tropheusxxxx[/QUOTE]

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.04.07
    Beiträge
    687

    Standard AW: Habe meine Werte, verwirrt: Latente Hyperthyreosis factitia???

    @sabrina: aber was ich nicht verstehe, ist Hashi nicht automatisch an eine UF gekoppelt ? Dann würden die Symptome ja wiederum passen. Oder passen sie nicht, weil meine Werte zu gut sind? ich habe ja über einen längeren zeitraum nahrungsergänzungsmittel genommen, also vitamine u. eisen müssten eigentlich stimmen.
    als ich gegoogelt habe, habe ich aber auch gelesen, dass eine ÜF auch Müdigkeit und Konzentrationsschwierigkeiten bedeuten kann.

    oh man, alles nicht so einfach.

    gruss tropheusxxxx

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.03.06
    Beiträge
    8.555

    Standard AW: Habe meine Werte, verwirrt: Latente Hyperthyreosis factitia???

    zu beginn oft ÜF dann UF ja. allerdings musst du bedenken das du thyroxin nimmst. ohne würdest klaro in ne UF rutschen, deine werte sind aber ok also von den werten her bist du euthyreot - meiner meinung nach -. auch dann kann man aber uf symptome haben. wenn man lange in uf war und die symptome daher stark waren ist es möglich das sie abgeschwächt bestehen bleiben.

    also ich hab noch nicht gelesen das müdigkeit und konzentrationsstörungen ÜF bedeuten können. eher halt uf und nährstoffmängel.

    ist das schon lange her das du nem´s genommen hast? ich würd da noch mal die werte checken lassen.

    grüße

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.10.05
    Ort
    http://www.top-docs.de
    Beiträge
    4.084

    Standard AW: Habe meine Werte, verwirrt: Latente Hyperthyreosis factitia???

    Hm,

    ich weiss nicht genau was ich davon halten soll.

    Schreibst Du bitte noch ob Du vor der BE Deine Hormone genommen hast?

    Wer immer auch Dir diese seltsame Dosis von 4x175 und 3x ne Halbe verordnet hat: Das ist totaler Quatsch!
    Dein Koerper braucht doch jeden Tag ungefaehr die selbe Dosis, und nicht 3x nur die Haelfte, auch wenn es nicht sofort wirkt.
    Der tankt ja mit seinem Auto auch nicht Mo-Do 130 Oktan, und Fr-So 60 Oktan...

    Die selbe Hormonmenge haette man auch erreicht, wenn Du jeden Tag 137.5 µg genommen haettest. Vermutlich haettest Du das viel besser vertragen.
    Wenn Du je reduzieren willst, kannst Du auch ne 3/4 175er nehmen, das sind 131.25µg.

    Aber ob Du ueberhaupt reduzieren solltest haengt eben davon ab ob Du vor der BE Deine Hormone genommen hattest.

    Und ansonsten warten wir mal auf die Ergebnisse der BE von heute, lass sie uns morgen gleiuch wissen, ok?

    Auf 100 zu reduzieren bekommt Dir vermutlich nicht, ich wuerde das auf keinen Fall tun, denn eine Ueberfunktion stellt sich hauptsaechlich durch einen zu hohen fT3 dar, der bei Dir jedoch nur bei ca. 54% liegt, also gerademal mittig, eher zu niedrig.

    Mein Arzt wuerde vermutlich von sich aus Thybon empfehlen, wenn es Dir nicht gutgeht mit diesen Werten.

    Und: Nein, mit Hashi hat man nicht zwangslaeufig UF, kommt immer drauf an.

    LG,

    Lauchi

  8. #8
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    19.05.06
    Beiträge
    4.121

    Standard AW: Habe meine Werte, verwirrt: Latente Hyperthyreosis factitia???

    Zitat Zitat von tropheusxxxx Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich habe heute erfreulicherweise meine Werte bekommen (sollten eigentlich erst nächste Woche da sein). Allerdings verwirrt mich das Ergebnis etwas, könnt ihr mir weiterhelfen?

    Ft3-RIA 6,0 (3,5-8,1)
    Tf4-RIA 25,2 (10-26)
    TSH basal 0,1 (0,3-4)
    TSH nach TRH 1,1 (3-25)
    Anti TPO 278 ( <60)

    Beurteilung:
    Bei normal grosser bis tendenziell eher kleiner Schilddrüse zeigen sich sonomorphologisch Struturinhomogenitäten, die durchaus zu einer ablaufenden zw. abgelaufenen Autoimmunthyreoditits passen. Keine Knoten.
    Unter der genannten Medikation besteht eine latente Hyperthyreosis factitia.

    Empfehlung:
    zunächst einmal Umstellung der Behandlung auf 1x 1 LT4 100 pro Tag. Dies müsste normalerweise ausreichen, um eine zufriedenstellende euthyreote Stoffwechsellage herbeizuführen mit einem basalen TSH idealerweise zwischen 0,8 und 1,5.

    Okay, jetzt bin ich total verwirrt. Habe ich jetzt gar kein Hashimoto? Aber die Antikörper sind ja erhöht. Wo kommt das dann her? Hat man bei einer Überfunktion auch erhöhte Antikörper?

    Habe gegoogelt und mich ein bisschen belesen, wie es zu einer lanten Hyper. factitia kommt. Ich erkläre es mir so, dass mein alter Arzt mir einfach zu viele Schilddrüsenhormone gegeben hat. Ich nehme derzeit 175 L-Thyroxin (4 Tage lang 1 x 1, 3 Tage lang 1x 1/2).

    Was ist LT4 für ein Medikament? Das ist ja kein L-Thyroxin oder?

    Was bedeutet das jetzt alles? Kennt sich jemand aus?

    Ich bin sehr froh, dass es dieses Forum gibt. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich muss dazu sagen, es gab kein Gespräch mit dem Arzt (Radiologen)- ich habe nur das Ergebnis zugeschickt bekommen. muss mir jetzt einen Arzt suchen, der mich weiterbehandelt.

    Viele Grüße tropheusxxxx


    Hallo Tropheus,

    es könnte durchaus sein,daß du durch eine zu hohe L-T Dosis in eine latente ÜF geraten bist.Lies mal hier die Symptome einer ÜF durch (Seite von Prof.Hotze):

    http://www.schilddruesenpraxis.de/le...funktion.shtml

    Welche Symptome gehen mit einer Schilddrüsenüberfunktion einher?

    Alle Organe benötigen Schilddrüsenhormone für ihre Funktionsfähigkeit. Auch die Psyche wird von der Schilddrüse beeinflusst. Da die Schilddrüsenhormone im gesamten Organismus für einen normalen Ablauf verschiedener physiologischer Vorgänge sorgen, wirkt sich ein Überfluss auf vielfache Weise aus:

    Herz-Kreislauf-System

    • erhöhte Herzfrequenz bei jüngeren Patienten
    (häufig mehr als 100 Schläge/min)
    • Herzrhythmusstörung bei älteren Patienten mit bereits vorgeschädigtem Herz-Kreislauf-System
    • erhöhter Blutdruck

    Magen-Darm-Trakt

    • krampf- und kolikartige Beschwerden aufgrund einer beschleunigten Magen-Darm-Passage
    • Abnahme des Körpergewichts (raschere Darmpassage bewirkt geringere Ausnutzung der Nährstoffe und Verlust von Kalorien)
    • Appetitsteigerung zu Beginn der Hyperthyreose mit vermehrter Nahrungsaufnahme und sogar Körpergewichts-Zunahme
    • aber auch Appetitverlust und das Gefühl der "Magenverstimmung" zu Beginn der Hyperthyreose

    Energieverbrauch

    • vermehrtes Schwitzen als Folge einer Steigerung des Energieverbrauchs
    • warme, gut durchblutete, eher rötliche und feuchte Haut
    • Haarausfall

    Psyche

    • Unruhe
    • Reizbarkeit
    • Rastlosigkeit
    • Ungeduld
    • emotionale Labilität


    Nervensystem und Muskulatur

    • Zittern der Hände
    • vermehrter Abbau von Eiweiß
    • Rückbildung der Muskulatur
    Muskelschwäche
    Patienten fühlen sich innerlich angetrieben und rastlos, sind jedoch gleichzeitig permanent erschöpft

    Skelettsystem

    • Begünstigung von Osteoporose (Verlust bzw. Verminderung von Knochensubstanz)
    Geschlechtshormone
    • Menstruationsstörungen (Verkürzung, Verlängerung oder Ausbleiben der Periode)
    • Beeinflussung der Fruchtbarkeit
    (z.B. Unfruchtbarkeit)
    • Schwangerschaft: Mißbildungen des Feten bei Nichtbehandlung der Überfunktion
    • Beim Mann Rückgang des Sexualtriebes.
    Passen die Symptome zu deinem momentanen Zustand?

    Was mir bei deinen Werten auffällt,ist neben dem unterhalb der Norm liegenden TSH der sehr hohe (wenn auch in der Norm) fT4.Das könnte doch dafür sprechen,daß du momentan zu viel SD-Hormone im Körper hast.Sprich eine Reduzierung der L-T -Dosis tatsächlich angebracht sein könnte.

    Allerdings halte ich den Vorschlag des Arztes,von 175µg gleich auf 100µg runterzudosieren für sehr unvorsichtig.Das könnte dich in eine krasse UF rutschen lassen können.Eine vorsichtige Reduzierung um 25µg (also 150µg pro Tag) wäre vorsichtiger.

    Übrigens:Lauchi hat Recht!Du sollst jeden Tag die gleiche Dosis L-T nehmen!

    Tja,die eigentlich Frage ist,ob du jetzt in UF oder in ÜF bist.Schwierig zu beurteilen.

    Ich kann dir nur sagen,als ich mit 81,25µg nahm,war ich ÜF und hatte wie in UF Muskelschwäche ,Konzentrationsstörung und Müdigkeit.So daß ich nicht wußte,ob ich weiter erhöhen sollte oder nicht.Aber ich hatte auch typische ÜF-Symptome wie leichtes Zittern der Händen (bei ausgestreckten Armen),leichte innere Unruhe und Reizbarkeit.Als ich nach 3 Tagen auf 87,75µg hochging,verstärkten sich die typischen ÜF-Symptome,so daß ich wieder auf 75µg runterging.Und siehe,die Symptome verschwanden und ich fühle mich seitdem sauwohl.

    Darum mein Vorschlage:versuche es zuerst mit einer leichten Reduzierung!

    LGLila

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    16.06.06
    Beiträge
    171

    Standard AW: Habe meine Werte, verwirrt: Latente Hyperthyreosis factitia???

    Stimme dem zu.... Schwitzen und Abnehmen spricht eher für eine Überfunktion. Müdigkeit und Abgeschlagenheit aber auch, wenn der Körper irgendwann duch die ÜFU ausgepowert ist und man sich zuviel zumutet! Oder der Körper sich zuviel zumutet.... hatte ich auch mal, und mir hat eine Reduktion sehr gut getan, da ich dann nachts auch wieder besser schlafen konnte. Und dann tagsüber erholter wurde. Auch der sehr niedrige TSH nach Stimulation spricht für eine leichte ÜFU!
    Ich würde auch auf 150/d runtergehen, evtl. auch auf 125, aber Du kannst ja erst mal gucken was unter 150 passiert. Die Reduktion müsstest Du in 3-4 Tagen spüren. Versuch's mal!
    Bin zwar ein T3-Fan, sehe aber bei dem FT3 noch keinen Grund für T3. Das würde ich erst nehmen, wenn FT3 unter 30% rutscht.

    Noch was: 'factitia' heißt 'künstlich', damit ist gemeint dass die Überfunktion von der (zu) hohen Dosis kommt. In diesem Fall wahrscheinlich kein Schub, sondern 'selbstgemacht'.
    Gruß Mirza
    Geändert von Mirza (24.05.07 um 07:54 Uhr)

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.04.07
    Beiträge
    687

    Standard AW: Habe meine Werte, verwirrt: Latente Hyperthyreosis factitia???

    danke ihr lieben! Mich verwirrt das ganze auch sehr, ich weiss auch nicht, was ich nun davon halten soll.

    @sabrina: Die Nahrungsergänzungsmittel habe ich ca. 1-2 Wochen vor der BE abgesetzt. allerdings hab ich centrum genommen u. da ist ja zusätzlich Jod drin - d. h. meine Werte sind total verfälscht gewesen oder?

    @Lauchi: die neuen Werte (allerdings ohne Antikörper) stell ich heute Abend dann ein. Vor der BE hab ich keine Hormone genommen und hatte nichts gegessen, nur einen schluck Wasser getrunken.

    @lila: na ja...von den Symptomen dachte ich ja eher, dass ich eine UF habe, bis auf die Gewichtssache halt. Aber das kann vielleicht auch angeboren sein, ich war noch nie wirklich dick. deshalb weiss ich jetzt auch nicht, was ich davon halten soll.

    @Dosierung: Also irgendwer hatte mir schon angeraten nicht immer zu springen.Also seit 1,5 Wochen hab ich L-Thyroxin schon immer als 3/4 Tablette eingenommen. Jetzt auf 150 zu gehen, wäre dann nicht so gut oder? Allerdings sind die Konzentrationsprobleme besser geworden, aber morgens komme ich noch immer schwer in Gang.

    Viele Grüsse tropheusxxxx

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •