Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: ACTh-Test-Wer kann mir die Blutwerte deuten?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.01.07
    Beiträge
    11

    Standard ACTh-Test-Wer kann mir die Blutwerte deuten?

    Hallo!
    Ich leide seit ca. 4 Monaten unter ständiger Müdigkeit, Muskelschmerzen, Schwäche(besonders in den Beinen), meine Konzentrations- und Leistungsfähigkeit ist so stark gesunken, das ich geistig nix mehr zustande bekomme, außerdem friere ich ständig und mir ist schwindlig (Blutdruck ist absolut im Keller). Nachts schlafe ich sehr unruhig und vor Mitternacht schon gar nicht und morgens bis Mittag bin ich todmüde.
    Dazu kommt noch eine fehlende Streßresistenz, die es mir an manchen Tagen fast unmöglich macht irgendwohin zugehen und die alltäglichen Termine wahrzunehmen. Nach dem mein Hausarzt nun alles mögliche testen lassen hat sogar auf meinen Wunsch auch die Nebenniere, ist er nun der Meinung ich hätte ein Angststörung und verschrieb mir Trevilor und überwies mich zu einem Psychiater.
    Obwohl der Endo gesagt hat der ACTH-Test hätte bewiesen, dass die Nebenniere völlig normal Arbeit, traue ich dem Frieden nicht, denn die hohen Cortisolwert sprechen für mich irgendwie eine andere Sprache.

    Hier meine Blutwerte:

    12.1.07.
    Cortisol 1259 Abnahmezeit 8.30 Uhr (138- 690)

    17.1.07

    FT3 2,82 (2,3 - 5)
    FT4 16,9 (9- 18)
    TSH 1,36 (0,3 – 2,5)
    Thyreoidea-Perox AK 373 (< 35)

    ACTH basal 21,8 (< 46)
    Cortisol basal 247 Abnahme:12.30 Uhr ( 7-10 Uhr: 62- 194)
    Cortisol 30 min 341
    Cortisol 60 min 352
    Androstendion 2,91 ( 0,5- 2,7)
    Androstendion 30 min 3,33
    Androstendion 60 min 2,93
    DHEA basal 13,4 (22 - 80 Jahre 0,8-10,5)
    17-OH-Progesteron basal 1,9 ( 0,3-1)
    17-OH-Prog. 30 min 2,8
    17-OH-Prog. 60 min 3,2

    Kann mir jemand die Werte deuten? Sind sie wirklich so okay wie der Endo meint und ich habe nur eine Angststörung? Oder ist letztenendes doch wieder Hashi schuld?
    Ich bin sehr verzweifelt, weil ich denke das es der falsche weg ist diese Symptome mit einem Psychopharmaka zu bekämpfen.

    Gruß Maria

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Elfe11
    Registriert seit
    20.12.05
    Ort
    reset Knopf gedrückt
    Beiträge
    7.887

    Standard AW: ACTh-Test-Wer kann mir die Blutwerte deuten?

    hallo Maria,

    na da hat dein Doc wahrscheinlich auf NN UF gecheckt--und ganz aus den Augen verloren, dass es das auch andersrum gibt

    Zumindest sieht es für mich als Laien so aus.

    Und da dein ACTH nicht hoch ist--hat er einen Überschuß an Corti wohl nicht soo eng gesehen--denn beim cushing geht das ACTH hoch.

    denn um nun zu shen, ob du ein zuveil an Cortisol hast--müsste man den test anders gestalten.

    Außerdem hat er wohl auch eher auf AGS gechekct--da würden auch die NN eher zuwenig Corti produzieren.

    ich denke, du musst weiter suchen-und bohren--sonst wirds nix.

    Also hashi alleine macht das Cortisol nicht soo hoch--

    Also angebrachter wäre nun bei dir ein CRH Test.

    hast du denn Zeichen eines Cortiüberschusses??Evtl.schnell blaue Flecken--Mondgesicht--Striae etc?ß
    dein BD passt nicht so ganz ins Bild--aber kann ja evtl.mal vorkommen.

    LG Elfe

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    19.07.06
    Beiträge
    127

    Standard AW: ACTh-Test-Wer kann mir die Blutwerte deuten?

    Hallo Maria!

    Beim Morbus Cushing (= zentrales Cushing-Syndrom, Hypophysenadenom) ist das ACTH in der Regel erhöht, beim Cushing-Syndrom kann es erhöht oder erniedrigt sein.
    Erhöhtes ACTH bei Paraneoplasien(=Tumore, die ACTH ausschütten), nennt sich auch ektopes Cushing-Syndrom.
    Erniedrigtes ACTH bei Nebennierentumoren, vor allem NN-Adenomen, nennt sich dann adrenales Cushing-Syndrom.

    Also, nach NN-Unterfunktion sieht es ja wirklich nicht aus, aber Du kannst ja den erhöhten Cortisolwert auch nochmal überprüfen und gegebenenfalls abklären lassen von einem anderen Arzt.

    Ich hatte auch vor ein paar Tagen schonmal geschrieben, daß erhöhte Cortisolwerte bei Depressionen vorkommen können, das sollte man zumindest nicht vergessen, wenn man sonst keine Ursache findet.

    LG, Juli

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.05
    Ort
    Kreis Gießen
    Beiträge
    584

    Standard AW: ACTh-Test-Wer kann mir die Blutwerte deuten?

    Hallo Maria,

    vom ACTH und Kortisol hab ich keine ahnung, aber ich finde,
    Dein TSH ist für eine Hashi verhältnismässig hoch,
    die meisten fühlen sich mit einem TSH unter 1 wohl
    und Dein fT3-Wert dümpelt ja eher im unteren Bereich...
    da glaube ich nicht, daß Du eine Angststörung hast, die mit Psychopharmaka zu behandeln ist, sondern daß an Deiner Schilddrüsenhormoneinstellung noch was zu machen ist...

    liebe Grüße

    Nate

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.01.07
    Beiträge
    1

    Standard AW: ACTh-Test-Wer kann mir die Blutwerte deuten?

    Hallo Maria,

    Zu Deiner Frage, ob Du an einer Angststörung leidest kann ich Dir folgendes anmerken:
    Um die Diagnose Angststörung zu stellen, gibt es (wie auch für jede andere Erkrankung) bestimmte Diagnosekriterien, welche erfüllt sein müssen. Grundsätzlich steht dabei natürlich eine Angstreaktion im Vordergrund. Eine solche Symptomatik beschreibst Du aber gar nicht.
    Angstsymptome wären z.B. Herzklopfen, Pulsbeschleunigung, Schweißausbruch, Zittern, Mundtrockenheit, Sprachschwierigkeiten. Auch das Gefühl, keine Luft mehr zu bekommen, Brustschmerzen, Schwindel, Übelkeit oder Erbrechen gehören dazu. Manche berichten das Gefühl, verrückt zu werden. Bei einer Angststörung tauchen diese Symptome plötzlich und ohne Grund (Panikattacken) auf oder sind in ihrer Stärke der Situation nicht angemessen (z.B. bei Phobien) auf und sind nicht mehr kontrollierbar (Kontrollverlust, d.h. verselbständigen sich). Tritt die Angst in Form einer Panikattacke auf, steht sie meist in Verbindung mit der Angst zu sterben (z.B. einen Herzinfarkt zu erleiden).

    Von pathologischer Angst spricht man, wenn folgende Kriterien gegeben sind:
    - Die Angstreaktionen führen zu einer massiven Beeinträchtigung des Lebens der Person.

    Von Psychopharmaka würde ich Dir zunächst erst mal abraten. Bin hierfür als Psychologin allerdings nicht der Fachmann, das wäre dann tatsächlich der Psychiater. Generell rate ich aber meinen Patienten immer, Psychopharmaka nur im äußersten Notfall zu nehmen, d.h. wenn man überhaupt nicht mehr in der Lage ist seinen Alltag zu bewältigen, wie z.B. bei einer mittelschweren oder schweren Depression. Hier sind die Patienten meist nicht mehr in der Lage morgens das Bett zu verlassen, viele haben Suizidgedanken. Hier ist es sicherlich hilfreich mit Medikamenten zu stützen, natürlich auch dann nur mit Rücksprache mit dem Arzt.

    Ich würde es also auch erst mal über eine Einstellung der SD-Werte probieren.

    S. Hensel

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.01.07
    Beiträge
    11

    Standard AW: ACTh-Test-Wer kann mir die Blutwerte deuten?

    Vielen Dank für eure Antworten!

    @ Elfe und Juli
    An Cushing – Syndrom hatte ich auch erst gedacht, aber die dafür typischen Symptome habe ich nicht. Ich würde das gerne noch weiter abklären lassen, aber Endo und Hausarzt haben sich dagegen verwehrt und meinen der hohe Cortisolwert wäre bloß ein Zeichen eines aktiven Stoffwechsel und stellt kein Problem dar. Eine Depression ist es auch nicht.

    @ Nate
    Ich nehme momentan LT 100. Der Endo meint, dass ich auf keinen Fall steigern sollt, denn 100 wäre schon viel zu viel und würde mich ganz schnell in eine ÜF bringen.Bloß komisch das der TSH bei dieser Dosis von 0,56 auf 1,36 im laufe eines Monats gestiegen ist.Seiner Meinung sollte ich auf 75 runter gehen. fT3 ist bei mir immer relativ niedrig, würde der Wert sich erhöhen wenn ich steigere?

    @ Hensel
    Auf die Diagnose Angststörung kam mein Hausarzt nur weil ich ihm erzählt ,dass es mir momentan sehr schwer fällt Termine und ähnliches wahrzunehmen, da ich sobald ich irgendwo hin muss unter Stress (,der in seiner Stärke eigentlich nicht angemessen ist) gerate. Ich fange dann an zu zittern, mir wird übel und ich bekomme Durchfall. Das sind aber auch die einzigen Symptome die sich mit denen einer Angststörung decken. Morgen muss ich wohl oder übel mit Trevilor anfangen, denn der Hausarzt will nächste Woche wissen wie es mir damit ergangen ist.

    LG Maria

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.04.05
    Ort
    nähe ffm
    Beiträge
    1.997

    Standard AW: ACTh-Test-Wer kann mir die Blutwerte deuten?

    hallo maria,

    also ich kann dir sagen...deine werte sehen ganz und gar nicht toll aus..also deine SD werte!!!

    dein ft3 ist einfach zu niedrig...mit ft4 hast du nicht mehr viel spielraum...deshalb plädiere ich eindeutig für t3 sprich thybon.

    auch dein tsh ist noch zu hoch!

    dein befinden passt sehr gut dazu! also du brauchst nen arzt, der dir thybon verschreibt. bei deinen werten...würde es mir vom befinden her grottenschlecht gehen!

    was deinen test betrifft...hmm...abnahme 12.30...meine die werte kann man vergesssen! *grübel*

    dein cortisolüberschuss...müsste man nochmal klären!

    lg denise

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •