Seite 1 von 5 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 45

Thema: Jodproblematik im RBB Gesundheitsmagazin Quivive am 10.01.2007

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Leni
    Registriert seit
    26.04.05
    Ort
    Linnich, nähe Aachen
    Beiträge
    1.862

    Standard Jodproblematik im RBB Gesundheitsmagazin Quivive am 10.01.2007

    Hallo zusammen!

    Wie uns Prof. Hengstmann, Schilddrüsenspezialist aus Berlin, mitteilte, wird in der RBB-Fernsehsendung Quivive am 10.01.2007 (20:15), u.a. die kollektive Jodprophylaxe behandelt. Er selbst wird dort auch zu Wort kommen und auf die Schädigung der Schilddrüse, die durch die Lebensmitteljodierung verursacht wird, eingehen.

    http://www.rbb-online.de/_/quivive/naechste_jsp.html

    Liebe Grüße
    Leni

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.613

    Standard AW: Jodproblematik im RBB Gesundheitsmagazin Quivive am 10.01.2007

    Halo Leni,
    danke für den Hinweis! Hoffentlich verpasse ich die Sendung nicht bzw. finde den Sender

    Liebe Grüße

    Sabinchen

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Leni
    Registriert seit
    26.04.05
    Ort
    Linnich, nähe Aachen
    Beiträge
    1.862

    Standard AW: Jodproblematik im RBB Gesundheitsmagazin Quivive am 10.01.2007

    Hallo zusammen,

    ich erinnere nochmal an morgen Abend:

    Programm: rbb

    Uhrzeit: 20:15

    Sendung: Gesundheitsmagazin Quivive

    Thema: Allergien

    Prof. Jürgen Hengstmann, Schilddrüsenexperte am Urban Krankenhaus in Berlin, spricht über die Jodallergie.

    Ich habe meine Radiologin angerufen und es ihr berichtet.
    Morgen früh bin ich beim Hausarzt und werde ihn auch informieren.

    Guten Abend
    Leni

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Katja aus Erfurt
    Registriert seit
    25.09.06
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    271

    Standard AW: Jodproblematik im RBB Gesundheitsmagazin Quivive am 10.01.2007

    DAS schaue ich mir unbedingt an!!!! Mir geht es mit dem Jod ja genauso!!

    Lg Katja

  5. #5
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    19.05.06
    Beiträge
    4.121

    Standard AW: Jodproblematik im RBB Gesundheitsmagazin Quivive am 10.01.2007

    Vielen Dank für den Hinweis!

    Die Sendung wird Morgen um 15 Uhr wieder ausgestrahlt!

    LGFrancoise

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Leni
    Registriert seit
    26.04.05
    Ort
    Linnich, nähe Aachen
    Beiträge
    1.862

    Standard AW: Jodproblematik im RBB Gesundheitsmagazin Quivive am 10.01.2007

    Hallo,

    und schubbs!

    Leni

  7. #7
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    19.05.06
    Beiträge
    4.121

    Standard AW: Jodproblematik im RBB Gesundheitsmagazin Quivive am 10.01.2007

    Heute Abend um 20.15 Uhr!

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.10.05
    Ort
    http://www.top-docs.de
    Beiträge
    4.084

    Standard AW: Jodproblematik im RBB Gesundheitsmagazin Quivive am 10.01.2007

    Hi,

    Mensch war das Geil. Endlich mal ein Endokrinologe der praktisch alle Kritikpunkte der Zwangsjodierung oeffentlich im Fernsehen beim Namen nennt!

    Ich brenn mir das auf DVD und gebs bei den schlimmsten "Jodmangelgebietaerzten" ab!!!

    Das wird ein Spass *LOL*

    Liebe Gruesse,

    Lauchi

  9. #9
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    19.05.06
    Beiträge
    4.121

    Standard AW: Jodproblematik im RBB Gesundheitsmagazin Quivive am 10.01.2007

    Habe mir die Sendung angeschaut:nicht schlecht!Zum ersten Mal höre ich auf einem Medium,daß zu viel Jod zu Schilddrüsenerkrankungen bei genetisch prädispositierten Menschen führen kann.

    Interessant fand ich die Aussage von Prof.Hengstmann,es gäbe eine ungarische Studie,wonach 40% der Menschen,die in einem stark jodhaltigen Gebiet leben,an Hashimoto erkrankt waren.Also ein deutlicher Beweis, daß zu viel Jod krank machen kann!

    Schade fand ich,daß die Journalistin und der Professor zu wenig darauf eingegangen sind,daß Produkte tierischer Herkunft aus Deutschland aufgrunde der starken Jodierung von Tierfutter stark jodhaltig sind.Die Journalistin sagte schon,1 L Milch könne so viel Jod enthalten (aber wieviel genau sagte sie leider nicht), daß er den Bedarf an Jod für eine Woche decken könne.Aber kein Wort über andere starkjodhaltige Produkte wie Wurst,Eier,Fleisch,usw.Interessant dagegen fand ich die Aussage von Prof.Hengstmann,jodhaltiges Tierfutter sei generell 50% billiger als nicht jodhaltiges Tierfutter.Das erklärt,warum die meisten Bauer (auch Biobauer) das jodhaltige Tierfutter bevorzugen.

    Schade,daß der Beitrag so kurz war (ich schätze,das waren nicht mal 5 Minuten,oder?).

    Was meint ihr zur Sendung?

    LGFrancoise

  10. #10
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    19.05.06
    Beiträge
    4.121

    Standard AW: Jodproblematik im RBB Gesundheitsmagazin Quivive am 10.01.2007

    Zitat Zitat von Lauchi Beitrag anzeigen
    Hi,

    Mensch war das Geil. Endlich mal ein Endokrinologe der praktisch alle Kritikpunkte der Zwangsjodierung oeffentlich im Fernsehen beim Namen nennt!

    Ich brenn mir das auf DVD und gebs bei den schlimmsten "Jodmangelgebietaerzten" ab!!!

    Das wird ein Spass *LOL*

    Liebe Gruesse,

    Lauchi
    Oh,das ist eine sehr gute Idee!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •