Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: Meine Liste mit "jodarmen Lebensmitteln" ist fertig

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Leni
    Registriert seit
    26.04.05
    Ort
    Linnich, nähe Aachen
    Beiträge
    1.862

    Standard Meine Liste mit "jodarmen Lebensmitteln" ist fertig

    Einen schönen Montag alle zusammem,

    endlich habe ich mich aufgerafft und mal notiert, was ich kaufe und wo.
    http://hl-reuters.de/jod/lebensmittel.html
    Es hat lange gedauert, bis ich die Sachen alle zusammen hatte. Sie sind nun fester Bestandteil in unserer Küche.

    Ja, der Einkauf ist anders geworden. Das Leben und wir haben uns ja auch geändert, finde ich. Ich schaue gar nicht mehr nach anderen Sachen. Hab auch eigentlich überhaupt keine Lust etwas Neues zu probieren, um nicht wieder auf die Nase zu fallen.

    Das passiert dann und wann aber doch noch mal, letztes Mal an Karfreitag. Es gab gebratene Forellen, die nicht vom Penny waren, ich meine vom Plus, und es stand drauf Spanien. Ich hatte 3 Nächte und Tage Probleme, Schweißausbrüche, Herz, Schlafstörungen, Unruhe. Man weiß ja nicht, wo das Futter herkam, was die Viecher bekommen haben, könnte ja jodiert gewesen sein Wer weiß es schon. Ein Restrisiko bleibt immer bestehen.

    Übrigens, nach dem Essen hab ich auch mit jodarmen Sachen ein Problem. Ich spüre mein Herz, sehr fester Herzschlag, etwas schneller und manchmal kurz stolpern, rasen oder aussetzen. Sind die Portionen zu groß, dann ist das normal, sind sie kleiner oder klitzeklein, dann ist es kaum, und esse ich nichts, dann spüre ich auch nichts. Prof. Heufelder meinte, dass er das schon von einigen Frauen gehört habe. Ich denke, da werd ich wohl mit leben müssen.

    Manchmal wache ich auch auf und merke, dass ich leicht schwitzig bin. Kann mir dann darauf auch keinen Reim machen, da das Essen doch jodarm ist. Vielleicht ist dann aber etwas zuviel an Jod, das ja natürlicherweise in der Nahrung ist, zusammen gekommen, so genau weiß man das auch nicht.

    Genug gelabert, wer möchte kann ja mal auf meine Seite gehen ind sich die Liste anschauen. Vielleicht ist ja für den ein oder anderen was dabei. Das würde mich freuen.

    Macht es gut. Ich wünsche Euch das Beste.

    Liebe Grüße
    Leni
    Geändert von Leni (24.04.06 um 08:10 Uhr)

  2. #2
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    11.05.05
    Beiträge
    3.564

    Standard Vorsicht ist leider immer angebracht!

    Hallo Leni,

    Du hast Dir ja irre viel Arbeit und Mühe gemacht! Danke!

    Nachdem ich ja bekanntermaßen immer ein Skeptiker bin........darf ich trotzdem eine Bemerkung machen?

    Türkische Produkte sind nur noch "sauber", wenn sie in D hergestellt und verpackt wurden => http://www.unicef.org/turkey/pc/mc30.html. Bei türkischen Produkten ist KEINE Deklaration von Jodsalz angegeben, diese ist nur bei Produkten vorgesehen, die in D für den europäischen Markt hergestellt werden (z. B. Ayran).

    Auch ansonsten sind die Produkte aus EU-Ländern, die eine Jodprophylaxe betreiben (z. B. auch bei Käse aus Dk), mit Vorsicht zu genießen. Es gelten im Prinzip die jeweils nationalen Vorschriften zur Deklaration und wenn die LM diesen entsprechen, können sie in der gesamten EU (Ausn.: zumindest F und noch I - hier muss Jodsalz offenbar deklariert sein) vermarktet werden!

    Eine ziemlich "sichere" Ausnahme bildet derzeit nur Frankreich. Bisher auch Italien, aber seit letztem Jahr hat sich die Situation gravierend geändert. Die Ausführungsbestimmungen des ital. Gesetzes versuche ich gerade zu bekommen. Vorsicht also auch bei ital. Produkten, wobei ich noch davon ausgehe, dass die Verwendung von Jodsalz deklariert werden muss. Allerdings hat das Salz einen fast doppelt so hohen Jodgehalt wie in D.

    Hoffentlich nimmst Du mir das jetzt nicht übel, es soll auch Deine Arbeit in keinster Weise abwerten.

    Liebe Grüße

    Norbert

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Susi911
    Registriert seit
    30.03.06
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    1.570

    Standard

    Die Liste ist toll und wird sicher vielen helfen können.

    Aber: ich denke, für 80% der Mitglieder hier im Forum würde eine Liste "ohne Jodsalz" (chemische Zusätze) eventuell auch schon ausreichend sein.

    Susanne

  4. #4

    Standard Suuuuper!

    Hallo Leni,

    ich finde deine Liste einfach toll und habe sie soeben an meine Schwägerin weitergereicht, deren 7jährige Tochter vor 6 Wochen ihre Hashi-Diagnose bekam. Ihr geht's nicht gut und ich finde, man kann gar nicht genug Prophylaxe betreiben, solange man nicht weiß, wie gut das Kind irgendwann einzustellen ist.

    Viele Grüsse,
    Sandra

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    26.04.05
    Ort
    Lüneburger Heide
    Beiträge
    505

    Standard

    .....

    Übrigens, nach dem Essen hab ich auch mit jodarmen Sachen ein Problem. Ich spüre mein Herz, sehr fester Herzschlag, etwas schneller und manchmal kurz stolpern, rasen oder aussetzen. Sind die Portionen zu groß, dann ist das normal, sind sie kleiner oder klitzeklein, dann ist es kaum, und esse ich nichts, dann spüre ich auch nichts. Prof. Heufelder meinte, dass er das schon von einigen Frauen gehört habe. Ich denke, da werd ich wohl mit leben müssen.
    ACH DU MEINE GÜTE .... Leni ... das wollte mir bislang niemand glauben. Habe schon Sprüche gehört, ich solle mal kleinere Portionen essen, dann hätte ich auch keine Probleme.
    Genau so geht es mir auch oft.
    Ein Grund, warum ich im Moment abnehme ... ich esse nix mehr .. nur noch kleine Snacks ..... weil ... meine im Moment eh starken Herzprobleme werden durch´s Essen noch schlimmer.
    Ist auch nicht richtig, ich weiß ... versuche gerade, das was ich esse wenigstens aus einer Auswahl vollwertiger Nahrungsmittel zusammenzustellen. Und natürlich jodarm .... und seitdem geht es ...
    Nicht das ich traurig darüber bin, dass die Pfunde purzeln ... allerdings merke ich es auch in meinem körperlichen Befinden.

    Nur ... ganz ehrlich .. im Moment ist es mir lieber etwas "wackeliger" zu sein, als ständig diesen Herzdruck und die ekeligen Stolperer erleben zu müssen.

    Liebe Grüße ... und Danke ...

    Pauline

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Leni
    Registriert seit
    26.04.05
    Ort
    Linnich, nähe Aachen
    Beiträge
    1.862

    Standard Türkische Lebensmittel

    Guten Morgen Norbert und natürlich auch die Anderen,

    Was meinst Du damit? Nur sauber, wenn in D hergestellt und verpackt? Das kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Ich denke, wenn die Sachen aus der Türkei hier verarbeitet werden, dass dann in D doch erst recht Jodsalz zugefügt werden kann. Das hat man doch vorletzte Woche erst wieder bei dem leckeren Lamm aus Neuseeland gesehen, dass im Lidl gewürzt angeboten wurde, natürlich mit Jodsalz. Im Aldi das gleiche Spiel, wie mir jemand schrieb.

    Auf den türkischen Produkten, die ich kaufe, sind die Zutaten in deutscher Sprache sowie "Hergestellt in" und "Hergestellt für" angegeben. Besser kann die Deklaration doch nicht sein. Ich muss doch einen Anhaltspunkt haben. Ansonsten brauche ich gar nichts mehr zu essen bzw. zu probieren. Jodsalz ist in den angegeben Lebensmitteln bestimmt nicht drin, das hätte ich sicher gespürt. Ich habe die Sachen ausprobiert und vertragen. Jeder soll natürlich selber testen, was ihm gut tut. Vorsicht ist immer und überall geboten, das ist klar!

    Norbert, ich wünsche Dir und Deiner Frau einen schönen, sonnigen Dienstag.

    Liebe Grüße
    Leni

  7. #7
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    11.05.05
    Beiträge
    3.564

    Standard

    Zitat Zitat von Leni
    ...Was meinst Du damit? Nur sauber, wenn in D hergestellt und verpackt? Das kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Ich denke, wenn die Sachen aus der Türkei hier verarbeitet werden, dass dann in D doch erst recht Jodsalz zugefügt werden kann. => Dann wird bei Verpackten LM, wie Schfskäse oder Ayran aber in Deutsch (aber weder in Türkisch, noch in Englisch etc.) Jod-Salz darauf vermerkt. Bei in der Türkei hergestellten Produkten muss man leider davon ausgehen, dass zwar jodiertes Salz drin ist, sber nichts draufsteht (echte Zwangsjodierung!! - siehe UNESCO-Mitteilung in meiner HP)

    Das hat man doch vorletzte Woche erst wieder bei dem leckeren Lamm aus Neuseeland gesehen, dass im Lidl gewürzt angeboten wurde, natürlich mit Jodsalz. Im Aldi das gleiche Spiel, wie mir jemand schrieb. => Kann man nachvollziehen, ob die Produkte nicht schon präpariert nach D kommen oder erst hier ihr "Finish" erhalten?

    Auf den türkischen Produkten, die ich kaufe, sind die Zutaten in deutscher Sprache sowie "Hergestellt in" und "Hergestellt für" angegeben. => Das heißt das doch nichts anderes, als dass man das Produkt auf "Bestellung" und deren Vorgaben hergestellt hat. Wenn in der Türkei keine Deklaration von Jodsalz vorgeschrieben ist, steht das auch nicht auf in der Türkei hergestellten LM drauf! Das neue Gestz gilt wohl seit Juli 2005, vielleicht gibt es ja noch "Anlaufschwierigkeiten"? Besser kann die Deklaration doch nicht sein. Ich muss doch einen Anhaltspunkt haben. Ansonsten brauche ich gar nichts mehr zu essen bzw. zu probieren. Jodsalz ist in den angegeben Lebensmitteln bestimmt nicht drin, das hätte ich sicher gespürt. Ich habe die Sachen ausprobiert und vertragen. Jeder soll natürlich selber testen, was ihm gut tut. Vorsicht ist immer und überall geboten, das ist klar!

    Norbert, ich wünsche Dir und Deiner Frau einen schönen, sonnigen Dienstag.

    Liebe Grüße
    Leni
    Hallo Leni,

    danke für die guten Wünsche.

    Je mehr ich mich mit der Materie beschäftige, desto deutlicher werden die tatsächlich auf Zwangsjodierung hinauslaufenden Erkenntnisse. Es ist schlicht und ergreifend eine Riesensauerei, wie man verhindern möchte, Wege außerhalb der Jodprophylaxe zu finden und das alles als "freiwillig" deklariert! Beispiel neben der Tierfutterjodierung => Käse: http://www.tll.de/ainfo/pdf/kase0605.pdf

    Man kann nur noch dringend die Vergabe einer E-Nummer für Jodverbindungen und zumindest bei BIO ein Verbot der Tierfutterjodierung fordern - zumindest sollten die Tiere nicht mehr als das für den Erhalt der Tiergesundheit erforderliche Quantum erhalten.

    Liebe Grüße - Norbert

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Susi911
    Registriert seit
    30.03.06
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    1.570

    Standard Käse

    @Norbert
    Danke für den Käse-Link.

    Wenn wie gehabt Salz und kein Jodsalz Anwendung findet, so ist von 26 µg I/100 g Kuhcamembert (55 % Fett i.Tr.)
    bis zu 59 µg I/100 g Ziegencamembert auszugehen.
    Diese nicht mit Jodsalz hergestellten Camemberts mit dem Ausgangsmaterial Kuhmilch erreichen in 100 g gut ein Zehntel der empfohlenen täglichen Jodmenge (D-A-CH 2000).
    Wird von Ziegenmilch mit ihrem höheren Jodgehalt ausgegangen so tragen die 100 g des Ziegencamemberts
    daraus zu gut einem Viertel genannter Empfehlungen bei.


    Es ist wirklich erschreckend. 100 gr. Käse = ein Viertel des Tagesbedarfs an Jod. Und das nur durch die Milch und nicht mal das Salz.
    Glaubt denn jeder Hersteller, daß man nur ein Produkt am Tag isst?

    Ich hab so meine Probleme mit der Versorgung für die Knochen:
    Milch, Joghurt, Käse, Quark.
    Gut für die Knochen = Überdosis Jod.
    Und ich trinke gern mal Milch oder Kakao.

    Susanne

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    27.01.06
    Beiträge
    154

    Standard

    Hallo,
    ich hätte noch eine Ergänzung zum Fleisch.
    Argentinisches Fleisch bekommt man auch ganz gut in der Metro.
    Ist zwar ein großes Stück, aber ich schneide es immer in Portionen und frier es ein.

    LG

  10. #10
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    11.05.05
    Beiträge
    3.564

    Standard

    Zitat Zitat von Norbert Nehring
    Hallo Leni,

    danke für die guten Wünsche.

    Je mehr ich mich mit der Materie beschäftige, desto deutlicher werden die tatsächlich auf Zwangsjodierung hinauslaufenden Erkenntnisse. Es ist schlicht und ergreifend eine Riesensauerei, wie man verhindern möchte, Wege außerhalb der Jodprophylaxe zu finden und das alles als "freiwillig" deklariert! Beispiel neben der Tierfutterjodierung => Käse: http://www.tll.de/ainfo/pdf/kase0605.pdf

    Man kann nur noch dringend die Vergabe einer E-Nummer für Jodverbindungen und zumindest bei BIO ein Verbot der Tierfutterjodierung fordern - zumindest sollten die Tiere nicht mehr als das für den Erhalt der Tiergesundheit erforderliche Quantum erhalten.

    Liebe Grüße - Norbert

    ...hier noch die UNESCO-Info für die Türkei, um langes Suchen zu ersparen:

    http://www.unicef.org/turkey/pc/mc30.html

    Tierfutter soll angeblich nicht mit einbezogen sein - was immer das bedeuten mag.

    LG - Norbert

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •