Seite 2 von 19 ErsteErste 1234512 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 188

Thema: Ungewöhnliche ÜF-Symptome

  1. #11
    Benutzer
    Registriert seit
    24.04.05
    Ort
    Nähe Aachen
    Beiträge
    71

    Standard

    Hallo,

    was mir dazu so einfiel:

    Werte weiss ich aus der Anfangszeit nicht, aber ich hatte massive Herzprobleme (richtige Angina Pectoris-Anfälle), wegen denen ich überhaupt erst zum Arzt gegangen bin, Puls war buchstäblich auf 180, 'Ruhe'puls 120.

    Blutdruck weiss ich nicht mehr wie hoch, aber vor dem MB hatte ich sehr niedrigen Blutdruck und seitdem immer zu hohen (am Anfang superhoch!)

    Mir war auch immer warm, im Winter im T-Shirt draussen, alle haben mich für bescheuert erklärt, auch vermehrtes Schwitzen, da half kein Deo gegen die Schweissränder in den Klamotten, peinlich.

    Ausserdem war ich sowohl innerlich als auch äußerlich total hibbelig, hab also ständig rumgehampelt, bin immer wieder aufgestanden um noch was zu erledigen, zu holen usw., übermässiger Rededrang, am Telefon und auch so, immer fiel mir was neues ein, also von Hölzchen auf Stöckchen und nie zum Ende kommen oder zum roten Faden zurück, da habe ich sogar heute noch Probleme mit, aber nicht mehr so extrem.

    Stimmungsschwankungen, ganz extrem und auch, wie oben schonmal von wem beschrieben, extreme Eifersucht, das kenne ich auch.

    Ich hatte auch einen unglaublichen Tatendrang und war superkreativ. Ich konnte sowieso nie nur so dasitzen und entspannen, ich musste immer was zu tun haben. Also habe ich abends ferngesehen und dabei massenhaft gemalt, gestrickt, genäht oder so blöde Sachen wie Wäsche falten und bügeln gemacht. Aber in der schlimmsten ÜF-Zeit sind echt die tollsten Sachen entstanden. Unter anderem mehrere tolle Waldorfpuppen und Massen an Puppenkleidung. Wenn ich mir heute die ganze Kleinfummelarbeit anschaue, die ich da vollbracht habe, kann ich selbst nur staunen, da hätte ich heute gar keinen Nerv mehr zu.

    Überhaupt, wenn man das so sagen kann, Suchtverhalten allgemein hat sich unglaublich verstärkt: Essen, Sport, Alkohol konnte ich ohne Ende trinken, habe kaum was davon gemerkt, eBay, Kaufen usw. (das hat sich zum Glück wieder sehr gelegt)

    Auch ganz extrem in der ÜF-Zeit: Multitasking fähig war ich, ich habe tausend Dinge gleichzeitig gemacht (und auch geschafft). Das habe ich mir dann natürlich auch so angewöhnt und habe jetzt ein Problem damit. Fange nämlich viele Sachen gleichzeitig oder hintereinander an, aber bringe sie dann einfach nicht zu Ende, echt blöd...

    Abgenommen habe ich nicht in der ÜF, aber ich habe auch gefressen wie ein Scheunendrescher, vor allem Süsses. Dafür habe ich nun seit ich Carbi nehme schon 15 Kilo zugenommen und obwohl ich mein Essverhalten ganz extrem umgestellt habe, schaffe ich es nicht, abzunehmen. Selbst täglicher Sport nutzt nichts und ich denke, obwohl die Werte im Normbereich sind, dass ich eigentlich schon UF habe.

    So, das wars, aber es reichte schon...

    LG,

    Jutta

  2. #12

    Standard

    Hallo an alle,

    vor der MB-Diagnose (Februar) war ich auch sehr aufgedreht. Wollte so viel machen und - schaffte aber garnichts! Ich war so schwach, daß ich kaum ein paar normale Schritte gehen konnte. Kam mir vor wie eine alte Oma (bitte nichts gegen Omas!! )

    Auch ich bin erst wegen sehr hohem Ruhepuls (130), Zittern und Muskelschwäche zum Arzt.
    Ich kann mich noch sehr gut an die vielen schlaflosen Nächte erinnern, mit Luftnot, der ganze Körper hat innerlich so vibriert, daß ich mit dem Kopf durch die Wand gehen wollte.

    Bei Eiseskälte war auch ich mit T-Shirt am offenen Fenster gesessen - und hab mich dabei nicht erkältet. Die heißen Tage vor kurzem hab ich sehr schlecht aushalten können.

    Multitasking ist ein guter Ausdruck für die Fähigkeit, tausend Sachen gleichzeitig zu machen. Das vermisse ich jetzt sehr, besonders beruflich. Inzwischen laufe ich eher "im Nebel" rum. Muß mich sehr konzentrieren, damit ich keine Fehler mache oder etwas vergesse, was mir trotzdem sehr oft passiert.

    Abgenommen hatte ich am Anfang auch, trotz maximalem Appetit. Der Appetit ist geblieben ....

    Augenprobleme sind mit der Zeit dazugekommen (Tränen, Fremdkörpergefühl, Lidödeme), trotz Carbieinnahme. Aber es wird nicht mehr schlimmer, ich bleibe auf dem Stand. Meine Brille habe ich 2x neu machen lassen. Immer etwas stärker.

    Ach ja, und Haarausfall und Ausschlag auf dem Kopf ist inzwischen auch noch dazugekommen. Kommt vielleicht vom Carbi. Hab heute auf Propycil gewechselt.

    Mehr fällt mir im Moment nicht ein. Reicht ja auch.
    Bin schon wieder müde. Das Nachdenken strengt an

    Liebe Grüße und süße Träume
    Sabine

  3. #13
    Benutzer
    Registriert seit
    25.07.05
    Ort
    Riederich / Metzingen
    Beiträge
    196

    Standard weiß nicht ob das untypisch ist....

    halllo,

    also - im märz/april fing es langsam "normal" an - herzrasen und zittrig, haarausfall etc

    aber - ab mai hatte ich absolute bilderbuchzyklen von 28/29 tagen mit pünktlichem eisprung am 14 tag!!!! für mich unfaßbar - weil ich sonst immer nur alle 2-3 monate eisprung hatte und eine zykluslänge vo 35 bis 45 tagen nicht selten waren.

    außerdem wachsen meine haare wie unkraut - am ganzen körper! selbst das fiese heißwachs an den beinen hilft keine 5 tage mehr!!! hab mich deswegen wieder aufs rasieren umgestellt - ist mir sonst echt zu schmerzhaft!!!

    und regelrechte gier nach chips und schokolade... immer schön abwechselnd - peinlich!

    gefühlsschwankungen hatte ich in dem sinn nicht - nur ich bin extrem liebesbdürftig und anhänglich - mein mann und ich sind eh extrem und kleben zusammen wie briefmarken - aber am liebsten würde ich in ihn hineinschlupfen um ja den ganzen tag bei ihm sein zu können.

    ach ja - mein blutdruck hat zur zeit einen höchststand von 90 / 50 - bis märz wars ganz normal 120 / 80 - von dem her könnte ich nur schlafen - wie ein stein!

    viele grüße
    Lehmi

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    02.08.05
    Beiträge
    487

    Standard Grobmotorik @nette

    Huhu!

    Mit Grobmotorik meine ich folgendes:

    von einem Moment auf den anderen hatte ich meine Pfoten nicht mehr unter Kontrolle! Die haben angefangen zu zittern oder ich konnte sie einfach nicht koordinieren. Beispiel: ich stelle meine Kaffeetasse auf den Tisch, nehme sie einen Moment später wieder in die Hand, bzw ich versuche es, es geht nämlich nicht. Entweder ich greif vorbei oder ich lasse sie fallen! Richtig schusselig! Und das selbe Spiel geht auch mit Kulis, sonstigem Porzellan, Schlüssel...........

    Aber wisst ihr was, von Tag zu Tag geht es mir jetzt besser! Abgesehen von den Muskelschmerzen und meinem Darm ist alles okay! Gut, gestern hatte ich einen üblen Wutanfall, aber das ist auch verständlich wenn mein blöder Ford Fiesta wieder mal den Geist aufgibt! (meine Kollegen denken jetzt sicher, ich wär voll der Zornigel...)

    Wünsch euch ein schönes Wochenende!

  5. #15
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.08.05
    Beiträge
    25

    Daumen runter Agressiv

    Ich Habe Seit 4monaten Die Diagnose Mb:::
    Schwitzen Ohne Ende ;schlaflosigkeit;agressiv;haarausfall;gewichtsverl ust 20 Kg;
    BlÄhungen;sex Unlust;puls Rasen Ruhepuls Fast Immer 120; Kopfschmerzen; NervositÄt;durchfall ;
    Mehr FÄllt Mir Immoment Nicht Ein Das Ist Denke Ich Am Schlimmsten

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.05
    Ort
    Köln
    Beiträge
    3.312

    Standard

    Mir ist doch noch was eingefallen aus der ersten Basedow -Zeit. Rötungen der Handflächen, nennt sich Palmar erythema, sitzt bei mir in der Handfläche Richtung Handgelenk auf der Seite des kleinen Fingers. Ist eine Rötung, ca. 2 cm breit und 7 cm lang. Außen an der Handkante ist da richtig so ein Absatz knallrot/weiß. Das scheint bei mir ein Zeichen zu sein, sit auch offiziell auf Listen zu finden, wenn man weiß wonach man sucht. Ich habe mich damals sehr erschrocken, als Basedow bei mir, hatten wir kein Internet und ich fand zu dem Thema nur Leberstörungen. Die Leberwerte waren aber damals noch toll bei mir. Also echt nur ÜF.
    Eure Schilderungen sind echt prima, das hilft sicher vielen weiter, danke schon mal . Hoffe, es kommt noch mehr.
    Liebe Grüße,
    nette

    http://www.gpnotebook.com/simplepage.cfm?ID=87359500

    http://64.233.187.104/search?q=cache...&hl=de&start=2
    Geändert von nette (06.08.05 um 19:05 Uhr)

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.05
    Ort
    Köln
    Beiträge
    3.312

    Standard Palmar erythema-rote Handflächen

    Muß noch ergänzen zum Palmar erythema: das scheint immer so wie bei mir zu beginnen , also an der Erhebung in der Verlängerung des kleinen Fingers (hypothenar), dann kommt die fleischige Erhebung am Daumenansatz (thenar), dann evt. die ganze Handflächen oder auch Fußsohlen (so genau hatte ich mich bisher nicht damit befaßt, man lernt nie aus) . Also kenne ich nur den Anfang, mehr als die eine Seite hatte ich nie.
    Hat das noch jemand?
    LG,
    nette

  8. #18
    Benutzer
    Registriert seit
    27.07.05
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    92

    Standard Symptome

    Hallo an Alle,

    in fast allen eurer Beschreibungen finde ich mich wieder.Habe nicht gedacht das das alles von der SD kommt.
    Ich habe vor der Diagnose MB Nächtelang vor dem Fernseher gesessen und unmengen von Lebensmittel in mich hineingestopft.Wenn wir irgendwo zum Essen eingeladen waren,musste ich mich sehr bremsen um nicht als 'Fresssack' (schreibt man das jetzt mit 3 s?) abgestempelt zu werden.Am liebsten war ich bei meinen Esszeiten alleine,damit ich mir freien Lauf lassen konnte.Das dauerte dann auch schonmal zwei Stunden und mehr.
    Das Essen selbst spielte dabei keine so grosse Rolle es war einfach dieses hineinschaufeln ohne satt zu werden.
    Wenn ich dann doch aufhörte,bekam ich ein schlechtes Gewissen und fing an mich zu bewegen .Übertriebener Sport war die Folge davon.Zum Glück nahm ich nicht zu.
    Heute nach ca.3-4 Wochen MB Behandlung sieht es etwas besser aus.
    Ich bekomme das Essverhalten wieder etwas in den Griff.Hoffe das es sich noch steigert,denn nun nehme ich zu.
    Sport darf ich im Moment auch nicht machen,was die Zunahme beschleunigt.

    Kennt Jemand diese Exzesse?

    Gruss Floh

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von mch66
    Registriert seit
    01.06.05
    Ort
    Graz-Umgebung, Österreich
    Beiträge
    391

    Unglücklich ungewöhnliche ÜF Symptome

    Hallo!

    Ich hatte immer schon etwas Höhenangst, aber in der schlimmen Zeit der ÜF hatte ich regelrecht HöhenPANIK. Ich habe einen Schiurlaub gemacht und es war einfach nur noch furchtbar mit der Gondel zu fahren und dann auszusteigen, ich bin 1000 Tode gestorben.

    Jetzt sind meine Werte wieder einigermaßen in Norm und die Höhenangst hat sich wieder in eine leichte Angst gewandelt.

    Was für ein Glück, es war einfach nur schrecklich so eine Panik am Lift zu verspüren, hat mir den ganzen Urlaub versaut (damals wusste ich noch nichts von MB und dadurch war es doppelt schlimm, weil ich es nicht zuordnen konnte).

    Übrigens gibt es da im Hashi-Forum auch einen Thread zu Höhenangst vor ein paar Wochen, da geht es einigen ähnlich wie mir...

    Alle anderen "klassischen" Symptome hatte ich auch, aber vor allem auch die Fressanfälle, ich habe bis zu 5.000 kcal pro Tag verschlungen und nicht zugenommen Vor allem hatte ich auch so einen Durst, dass ich zwischen 4 und 5 l Flüssigkeit zu mir genommen habe. Es war wahnsinn! Dabei habe ich aber nicht zugenommen, was natürlich irgendwie cool war, aber natürlich nicht normal...

    Ich habe mich zuletzt kaum noch aus dem Haus getraut ohne etwas zu essen mitzuhaben, weil ich ständig so einen Bärenhunger hatte, wobei mir regelrecht schlecht wurde wegen Unterzuckerung, wenn ich nichts zu essen bekam. Also angenehm war es in Wirklichkeit nicht, muss ich ehrlich zugeben.

    Und das mit Eifersucht kenne ich auch, hatte ich auch ganz massiv verstärkt! Ist zum Glück jetzt auch wieder besser geworden.

    Übrigens hatte ich zuletzt, in der ganz schweren Phase der ÜF kurz vor der Diagnose ganz schwere Erschöpfung mit ca. 10 - 12 Stunden Schlafbedürfnis. Da war mein Puls aber auch ganz hoch und mein Körper einfach nur noch fertig gefahren und kurz vor der Krise.

    lg
    Maria
    Geändert von mch66 (07.08.05 um 09:49 Uhr)

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von rita
    Registriert seit
    03.05.05
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    2.357

    Standard

    bei mir war es so,

    dass ich z.b. nicht untergewichtig war. ich hatte durchfälle, wurde aber in der üf nicht dünner, ganz im gegenteil bei einer größe von 165cm hatte ich ein gewicht von 68 kilo.

    bluthochdruck, ....deswegen wurden mir betablocker verschrieben.

    tremor in den händen.

    extrem reizbar,... bin bei kleinigkeiten ausgerastet. war aber trotzdem sehr leistungsfähig,...was ich bisher nie wieder in dieser form erreicht habe.

    haarausfall.

    die haut war ständig feucht und klebrig.

    rita

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •