Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Hilfe, brauche Rat betr. Darmproblemen bei Hashi /Magenspiegelu

  1. #1
    Susa
    Gast

    Standard Hilfe, brauche Rat betr. Darmproblemen bei Hashi /Magenspiegelu

    Hallo,
    jetzt soll ich auch noch eine Magenspiegelung machen lassen. Absolut gar nicht wild darauf!
    Erstmal fürchte ich mich vor dem Schlauchschlucken - und dabei in bezug auf Schilddrüse, ob das Geruckel in der Luftröhre die vielleicht nerven könnte? Bloß nicht noch ein Schub! Oder spinn ich jetzt? Kann mich jemand beruhigen?
    Dann was die Sedierung angeht (keine Narkose): Würd ich ja vielleicht ganz gern machen, aber ist das bei Hashi okay? Oder vertragen sich da die Medikamente nicht?
    Und außerdem weiß ich auch nicht, ob das nun wirklich nötig ist - z.B. wurde mir gesagt, daß meine Vitamin-Malabsorption auch daher kommen kann, daß ich vielleicht Keime so weit oben im Dünndarm habe, wo sie noch gar nicht hingehören und dann schon mal mit dem Verdauen anfangen, bevor sich die Nahrung da befindet, wo der Körper die Vitamine auch aufnehmen kann. Und dazu gibt‘s ‘n ganz einfachen Test, der wird jetzt auch gemacht. Daher frag ich mich, ob ich, wenn der positiv ist, überhaupt noch eine Magenspiegelung machen sollte - denn dann ist die Ursache doch wohl schon ausgemacht?! (Sorry, das war jetzt nicht so SD-spezifisch, aber da ich mich hier doch in so guter Gesellschaft von Profi-Patienten befinde, dachte ich, ich frag einfach mal...)
    Weiß vielleicht jemand von Euch, ob es bei SD-Unterfunktion vielleicht auch ganz normal zu Vitamin-Malabsorption kommen kann (wäre ja irgendwie nicht unlogisch, aber ich weiß darüber nichts? Oder irgendein Zusammenhang von SD und Darmproblemen (z.B. Keimbesiedlung an den falschen Stellen?)?
    So, ist leider etwas lang geraten, aber ich füüüürchte mich vor der Untersuchung!!!
    Viele Grüße,
    Susa


  2. #2
    Kerstin
    Gast

    Standard RE: Hilfe, brauche Rat betr. Darmproblemen bei Hashi /Magenspie

    Hallo Susa,
    also ich würde - aus reiner Angst natürlich - nie eine Magenspiegelung machen lassen, wenn nicht ernsthaft Gefahr im Verzug ist, also Geschwüre oder kaputte Schleimhaut da größeren Schaden anrichten könnten.
    Meine Gyn will seit Jahr und Tag eine Blasenspiegelung machen lassen, auch hier bin ich strikt dagegen und solange sie nicht mit guten Gründen drauf drängt, werd ichs auch nicht machen lassen.
    Ich würde mich an Deiner Stelle gut informieren, obs in Deinem Fall wirklich nötig ist, oder ob "mans halt mal macht".
    Wenns wirklich nötig ist, kannst Du Dich auch in kurzzeitige leichte Vollnarkose versetzen lassen, ich würde das zumindest tun :-)
    Liebe hasenfüßige Grüße
    Kerstin

  3. #3
    christa
    Gast

    Standard RE: Hilfe, brauche Rat betr. Darmproblemen bei Hashi /Magenspie

    >Hallo, Du brauchst nicht soviel Angst zu haben Habe schon 2 Magenspiegelungen hinter mir. Habe eine Sedierung d.h. Beruhigungsspritze bekommen
    und ein Rachenspray zur lokalen Unempfindlichmachung , so schluckt sich der Schlauch ziemlich leicht. Er wird übrigens in die Speiseröhre, nicht in die
    Luftröhre eingeführt, es wäre sonst eine Bronchoskopie. Tut der Kröte also garnichts. Solltest aber nicht selbst mit dem Auto zurück fahren, wegen der
    Sedierung. Halte die Ohren steif.
    LG christa
    Hallo,
    >
    >jetzt soll ich auch noch eine Magenspiegelung machen lassen. Absolut gar nicht wild darauf!
    >
    >Erstmal fürchte ich mich vor dem Schlauchschlucken - und dabei in bezug auf Schilddrüse, ob das Geruckel in der Luftröhre die vielleicht nerven könnte? Bloß nicht noch ein Schub! Oder spinn ich jetzt? Kann mich jemand beruhigen?
    >
    >Dann was die Sedierung angeht (keine Narkose): Würd ich ja vielleicht ganz gern machen, aber ist das bei Hashi okay? Oder vertragen sich da die Medikamente nicht?
    >
    >Und außerdem weiß ich auch nicht, ob das nun wirklich nötig ist - z.B. wurde mir gesagt, daß meine Vitamin-Malabsorption auch daher kommen kann, daß ich vielleicht Keime so weit oben im Dünndarm habe, wo sie noch gar nicht hingehören und dann schon mal mit dem Verdauen anfangen, bevor sich die Nahrung da befindet, wo der Körper die Vitamine auch aufnehmen kann. Und dazu gibt‘s ‘n ganz einfachen Test, der wird jetzt auch gemacht. Daher frag ich mich, ob ich, wenn der positiv ist, überhaupt noch eine Magenspiegelung machen sollte - denn dann ist die Ursache doch wohl schon ausgemacht?! (Sorry, das war jetzt nicht so SD-spezifisch, aber da ich mich hier doch in so guter Gesellschaft von Profi-Patienten befinde, dachte ich, ich frag einfach mal...)
    >
    >Weiß vielleicht jemand von Euch, ob es bei SD-Unterfunktion vielleicht auch ganz normal zu Vitamin-Malabsorption kommen kann (wäre ja irgendwie nicht unlogisch, aber ich weiß darüber nichts? Oder irgendein Zusammenhang von SD und Darmproblemen (z.B. Keimbesiedlung an den falschen Stellen?)?
    >
    >So, ist leider etwas lang geraten, aber ich füüüürchte mich vor der Untersuchung!!!
    >Viele Grüße,
    >Susa
    >
    >

  4. #4
    christa
    Gast

    Standard RE: RE: Hilfe, brauche Rat betr. Darmproblemen bei Hashi /Magen

    >Hallo Hasenfuß, ich glaube, eine Blasenspiegelung ist unangenehmer als eine solche des Magens. Kann Dich verstehen.
    LG christa
    Hallo Susa,
    >
    >also ich würde - aus reiner Angst natürlich - nie eine Magenspiegelung machen lassen, wenn nicht ernsthaft Gefahr im Verzug ist, also Geschwüre oder kaputte Schleimhaut da größeren Schaden anrichten könnten.
    >Meine Gyn will seit Jahr und Tag eine Blasenspiegelung machen lassen, auch hier bin ich strikt dagegen und solange sie nicht mit guten Gründen drauf drängt, werd ichs auch nicht machen lassen.
    >
    >Ich würde mich an Deiner Stelle gut informieren, obs in Deinem Fall wirklich nötig ist, oder ob "mans halt mal macht".
    >Wenns wirklich nötig ist, kannst Du Dich auch in kurzzeitige leichte Vollnarkose versetzen lassen, ich würde das zumindest tun :-)
    >
    >Liebe hasenfüßige Grüße
    >Kerstin
    >

  5. #5
    christa
    Gast

    Standard @ Kerstin/ brauche Rat betr. Darmproblemen bei Hashi /Magenspie

    >Hallo Hasenfuß, ich glaube, eine Blasenspiegelung ist unangenehmer als eine solche des Magens. Kann Dich verstehen.
    LG christa
    Hallo Susa,
    >
    >also ich würde - aus reiner Angst natürlich - nie eine Magenspiegelung machen lassen, wenn nicht ernsthaft Gefahr im Verzug ist, also Geschwüre oder kaputte Schleimhaut da größeren Schaden anrichten könnten.
    >Meine Gyn will seit Jahr und Tag eine Blasenspiegelung machen lassen, auch hier bin ich strikt dagegen und solange sie nicht mit guten Gründen drauf drängt, werd ichs auch nicht machen lassen.
    >
    >Ich würde mich an Deiner Stelle gut informieren, obs in Deinem Fall wirklich nötig ist, oder ob "mans halt mal macht".
    >Wenns wirklich nötig ist, kannst Du Dich auch in kurzzeitige leichte Vollnarkose versetzen lassen, ich würde das zumindest tun :-)
    >
    >Liebe hasenfüßige Grüße
    >Kerstin
    >

  6. #6
    Celine
    Gast

    Standard RE: Hilfe, brauche Rat betr. Darmproblemen bei Hashi /Magenspie

    Hallo Susa,
    ich hatte vor ca. 2 Jahren eine Magenspieglung, musste vor der Spieglung ne komische Flüssigkeit trinken, habe mich danch hingelegt und ansonsten erinnere ich mich an nichts mehr. Also überhaupt nicht schlimm. Kurz danach fühlt man sich noch ein Wenig dusselig aber ansonsten war das auch alles.
    Also macht dich nicht verrückt!
    LB
    Celine
    >Hallo,
    >
    >jetzt soll ich auch noch eine Magenspiegelung machen lassen. Absolut gar nicht wild darauf!
    >
    >Erstmal fürchte ich mich vor dem Schlauchschlucken - und dabei in bezug auf Schilddrüse, ob das Geruckel in der Luftröhre die vielleicht nerven könnte? Bloß nicht noch ein Schub! Oder spinn ich jetzt? Kann mich jemand beruhigen?
    >
    >Dann was die Sedierung angeht (keine Narkose): Würd ich ja vielleicht ganz gern machen, aber ist das bei Hashi okay? Oder vertragen sich da die Medikamente nicht?
    >
    >Und außerdem weiß ich auch nicht, ob das nun wirklich nötig ist - z.B. wurde mir gesagt, daß meine Vitamin-Malabsorption auch daher kommen kann, daß ich vielleicht Keime so weit oben im Dünndarm habe, wo sie noch gar nicht hingehören und dann schon mal mit dem Verdauen anfangen, bevor sich die Nahrung da befindet, wo der Körper die Vitamine auch aufnehmen kann. Und dazu gibt‘s ‘n ganz einfachen Test, der wird jetzt auch gemacht. Daher frag ich mich, ob ich, wenn der positiv ist, überhaupt noch eine Magenspiegelung machen sollte - denn dann ist die Ursache doch wohl schon ausgemacht?! (Sorry, das war jetzt nicht so SD-spezifisch, aber da ich mich hier doch in so guter Gesellschaft von Profi-Patienten befinde, dachte ich, ich frag einfach mal...)
    >
    >Weiß vielleicht jemand von Euch, ob es bei SD-Unterfunktion vielleicht auch ganz normal zu Vitamin-Malabsorption kommen kann (wäre ja irgendwie nicht unlogisch, aber ich weiß darüber nichts? Oder irgendein Zusammenhang von SD und Darmproblemen (z.B. Keimbesiedlung an den falschen Stellen?)?
    >
    >So, ist leider etwas lang geraten, aber ich füüüürchte mich vor der Untersuchung!!!
    >Viele Grüße,
    >Susa
    >
    >

  7. #7
    Gabi
    Gast

    Standard An Kerstin

    Hallo Kerstin, ich weiß nicht, warum Dir zu einer Blasenspiegelung geraten wird, es kann schließlich aus versch. Gründen geschehen. Vielleicht (??? - reine Spekulation von wegen nach Entbindungen...) möchtest Du mal hier reinschauen:
    http://www.medical-tribune.de/GMS/bericht/harnabgang

    Liebe Grüsse, Gabi
    >Hallo Susa,
    >
    >also ich würde - aus reiner Angst natürlich - nie eine Magenspiegelung machen lassen, wenn nicht ernsthaft Gefahr im Verzug ist, also Geschwüre oder kaputte Schleimhaut da größeren Schaden anrichten könnten.
    >Meine Gyn will seit Jahr und Tag eine Blasenspiegelung machen lassen, auch hier bin ich strikt dagegen und solange sie nicht mit guten Gründen drauf drängt, werd ichs auch nicht machen lassen.
    >
    >Ich würde mich an Deiner Stelle gut informieren, obs in Deinem Fall wirklich nötig ist, oder ob "mans halt mal macht".
    >Wenns wirklich nötig ist, kannst Du Dich auch in kurzzeitige leichte Vollnarkose versetzen lassen, ich würde das zumindest tun :-)
    >
    >Liebe hasenfüßige Grüße
    >Kerstin
    >

  8. #8
    Katjuscha
    Gast

    Standard RE: Hilfe, brauche Rat betr. Darmproblemen bei Hashi /Magenspie

    >
    Hallo
    ich habe auch eine MAgenspiegelung hinter mir und muss nun jedes Jahr einmal, ich habe es ohne Narkose oder Valium gemacht, ich habe einen Superempfindlichen Hals und habs trotzdem geschafft, es ist unangenehm, aber machbar.
    Vitamin B12 Mangel kommt bei mir von der atrophischen Gastritis (autoimmun) und Duodenitis, deswegen auch perniziöse Anämie.
    Es gibt noch etwas das nennt sich Intrinsinc Faktor, ein Gerinnungsfaktor der, wenn er zu niedrig ist, B12 Mangel auslöst. Checken lassen bitte :-)
    Gruss Katjuscha
    Hallo,
    >
    >jetzt soll ich auch noch eine Magenspiegelung machen lassen. Absolut gar nicht wild darauf!
    >
    >Erstmal fürchte ich mich vor dem Schlauchschlucken - und dabei in bezug auf Schilddrüse, ob das Geruckel in der Luftröhre die vielleicht nerven könnte? Bloß nicht noch ein Schub! Oder spinn ich jetzt? Kann mich jemand beruhigen?
    >
    >Dann was die Sedierung angeht (keine Narkose): Würd ich ja vielleicht ganz gern machen, aber ist das bei Hashi okay? Oder vertragen sich da die Medikamente nicht?
    >
    >Und außerdem weiß ich auch nicht, ob das nun wirklich nötig ist - z.B. wurde mir gesagt, daß meine Vitamin-Malabsorption auch daher kommen kann, daß ich vielleicht Keime so weit oben im Dünndarm habe, wo sie noch gar nicht hingehören und dann schon mal mit dem Verdauen anfangen, bevor sich die Nahrung da befindet, wo der Körper die Vitamine auch aufnehmen kann. Und dazu gibt‘s ‘n ganz einfachen Test, der wird jetzt auch gemacht. Daher frag ich mich, ob ich, wenn der positiv ist, überhaupt noch eine Magenspiegelung machen sollte - denn dann ist die Ursache doch wohl schon ausgemacht?! (Sorry, das war jetzt nicht so SD-spezifisch, aber da ich mich hier doch in so guter Gesellschaft von Profi-Patienten befinde, dachte ich, ich frag einfach mal...)
    >
    >Weiß vielleicht jemand von Euch, ob es bei SD-Unterfunktion vielleicht auch ganz normal zu Vitamin-Malabsorption kommen kann (wäre ja irgendwie nicht unlogisch, aber ich weiß darüber nichts? Oder irgendein Zusammenhang von SD und Darmproblemen (z.B. Keimbesiedlung an den falschen Stellen?)?
    >
    >So, ist leider etwas lang geraten, aber ich füüüürchte mich vor der Untersuchung!!!
    >Viele Grüße,
    >Susa
    >
    >

  9. #9
    Kerstin
    Gast

    Standard RE: An Kerstin

    Liebe Gabi,
    danke für den Tip :-)
    Aber Gott sei Dank hab ich damit keine Probleme. Es ging damals um die ständig wiederkehrenden Blasenentzündungen und daraus resultierenden verdickten Blasenwänden. Meine Gyn wollt einfach mal reinschauen lassen.
    Ich hab erstaunlicherweise seit der Thyroxin-Therapie keine Probleme mehr damit, vielleicht, weil das Immunsystem und der dauernde Entzündungsherd SD sich wieder beruhigt haben.
    Liebe Grüße
    Kerstin

  10. #10
    kiki
    Gast

    Standard RE: Hilfe, brauche Rat betr. Darmproblemen bei Hashi /Magenspie

    Hallo Susa,
    Ich fürchte mich auch vor der Untersuchung, habe sie aber schon 4 mal gemacht. Da ich Morbus Crohn habe, muss ich immer wieder Magen- Darm Spiegelungen machen lassen.
    Ich habe alle Untersuchungen MIT Spritze machen lassen. Ohne würde ich mich nicht trauen. Ich bin den Kollegen Ärzten schon mal fast vom Tisch gesprungen, weil ich dachte die fangen an, und ich "schlafe" noch nicht.
    Habe dann die Spritze bekommen und war weg.
    Die Spritze habe ich einigermaßen gut verpackt. Ich bin dann zwar hinterher ziemlich vernebelt, aber immer noch besser, als live dabei zu sein!
    Einmal habe ich - wegen Röntgen - eine Schlauch durch die Nase bekommen, den ich schlucken musste. Ich glaube durch die Nase ist noch besser, als durch den Mund. Das war schon ziemlich ekelig, aber auch das habe ich überlebt.
    Wenn du etwa 500 Euro (glaube ich) übrig hast, dann kannst du auch ne Kapsel mit einer Kamera schlucken... :-) Und nicht den Schlauch.
    Mein Tipp:
    Erkundige dich vorher wie die Spiegelung gemacht werden soll. Und wenn du wirklich sooo viel Angst hast, dann bestehe auf eine Spritze oder sag du machst es nicht, denn jammerige Patienten sind auch nicht das gelbe vom Ei!
    Liebe Grüße
    Kiki
    Hallo,
    >jetzt soll ich auch noch eine Magenspiegelung machen lassen. Absolut gar nicht wild darauf!
    >
    >Erstmal fürchte ich mich vor dem Schlauchschlucken - und dabei in bezug auf Schilddrüse, ob das Geruckel in der Luftröhre die vielleicht nerven könnte? Bloß nicht noch ein Schub! Oder spinn ich jetzt? Kann mich jemand beruhigen?
    >
    >Dann was die Sedierung angeht (keine Narkose): Würd ich ja vielleicht ganz gern machen, aber ist das bei Hashi okay? Oder vertragen sich da die Medikamente nicht?
    >
    >Und außerdem weiß ich auch nicht, ob das nun wirklich nötig ist - z.B. wurde mir gesagt, daß meine Vitamin-Malabsorption auch daher kommen kann, daß ich vielleicht Keime so weit oben im Dünndarm habe, wo sie noch gar nicht hingehören und dann schon mal mit dem Verdauen anfangen, bevor sich die Nahrung da befindet, wo der Körper die Vitamine auch aufnehmen kann. Und dazu gibt‘s ‘n ganz einfachen Test, der wird jetzt auch gemacht. Daher frag ich mich, ob ich, wenn der positiv ist, überhaupt noch eine Magenspiegelung machen sollte - denn dann ist die Ursache doch wohl schon ausgemacht?! (Sorry, das war jetzt nicht so SD-spezifisch, aber da ich mich hier doch in so guter Gesellschaft von Profi-Patienten befinde, dachte ich, ich frag einfach mal...)
    >
    >Weiß vielleicht jemand von Euch, ob es bei SD-Unterfunktion vielleicht auch ganz normal zu Vitamin-Malabsorption kommen kann (wäre ja irgendwie nicht unlogisch, aber ich weiß darüber nichts? Oder irgendein Zusammenhang von SD und Darmproblemen (z.B. Keimbesiedlung an den falschen Stellen?)?
    >
    >So, ist leider etwas lang geraten, aber ich füüüürchte mich vor der Untersuchung!!!
    >Viele Grüße,
    >Susa
    >
    >

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •