PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Behinderung



Heike D.
19.09.03, 10:43
Liebe Leute, wer hat neuere Erfahrung mit dr anerkennung von MB beim Versorgungsamt? Habe von einigen gelsen, dass ihnen 10 bis 20 % anerkannt worden sind - auf welche Indikation hin? Habe MB seit 1992 und 5 Rückfälle,jetzt RJt im Juli und momentan gute Werte mit 5 mg Carbemazol und Betablockern wegen Herzstolpern. Um eine feste Anstellung zu bekommen benötige ich ein Höhersetzung von der derzeit 30 GDB auf 50. Probelme habe ich genung durch die MB, aber wie lasse ich mir das anerkennen? Bitte dringend um Rückmeldungen. Danke Euch im voraus! Heike

gertraud
19.09.03, 12:05
Hallo,
soweit ich mich erinnere habe ich mal gelesen, das man bei Behinderung immer nur die Prozente anerkannt bekommt die die am schlimmsten beeinträchtigende Krankheit hat.
Das wird nichts zusammenaddiert.
wenn du jetzt 30 hast wirst du meines Wissens nach keine Chance haben für MB mehr als 30 zu bekommen.
LG gertraud

L.Brakebusch
19.09.03, 22:27
Liebe Heike,
es kommt auf die genaue Beeinträchtigung an. Am besten mit einem guten Arzt beprechen und sich dann ausführlich bestätigen lassen. Wichtig ist alles genau Aufzuführen und im Zweifel bei Ablehnung Einspruch zu erheben. Meist wird es im ersten Anlauf abgelehnt.
Es sollte natürlich den Tatsachen entsprechen und nicht nur für die Einstellung so sein aber es sind ja genug Probleme da, dann müsste es klappen. Wie gesagt alles genau auflisten.
Lg Leveke Brakebusch

Heike D.
22.09.03, 11:51
Mensch, Levek Brakebusch, es ist verdammt nobel, dass Du Dir die Mühe machst, auf mein "nebensächliches " Problem zu antworten. Mich macht dieses Arbeitsproblem nebem den sostigen gesundheitlichen Problemen verdammt viel aus... Darum nochmal: Danke! Ich werde jetzt alles auflisten und dann "Ohren steif und durch! " Heike
>Liebe Heike,
>es kommt auf die genaue Beeinträchtigung an. Am besten mit einem guten Arzt beprechen und sich dann ausführlich bestätigen lassen. Wichtig ist alles genau Aufzuführen und im Zweifel bei Ablehnung Einspruch zu erheben. Meist wird es im ersten Anlauf abgelehnt.
>Es sollte natürlich den Tatsachen entsprechen und nicht nur für die Einstellung so sein aber es sind ja genug Probleme da, dann müsste es klappen. Wie gesagt alles genau auflisten.
>Lg Leveke Brakebusch
>
>