PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Krankschreibung nach OP - wie lange möglich?



Denise
29.07.03, 20:26
Hallo,
ich bin ja seit 2.7. 98% meiner SD los. Habe mit 1 L-Thyroxin 50 begonnen. Bislang wurde 1 Blutkontrolle gemacht: UF. Mein Hausarzt ist 3 Wochen in Urlaub und hat zu mir gemeint er könnte mich nur noch bis 18.8. krankschreiben; das sei das Äußerste; nach der OP könnte man eigentlich nach 3 Wochen arbeiten gehen. Ich soll 2 L-Thyroxin nehmen, worauf es prompt mit Durchfall losging. Klasse jetzt steh ich da. Außer der Verdauungssache ist mein Zyklus total durcheinander, Verspannung, null Kondition, Hals geschwollen...
Anstatt Massage soll man sich selbst ne Creme kaufen. Ist als Bürokauffrau nicht wirklich die Lösung. Was zahlt die Krankenkasse? Krankengymnastik wäre doch bestimmt wg. Verspannung u. Kondition gut. (Habe gar nichts bekommen, soll es doch schon im Krankenhaus geben?)
Oder wird man bei der Anschaffung von einem Trainingsgerät unterstützt?
Kommt mir so vor als würde man in diesem Staat erst gepeppelt wenn man um die 80 Jahre ist.
Wielang wart Ihr so krankgeschrieben? (Bei mir geht das leider schon seit September).
Niemand hat sich diese Krankheit ausgesucht. Ich rauche , trinke nicht und breche mir nicht beim Ski fahren die Knochen.
Wann hört dieser ganze Schlammassel blos endlich auf.
Uups, jetzt hab ich hier voll abgeleiert. Danke fürs Zuhören und evtl. Antworten!!
LG
Denise

Christine
29.07.03, 21:08
Hallo Denise,
meine Ärztin hat damals gemeint so 3 Wochen krankschreiben wäre normal wegen der OP.
Wenn du jetzt wegen zuwenig bzw. zuwenig Hormonen "out of order" bist, würde ich zu der Vertretung des Hausaztes gehen.
Probier doch mal 1,5 l-Thyroxin. und dann nach 10 - 14 Tagen nochmal um eine halbe hoch. Und wenn das immer noch zuviel ist - kann man die Dinger vierteln ?
Eine Blutuntersuchung alle 3 Wochen macht Sinn, da die Hormone so ne lange Halbwertszeit haben...... bei mir wird alle 4 Wochen bestimmt.
LIebe Grüße
Christine
>Hallo,
>
>ich bin ja seit 2.7. 98% meiner SD los. Habe mit 1 L-Thyroxin 50 begonnen. Bislang wurde 1 Blutkontrolle gemacht: UF. Mein Hausarzt ist 3 Wochen in Urlaub und hat zu mir gemeint er könnte mich nur noch bis 18.8. krankschreiben; das sei das Äußerste; nach der OP könnte man eigentlich nach 3 Wochen arbeiten gehen. Ich soll 2 L-Thyroxin nehmen, worauf es prompt mit Durchfall losging. Klasse jetzt steh ich da. Außer der Verdauungssache ist mein Zyklus total durcheinander, Verspannung, null Kondition, Hals geschwollen...
>Anstatt Massage soll man sich selbst ne Creme kaufen. Ist als Bürokauffrau nicht wirklich die Lösung. Was zahlt die Krankenkasse? Krankengymnastik wäre doch bestimmt wg. Verspannung u. Kondition gut. (Habe gar nichts bekommen, soll es doch schon im Krankenhaus geben?)
>Oder wird man bei der Anschaffung von einem Trainingsgerät unterstützt?
>Kommt mir so vor als würde man in diesem Staat erst gepeppelt wenn man um die 80 Jahre ist.
>Wielang wart Ihr so krankgeschrieben? (Bei mir geht das leider schon seit September).
>Niemand hat sich diese Krankheit ausgesucht. Ich rauche , trinke nicht und breche mir nicht beim Ski fahren die Knochen.
>Wann hört dieser ganze Schlammassel blos endlich auf.
>
>Uups, jetzt hab ich hier voll abgeleiert. Danke fürs Zuhören und evtl. Antworten!!
>
>LG
>Denise
>

Martina C.
05.08.03, 09:55
Hallo Denise,
ich bin seit 8.7 krankgeschrieben. (Meine OP war am 9.7.)
Meine Ärztin hat meine Krankmeldung nochmal um eine Woche verlängert bis 15.08..
Danach habe ich dann 3 Wochen Urlaub, zum Glück. Ich hoffe natürlich das gibt keinen Ärger bei mir im Geschäft, aber die Gesundheit geht nunmal vor.
Ich habe im Moment ziemliche Probleme mit meiner Narbe. (Wurde krumm geschnitten, eine Hälfte von der Narbe heilt gut, die andere läuft über einen Knöchel und ist dick und schmerzt, das nervt mich natürlich unendlich.)
Zudem muss ich im geschäft schwere Sachen heben, das geht laut meiner Ätztin auch noch nicht.
Alles Gute für Dich.
Viele Grüsse
Martina C.