PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Arbeitsunfähigkeit



Birgit
27.04.03, 00:39
Hallo zusammen,
habe mal eine ganz blöde Frage.Ich bin ja vor 2 Wochen Total operiert worden und bin immer noch nicht fit.Einstellungen und Stimmbandlähmung,Depri-Phase (nicht mehr ganz so schlimm wie vor der Op,aber noch oder wieder da),Schwach usw.Na ja,der ganze Kram mit MB und EO halt.
Wie lang wird man normalerweise "krankgeschrieben"Wenn jemand Erfahrung hat,bitte melden.Mein Doc möchte mich nämlich weiter krank schreiben,allerdings drängeln meine lieben Arbeitskollegen sehr.Was soll ich machen???Ich bin heute trotz Krankmeldung zwar Probeweise (Alarmnotrufzentrale,stress pur)arbeiten gewesen.Aber ich habe gemerkt,es geht noch nicht,Die Muskeln wollen wieder mal nicht,ich bin am Zittern wie verrückt und meine Stimme klingt wie eine 0190er 123.... nur nicht ganz so "schön"
Meine Augen machen nicht mehr mit,ich habe einfach keine Lust mehr auf diesen Sch.....!!!!Ich habe allerdings auch grosse Angst vor Kündigung,ich war letztes Jahr schonmal 6 Wochen wegen dieser Sache im KH bzw krankgeschrieben.Herzstillstand etc,Also die richtige Vergiftung pur.
Oh Mann,keine Lust mehr.
Danke fürs Zuhören oder zulesen :-)(
Birgit

Tina Hansen
27.04.03, 10:13
Hallo!
ICh würde mich an Deiner Stelle auf alle Fälle noch weiter krank schreiben lassen.
Du hast selbst gemerkt, daß es noch nicht geht.
Also laß Dir und deinem Körper bitte die Zeit sich zu erholen. sChon 3 x wenn Du in einem so streßigen Beruf arbeitest.
Auch Deine Kollegen und Dein Chef müssen dafür Verständnis haben. Krank ist krank.
Ich war übrigens 3 Wochen nach der OP wieder arbeiten. Allerdings nur halbtags. Selbst das strengte mich wegen Hormoneinstellungsproblemen sehr sehr an. Hätte ich es nochmal zu tun, hätte ich mich auch noch weiter krank schreiben lassen.Es dankt Dir ämlich keiner, wenn Du Dich krank zur Arbeit quälst.
Gute Besserung und schnelle Genesung!
Liebe Grüße
Tina Hansen

Patti
27.04.03, 10:18
>Hallo,
das ist viel zu früh arbeiten zu gehen. Laß Dich von Deinen Kollegen nicht drängeln! Werde erstmal fit und sammel wieder Kraft... Du könntest und solltest auf jeden Fall noch mindestens 6-8 Wochen zu Hause bleiben ( wenn nicht sogar viel länger).....
Hör auf DEin Gefühl, egal was die Kollegen sagen (für Dich und DEine Gesundheit)
Gruß Patti

Marion
27.04.03, 14:13
Hallo Birgit,
laß Dich auf jeden Fall weiter krankschreiben und geh erst wieder arbeiten, wenn Du fit bist. Wie hier auch schon gesagt wurde, es dank Dir keiner.
Werde erst richtig gesund, dann ist alles kein Problem, auch wenn die Kollegen das nicht verstehen wollen, sie haben auch nicht diese Probleme wie Du.
Also laß Dich ja nicht drängen.
Alles Liebe Marion
>Hallo zusammen,
>
>habe mal eine ganz blöde Frage.Ich bin ja vor 2 Wochen Total operiert worden und bin immer noch nicht fit.Einstellungen und Stimmbandlähmung,Depri-Phase (nicht mehr ganz so schlimm wie vor der Op,aber noch oder wieder da),Schwach usw.Na ja,der ganze Kram mit MB und EO halt.
>Wie lang wird man normalerweise "krankgeschrieben"Wenn jemand Erfahrung hat,bitte melden.Mein Doc möchte mich nämlich weiter krank schreiben,allerdings drängeln meine lieben Arbeitskollegen sehr.Was soll ich machen???Ich bin heute trotz Krankmeldung zwar Probeweise (Alarmnotrufzentrale,stress pur)arbeiten gewesen.Aber ich habe gemerkt,es geht noch nicht,Die Muskeln wollen wieder mal nicht,ich bin am Zittern wie verrückt und meine Stimme klingt wie eine 0190er 123.... nur nicht ganz so "schön"
>Meine Augen machen nicht mehr mit,ich habe einfach keine Lust mehr auf diesen Sch.....!!!!Ich habe allerdings auch grosse Angst vor Kündigung,ich war letztes Jahr schonmal 6 Wochen wegen dieser Sache im KH bzw krankgeschrieben.Herzstillstand etc,Also die richtige Vergiftung pur.
>Oh Mann,keine Lust mehr.
>Danke fürs Zuhören oder zulesen :-)(
>Birgit

birgit
27.04.03, 20:06
>Hallo zusammen,
vielen Dank für die aufmunteren Worte,ich denke,ich werde sie beherzigen.Denn ich bin auch heute wieder arbeiten(Trotz AU)Nachtschicht und es geht nur mit grosser Mühe.
Ganz lieben Dank an alle
Birgit