PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Beta-Bocker und Kur



Monika
21.01.03, 14:36
Hallo Ihr Lieben,
hab mal eine Frage: Soll wieder Beta-Blocker nehmen (morgens 40 mg Propranolol, abends 20 mg Probranolol) habe nämlich einen Ruhepuls von 95 - 105, mein Blutdruck ist allerdings niedrig: 117/72, geht durch den Beta-Blocker nicht auch mein Blutdruck noch weiter in den Keller? Der erhöhte Ruhepuls kommt leider wieder mal vom MB, war lange Zeit im Normalbereich, aber nach dem Winterurlaub in den Bergen sind meine Werte wieder etwas angestiegen. Aktuell: ft3 8,0 (3,1-6,5), ft4 21,0 (10,3 - 22,0) und TSH 0,01 (0,35 -4,50). Mir wurde gesagt, dass Beta-Blocker auch die Schilddruesenwerte possitiv beeinflussen, kann das sein?
Hab noch eine 2. Frage: Kann mir jemand den Unterschied zwischen einer BfA-Kur und einer Kur durch die gesetzliche Krankenkasse erklären?
Vielen Dank und herzliche Grüße
Moni

gertraud
21.01.03, 23:26
Hallo, bezüglich Kur kann ich dir nur sagen dass z.B. BfA und LVA verschiedene Träger sind die unterschiedliche Einrichtungen haben zu denen man gehen kann. Bei der BfA dauert das Genehmigungsverfahren wohl länger als bei der LVA. Mehr weiss ich auch nicht.
alles liebe gertraud
>Hallo Ihr Lieben,
>
>hab mal eine Frage: Soll wieder Beta-Blocker nehmen (morgens 40 mg Propranolol, abends 20 mg Probranolol) habe nämlich einen Ruhepuls von 95 - 105, mein Blutdruck ist allerdings niedrig: 117/72, geht durch den Beta-Blocker nicht auch mein Blutdruck noch weiter in den Keller? Der erhöhte Ruhepuls kommt leider wieder mal vom MB, war lange Zeit im Normalbereich, aber nach dem Winterurlaub in den Bergen sind meine Werte wieder etwas angestiegen. Aktuell: ft3 8,0 (3,1-6,5), ft4 21,0 (10,3 - 22,0) und TSH 0,01 (0,35 -4,50). Mir wurde gesagt, dass Beta-Blocker auch die Schilddruesenwerte possitiv beeinflussen, kann das sein?
>Hab noch eine 2. Frage: Kann mir jemand den Unterschied zwischen einer BfA-Kur und einer Kur durch die gesetzliche Krankenkasse erklären?
>
>Vielen Dank und herzliche Grüße
>Moni

Margarete
22.01.03, 08:44
Der Unterschied von der einen zur anderen Art der Kur besteht darin, wer die Kosten übernimmt, soweit ich weiß. Z.B. muss die Bfa nicht Kuren beim Müttergenesungswerk genehmigen, sondern nur die Krankenkasse selbst. Siehe auch www.muettergenesungswerk.de, Wege zur Kur
Gruß
Margarete
>Hallo Ihr Lieben,
>
>hab mal eine Frage: Soll wieder Beta-Blocker nehmen (morgens 40 mg Propranolol, abends 20 mg Probranolol) habe nämlich einen Ruhepuls von 95 - 105, mein Blutdruck ist allerdings niedrig: 117/72, geht durch den Beta-Blocker nicht auch mein Blutdruck noch weiter in den Keller? Der erhöhte Ruhepuls kommt leider wieder mal vom MB, war lange Zeit im Normalbereich, aber nach dem Winterurlaub in den Bergen sind meine Werte wieder etwas angestiegen. Aktuell: ft3 8,0 (3,1-6,5), ft4 21,0 (10,3 - 22,0) und TSH 0,01 (0,35 -4,50). Mir wurde gesagt, dass Beta-Blocker auch die Schilddruesenwerte possitiv beeinflussen, kann das sein?
>Hab noch eine 2. Frage: Kann mir jemand den Unterschied zwischen einer BfA-Kur und einer Kur durch die gesetzliche Krankenkasse erklären?
>
>Vielen Dank und herzliche Grüße
>Moni