PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kur erfolgreich beendet



Imke
15.01.03, 13:59
Hallo ihr lieben!
Am 20. dez habe ich meine ReHa maßnahme erfolgreich beendet und bin sehr sehr froh darüber.
Wie einige noch in erinnerung haben, bin ich ende oktober für zuerst 4 wochen und mit sofortiger verlängerung auf 6 wochen, nach bad frankenhausen (thüringen) gefahren.
Die klinik ist erst 2 jahre alt und entsprehend sind angestellte und ärzte noch sehr motiviert und freundlich. Ich hatte das gefühl, bevor ein wunsch von mir gesagt wurde, war er schon erfüllt. Also wirklich, auf die persönlichen eigenarten sind sie voll eingegangen.
Meine tage habe ich dann mit viel sport und dreimal die woche gesprächsgruppe verbracht. Maltherapie und entspannungstechniken standen auch noch auf dem programm.
Mir hat sehr geholfen, dass ich:
1. ohne streß meine körperliche fitness neu entdecken konnte und spaß an der bewegung hatte,
2. die gesprächsgruppe von einer/m sehr fähigen/m und einfühlsamen ärztin und psychologen geleitet wurde,
3. in der maltherapie verdeckte gefühle erkannt habe und jetzt das malen mit farben mein hobby geworden ist.
4. gelernt habe, meine ziele erreichbar zu machen und auch mal runterzuschrauben, das ist kein beinbruch.
Ich finde, das ist ein voller erfolg!
Tja, werdet ihr sagen und wo ist das spezielle für BM´ler?
Das gabs so nicht, aber jodfreies essen wurde extra für mich gekocht, es war immer jemand da zum reden und meine krankheit wurde ernst genommen.
Und das alles zusammen hat mir soviel gebracht, das ich mich jetzt viel besser fühle als vor der Reha.
Ich kann bad frankenhausen nur empfehlen und spreche allen mut zu , es mit einer Reha zu versuchen und auch (wie ich) widerspruch einzulegen, wenn die sache abgelehnt wurde. Es lohnt sich.
Viele herzliche grüße von Imke

Anke, Berlin
15.01.03, 16:23
Hallo Imke,
Ich war auch im November / Dezember 2001 in Bad Frankenhausen. Sechs Wochen Kur dort haben mir sehr gut getan. Damals habe ich hier im Forum ebenfalls positiv berichten können. Vor allen Dingen bin ich heute noch dem Internisten sehr sehr dankbar, der mein Herz unter die Lupe nahm und dafür sorgte, dass ich in der letzten Kurwoche den Herzschrittmacher verpasst bekam. Ich weiß nicht, was auf mich zugekommen wäre ohne seine Vorsicht. Sehr gut fand ich damals meine für mich extra gekochten Speisen ohne Jodsalz und das speziell für mich gebackene Brot. Heute denke ich, dass sicherlich schon mehr Schilddrüsenkranke dort nicht nur gut über die Kur gekommen sind sondern das "aktive Selbstleben" erlernt haben.
Alles Gute auch weiterhin
wuppige Grüße von der Spree
Anke