PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kur beantragen...



Carmen
10.10.02, 10:26
Hallo Forum, wie schwer ist es eigentlich eine Kur zu beantragen? Heutzutage ist es nicht einfach und würde gerne einige Erfahrungen hören. Im Moment bin ich total ausgebrannt. Die Arbeit nervt mich nur noch an und privat möchte ich fast nichts mehr unternehmen, weil ich Angst mich zu übernehmen. Meine OP war im Mai 2002. Könnte ich trotzdem im nächsten Jahr eine Kur beantragen? Welche Ärzte können mir helfen? Bin für jeden Ratschlag oder Erfahrung dankbar.
Gruß, Carmen

Imke
10.10.02, 17:50
Hallo Carmen,
die kur wird meistens von deinem hausarzt beantragt. Die formulare gibt dir deine krankenkasse. Im Forum sind viele hinweise zur kur gemacht worden. Gehe doch mal über "Diskussion durchsuchen" mit dem wort "Kur" hinein.
Ich habe vor 3/4 Jahr eine kur beantragt, die erst abgelehnt wurde. Nach widerspruch und zusatzuntersuchung wurde sie nun für november bewilligt. Bin schon ganz aufgeregt.
Also, nicht den mut verlieren und immer weitermachen und hier um rat fragen. Das hat mir alles sehr geholfen!
Herzliche grüße von Imke

Petra
11.10.02, 10:25
Hallo Carmen, meine SD wurde im Jan. 02 entfernt, im Feb. habe ich mit meinem Hausarzt den Kurantrag gestellt; der dann abgelehnt wurde. Ich habe Einspruch eingelegt, hatte meine Gutachteruntersuchung Ende Juli und warte auf Antwort der BfA. Die lassen sich sehr sehr lange Zeit......Ich hoffe, die Kur endlich genehmigt zu bekommen. So ist das in unserem Sozialstaat...
Also beantragen, nicht lockerlassen und widersprechen..
Petra
>Hallo Forum, wie schwer ist es eigentlich eine Kur zu beantragen? Heutzutage ist es nicht einfach und würde gerne einige Erfahrungen hören. Im Moment bin ich total ausgebrannt. Die Arbeit nervt mich nur noch an und privat möchte ich fast nichts mehr unternehmen, weil ich Angst mich zu übernehmen. Meine OP war im Mai 2002. Könnte ich trotzdem im nächsten Jahr eine Kur beantragen? Welche Ärzte können mir helfen? Bin für jeden Ratschlag oder Erfahrung dankbar.
>
>Gruß, Carmen

katharina
12.10.02, 23:14
Hallo Carmen,
ich hatte es nicht schwer eine Reha zu beantragen. Innerhalb von 2 Monaten hat mich die BfA "verschickt". Die Frage ist, was du dir davon erhoffst!? Erholsam ist so eine Reha nämlich nicht, es sei denn du bist zu Hause so eingespannt, dass du keine Zeit für dich selbst hast. Dann wird die Reha dir wohl schon Erholung bringen. Ich habe die Unterlagen direkt von Endokrinologen ausfüllen lassen. Wichtig für die Spezialisierung der Klinik. Aber auch hier nicht zu viel erwarten! Die Kliniken sind fachlich auf keinem neuen Stand. Sind in der Regel Kliniken für Innere Medizin und damit auf Diabetis oder Herzgeschichten ausgerichtet. Ich war in einer angeblichen Spezialklinik für Schilddrüsenerkrankungen. Stress in der Zeitplanung, keine aufklärung oder Schulung zur Überfunktion, volles Jodessen, klassische Schulmedizin. War viel wandern, gelesen, spazieren. Aber da wäre ich mit 3 Wochen Urlaub besser gekommen und wäre erholt gewesen. Schau mal in der Datenbank vom Diskussionsforum zu den Erfahrungen der Leute hier im Forum. War immer wieder Thema, da oft bei Schilddrüse zur psychosom. Reha geschickt wird. Da wist du viele unterschiedliche Meinungen finden. Ansonsten viel Glück bei einer positiven Rückmeldung seitens der BfA für dich. Viele Grüße von katharina