PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : zahlt die Krankenkasse bei M.B, O.P?



Ilona Kreutzer
14.05.02, 10:38
Hallo, vielleicht kann mir von euch einer weiterhelfen.Habe am 17.Juni
die erste Untersuchung in Wesseling. Möchte mich gerne an den Augen operieren lassen. 1. Frage:zahlt die Krankenkasse die erste Untersuchung?
2. Frage: was zählt alles zu einer medizinischen Notwendigkeit
bei dieser O.P?
3. Frage: brauche ich noch irgendein Formular,evtl. von K.Kasse

Habe mich schon bei der Krankenkasse(BEK) erkundigt.Dort wurde mir gesagt
nur wenn eine medizinische Notwendigkeit besteht,würden sie zahlen.
Wenn es meine Psyche betreffen würde, müßte ich zu einem Psychologen.
Klasse, was? Ich hoffe irgendjemand kann mir weiter helfen.
Schon mal Danke Ilona

Ulrike
14.05.02, 17:53
>hallo,
schau mal weiter oben, da hab ich gerade mein wissen eingetippt.
gruß ulrikeHallo, vielleicht kann mir von euch einer weiterhelfen.Habe am 17.Juni
>die erste Untersuchung in Wesseling. Möchte mich gerne an den Augen operieren lassen. 1. Frage:zahlt die Krankenkasse die erste Untersuchung?
> 2. Frage: was zählt alles zu einer medizinischen Notwendigkeit
> bei dieser O.P?
> 3. Frage: brauche ich noch irgendein Formular,evtl. von K.Kasse
>
>Habe mich schon bei der Krankenkasse(BEK) erkundigt.Dort wurde mir gesagt
>nur wenn eine medizinische Notwendigkeit besteht,würden sie zahlen.
>Wenn es meine Psyche betreffen würde, müßte ich zu einem Psychologen.
>Klasse, was? Ich hoffe irgendjemand kann mir weiter helfen.
> Schon mal Danke Ilona

Andrea
14.05.02, 21:14
>Hallo, vielleicht kann mir von euch einer weiterhelfen.Habe am 17.Juni
>die erste Untersuchung in Wesseling. Möchte mich gerne an den Augen operieren lassen. 1. Frage:zahlt die Krankenkasse die erste Untersuchung?
> 2. Frage: was zählt alles zu einer medizinischen Notwendigkeit
> bei dieser O.P?
> 3. Frage: brauche ich noch irgendein Formular,evtl. von K.Kasse
>
>Habe mich schon bei der Krankenkasse(BEK) erkundigt.Dort wurde mir gesagt
>nur wenn eine medizinische Notwendigkeit besteht,würden sie zahlen.
>Wenn es meine Psyche betreffen würde, müßte ich zu einem Psychologen.
>Klasse, was? Ich hoffe irgendjemand kann mir weiter helfen.
> Schon mal Danke Ilona
Liebe Ilona,
die Frage ist ohne konkretere Informationen nur grundsätzlich zu beantworten.
Die BEK machts wie alle Kassen. Entscheidend ist die medizinische Notwendigkeit. Es muß um die notwendige und anerkannte Therapie eines regelwidrigen Körperzustandes gehen. Es kommt also auf das an, was die Ärzte schreiben. Bei EO wirds wohl auch aufs Stadium ankommen.
Die Geschichte "betriffts die Psyche" kennt man von den Brust-Verkleinerungen /-Vergrößerungen. Geht es letztlich nicht um einen konkret regelwidrigen Körperzustand, sondern im Grunde um einen Grenzfall, der medizinisch noch nicht notwendig ist und schreiben die Ärzte hier nichts ordentliches, sondern wird immer wieder darauf verwiesen, daß es auch psychischen Gründen angezeigt wäre, so darf die Krankenkasse nach der ständigen Rechtsprechung des Bundessozialgerichts darauf verweisen, daß dann der psychisch regelwidrige Zustand zu therapieren ist, also Psychotherapie oder ähnliches. In diesem Fall wird die OP nicht bezahlt.
Du solltest also dringend die Ärzte danach befragen und ggf., je nach Erfahrung der Klinik (Wesseling scheint mir nach dem Forum sehr efahren, die werden also wissen, wie´s zu händeln ist.) solltest Du bei der Krankenkasse VOR der OP eine Kostenübernahmeerklärung verlangen. Dann können alle notwendigen Klärungen (nötigenfalls schaltet die BEK den Medizinischen Dienst /quasi ihren ärztlichen Dienst ein) rechtzeitig vorgenommen werden.
Ich würde mir vorab noch nicht so viele Sorgen machen.
Mail mich an, wenn Du noch Fragen hast.
Liebe Grüße
Andrea