PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Augen OP bei endokriner Orbitopathie - Kostenübernahme



rosemarie joesbury
20.12.01, 17:52
Hallo,
möchte mich an der Diskussion beteiligen und gleich auch eine
Frage los werden. Wer kann mir bitte seine Erfahrungen bzgl. Kostenübernahme
durch die Krankenkasse mitteilen. Habe im September beide Augen in
Wesseling operieren lassen und meine (private) Krankenkasse lehnt die
Kostenübernahme mit der Begründung ab, dass sei eine "rein kosmetische"
OP gewesen. Über Info und Tipps würde ich mich sehr freuen.
Rosemarie

Dr.H.-J.Reckels,Augenarzt
21.12.01, 12:26
>Hallo,
>möchte mich an der Diskussion beteiligen und gleich auch eine
>Frage los werden. Wer kann mir bitte seine Erfahrungen bzgl. Kostenübernahme
>durch die Krankenkasse mitteilen. Habe im September beide Augen in
>Wesseling operieren lassen und meine (private) Krankenkasse lehnt die
>Kostenübernahme mit der Begründung ab, dass sei eine "rein kosmetische"
>OP gewesen. Über Info und Tipps würde ich mich sehr freuen.
>Rosemarie
Hallo Rosemarie,
die Kasse muß die Kosten übernehmen, wenn eine Entlastung der Augenhöhle mit dem Ziel der Erhaltung der Sehfunktion nötig war.
Der Beweis ist über den MRT-Befund + Hertel + weitere Befunde vom Augenarzt leicht zu führen.
Bitte Mail an mich mit genaueren Angaben. Ich kann dann die Argumentation liefern.
Darf man nach den Kosten fragen?
Gruß
Jochen

Cordula Kampmann
21.12.01, 18:48
>Hallo,
>möchte mich an der Diskussion beteiligen und gleich auch eine
>Frage los werden. Wer kann mir bitte seine Erfahrungen bzgl. Kostenübernahme
>durch die Krankenkasse mitteilen. Habe im September beide Augen in
>Wesseling operieren lassen und meine (private) Krankenkasse lehnt die
>Kostenübernahme mit der Begründung ab, dass sei eine "rein kosmetische"
>OP gewesen. Über Info und Tipps würde ich mich sehr freuen.
>Rosemarie
Hi Rosemarie!
Meine Krankenkasse (DAK) hat diese OP genehmigt ohne mit der Wimper zu
zucken. Ich hatte keinerlei Schwierigkeiten, hab mir vorher eine Kostenüber-
nahmezusicherung (oder wie immer das Ding auch heißt) geben lassen (einen
ordinären Stempel meiner Krankenkasse auf die Einweisung) und los gings. (Juni)
Auch bei meiner Lidkorrektur (November) das gleiche Spiel, keine Probleme.
Schließlich kann die EO bis zur Erblindung gehen, und einen Blindenhund
anzuschaffen ist sicherlich teuerer :-)
Aber mich würde auch mal interessieren was das kostet, verräts Du es?
Gruß
Cordula (Glubschaugen- und Beschwerdefrei :) )