PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bitte um Hilfe bei der Einordnung meiner Schilddrüsenwerte



Sabine6782
15.07.17, 17:13
Hallo zusammen,

ich bin neu in diesem Forum und bräuchte Eure Hilfe bei der Einordnung meiner Schilddrüsenwerte.

Mein Hausarzt hat mich aufgrund einiger Symptome (Haarausfall, Kreislaufprobleme, Erschöpfung,
Müdigkeit, Depressive Stimmung, Angst- und Panikattacken) zum Nuklearmediziner überwiesen.

Dort wurde Blut abgenommen und ein Schilddrüsensonogramm bzw. -szintigramm gemacht.

Das sind die Ergebnisse:

1. TSH -> 5,20 (Normwert: 0,27 - 4,2)
2. FT4 -> 11,4 (Normwert: 9,32 - 17,09)
3. FT3 -> 3,56 (Normwert: 2,02 - 4,43)
4. TG -> 5,52 (Normwert: 1,4 - 78)
5. aTPO -> 276 (Normwert: 0 - 34)
6. TRAK -> <0,300 (Normwert: 0 - 1,75)

Schilddrüsensonogramm:
Vegrößerte, fleckig-echoarme Schilddrüse

Schilddrüsenszintigramm:
79,0 mBq 99 mTc Pertechnetat
Homogen speicherndes Schilddrüsengewebe mit einem Uptake von 1,68 %

Beurteilung:
Hochfloride Hashimoto-Thyreoditis mit Grenzwerthypothyreose. Einleitung einer Medikation
mit Euthyrox 50, beginnend mit 1/2 Tabl./Tag während der ersten Woche, Steigerung auf
1 Tabl./Tag ab zweiter Woche und auf 1 1/2 Tabl./Tag ab der dritten Woche.


Ich frage mich, wie man bei einer Hashimoto-Thyreoditis normale FT3 und 4 Werte haben
kann? Müssten diese Werte nicht außerhalb des Normbereichs liegen? Vielleicht verstehe ich
auch die Zusammenhänge nicht richtig.

Vielen Dank für Eure Hilfe & viele Grüße
Sabine

Amarillis
15.07.17, 18:08
Ich frage mich, wie man bei einer Hashimoto-Thyreoditis normale FT3 und 4 Werte kann?
Normal sind Deine Werte aber nicht mehr. Vielleicht machen es die Prozente für Dich deutlicher: fT4 26,77%, fT3 63,90%? Der fT4 ist schon sehr niedrig, und der fT3 hoch, weil alles verfügbare in T3 umgewandelt wird. Wartest Du noch länger ab, wird der fT4 noch weiter sinken, und irgendwann auch unter dem Referenzbereich liegen. Nur so lange wartet man besser nicht ab!
Du kannst auch mal zu kompensatorische Umwandlungssteigerung lesen. Einfach auf das Wort klicken, dann kommst Du zum Artikel im Forumswissen.

Was Du sonst zur Medikation geschrieben hast, klingt nach einem Plan eines informierten Arztes. Ob Du tatsächlich in Woche 3 schon weiter steigern kannst, hängt auch davon ab, ob Du die Steigerungen bis dahin gut verträgst und ob es Dir immer noch schlecht geht. Sonst könntest Du auch erstmal bei 50µg etwas bleiben. Aber das siehst Du dann ja.
Wann soll denn die nächste Kontrolle der Blutwerte stattfinden?
LG

DonnaS.
15.07.17, 18:13
Hallo Sabine,

Wenn beide freien Werte unter der Norm liegen würden, würdest du bereits im Koma liegen, oder kurz bevor.

Ich würde die dritte Woche weiter mit 50 machen und nicht auf 75 steigern.
Der Körper braucht Zeit, um sich an das Hormon von außen zu gewöhnen.

Liebe Grüße
Donna

Sabine6782
15.07.17, 20:08
Vielen Dank für Eure Antworten! Ich habe den Arztbericht heute per Post bekommen und schon befürchtet,
dass ich die Zusammenhänge nicht richtig verstehe.

Laut Bericht soll eine Kontrolle nach 8 Wochen stattfinden.

Die Ärztin hat mir nun Euthyrox anstatt L-Thyroxin verschrieben. Ist das üblich bei Hashimoto?

DonnaS.
15.07.17, 20:14
Vielen Dank für Eure Antworten! Ich habe den Arztbericht heute per Post bekommen und schon befürchtet,
dass ich die Zusammenhänge nicht richtig verstehe.

Laut Bericht soll eine Kontrolle nach 8 Wochen stattfinden.

Die Ärztin hat mir nun Euthyrox anstatt L-Thyroxin verschrieben. Ist das üblich bei Hashimoto?


Euthyrox ist einfach ein Markenname.
Alles wird gut!

Sabine6782
27.09.17, 20:59
Hallo zusammen,

nach 8 Wochen war ich zur BE (Euthyrox weggelassen) und das sind die Ergebnisse:

TSH 1,75 (0,27 - 4,2)
FT4 13,5 (9,32 - 17,09)
FT3 2,82 (2,02 - 4,43)
TG 3,25 (1,4 - 78)

Beurteilung:
Es besteht mittlerweile eine euthyreote Stoffwechsellage. TSH kann noch etwas weiter abgesenkt werden. Empfehlung zur Umstellung auf eine Tablette Euthyrox 125. Kontrolle in einem halben Jahr empfohlen.

Bei der Steigerung von 50 auf 75 Euthyrox hatte ich mit extremer Müdigkeit zu kämpfen. Es hat etwa 6 Wochen gedauert bis sich das gelegt hat. Wie gehe ich jetzt am besten vor? Kann ich direkt auf 125 gehen? Bin ziemlich ratlos...

Danke für Eure Hilfe & viele Grüße
Sabine

Hormonjunkie
27.09.17, 21:18
Hallo Sabine,

hast Du noch 50er Euthyrox? Dann würde ich erstmal langsam steigern: 1 Tablette 75 + 1/2 Tablette 50er Euthyrox. Dann die Dosis, wenn gut verträglich eine Weile halten. Und dann erst wieder noch einmal auf 25 hochgehen um so auf die 125 Euthyrox zu kommen. Dürftest Du besser vertragen, als so eine harte Steigerung nach oben.

Gruß

Anna

Amarillis
27.09.17, 22:02
Empfehlung zur Umstellung auf eine Tablette Euthyrox 125. Kontrolle in einem halben Jahr empfohlen.

:confused::bad:
Wie kann man denn die Dosis auf einen Schlag und vorallem bei den Ausgangswerten von 75µg auf 125µg steigern wollen????
Wenn Du das machst, schießt Du Dich meiner Meinung nach komplett ab!
Du kannst guten Gewissens vielleicht mal um 12,5µg steigern und dann weiter sehen, aber mehr würde ich ohne weitere BE mit dieser Dosis nicht machen. Im Moment liegt der fT3 nicht gerade üppig. Wenn Du zu schnell steigerst, wird dieses Problem wahrscheinlich nicht kleiner sondern größer.
Steigern würde ich auch nur dann, wenn Du noch Symptome hast, ansonsten tust Du Dir keinen Gefallen im Gegenteil. Wertekosmetik willst Du ja wohl hoffentlich keine betreiben, aber von dem was Du schreibst könnte ich auf den Gedanken kommen. Zum Befinden schriebst Du nichts. Das allein wäre aber der Grund, für weitere Dosissteigerung aber auf keinen Fall das TSH!

Ehrlich ich halte diese Anweisung für unverantwortlich. Was ist das denn für ein Arzt?
Bist Du wirklich 100% sicher, dass der Arzt noch Deine jetzige Dosis im Kopf hatte, als er den Bericht geschrieben hat? Ich kann mir das ansonsten überhaupt nicht erklären.
LG

Sabine6782
27.09.17, 22:03
Hallo Anna,

leider sind keine 50er Tabletten mehr übrig. Die Ärztin hat mir nun 125er verschrieben. Vielleicht kann ich die irgendwie teilen. Schwierig...

Sabine6782
27.09.17, 22:11
Hallo Amarillis,

die aktuelle 75er Dosis wird im Bericht erwähnt. Mir geht es hier absolut nicht um Wertekosmetik! Ich habe ja geschrieben, dass mich die Steigerung um 25 schon k.o. gemacht hat. Zur BE war ich bei einer Nuklearmedizinerin.

Amarillis
27.09.17, 22:15
Ehrlich ich kann nur den Kopf schütteln. :confused: Sowas habe ich hier noch nie erlebt. Ich würde da nicht mehr hingehen und mir einen anderen Arzt suchen. Der gefährdet ja Deine Gesundheit...
LG

Sabine6782
28.09.17, 08:31
Jetzt bin ich erst recht ratlos... Vielleicht ist der Ärztin bei der Dosis ein Fehler unterlaufen? Ich rufe dort heute mal an.

DonnaS.
28.09.17, 13:30
Hallo Sabine,

Ich sehe keinen Grund von 75 auf 125 zu gehen, nicht bei diesen Werten.


Liebe Grüße
Donna

Amarillis
28.09.17, 14:45
Ich rufe dort heute mal an.
Mache das. Und dann lasse Dir gleich 25µg verschreiben, damit könntest Du in kleinen Schritten steigern, wenn denn nötig. Ob Du nämlich Symptome hast, die eine Steigerung überhaupt rechtfertigen würden, schreibst Du immer noch nicht!
LG