PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nahc jeder Steigerung andere Symptome?



Wukizwei
22.02.14, 11:51
Liebe LeidensgenossInnen,

kann es sein, dass man jede Steigerung anders verträgt?
Ich habe bei Beginn (25 LT) und bei der 1. Steigerung (+12,5) nichts gemerkt. Bei der 2. Steigerung (+12,5) habe ich ca. 14 Tage viel gemerkt (Glücksgefühle, Unruhe, hohen Leitungsdrang, Herzstolpern ..). Nach 5 Wochen habe ich nun letzten Montag die 3. Steigerung begonnen. Ich habe diesmal aber nur 6,25 gesteigert und bin nun total müde, reizbar und habe eine richtig miese Stimmung, bin aber nicht antriebslos. Schlafen kann ich relativ gut.

Liegt das nun daran, dass ich diesmal weniger gesteigert habe oder ist das Empfinden bei jeder Steigerung sowieso anders?
Ich würde gern nächste Woche wieder um 6,25 steigern, damit ich dann insgesamt um 12,5 gesteigert habe.

LG Wuki

lenifee
22.02.14, 12:55
Hallo,

ich empfinde auch jede Steigerung anders. Bei der letzten (von 75 auf 87,5) habe ich das ständige Gefühl der Unterzuckerung, bei der vorigen Engegefühl im Hals und Panik.

LG
lenifee

Baercra
22.02.14, 13:06
Hallo, das ist eine gute Frage; ich schliess mich leni an, manche Symptome sind weg, andere kommen hinzu...
Das ist aber auch individuell
Hast du denn eine vorläufige Enddosis bekommen von deinem Arzt oder steigerst du einfach so??
LG Uli

Wukizwei
22.02.14, 15:38
Danke! Na, das beruhigt mich schon mal, dass es anderen auch so geht. Diese Hormoneinnahme ist so gar nicht voraussehbar. Ich habe mehrmals schon gedacht, wenn ich steigere, passiert dies und das. Und dann kam es jedes Mal anders. Nein, ich habe noch keine Enddosis erreicht. Aufgrund des Kinderwunsches und der letzten Werte möchte ich solange steigern, bis der TSH unter/bei 1 ist und die freien Werte im oberen Drittel liegen.
Drei Wochen nach der letzten Steigerung meinte der Arzt, dass ich wieder um 12,5 steigern sollte. Ich wollte aber mindestens 5 Wochen abwarten und dann mal ausprobieren, ob ich mit der Hälfte von 12,5 besser zurechtkomme. Ich bin insofern sehr froh, dass ich diesmal keine Herzprobleme bekommen habe. Hatte Angst, dass es ev. an einer Nebennierenschwäche liegen könnte.
Wenn mich nicht der Mut verlässt, werde ich am Montag nochmals um die restlichen 6,25 LT steigern und dann vier Wochen warten. Mal sehen, was es dann für Symptome gibt. Das wird spannend!

LG Wuki

elvira47
22.02.14, 17:54
Das ist es immer wieder!

Einiges verschwindet,dann kommt Neues und manchmal kommen Symptome wieder,von denen man sich schon verabschiedet hatte.

Langweilig wird es jedenfalls nicht!

LG

Elvira

Sabinchen
22.02.14, 22:27
Hallo Wuki,
wurden schon die wichtigsten Nebenbaustellen abgeklärt? Sind besonders bei Kiwu wichtig, denn Mängel übertragen sich sofort auf das Kind. Also sollte man nicht schwanger werden, solange nicht alles aufgefüllt ist (vor allem Eisen, B12, Vit.D).
Wegen Eisen am besten Ferritin und CRP bestimmen lassen, evtl. noch HB, Erys, M-Werte, dazu B12 und Vit.D.

Liebe Grüße
Sabinchen

Wukizwei
23.02.14, 09:50
Die Müdigkeit ist seit gestern besser. Auch die miese Stimmung ist weg. Morgens dachte ich noch, wie traurig die Welt doch ist und am Mittag ging es mir blendend. Das ist richtig krass!

Hallo Sabinchen,

Vitamin D ist in Ordnung. Leider habe ich keinen genauen Wert. Aber als ich nachgefragt habe, meinte der Doc, der Wert sei so, dass man nichts behandeln müsste.
Ferritin muss besser sein, da ich fast jeden Tag eine TardyFeron-Tablette nehme. Der Fe-Wert von 55 (25-370) ist von Ende Januar.
Auch nach Vitamin B 12 habe ich gefragt, den Wert hatte der Arzt nicht abgenommen. Auf mein Nachfragen meinte er, ich bräuchte keine NEMs. Ich glaube ihm, denn als ich versuchsweise eine Tablette eines höher-dosierten Vitamin-B-Komplexes genommen habe, konnte ich die halbe Nacht nicht schlafen. In meinen Augen war das zuviel des Guten. Da ich regelmäßig die femibion ohne Jod nehme, denke ich, dass der Vitamin-B-Bedarf damit gut gedeckt wird. Erys sind mittig; M-Werte sind im Normbereich, aber unterhalb der Mitte; HB liegt bei 12,7 (12-16) Diese Werte sind vom 9.1.

LIebe grüße Wuki

Sabinchen
23.02.14, 22:43
Vitamin D ist in Ordnung. Leider habe ich keinen genauen Wert.Laß dir doch das Laborblatt von der Sprechstundenhilfe kopieren. Die Werte stehen dir zu! Der niedrige HB-Wert kam sicher vom Eisenmangel. Gut, dass du jetzt was nimmst. :good:
Die Müdigkeit ist seit gestern besser. Auch die miese Stimmung ist weg. Morgens dachte ich noch, wie traurig die Welt doch ist und am Mittag ging es mir blendend. Das ist richtig krass! :good: Das würde ich als Eisen-Wirkung interpretieren. :)

Wukizwei
27.02.14, 15:01
So, nach 9 Tagen habe ich die 2. Steigerung mit 6,25 hinter mir. Seit zwei Tagen nehme ich nun ins. 12,5 LT mehr ein (also jetzt 62,5). Diesmal kein Herzrasen, keine weichen Knie, kein überbordendes Aktionsgefühl, im Gegenteil: Ich bin hochgradig traurig und musste heute auf Arbeit einfach losheulen! Wie peinlich. Ich habe wieder diese miese Depri-Stimmung. Ich vermute mal, das liegt an einem niedrigen ft4 aufgrund der Erstverschlechterung? Die körperlichen Symptome sind nämlich in Ordnung, nur die Seele hängt tief durch. Oder kennt jemand einen anderen Grund für diese Symptome nach der Steigerung?

Wuki

Lynja
27.02.14, 17:52
Ich hatte diesmal auch innerhalb 2 Wochen jeweils 6,25 erhöht, also insgesamt wie du 12,5, die letzten 3 Tage fiel ich wieder in eine Erstverschlechterung, jedoch ohne vorherigen Steigerungsprobleme wie Schwitzen, aber mir ist seit 3 Tagen oft schwindelig, sowas kenn ich eigentlich gar nicht, meine Augen tränten wieder mehr und ich hatte ein Lidödem, seit heute geht es besser, ich hoffe es geht wieder aufwärts.

Ich will damit sagen, dass es bei mir in der Erstverschlechterung auch immer neue Symptome gibt,die ich vorher gar nicht kannte und manch altbekannte.

Wukizwei
02.03.14, 08:14
Danke, das beruhigt mich. Ich hatte auch keine Steigerungsprobleme mehr (was gut ist, denn ich hatte schon Angst wegen NNS), die Erstverschlechterung konnte also sofort einsetzen. Mittlerweile ist die Traurigkeit nicht mehr so stark, aber reizbar und müde bin ich immer noch. Den Schwindel kenne ich auch als Erstverschlechterung, war aber nur tagesweise und ist wieder verschwunden. Alles Gute für dich!
Wuki

Lynja
02.03.14, 09:42
Danke, für dich auch alles Gute!

Ich denke, dass ich nach der nächsten BE nochmal ein wenig erhöhen muss, weil die Dosis noch nicht optimal ist, mal sehen.