PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : erste Werte nach Umstellung von novothyral auf l-thyroxin



kati09
19.02.14, 20:12
Hallo liebe Forumsmitglieder!

Ich habe heute meine neuen Werte bekommen. Habe vor 8 Wochen auf meinen Wunsch von Novothyral auf L-thyroxin umgestellt. Ich dachte, es ist wieder ein Versuch wert, nachdem ich von 150 Novo von meiner Endokrinologin zuerst auf 125 und dann auf 137,5 gesetzt wurde. Es ging mir einfach nie so richtig gut und mein neuer SD-Arzt meinte, er hätte die besten Erfahrungen mit dem normalen Thyroxin gemacht.

Also nach 8 Wochen Einnahme von L-Thyroxin 150 folgende Werte:
TSH 1,11 (0,3-3,6)
fT3 2,15 (1,71 -3,71)
fT4 1,08 (0,70-1,48)

Die Blutentnahme war nachmittags, morgens hab ich das Thyroxin nicht eingenommen.

Meine Symptome: Die ersten Wochen gings mir gut, seit 3 Wochen wieder meine früheren UF-Symptome wie Anfluten, nachts Schwitzen und Einschlafen der Unterarme, tagsüber extreme Müdigkeit, angeschwollener Hals und Druckgefühl im Bereich der SD, dazu nun auch wieder leichte Depri...

Meint ihr bei den Werten wäre eine leichte Steigerung möglich bzw. angebracht? Termin beim Arzt ist leider erst nächste Woche.

Wie beurteilt ihr die Werte?

Vielen Dank schon mal und liebe Grüße

Kati

electrides
19.02.14, 20:14
Wenn es Dir jetzt erneut nicht gut geht, würde ich steigern. Du hast bei beiden freien Werten noch eine Menge Spielraum. Ich würde 12,5 mcg drauflegen.

kati09
19.02.14, 20:19
Super. Danke. Dann werde ich den Arzt nächste Woche mal danach fragen. Es ist auch mein Gefühl, dass ich ein bisschen zu wenig Thyroxin hab.

Was ich noch vergessen hab: Ich nehme zusätzlich noch Eisen, Vitamin B12 und Vitamin D.
Also kanns an den Nebenbaustellen eigentlich nicht liegen.

Danke dir...:-)

Kati

Sabinchen
19.02.14, 23:34
Was ich noch vergessen hab: Ich nehme zusätzlich noch Eisen, Vitamin B12 und Vitamin D.
Also kanns an den Nebenbaustellen eigentlich nicht liegen....sofern du sie richtig und ausreichend einnimmst...Wieviel nimmst du?
Vit.D unbedingt zu einer fetthaltigen Mahlzeit. Magnesium ganz wichtig auch dazu, weil das durch Vit.D "verbraucht" wird.

Eisen mit mehreren Stunden Abstand zu LT, aber auch mit mind. 1 Stunde (besser: 2) Abstand zu Kaffee, Cola o.ä., dafür zusammen mit Vit.C zur besseren Aufnahme.

Außerdem würde ich auf jeden Fall noch einen B-Komplex dazu nehmen, denn zur Aufnahme von Eisen braucht der Körper auch genügend Folsäure. B-Vitamine werden einzeln schlecht aufgenommen.

kati09
24.02.14, 18:43
Also ich nehme mein Eisen nachmittags mit Magnesium, Vitamin D (dekristol) ein mal in der Woche, Vitamin B12 spritze ich zur Zeit ein mal im Monat. Selen hab ich noch vergessen: 200 abends.

Ob das alles so richtig ist, weiß ich natürlich nicht....ich nehme seit Samstag 162,5 L-throxin. Es ist mir ja klar, dass ich da so schnell keine Besserung merken kann. Aber ich bin heute voller Zweifel, ob es überhaupt richtig war, von Novothyral wieder auf L-Thyroxin zu wechseln. Vielleicht war ich zu voreilig mit dem Wechsel. Meine Werte unter 137,5 Novo waren im Herbst ganz gut finde ich:

10.10.2013:
TSH 0,082
FT4 1,21 (0,93-1,7)
FT3 3,29 (1,8-4,2)

Mir gings damals nicht gut. Hatte aber damals auch eine Gastritis (seit ca Juli 2013). Das wurde aber erst im Dezember 2013 durch eine Magenspiegelung festgestellt (Heliobacter).

Ich schieb natürlich alles erst mal auf die Schilddrüse:-( aber vielleicht gings mir einfach nicht gut, weil mein Magen u. a. die SD-Tabletten nicht richtig aufnehmen konnte. Kann das möglich sein bei einer Gastritis?

Ich bin heute total wirr im Kopf und zweifel an allem. Ich bin u. a. im Dezember vom Novothyral weg, weil ich auch die ständigen TSH-Diskussionen der Endokrinologin satt hatte. Aber es hatte ja auch seinen Grund, dass ich 2012 überhaupt auf Novothyral umgestellt wurde (ich bekam mit LT einfach keine gute Einstellung hin, selten mal gutes Befinden). Und zeitweise ging es mir ja richtig gut mit Novo...

Ich will keinen nerven, aber ich weiß einfach, dass hier im Forum viele Experten sind...

Sollte ich wieder auf 137,5 Novothyral??? Am liebsten würde ich das ab morgen schon tun...ich glaube einfach, dass T3 mir gutgetan hat.

So wie es jetzt ist, kanns nicht mehr weitergehen. Ich mag nichts mehr unternehmen, bin weinerlich und depressiv und zweifel an allem. Ich bin total dösig im Kopf. Schwer zu beschreiben...es fühlt sich an, als käme das vom Nacken, irgendwie schwindelig. Mein Blutdruck ist übrigens ok.

Weiß jemand Rat?

GLG Kati

Sabinchen
25.02.14, 00:23
Also ich nehme mein Eisen nachmittags mit Magnesium,Ganz schlecht! Auf keinen Fall zusammen sondern mit mind. 2 Stunden Abstand zueinander. Sie behindern sich sonst gegenseitig in der Aufnahme.
Eisen außerdem mit Abstand zu Kaffee, Cola, Schwarztee.

Wurde Selen mal überprüft? Zuviel Selen kann Vergiftungssymptome machen. Abends genommen kann es zu Schlaflosigkeit führen.

Vor dem Arztbesuch nächste Woche würde ich aber jetzt nichts ändern.
Meine Werte unter 137,5 Novo waren im Herbst ganz gut finde ich:

10.10.2013:
TSH 0,082
FT4 1,21 (0,93-1,7)
FT3 3,29 (1,8-4,2)So gut finde ich die nicht: fT3 könnte evtl. etwas zu hoch sein (vermutlich nicht), aber fT4 finde ich im Vergleich zum fT3 auf jeden Fall zu niedrig.
Aber warte erst mal die aktuellen Werte ab (die nicht sehr aussagekräftig sind, da du erst kürzlich die Dosis geändert hast).

Nackenverspannungen hab ich immer bei T3-Mangel.